Wir sind drauf. Voll drauf. Seit Ostern sind alle Süßigkeitengeschmackszellen in unserer Familie ordentlich wachgekitzelt. Leider. Alternative: Selbstgemachte MANGO SCHNÜRE. Fast gesund…
DSC_0153
Ständig gehen wir an unser großes Glas mit Gummikram. Seit der Große sprechen kann, heißt alles darin bei uns übrigens „Gummabärn“, ganz egal in welcher Form es daher kommt. Besonders schnell weg sind immer die süßsauren Schlangen in rot oder grün oder gelb, die lieb ich auch. Was meint ihr, wie ich gestaunt hab, als ich plötzlich überall auf amerikanischen Blogs genau dafür Rezepte finde. Gummischlangen selbst machen? Und dann auch noch in gesund? Kann das gehen?
Geht. Ist sogar richtig lecker. Und macht Spaß. Bloß ganz gesund sind sie bei uns nicht geblieben. Mit ein wenig Zucker drum rum sehen die Schlangen nämlich sooo viel besser aus, schmecken echt YAMMI-YAMMI und kleben im Glas nicht aneinander.
DSC_0177
DSC_0174
DSC_0002
DSC_0023
DSC_0031
CSC_0052
DSC_0148
DSC_0170

Also hier kommt mein Rezept für superleckere MANGO-SCHLANGEN:
(wie auch zum Beispiel hier)

Ofen (Ober- Unterhitze) auf 100 Grad vorheizen. 3 reife Mangos schälen und in Stücke schneiden. Sehr fein pürieren. Ganz dünn und gleichmäßig auf ein Backblech streichen (ca. 2 Millimeter dick). Im warmen Ofen bei 80 Grad ca. 2,5 Stunden trocknen lassen (die Oberfläche muss gummiartig fest sein, fühlt sie sich noch weich an, noch ein wenig weiter trocknen lassen). Abkühlen lassen. In gleichmäßige Streifen schneiden, vorsichtig vom Backblech abziehen und in Zucker wälzen. Aufrollen und aufessen.
DSC_0174
DSC_0154

Claudi