Peng – Puff: Wir feiern Piratenwoche! Feiert ihr mit?

Aug
11/14

Ich wurde letzte Woche ausgeraubt. Wirklich wahr. Ich hatte Angst. Die Täter hatten sich vermummt. Mit Tüchern und Augenklappen. Brüllten ohrenbetäubend und scheinbar wahllos fuchtelten sie mit Säbeln und Messern. Ihre Beute: Gummibärchen. Tütenvoll. Gefühlte Tonnen. Wir haben letzte Woche Kindergeburtstag gefeiert….
Kindergeburtstag, Pirat, Piraten-Party
Lasse hatte sich eine Piratenparty gewünscht. Bummm. Zum vierten Geburtstag also das erste Mal eine richtige Fete. Vorher haben wir natürlich auch gefeiert. Aber da kamen ehrlich gesagt meine Freundinnen mit ihren Kindern. Mit denen wir uns eh ständig treffen. Die Mamas blieben da, alle aßen Kuchen. Okay, Geschenke gab´s, aber sonst war´s eher ein ganz normaler Nachmittag. Dieses Jahr: das erste Mal richtige Einladungen. Und das erste Mal suchte allein Lasse seine Gäste aus – hauptsächlich Kinder aus dem Kindergarten. Alle allein. Das erste Mal wünschte er sich ein Motto. Und bestand auf die obligatorischen Schnöker-und-Schnaddelkram-Tütchen hinterher. Die sind nämlich tatsächlich immer noch da. Wie bei mir früher.

Als ich Freundinnen von unseren Piraten-Party-Plänen erzählte, stellte ich schnell fest, dass es zwei Lager gibt. Erstens: Die Kindergeburtstagsfürchter. Zweitens: Die Kindergeburtstags-Nicht-Genug-Bekommer. Das Verhältnis liegt schätzungsweise drei zu eins. Während die Kindergeburtstagsfürchter bereits dunkle Augenschatten und Schweißperlen auf der Stirn bekommen, bevor sie das Wort Kindergeburtstag fertig gesprochen haben und sich bereits Mitte Mai vor der nächsten Feier im Januar gruseln, ordern die Nicht-Genug-Bekommer zu dieser Zeit bereits das Zelt. Und den Clown. Und das Pferd. Mit mintlilarosapinkem Kopfschmuck. Für die bonbonfarbene Geburtstagsparty.

Da muss es doch auch noch was in der Mitte geben, dachte ich. Ein wenig Vorbereiten finde ich gut – vor allem gemeinsam mit dem Geburtstagskind – weil es die Vorfreude steigert. Und Spaß macht. Und weil Kind frühzeitig lernt, wie man nette Beisammensein organisiert. Lebenswichtig, wie ich finde. Aber zu viel ist einfach anstrengend. Für mich. Und für mein Kind. Außerdem: Wenn ich zum vierten Geburtstag bereits einen Clown bestelle, was soll dann zum achten sein? Das versammelte Ensemble von Spider-Man?

Für unsere Piratenparty habe ich mir also ein paar einfache Sachen ausgedacht, die Lasse Laune und uns beiden Spaß machen und mich nicht stressen. Kleinigkeiten eigentlich. Aber dafür haben Kinder ja eh das viel bessere Auge. Sogar wenn das eine mit einer Piratenklappe verdeckt ist…

So, jetzt kommt die Überraschung. Ihr seid nämlich eingeladen. Diese Woche rufe ich die hier die Piratenwoche aus und zeige euch jeden Tag eine Idee für eine herrlich entspannte Kinderparty. Dazu gibt´s auch noch ein „was fragen“ mit dem Thema: WIE ÜBERLEBE ICH EIGENTLICH EINEN KINDERBEBURTSTAG?

Und hier isse: Die Einladung. Die Idee dahinter liebe ich derzeit: Fotos in schwarzweiß auszudrucken und mit einem wasserfesten Stift bemalen. Das ist so einfach. Und wirkt richtig cool. (Ein ähnliches Projekt findet ihr übrigens hier).
Einladungskarten, Edding, Pirat
Edding, Einladung, Foto übermalen
Stempel, Wasserfarbe, Piraten
Geschenkanhänger, Pirat
Einladung, Piratenparty
Zuerst habe ich die Fotos angemalt, Lasse hat sie mit Klebestift auf eine weiße Blanko-Karte geklebt und anschließend mit Masking-Tape verziert. Außerdem haben wir noch kleine Piratenanhänger gemacht: Dazu hat Lasse erst seinen Daumen mit Wasserfarbe angemalt und auf einen Blankoanhänger gedruckt.

Darunter folgten zwei Abdrücke seines kleinen Fingers. Über Kreuz. Mit einem dünnen schwarzen Stift habe ich zum Schluss Augen und Mund in den Fingerabdruck-Totenschädel gezeichnet, sowie aus den gestempelten Fingern Säbel gezaubert. Ging Ruckzuck und hat riesig Spaß gemacht. (Der wilde Piratenangriff auf Küchenfronten und Türklinken war weniger spaßig, aber gut, Verluste gibt´s überall…) Die Anhänger haben wir mit Bäckergarn (hier) um die Karte geknotet und anschließend den Einladungstext hineingeschrieben. Fertig.

Und ihr und Kindergeburtstage und so? Feiert ihr schön oder gruselt ihr euch?
Ich wünsche uns eine schöne Woche!

Liebe Grüße, Claudi

PS. Wenn ihr mögt, was wir hier tun, hinterlasst doch bitte einen Kommentar. (Auch wenn ihr Verbesserungsvorschläge oder so habt.) Ich freue mich immer so, von euch zu hören. Wie irre. Kanonenkugeleinschlagsmäßig. Und/oder folgt mir liebend gern per Facebook oder Instagram. Letzteres macht ja übrigens so einen Spaß. Potzblitz, echt wahr.

5 Kommentar zu “Peng – Puff: Wir feiern Piratenwoche! Feiert ihr mit?

  1. Sina on 12. August 2014 at 18:19 geschrieben

    Claudi, du bist ein Genie. Ich bin froh, dass meine Kleine jünger ist als dein Großer, da kann ich sichr mal was abgucken. Aber ein Verbesserungsvorschlag wäre, Ideen für Kindergeburtstage für vierjährige Mädchen 🙂 Mein wird aber nächstes Jahr erst drei, hast also noch Zeit….
    Alles Gute nachträglich an deinen Piratenkapitän.
    LG Sina

    • Claudia on 12. August 2014 at 18:27 geschrieben

      Liebe Sina, mit Mädels kann ich hier leider nicht dienen… Aber vielleicht kann ich Lasse nächstes Jahr zu einem unisexeren Motto hinleiten ; )
      Liebe Grüße, Claudi

  2. Echt klasse. Gefällt mir total

  3. Hanna on 17. August 2014 at 12:55 geschrieben

    Ich habe keine eigenen Kinder, trotzdem lese ich deinen Blog ab und an und lasse mich inspirieren und unterhalten 🙂
    Mit meinen Babysitter-Kindern oder den kleinsten Familienmitgliedern probiere ich dann gerne das ein oder andere aus (Geburtstage feiern liebe ich auch heute noch *g*)
    Alles Liebe
    Hanna

    • Claudia on 17. August 2014 at 13:06 geschrieben

      Danke liebe Hanna, das freut mich riesig. Und übrigens: Demnächst gibt es hier auch immer wieder mal mehr für (Noch)-Kinderlose…
      Ich hab ganz viele neue Ideen! Liebe Grüße Claudia

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation