Lieblingsteile für die Babykugel

Aug
18/14

Kuller die Kugel, ich trau mich jetzt einfach mal. Ich zeig euch hier meine Lieblingsklamotten für die Schwangerschaft. Weil ich das bei anderen auch so gern angucke (zum Beispiel hier und hier und hier). Mir dadurch schon etliche Tipps und Ideen geholt hab. Ich glaube nämlich, die Sachen heißen Umstandssachen, weil es so umständlich ist, schöne zu finden. Dennoch: Komisches Gefühl. Mein Körper und ich, wir lernen uns nämlich gerade erst wieder kennen. Jede Woche aufs Neue. Ich bin überrascht. Manchmal verzückt. Oft entsetzt. Was da außer Bauch sonst noch wächst… Ich also: „Hallo Speck, du auch wieder hier? Noch dicker als beim letzten Mal?“ Keine Antwort. Also ich wieder: „He, du, aber in einem Jahr biste wieder weg, versprochen?“
Schwanger, Umstandssachen, Schwangerschaft
Ganz ehrlich, manchmal denk ich, ich krieg Vierlinge. Muss so sein. Eins im Bauch. Logo. Und dann: Eins im Po. Plus: Je eins in jedem Oberarm. Bitte nicht falsch verstehen, ich liebe meinen Bauch. Nicht nur, weil es darin so gemütlich rumpelt. Und ich plötzlich wieder rund um die Uhr nette Gesellschaft habe. Sondern auch, weil ich ihn endlich mal nicht einziehen muss. Im Gegenteil: raus damit. Herrlich. Also dann. Hier meine Favoriten in Sachen Umstandssachen und sonst noch ein paar Tipps.
Schwangerschaftsmode
Einteiler hatte ich bis vor kurzem eigentlich eher für den Bauchbewohner auf dem Zettel. Aber in dieser Schwangerschaft bin ich ein richtiger Overall-Junkie geworden. Ich finde die cool und irre bequem (bis auf den ersten Schock auf´m Klo, wenn man merkt, dass man sich obenrum ja komplett auspacken muss). Meiner ist von Mama Licious, sitzt toll und fühlt sich auch nach vielen Wäschen noch super an (Hurra, hier gerade im Sale). Ich trag manchmal einen Blazer drüber, ihr wisst schon, wegen der doppelten Oberarmschwangerschaft. Dabei sitzt alles auch am rasant wachsendem Busen super, dank der kleinen Kräuselkante am Ausschnitt. Außer meinem Einteiler, mag ich diesen und diesen Overall gern. Ach ja, und eine Latzhose, die musste dieses Mal sein. Ich bin da schon in den vergangenen Schwangerschaften drum herum geschlichen, aber dieses Mal habe ich mir eine gegönnt. Gerade gibt es nämlich ganz viele, die toll sitzen und nur ein bisschen nach Peter Lustig aussehen. Meine ist ebenfalls von Mama Licious (hier im Sale). Das Label gehört in dieser Schwangerschaft definitiv zu meinen Lieblingsmarken. Weil schön und bezahlbar.
boden, kleid, Schwangerschaft
Empire ist grad nicht so meins. Leider tummelt es sich beinahe in jeder Schwangerschaftsklamotte, separiert gnadenlos wie mit dem Hackebeil Riesenbusen und Riesenplautze. Klar, kann auch sehr süß sein. Aber ich mags grad gerader, schlichter, ohne Bändchen und Rüschchen. Zumindest meistens. Dieses T-Shirt-Kleid von Boden ist eigentlich gar nicht für Schwangere, passt aber trotzdem perfekt. Boden ist eh so toll – kennt ihr Boden überhaupt schon? Der hübsche Onlineshop mit den vielen Streifen und Punkten auf den Sachen und den – hach – soooo tollen Kleidern, macht mir schon seit einer Weile mehrmals im Jahr beste Laune, wenn ich nämlich den neuen Katalog im Briefkasten habe und lauter Eselsohren in die Seiten mache, weil ich das und das und das gern hätte. Mein Kleid ist leider gerade ausverkauft, aber es gibt ganz frisch eine prima Herbstalternative, die sicher ebenfalls super sitzt. Weil das eigentlich alles bei Boden tut. Und selbst nach einwöchiger Prummelpause im vergessenen Wäschekorb noch gut aussieht.
schwangerschaftsklamotten
Dieses Kleid hab ich bei & Other Stories bei unserem London-Trip gekauft und mein Schatz hasst es. Wie er den Laden gehasst hat. Ich behaupte, weil es nix für ihn gab. Er behauptet, weil es so voll war und es nicht mal einen Sessel gab. Ich liebe es. Das Oversize-Kleid, den Shop und überhaupt. Es ist weich und luftig und bequem und schlicht und schön und bezahlbar. Und man denkt nicht zuallererst „Babybauch!“, wenn man mich sieht. Ist ja auch manchmal ganz schön. Ich werde das Kleid im Herbst gnadenlos weitertragen, mit dicken Strumpfhosen und kuscheligen Strickjacken – oder auch ohne, wenn ich zum Ende hin wieder so schwitze, wie beim letzten Mal. Wann eröffnet eigentlich noch mal der & Other Stories-Shop in Hamburg? Ich muss da hin. Ohne Schatz.
Umstandsklamotten
Ich glaub, ich geh demonstrieren. In der Hand ein Schild: Weite Röcke an die Bäuche. Die werden als Umstandsklamotte gnadenlos unterschätzt, finde ich. Der Vorwurf: Tragen auf. Ich find, weite Röcke haben einen riesen Vorteil: Ich spar mir nämlich dank gesmoktem Bund das gewöhnungbedürftige Bauchband. Die Röcke sind auch ohne perfekte Plautzenpuffer – dafür den Gummizug einfach ein Stückchen darunter parken. Meiner ist von H&M – und ich trag ihn gern mit meinen Karo-Wedges. Darin fühle ich mich geradezu grazil und langbeinig, sehr selten gerade. Und laufen kann ich darin trotzdem. Oder weiter demonstrieren. Übrigens: Was ich mir dieses Mal frühzeitig gegönnt habe, ist Unterwäsche aus der Mama-Abteilung. Nicht nur hinterher einen richtig guten Still-BH. Auch ein paar Unterhosen. Ich hatte einfach keine Lust mehr auf Zwicken und Schwitzen und rote Druckstreifen.
schwangerschaftsmode
Manchmal hab ich keine Lust auf Schnick Schnack. Da will ich bloß: eine gut sitzende Schwangerschaftsjeans (hübsch und bezahlbar bei H & M) und ein Sweatshirt. Mein absoluter Favorit derzeit: Das Je t´aime Shirt aus einem der tollsten Onlineshops überhaupt: Whistle and Flute. Die sitzen leider in Kanada, daher kostet es ein bisschen mehr Porto. Aber Himmel, sind die Shirts lässig. Und weich wie Butter. Und so cool. Da müsst ihr unbedingt mal reinschauen. Ach ja, für Kinder gibt es die übrigens auch…
Schwangerschaftsklamotten
So, und ihr? Erzählt ihr mir, wo ihr eure Umstandssachen shoppt? Oder überhaupt am liebsten shoppt? Ich bin soooo gespannt!

Liebe Grüße, Claudi

PS. Dieser Beitrag ist übrigens mal wieder kein bisschen gesponsort. Ich mag die Sachen einfach wirklich. Ach ja, von Boden hab ich – weil ich die so mag – rechts einen Affiliate-Button. Falls ihr dort shoppen wollt, tut es doch darüber – es kostet euch keinen Cent mehr, aber ich bekomme ein ganz klein bisschen Aufwandsentschädigung.

4 Kommentar zu “Lieblingsteile für die Babykugel

  1. Superschöne Bilder und tolle Sachen! Ich hab heute, so bei 39+4 mal wieder einen Tag, an dem ich schon geheult habe, weil ich in allen Klamotten so beschissen aussehe. Und wünsche mir, ich hätte den tollen Overall von Mamalicious, auf den ich auch so scharf war, gekauft. Lohnt sich ja jetzt nicht mehr, leider. Der steht dir wirklich wahnsinnig gut.
    Und die Sweatshirts find ich auch toll, vor allem im Partnerlook. Mal sehen, vielleicht bestell ich sowas für Lotta und mich auch…;-)
    Allerliebste Grüße!
    P.S. Ich seh übrigens keine Vierlinge, du siehst echt super aus!

    • Claudia on 19. August 2014 at 11:37 geschrieben

      Danke Johanna! So ein cooles Knopp-auf-Foto will ich zum Schluss auch – obwohl: Nummer eins und zwei kamen deutlich vor dem Termin…
      Liebe Grüße!

  2. Wirklich tolle Bilder und ein feiner Geschmack, liebe Claudia – Danke fürs Verlinken!

    Wenn ich deinen und Johannas Bäuche so sehe werde ich schon wieder richtig melancholisch – ja, das Endprodukt im Milchkoma neben mir ist natürlich nicht vergleichbar aber die Kugel fehlt mir trotzdem, auch wenn ich mich noch gut an diese ich-habe-nix-zum-Anziehen-schnief-Tage erinnere. Das Boden-Kleid habe ich in einer älteren Version übrigen auch gerne in der Schwangerschaft getragen, leider sieht es dafür nun ohne Baby im Bauch ziemlich ausgeleiert aus ;-D

    Rücksichtsvolle Umzugshelfer wünsche ich dir und dem Nachwuchs!
    Saskia

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation