Ich muss immer an dieses Lied denken, wenn ich mir jetzt meine Babybauchfotos angucke. Kennt ihr das? „Zwei Apfelsinen im Haar und an den Hüften Bananen…lalalalalala.“ Wie bitte, sone Schmonzette? Ich weiß. Aber lustig. Und genau so sind se auch, meine Fotos. Ich liebe sie. Ihr die Idee vielleicht auch?
Irgendwo hatte ich das so ähnlich gesehen, auf Pinterest: Man macht jeden Monat ein Babybauchfoto, und zwar mit einem Obst, dass grad genauso groß ist wie das Baby im Bauch. Spitze oder? Wieso bin ich da nicht eher drauf gekommen? Aber nun gut, dann eben bei Nummer drei. Hat er ja zum Glück auch mal ne Premiere, wenn´s schon bei so vielen anderen Dingen bloß ne Wiederaufnahme ist. Angefangen haben wir im dritten Monat, mit einem kleinen Apfel.

Der Bauch, wir und das Obst, wir hatten echt Spaß! Könnte man man glatt wieder die Apfelsinen-Schmonzette von France Gall anstimmen, so viel Spaß. Zum Beispiel, nach dem Geschlechts-Outing, als Schatzi euphorisch mit einer Gurke winkte. Ok, passte genau. Das Kind (!) war da nämlich grad 25 Zentimeter lang. Wir erweiterten also auf Gemüse. Zum Glück, denn finde mal ein Obst mit über drei Kilo. Im Sommer und in tiefster Schwangerschaftsdemenz hatte ich mich am Ende immer mit einer Melone dastehen sehen. Hach fand ich das super: Bauch – Melone. Melone – Bauch. Aber dann: No Melone im November. Es wurden schließlich zweieinhalb Bananen – so lang war Baby am Schluss. Kurz vorher, als der Arzt schätzte, das Baby in meinem Bauch sei viel zu dick und ich solle ab sofort und unbedingt auf Zucker verzichten, war eh schon alles egal, und es gab – natürlich – ein Bild mit Zuckerpaketen.

Letztlich wog unser Baby bei der Geburt gar nicht soviel. Zeigen werde ich Tjelle die Fotos natürlich trotzdem. Bin schon gespannt, wie er sie findet. Ob er sie seiner ersten großen Liebe zeigen und flüstern wird: „Du, das rechts neben der Ananas, das bin ich.“
schwanger, Bauchbild, Avocadoschwangerschwanger, Bauchfotos, Babybauchschwanger, Babybauch dokumentieren, Bauchfotos
Und ihr? Seid ihr auch Babybauch-dokumentier-verrückt? Oder müsst ihr kurz vor Kreißsaal noch schnell auf den Auslöser drücken, damit es überhaupt ein Foto gibt?

PS. Grad eben hab ich im Netz eine Seite entdeckt, die einem jede Woche zeigt, wie groß das Ungeborene grad ist. Vom Mohnkorn, über Kidneybohne bis Kürbis. Schade, zu spät. Aber vielleicht dann bei Nummer vier. Vielleicht klappts da mit der Bohne… Ach was, ich mach nur Spaß.

Alles Liebe,

Claudi