Normalerweise mault mein Hirn, wenn ich Bastelbücher ansehe. „Manno, los weiter.“ Oder: „Laaangweilich!“. Manchmal maule ich zurück: „Wart doch mal…!“ Man kann sich ja schließlich inspirieren lassen. Aber oben gibt´s kein Pardon. „Zuklappen! Lass uns lieber durch Baumarktregale streifen. Yeah, groovy.“ Als ich jetzt das brandneue Bastelbuch aus dem Frechverlag in die Hände bekam, hörte ich es oben bereits aufgebracht raunen. Dann wurde es plötzlich still. Ich stockte kurz, fing dann schnell an zu blättern. Spätestens bei der Anleitung für den DIY-Kicker jauchzte es ohrenbetäubend. Im Hirn. Und neben mir. „Das Mama, das wollen wir machen!“, johlte Lasse.
„Was is, nun mach schon!“, hetzte mein Hirn…
Bastelbuch, Das Upcycling Buch für Kinder, Frechverlag
Das Beste an „Das Upcycling Buch für Kinder“ ist die Aufmachung. Herrlich frische, inspirierende Fotos – meilenweit entfernt von langweiliger Schablonenbastelei. Es geht los mit Anregungen zum Sammeln: Yoghurtbecher, Obstnetze, Plastikflaschen. Klar – alles was sonst in die Mülltonne wandert, ist perfekt zum Basteln. Dann geht´s los: Über 40 DIY-Projekte, vom Flaschengeist für´s Blumenbeet bis zum Geheimfach im Buch. Je nach Geschmack eins zu eins nachbastelbar – oder als Basis für eigene Ideen. Wir sind begeistert: Hirn, meine Nachwuchsbastler und ich. Das Buch ist übrigens vergangene Woche im Frechverlag erschienen, ausgedacht hat es sich Christine Renzler und es kostet 14,99 Euro. Bestellen könnt ihr es hier.
Tischkicker basteln, Basteln mit Kindern
Ausprobiert haben wir den DIY- Tischkicker, da war nichts zu machen. Die Anleitung ist klasse und dank der super Fotos wusste sogar der Vierjährige immer, wie es weitergeht. Ein bisschen was haben wir anders gewmacht als im Buch: Statt einer Obstkiste als Stadion haben wir zum Beispiel eine alte Aufbewahrungskiste genommen. Statt der Netze für die Tore kleine Plastikkörbchen, in denen mal Physalis ruhten, weil wir die noch im Kühlschrank hatten. Und für die Spieler, alias Wäscheklammern, wünschte sich Lasse andere Farben. Aber das ist ja gerade das Tolle am Upcycling. Und an diesem Buch. Es regt an. Zum Erfinden.
Tischkicker basteln
Fußball DIY
Tischkicker 2
Kicker DIY
Tischkicker 4
Tischfußball
Hier eine Kurzanleitung für den Kicker: Karton nach Wunsch anmalen, innen gern grasgrün. Mit Maskingtape die Spielfeldlinien abkleben, weiß anmalen und das Klebeband wieder entfernen. Mit einem Kastanienbohrer die Löcher für die Haltestangen in die Pappe bohren. Tipp aus dem Buch: Vier Wäscheklammern der Länge nach quer über das Spielfeld legen. Dort wo sich die beiden ersten und die beiden letzten berühren, müssen die Stangen für die Spieler hin. Wäscheklammern anmalen, eventuell Korkenscheiben als Gesichter aufkleben (Wir hatten noch Holzplättchen aus dem Baumarkt da und haben die genommen). Toröffnung markieren und Netz, bzw. Plastikkörbchen, festtackern oder festkleben. Stäbe einsetzen. Ball einwerfen und loskickern. Juuuuubeln! Natürlich Wegen des ersten Tors. Und: Weil ihr hier ein Exemplar des Buches gewinnen könnt. Alles was ihr tun müsst, ist unten bis zum 22.9.14 einen Kommentar zu hinterlassen und mir zu verraten, mit welchem Upcycling-Material ihr und eure Kinder am liebsten basteln. Ich wünsch euch viel Glück! Übrigens freu ich mich riesig über neue Follower bei Facebook und Instagram. Seid ihr schon da? Das macht ja son Spaß! Bei jedem neuen Follower jauchze ich vor Freude. Ehrlich wahr. Und sogar Hirn räuspert anerkennend.
Kicker DIY

Dieser Beitrag wurde unterstützt vom TOPP-Verlag. Herzlichen Dank dafür! Ich hätte euch das Buch aber nicht vorgestellt, wenn ich es nicht wirklich mögen würde.

Claudi