Wasfürmich wird fünf: Meine Lieblings-Posts

Sep
05/18

Ich sitze heute in meinem Arbeitszimmer, während ich das hier schreibe. Es ist normalerweise ein riesiges Lager, mit Bastelmaterial, einem Dutzend geöffneten Kartons mit Presssamples und angefangenen Projekten. Ab und zu bekomme ich einen Rappel und räume auf. (Den letzten Rappel hatte ich am Montag.) Draußen ist es es heute zum ersten Mal so richtig herbstlich, mit Morgennebel, der den Büschen und Bäumen vor meinem Arbeitszimmer einen wässrigen Aquarell-Look verpasst. Bo räumt neben mir meine Schubladen aus – und ich reise virtuell durch meine Lieblingsposts. Reist ihr mit?
Bloggen von zuhause, Schreiben, Blog schreiben, Arbeitszimmer
Schon eine ganze Weile her, während meiner Wochenbettzeit mit Tjelle, war ich ziemlich hin und her gerissen, einfach bloß zu genießen – oder ganz schnell wieder all die Dinge zu tun, die mir sonst noch Spaß machen (oder die nun mal gemacht werden mussten). Auszeit in Saugirien heiß mein Post darüber – und ich mag ihn immer noch sehr…

Mein erfolgreichster Bastelpost überhaupt: Mein Zirkus-Zieh-Adventskalender. Seinetwegen weiß ich tollerweise, was es bedeutet, wenn ein Post bei Pinterest „viral“ geht. Ich mag ihn immer noch so gern – und genauso gern mag ich die Geschichte, wie ich auf die Idee gekommen bin (beziehungsweise meine Freundin). Sowas liest man ja sonst nie hinter den ganzen Diy-Ideen. Ich freue mich, dass ich es einmal aufgeschrieben habe.

Außer jede Menge Schreibfreude, neuen Bekannten und jede Menge Erfahrungen, hat dieser Blog mir noch ein Geschenk gemacht. Nämlich, dass ich das tun darf, wovon ich immer geträumt habe: Bücher schreiben. Was es allerdings bedeutet, ein Buch zu schreiben – und dann noch mit Kindern, habe ich vorher zum Glück nicht gewusst. Mein Post „Drei Kinder und ein Buch“ erzählt davon. Wenn ich drüber nachdenke, ist es mit dem Bücherschreiben wie bei einer Geburt: Es ist höllisch anstrengend, man schwört dabei, es nie, nie wieder zu wollen – und wird doch wieder schwanger.

Ich habe ein wenig Bammel, vor den nächsten Monaten hier bei uns draußen auf dem Land: Grau-Stau-Bammel, Dauernebelbammel, Matschbammel, Trübsinnblasbammel. Dabei wird es dann meist doch nicht so doof, sondern manchmal so richtig gemütlich. Kein Wunder also, dass ich meine Liebeserklärung ans Landleben hier draußen tatsächlich mal im Winter geschrieben habe. Sie trifft immer noch voll zu.

Und zum Schluss, was soll ich sagen, der Artikel über unsere kleine, große Überraschung bleibt vielleicht für immer mein allerliebster Lieblingspost.

PS. Welchen meiner Posts mochtet ihr besonders gern?
PPS. Foto von Ilona Habben

Alles Liebe,

19 Kommentar zu “Wasfürmich wird fünf: Meine Lieblings-Posts

  1. Anne on 5. September 2018 at 10:23 geschrieben

    Liebe Claudi,

    ich lese alle deine Beiträge gern, aber mein absoluter Lieblingspost ist „Was die Kinder mit der Liebe gemacht haben“.
    Er hätte von mir sein können (also inhaltlich, nicht was die Schreibkunst betrifft 😉).
    Er hat mich so berührt und bestätigt.
    Ich musste ihn damals direkt an meinen Mann weiterleiten.

    Ich freue mich auf jeden weiteren Blogpost von dir!

    Liebe Grüße
    Anne

  2. Sandy on 5. September 2018 at 10:26 geschrieben

    Ich mag euren Blog sehr und lese alle Beiträge sehr gerne. Du hast so einen schönen, interessanten Schreibstil.
    Ich habe auch sehr gerne die Beiträge über eure Roadtrips gelesen. Besonders „Sechs am Gardasee“ fand ich so toll und inspirierend, dass wir diesen Sommer auch da waren (sogar im selben Ort 😉 ).

    Liebe Grüsse
    Sandy

  3. Kathrin on 5. September 2018 at 10:32 geschrieben

    Liebe Claudia,
    vielen Dank für deine Reise! Ich lese deinen Blog noch nicht sooo lange, daher kannte ich die meisten Posts noch nicht! In den letzten Tagen habe ich schon immer darüber nachgedacht, welchen Adventskalender ich dieses Jahr basteln werde – jetzt weiß ich es! Vielen Dank für die tolle Inspiration! 😇

    Alles Liebe,
    Kathrin

  4. Maria on 5. September 2018 at 13:07 geschrieben

    Da es mich persönlich betrifft fand ich die Artikel in dem du darüber schreibst dass du nur Jings hast sehr berühtend und toll.
    Aber sie sind alle toll!

  5. Die schönsten Posts sind die, in denen du ganz banal aus dem Alltagsleben berichtest, finde ich.

    Liebe Grüße,Nora

  6. Hendrika on 5. September 2018 at 13:44 geschrieben

    Der Zieh-Adbentskalender hat mich auf deinen Blog gebracht… täglich klicke ich mich kurz rein, obs schon was neues gibt. Wir leben auch auf dem Land in den Alpen und während ich hier schreib, lausche ich den Kuhglocken und aus den Zimmern tönt der Tiptoi den wir haben bis 14:00 Zimmerstunde. Nur die Jüngste schläft noch am mittag. Wir haben keine externe Betreuung und ich wupp das alles selbst mit meinem Mann. Heute morgen durften wir im Nachbarsdorf bei Oma und Opa Birnen pflücken, da waren alle eifrig mit dabei. Hach ich schweiff ab… schreib weiter so zuckrig, authentisch und inspierierend.

  7. Babs on 5. September 2018 at 13:59 geschrieben

    Liebe Claudi!
    Weißt du, was ich ab all deinen Posts so sehr mag: dass ich beim Lesen in so eine schöne heile Welt abtauchen kann und du zugleich auch immer ganz ehrlich beschreibst, wie anstrengend und eben nicht perfekt das alles ist! (Und dass ich mich eben nicht stressen lasse, alles muss hier so sein, wie es bei anderen immer scheint zu sein) Genau das schätze ich so an deinem Blog: und dass ich mich dabei so inspirieren lasse.
    Soooo lange kenne ich deinen Blog auch noch nicht, deswegen kenne ich längst nicht alle Posts – aber den vom letzten Winter fand ich klasse: ich bin eigentlich nämlich ein (selbsternannter) Sonmertyp und gerade wehmütig, dass er zu Ende geht. In deinem Winterartikel aber, habe ich gemerkt, dass ich an dieser Jahreszeit auch viel mehr schätze, als ich insgeheim zugeben mag 😉
    Ich freue mich auf ganz viele weitere Posts und gratuliere zu den ersten 5 Jahren mit deinem tollen „Projekt“!
    Alles Liebe, Babs

  8. Ji on 5. September 2018 at 14:16 geschrieben

    Die „kleine große Überraschung“ liebe ich ja! Und was für ein zauberhaftes Kompliment von Deinem Mann an einem ganz normalen Dienstag! Wie schön, dass dann alles so gut gelaufen ist mit Bo!!!!

  9. Andrea on 5. September 2018 at 15:38 geschrieben

    Mich berührte der Beitrag „Über Mutterliebe in der Nacht…“ sehr…
    …Mein absoluter Lieblingsbeitrag zum nachdenken und nachahmen… ♡♡♡

  10. Katie on 5. September 2018 at 16:05 geschrieben

    Die Liebeserklärung an das Landleben, ich könnte es immer wieder lesen und es spricht mir so aus der Seele…
    Bleib so wie du bist, liebe Claudi!

  11. Christina on 5. September 2018 at 16:44 geschrieben

    Puh, ich kann gar nicht sagen, welchen Post ich am Liebsten mag. Wie schon gesagt, ich lese ausnahmslos ALLES gerne von dir!!Sicher hat das auch was damit zu tun, dass du das Schreiben mal gelernt hast und eben einfach gute Texte schreiben kannst, aber die Inhalte sind eben auch so liebevoll ausgewählt und selbst Werbeposts versiehst du immer mit einer tollen Idee wie die Produkte auch von uns eingesetzt werden können.
    Von den oben Genannten ist der Wochenbettpost der jenige, den ich gerne Frischentbundenen und ihrem Umfeld in die Hand drücken würde.
    Wie viele Probleme könnten sich alle Frauen sparen, wenn sie einfach im Bett bleiben würden!?
    Für mich persönlich ist der Adventskalender gerade der beste, denn soooooo früh hatte ich dazu noch nie eine Idee 😉
    Bis morgen

  12. Liebe Claudi,
    erst einmal noch herzlichen Glückwunsch zu fünf Jahre Wasfürmich!
    Tatsächlich kann ich auch nicht genau sagen, welcher Post es ist … aber auf jeden Fall mag ich die mit einer langen Geschichte … ich lese sehr gern deine Texte 🙂
    Liebe Grüße,
    Dorthe (freu mich auf den nächsten Post)

  13. Nina on 5. September 2018 at 19:25 geschrieben

    Also ich les sie ja alle soo gern. Besonders im Gedächtnis geblieben sind mir Bos Geburtsgeschichte, der Gardasee Urlaub und der Post zu eurer selbst gemachten Pizza (der Text war so toll geschrieben,richtig gemütlich und det Pizzateig ist der Hammer) ❤

  14. Hofer Karin on 5. September 2018 at 20:11 geschrieben

    Hallo, ich mag auch den kleine, große Überraschung! Es war mein erster Beitrag von dir! Als ich ihn gelesen habe, war ich nach 3 Jungs auch mit dem Vierten schwanger und völlig hingerissen von deinem Blog. Und bin es noch😀😀 Mir gefällt auch sehr, dass nicht jeder Post mit Werbung voll ist, oder einem Gewinnspiel, oder ein Thema nur kurz angerissen wird, nur um ein Produkt anzupreisen! Du bringst mich zum Nachdenken! Damit ich meine Kids neben der vielen Arbeit auch genießen kann. Danke dafür!!! Liebe Grüße Karin

  15. Stefanie on 5. September 2018 at 20:26 geschrieben

    Ich lese deinem Blog auch so gern, habe mal all deine alten Artikel an einem Wochenende im Mutterschutz durchgelesen – sie sind einfach so schön geschrieben und berühren mich immer wieder! Danke für all deine Arbeit, die uns Lesern so schöne entspannte Lesemomente ermöglicht!

  16. Tine on 6. September 2018 at 14:23 geschrieben

    Liebe Claudi,
    ich habe mir gerade „Kleine, große Überraschung“ durchgelesen. Und diese Mischung aus Freude und Angst kann ich so gut nachvollziehen. Diese Zweifel, ob das alles richtig ist, wo wir doch 2 gesunde Kinder und ein schönes Familiengleichgewicht aufgebaut haben, hatte ich zu Beginn meiner dritten Schwangerschaft und es hat mich wider Erwarten sehr aus der Bahn geworfen. Jetzt kann ich mir es schon gar nicht mehr anders vorstellen, empfinde allein die Schwangerschaft als eine Bereicherung für die beiden Großen und bin gespannt, wie es wird, wenn das Baby da ist. Aber erst hoffe ich, dass es noch 3-4 Wochen im Warmen bleibt, es gibt noch so viel zu erledigen und hoffentlich bleibt noch ein bisschen Zeit zum Ausruhen und Stöbern in Deinen alten Blogartikeln:-)
    Herzlichen Glückwunsch zu Deinem Bloggeburtstag!!

  17. Janine on 7. September 2018 at 22:04 geschrieben

    Was die Kinder mit der Liebe gemacht haben! Weil es so wichtig ist, es sich bewusst zu machn und weil es hilft, es immer mal wieder zur Erinnerung nachlesen zu können…
    Aber auch viele andere…

  18. D. Herzer on 8. September 2018 at 20:38 geschrieben

    Dankeschön.
    Zuerst mein Dank an Dich – dass du teilhaben lässt.
    Wie oft haben deine Worte schon berührt, lächeln lassen, aufatmen, gerührt …
    Mein Lieblingspost: „Über Mutterliebe in der Nacht“ – wie Herzen doch ähnlich klingen können.
    Dankeschön!

  19. Claudi on 9. September 2018 at 01:04 geschrieben

    Die Kleine, große Überraschung hat mich zu dir geführt und seitdem nicht mehr losgelassen. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich darauf gestoßen bin, aber seitdem freue ich much auf jeden neuen Post und habe auch schon ein paar Sachen ausprobiert.
    Die Taufklamotten deiner Jungs haben mich dann zur Tauflatzhose für meinen Sohn inspiriert (der im Juni getauft wurde). Aus einer alten Leinenhose von mir, wurde dann die Leinen für Konrad.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation