Unsere Adventskalender-Füllung, plus ein Kalender zu gewinnen (unbezahlte Werbung)

Nov
14/18

Bis mindestens Juli denke ich, ich mache dieses Jahr keinen Firlefanz um den Adventskalender. Ab September bin ich nicht mehr sicher und wenn schließlich Dunkelheit, Kaminfeuer und warme Jacke um die Ecke stolzieren, bekomme ich doch Lust. Es macht einfach Spaß, beim sonst öden Einkauf im Supermarkt nach kleinen Glücklichmachern zu suchen, sie in der Jackentasche zu verstecken und zuhause heimlich im Beutel im Arbeitszimmer verschwinden zu lassen. Ich fühle mich wie eine Advents-Agentin…
Adventskalender, Kyddo
Aufgespürt habe ich diese Saison außerdem noch einen ganz dicken Fisch, den konnte ich euch nicht vorenthalten, auch wenn ich unseren Kalender doch eigentlich längst fertig hatte. Seit Jahren hab ich nach einem schlichten Kalender mit Fächern gesucht, die groß genug sind, um Überraschungen für drei oder vier Kinder hineinzutun. Einen Kalender, den wir jedes Jahr wieder hervorholen und füllen können, auch wenn die Jungs schon groß sind. Ein wahrlich großfamilientauglicher Kalender… (psst Schatz, passt auch noch ein Tütchen für mich hinein, falls du das hier liest).
Adventskalender zum Füllen,
Der Kalender Etoile ist eine Special Edition, den sich Martina vom schönen Kyddo-Shop gemeinsam mit dem Label Konges Sløjd ausgedacht und herausgebracht hat. (Die beiden sind ein super Team, ihr letzter gemeinsamer Coup war diese schöne Bettwäsche.) Der Kalender ist offwhite und hat einen hübschen Milchstraßenprint in Gold. Er hängt an einer stabilen Bambusstange und ist 70 Zentimeter breit und genauso lang wie mein Achtjähriger (1,25 cm!).

Ich habe ihn mit meinen Schneide-Schweinen, ein bisschen Grünzeug und ein bisschen Weihnachtskram dekoriert, aber er ist offen für alles. (Wer weiß, vielleicht hänge ich kleine Mini-Surfboards dran, wenn meine Jungs hier pubertieren.) Falls ihr einen möchtet, bestellt lieber schnell, die Auflage ist limitiert und es gibt ihn nur bei Kyddo.
Bilderbuch
Zielobjekte für den Kalender sind bei mir vor allem Süßigkeiten, meist kleine, ab und zu mal größere; gern ausnahmsweise welche, die ich sonst nie kaufen würde. Außerdem ein paar Kleinigkeiten, die sie eh brauchen (neue Tischtennisbälle zum Beispiel, gern auch hübsche Socken) oder Verbrauchsmaterialien (Stifte, Kleber, Knete). Das fliegt nicht bloß rum, wird wirklich benutzt und kommt irgendwann weg. Zwei Mal gibt es einen Gutschein, einmal für Zuckerwatte auf dem Weihnachtsmarkt und einmal eine „Limonadenerlaubnis“, für ein Glas beim Abendbrot, das werden sie lieben.

Meine Mutter hat früher in meinen Kalender immer einen Zettel gepackt, darauf stand ein Suchauftrag. An der beschriebenen Stelle fand ich dann ein kleines Geschenk. Weil ich das früher so toll fand (und schon Tage vorher mit herrlichem Herzklopfen nach dem extra dünnen Zettel-Päckchen getastet habe), gibt es das für meine Kinder auch. Bei uns wird wohl ein Donald Duck Weihnachtsfilm unter dem Sofa liegen. Den können wir und eine Kanne Kakao dann gemeinsam auf der Couch gucken.
Was kommt in den Adventskalender, Adventsverlosung, Kyddo Shop
So – wen oder was genau ich (alias Jane Bond) nun für die einzelnen Fächer festgenommen habe? Hier meine kleine, bei uns zuhause noch streng geheime Liste. (Ihr seht hier übrigens die Füllung pro Kind, jedes Teil wird im Original jeweils drei Mal vorhanden sein – außer der Slime-Packung, den Gutscheinen und dem Badezusatz):

  1. Gummibärchen plus Gutschein für Zuckerwatte
  2. Schokokugel mit Füllung
  3. Schokowichtel
  4. Schokoweihnachtsmann
  5. Kinderriegel
  6. Ein paar Legoteile vom Flohmarkt für ihre gemischte Kiste
  7. Schokofußball
  8. Schokoweihnachtsmann
  9. Suchauftrag plus Gummibärchen
  10. Limoerlaubnis und ein Gummibär
  11. Badezusatz
  12. Kaubonbon und ein neuer Stift
  13. ein kleines Schleichtier
  14. Tiermaske aus Pappe
  15. Kaubonbon
  16. Gummitier
  17. Schokololli
  18. Tischtennisball
  19. DIY-Schleim-Set
  20. Kaubonbonstange
  21. noch einmal ein paar Legoteile vom Flohmarkt
  22. Schokofußball
  23. Schokoweihnachtsmann
  24. Kaubonbon

Bei Steffi habe ich noch von der Idee gelesen, am 4. Dezember, dem Barbaratag, die ausgedruckte Geschichte über die heilige Barbara als zusammengerollte Papierrolle mit ins Fach zu stecken, verbunden mit der Idee, gemeinsam Kirschzweige schneiden zu gehen. Das finde ich so schön, das werde ich auch noch machen.
Kyddo Shop, Adventskalender groß
So, wie jeder gute Agentenfilm mit einem großen Rums endet, gibts auch hier jetzt einen: Ihr könnt nämlich einmal den tollen Etoile Adventskalender gewinnen. Ich lege noch meine Schneide-Schweine und ein Weihnachts-Schwupsbuch dazu (vielleicht für euren Zettel-Tag). Verratet mir einfach bis zum 19. November  (24 Uhr) was für euch früher im Adventskalender das Highlight war. Der Gewinner wird hier unter dem Post veröffentlicht und bekommt eine Mail von mir. Ich drücke euch die Daumen!

PS. Natürlich gibt es jetzt für meine Kinder nicht zwei Adventskalender. Einen werde ich verschenken, ich glaube, den bekommt einfach mein Mann. Fürs Doppelagenten-Dasein.
PPS. Kennt ihr übrigens schon meinen Zirkus-Zieh-Adventskalender? Oder den Pinata-Adventskalender? Oder – oldie but goldie – den Familienkalender?

PPPS. Gewonnen hat Noreen! Herzlichen Glückwunsch, du hast eine Mail von mir.

Alles Liebe,

390 Kommentar zu “Unsere Adventskalender-Füllung, plus ein Kalender zu gewinnen (unbezahlte Werbung)

  1. Sarah Benner on 14. November 2018 at 20:30 geschrieben

    Vielen Dank für die schönen Inspirationen für den Adventskalender. Insbesondere die Idee mit den Gutscheinen finde ich sehr schön, werde ich übernehmen 🙂 .
    Mein Highlight in der Kindheit waren so kleine Kinderstofftaschentücher 😀 …

    • Nadine on 14. November 2018 at 23:27 geschrieben

      Danke, für die tolle Inspiration mit dem Suchauftrag, mein Sohn ist zwar noch zu klein, aber das muss ich unbedingt abspeichern , eine tolles Ritual vor allem, wenn du den Jungs erzählen kannst, dass du auch als Kind „gesucht“ hast.

      Meine Mutter hat mir ein Kalender gestickt, der wurde jedes Jahr wieder rausgeholt, der alleine war schon ein Highlight für mich.
      Gefüllt war er mit Schokokringeln, die liebe ich heute noch in rosa/ weiss und das Highlight war immer ein Gutschein für einen Besuch im Märchenwald in Lübeck….. der war immer an einem Adventssonntag drin, aber ich wusste nie an welchem.
      Ich war Sonntags immer ganz aufgeregt,ob heute der Tag ist an dem wir in den Märchenwald gehen…..

      Dieser existiert immer noch jedes Jahr vor der Marienkirche und ich fahre Anfang Dezember mit meinem Sohn 800 km in die Heimat um das erste Mal mit ihm in den Märchenwald zu gehen.

      Dies Jahr kriegen Papa& Sohn einen Kalender zusammen Ideen für den Inhalt gibt es schon,aber der Kalender fehlt noch und bisher haben wir nur Schwups kann nicht schlafen, das lesen wir jeden Abend, mein Sohn liebt die erste und letzte Seite mit den vielen kleinen Schweinchen, immer fängt er an zu quieken , wenn ich aufschlage… herrlich, daran werde ich mich wohl ewig erinnern.
      Liebe Grüsse
      Nadine

    • Yvonne Oesselmann on 15. November 2018 at 22:40 geschrieben

      Hallo Claudi.

      Mann sieht der Kalender toll aus!
      Aber auch der Stall…😍
      Meine Mama hat leider nie einen Kalender für uns gebastelt. Aber unser Highlight war ein „schummel“ Kalender. Also einen Schokoladen Kalender, den man vor dem 1.12 plündern durfte😋
      Ich bastel für meinen Sohn ( 6 Jahre alt) auch wieder fleißig. Bin schon seit dieser Woche am Sammeln 😉 meine Tochter wird auch ihren ersten bekommen. ( und ihr erstes Schwups Buch👏😍) Und falls ich deinen gewinne, bekommen sie den zusammen 👫😍😊
      Das wäre natürlich der Hammer!
      liebe Grüße aus Kirchwerder.

    • Mathias on 19. November 2018 at 22:15 geschrieben

      Als einer von 3 Jungs war es früher schon ein Highlight, wenn überhaupt noch etwas im Säckchen war😉🤗
      Aber die wirklichen Highlights sind die Kalender meiner Frau.
      Den wihl schönsten hat sie mir letztes Jahr beschert.
      Sie hat lauter kleiner Mini Polaroids Schnappschüsse vom ersten Lebensjahr mit unserem Sohn verpackt … z.b wir schlafend auf dem Sofa, Bauchweh wegtanzend, etc. diese waren mit süssen Kommentaren versehen- Schlafmützen, Dancing Stars, Daddy in love…
      Ich habe meiner Frau noch nie ein Kalender gemacht, dass wäre die Gelegenheit Danke zu sagen, für alles was sie täglich für unsere kleine Familie tut…..❤️🍀
      Liebe Grüsse Mathias

    • Sarah on 19. November 2018 at 23:01 geschrieben

      Hallo liebe Claudia,
      Was für ein toller Kalender. Ich hatte früher auch einen Wandkalender. MeinE Mutter hatte ihn selber bestickt, einen Tannenbaum, mit ganz viel Schmuck und weihnachtlichen Symbolen und Figuren drum rum, in denen die nummern standen. Er hing immer an meiner zimmerTür und wenn ich abends im Bett lag konnte ich von der Seite drauf gucken und sehen welche päckchen mehrsg abstanden, größer, flacheroder runder waren und hab immer gerätselt was wohl drin steckt. Dieser Anblick im halbdunkel und die Vorfreude waren eigentlich das schönste am ganzen Kalender 🙂
      Ich würde mich sehr über den Kalender freuen, da ich die gleiche Vorfreude in den nächsten Jahren bei meinen kleinen Rackern (2,5 und 1) sehen möchte 🙂
      Ps: danke für deine tollen Geschichten! Sie helfen oft in unsrem chaotischen Alltag und inspirieren mich in dem ganzen leben mit 2 Kleinkinder ein bisschen mehr Humor und Lässigkeit mit rein zu bringen.
      Danke und schöne grüsse! 🙂 Sarah

  2. Amy on 14. November 2018 at 20:30 geschrieben

    Mein absolutes Highlight damals im Adventskalender waren Kleidungsstücke für meine Barbies.
    Oder auch diese Zauber Waschlappen die im Wasser groß werden!!!

  3. Fraeulein_hanni on 14. November 2018 at 20:31 geschrieben

    Mein Adventskalender Highlight war damals eine schöne bunt bemalte Haarbrosche, die ich mit Stolz trug 😍

  4. Nina on 14. November 2018 at 20:32 geschrieben

    Mein Highlight war früher im Kalender, wenn es Süßigkeiten gab, die ich sonst nicht bekam oder wenn eine Kassette (!!! ) darin versteckt war. Ja, das ist schon lange her 🙈!
    Da ich dieses Jahr echt spät dran bin, würde zuerst ich mich und dann unser Sohn sich sehr über den Kalender freuen!

  5. Antje aus Ostfriesland on 14. November 2018 at 20:33 geschrieben

    Was ein schönes Gewinnspiel.Das Highlight in meinem Adventskalender war natürlich das 24. Türchen. Hier war einfach immer etwas besonderes drin. Mal eine schöne Kette oder ein besonderer Stift, der Regenbogenfarben hatte.Schöne Weihnachtszeit mit leuchtenden Augen wünsche ich euch. Lieben Gruß Antje aus Ostfriesland!

  6. Kathleen on 14. November 2018 at 20:33 geschrieben

    Jeden Morgen extra früh aufstehen und als erstes den Kalender öffnen. Das war ein richtiges Ritual für mich.

  7. Ina Michel on 14. November 2018 at 20:34 geschrieben

    Das Highlight war, wenn wirklich Schokolade hinter den Türen war. Denn oft wurde die Schokolade schon vorher heimlich von den Geschwistern stibitzt 🤣🙄

  8. Kathrin on 14. November 2018 at 20:35 geschrieben

    Meine schönste Advebtskalendefreude früher waren duftende Stifte und Tintenpatronen. Und jetzt bekommen sie auch meine Mädels geschenkt – doppelte Freude . Liebe Grüße, Kathrin

  9. Viola on 14. November 2018 at 20:36 geschrieben

    Das Highlight war für mich immer der 1. Dezember, wenn ich nach langer Vorfreude endlich das erste Türchen öffnen durfte 🙂

  10. Wiebke on 14. November 2018 at 20:37 geschrieben

    Mein Highlight früher im Adventskalender war eine winzig kleine Nikolauskerze. Ich hatte sie Jahre später noch in der Vorweihnachtszeit in meinem Kinderzimmer stehen und natürlich durfte sie auch nie angezündet werden…

  11. Katharina on 14. November 2018 at 20:37 geschrieben

    Wir hatten immer einen Gutschein für einen Spieleabend mit Erdnussflips und Limo!
    Jetzt hab ich selbst 3 Kinder und der Kalender wäre ein Traum für unsere Mädels…
    Danke für den schönen Beitrag

  12. Susanne on 14. November 2018 at 20:37 geschrieben

    Hallo liebe Claudia,

    ich finde deine Ideen zum Adventskalender wirklich toll und werde gleich einige dieses Jahr umsetzen.
    Meine Mama hat mir früher auch immer einen Kalender selbst gebastelt und befüllt. Sie hat sich damit sehr viel Mühe gemacht und jedes Jahr sah er etwas anders aus. Mal ein Dorf mit Häusern, mal ein Kranz mit Säckchen und viele andere tolle Sachen. Heimliches Highlight war aber immer, dass sie am 1.12. meist noch große Panik geschoben hat, weil nicht für jeden Tag was da war. Das kam dann so nach und nach. Und ich war immer heilfroh, dass dann doch jeden Tag was für mich da war (der Inhalt war da eher zweitrangig).
    Liebe Grüße und danke für das tolle Gewinnspiel!
    Susanne

  13. Simone on 14. November 2018 at 20:37 geschrieben

    Klasse, so einen Kalender habe ich den ganzen Oktober lang gesucht, nun nähe ich selber:) Bei uns gab es früher nur einfache Schokokalender, das Highlight war wohl, wenn meine Brüder ihn nicht schon vorher geleert haben und alles komplett war:)

    lieben Gruß
    Simone

  14. Judith on 14. November 2018 at 20:37 geschrieben

    19. November, oder? 🙂 mein Highlight war einmal eine große, bunte Süßigkeiten Tüte, im Familienkalender, wo man nur alle paar Tage dran kam

  15. Ich habe mich immer sehr über einen Gutschein für eine Zeitsxhrift oder Kinobesuch gefreut.

    Euch eine tolle Adventszeit!

  16. Franziska Bub on 14. November 2018 at 20:40 geschrieben

    Mein Bruder und ich haben als Kinder mit meiner Mutter aus großen Pappen (in Tannenbaum- und Weihnachtsmannumriss, angemalt und mit 24 aufgeklebten Streichholzschateln) Adventskalender gebastelt, die wir jedes Jahr wieder befüllt haben. Am deutlichsten erinnere ich mich noch an das Jahr, wo es hauptsächlich Sticker gab, die wir ewig gesammelt und getauscht haben.
    Ich liebe Adventskalender und freue mich jedes Jahr aufs neue für meinen Mann und mittlerweile vor allem für meine Kinder einen zu machen.
    Der große wiederverwendbare Kalender ist wunderschön und würde für unsere nun mittlerweile vierköpfige Familie bestens passen! Und der designverrückte Mann, der mir letztes Jahr tatsächlich einen wirklich großartigen Kalender gemacht hat, wäre auch glücklich!

  17. Kerstin on 14. November 2018 at 20:40 geschrieben

    Liebe Claudi!
    Wenn ich sehe, dass ein neuer Beitrag von dir online ist, freue ich mich wie eine Schneekönigin! 🙂 Dein Schreibstil ist so unglaublich schön! Kannst du nicht einmal ein Buch schreiben? Also einen gaanz langen Roman? 🤗
    Deine Kreativbücher habe ich schon, die Ideen sind alle so toll!

    Der Adventskalender, an den ich mich am besten erinnere, waren diese Schoko-Zuckerstreusel-Dinger in verschiedenen Formen. Mein Zimmerfenster war in 24 Felder unterteilt und die waren dann irgendwie daran befestigt.
    Danach gab es einen selbstbestickten Wandbehang, den ich jetzt für meine Kinder nutze. So etwas finde ich immer schön!
    Mach bitte weiter so! 🥰 Alles Liebe, Kerstin

  18. Désirée on 14. November 2018 at 20:40 geschrieben

    Schöne Ideen, mir gefällt besonders, dass es einen großen Kalender für alle gibt 🙂 Ich hatte früher immer Schokoladenkalender, da war natürlich das 24. Türchen das tollste, denn da war das Stück Schokolade besonders groß.

  19. Olivia Scozzari-Dingel on 14. November 2018 at 20:44 geschrieben

    So liebevoll machst du das immer!!!
    Meine Mama hat für meinen Bruder und mich auch immer einen Adventskalender gemacht. Einer hatte die geraden und einer die ungeraden Tage. Bei mir war einmal eine kleine, ganz kleine Minischneekugel mit Schneemann drin. Das war mein Highlight. Liebe Grüße, Olivia

  20. Susann on 14. November 2018 at 20:44 geschrieben

    Für mich gab es immer nur einen 0815 Schokokalender, aber selbst der war an 24 Tagen ein morgentliches Highlight 😂

  21. Franziska on 14. November 2018 at 20:45 geschrieben

    Wir hatten nur einen Adventskalender mit Steckbildern aber zusätzlich ein „engelskörbcheb“ in dem mal etwas drinnen war und mal nicht. Jeden Morgen war es wieder eine Überraschung ist was drinnen oder nicht ☺️

  22. SUE on 14. November 2018 at 20:45 geschrieben

    Mein Highlight war…kennst du diese ganz einfachen Schokokalender aus dem Supermarkt? Den hatte meine Oma immer für mich und am 3. Advent bekam ich zusätzlich das Versprechen, Wachs einer Kerze in die offenen Fenster zu tröpfeln und so kleine Christbaumanhänger für mein Zimmer herzustellen. Das Hantieren mit der Kerze und das erneute Rausdrücken der kleinen „Täfelchen“ war für mich das Größte.Bis heute mag ich diese gaaanz einfachen Schokokalender und bekommen jedes Jahr einen von meinem Mann:-)

  23. Sandra on 14. November 2018 at 20:47 geschrieben

    Ja das idt mal ein Traum von einem Adventskalender und für Groß und Klein. Dann drück ich mal die Daumen für meinen Mann… dann wandern auch Tütchen für ihn rein😁

  24. Sandra on 14. November 2018 at 20:48 geschrieben

    Was ein schönes Gewinnspiel. Das Highlight waren immer der 6. und 24. Dezember, da gab es immer etwas besonderes im Kalender. ♥️

  25. Mie on 14. November 2018 at 20:49 geschrieben

    Ich als fünfjähriges Kind war total undankbar (Sorry Mama)und wollte statt dem (jetzt wüsste ich es zu schätzen) liebevoll selbstgemachten- einen stinknormalen Schokoladenadventskalender…
    Später hat mein damaliger Freund jetzt Ehemann welche gemacht ♡
    Den Adventskalender würdeich furchtbar gerne gewinnen für die 2 Zuckerkinder. Das Buch habe ich bereits hier liegen würde es aber gerne an die Zuckernichten weitergeben.

  26. Anna Peev on 14. November 2018 at 20:50 geschrieben

    So ein toller Kalender! Mein Highlight im Adventskalender als kleines Kind waren spezielle Ausflüge mal mit Mama mal mit Papa alleine. Nur Zeit für mich… schwimmen gehen, Tierpark, Weihnachtsmarkt etc. Das waren sooo tolle Tage, da hab ich mich den ganzen Tag auf den Ausflug am Nachmittag gefreut wie Bolle. Schokolade war natürlich auch toll oder ostheimer Figuren. Ich würde mich über den Kalender und deine tollten Geschenke dazu wahnsinnig freuen. Damit werde ich meinem kleinen Sonnenschein und meinem Mann 24 Tage versüßen und das jedes Jahr aufs neue 😍 🎄

  27. CM on 14. November 2018 at 20:52 geschrieben

    Als ich sieben Jahre alt war, zogen wir vom Dorf mit Großfamilie in Süddeutschland auf einen einsamen Hof in der Nähe der dänischen Grenze, wo wir Kinder außer den Freunden der nun gestorbenen Großeltern noch niemanden kannten. Ich glaube, es war in dem Jahr, daß meine südliche Großmutter einen „Selber-Füll“-Adventskalender für mich schickte und die Hälfte der Türchen selbst befüllt hatte, der Rest offene Türchen blieb für meine Mutter (die etwas fluchte, weil sie bis dahin wohlweislich nur Papierkalender für uns besorgt hatte). Aber dieser erste „Sachen“-Kalender hat noch bis heute seine Magie.

  28. Miriam on 14. November 2018 at 20:52 geschrieben

    So schön! Morgens aufstehen und sich auf die schoki freuen. Ich hatte immer einen Schokoladen Kalender und hinter jeder Tür, war nicht nur Schokolade, sondern auch schöne kleine Bildchen. Die Weihnachtsbilder habe ich immer nach Weihnachten ausgeschnitten und in mein sammel Album geklebt. Die formen im Kalender {also wo die schoki drinnen war} haben wir, auch manchmal mit Mama neu gegossen, wenn Schokolade vom Kuchen backen übrig war. Ich Denke gerne an diese Zeit zurück! ❤️

  29. Manuela on 14. November 2018 at 20:52 geschrieben

    Früher gab es für uns immer nur die Schoki-adventskalender das war Highlight genug, denn Schokolade gab es bei uns nicht so oft.

  30. Katharina on 14. November 2018 at 20:54 geschrieben

    Ein tolles Gewinnspiel! 😊
    In unserer Familie wird jedes Jahr die schöne Geschichte ausgepackt, in der unsere Oma uns drei Schwestern verdächtigt hat, heimlich Schokolade vom Adventskalender zu pflücken. Jeden Tag fehlte etwas (das war ein Stoffkalender, an dem die Schokolade offen mit kleinen Nadeln hing). Wir kleinen Mädels, vier oder fünf Jahre alt, stritten das natürlich ab und sagten auch wirklich die Wahrheit. Denn irgendwann war klar, das sind Mäusezähne, die sich in die Schokolade drückten. Tatsächlich hatten meine Großeltern eine kleine Maus in ihrem Wohnzimmer, die dann leider der Mausefalle nicht entkam.

  31. Sina on 14. November 2018 at 20:55 geschrieben

    Was ein schöner Adventskalender. Mein Highlight an sich war eigentlich der Kalender selbst. Meine Oma hat für alle Enkel (12 Stück) jeweils 24 kleine Socken gestrickt. Den hängen zu sehen, hat meine Augen immer strahlen lassen. Und die Schokolade darin war auch der Knaller 😉

  32. Rebecca Geiger on 14. November 2018 at 20:55 geschrieben

    Wir haben in einem Jahr einen Adventskalender-so ähnlich wie dein hier gezeigter- alle zusammen (also fünf Kinder und Mama) designed, zugeschnitten und genäht. Dieses Prachtexemplar aus der Weihnachtstruhe vom Dachboden zu holen und aufzuhängen, das war schon ein Highlight. Am nächsten Tag dann daran das erste Päckchen abzuhängen: sehr schön! Und seit wir Kinder ausgezogen sind, füllen wir die Päckchen für Mama und Papa 😀
    Eine schöne Adventszeit euch hier allen!!

  33. Franzi on 14. November 2018 at 20:57 geschrieben

    Unsere Advenskalendersäckchen hingen an einem Kranz im Fenster. Mein Highlight war stundenlang mit meinem Bruder auf der Fensterbank zu sitzen, zu fühlen und zu erraten, was wohl in den nächsten Säckchen sein wird.

  34. Lisa on 14. November 2018 at 20:57 geschrieben

    Der Geruch der kleinen Jutesäckchen und die Spannung beim Aufpacken. Wenn dann noch Marzipankartoffeln drin waren, war ich total glücklich 😊. Wir hatten übrigens einen Adventskalender für meine Schwester und mich zusammen und jede durfte abwechseld öffnen.
    Schöne Grüße und viel Spaß beim Öffnen 😍,
    Lisa

  35. Inken on 14. November 2018 at 20:57 geschrieben

    Mein Highlight war der kleine Weihnachtsmarkt in einem Stall bei uns in der Nähe – mit Apfelpunsch und gebrannten Mandeln! Ich würde mich freuen, den Kalender für meine drei kleinen Damen zu gewinnen. Viele Grüße

  36. Christine Haslauer on 14. November 2018 at 20:57 geschrieben

    Bei mir war das relativ unspektakulär – es gab immer Süßes!!!! Jetzt genieße ich es umso mehr es bei meinen Kindern besonders zu machen!!! Die Suchauftragszettel gibt es bei uns auch und es ist dann immer etwas mit dem ALLE ihr Freude haben zb einFilm, ein Hörspiel, ein Buch, …
    Manchmal gab es auch schln ein Motto zb jeden 4. Tag ein Schleich Tier und das Christkind hat dann den Bauernhof für die Tiere gebracht etc!!!! MeinMann hat für mich einen Holzbaum „gebastelt“ und bestückt ihn immer mit 24 Stück von meinen Lieblingsmozartkugeln!!! (Wir sind aus Salzburg!) Über den Gewinn würden wir uns sehr freuen!!!!! Wir erwarten ebenfalls unser 4. Kind!!! 😍😍😍

  37. Maren on 14. November 2018 at 20:57 geschrieben

    Mein Highlight war einfach immer der simple Schokoladenkalender und die schönen Formen der Schokolade: Autos und Herzen und Sonnen und und und… Jeden Morgen große Freude! Für unsere Jungs wäre der Gewinn toll, denn in die Taschen passt alles rein! Über deine „Schweine-Zugaben“ würde ich mich besonders freuen!! Alles Liebe, Maren

  38. Kathrin on 14. November 2018 at 20:58 geschrieben

    Oh wie schöööööön der ist!!!!
    Meine Mama hat mir neben kleinen Süssigkeiten ab und an einen Gutschein ins Türchen gepackt. Und ich kann mich noch genau an einen Gutschein für ein Schwimmbadbesuch erinnern. Das war mein absolutes Highlight.

  39. Martina on 14. November 2018 at 20:58 geschrieben

    Mein Highlight war immer der Adventkalender selbst, bestickt, genäht und gestrickt von meiner Mama mit einem voll schönen Weihnachtsbaum, Kinder, die sich auf Weihnachten freuen, Schnee etc. Das 12. Kästchen zu meinem Geburtstag war immer auch besonders schön und heuer bin ich ganz sentimental wenn ich daran denke, ihn für meine Kinder zu befüllen, da meine Mama den nächsten leider nicht mehr erleben wird… Der ganze Kalender und die Zeit hat so einen magischen Zauber!

  40. Lisa on 14. November 2018 at 20:59 geschrieben

    Mein Kalender war ein handgesticktes Exemplar mit Ringen an die 24 Päckchen gehängt wurden. Natürlich wurden fast täglich alle Päckchen durchgetastet und am spannendsten waren die, bei denen sich der Inhalt nicht erraten lies. Und die dünnen kleinen Zettel mit einer Überraschung wie Weihnachtekonzert, Plätzchenbacken oder Kinobesuch waren natürlich auch absolute Highlights.
    Liebe Grüße und eine schöne Weihnachtszeit!

  41. Inken on 14. November 2018 at 20:59 geschrieben

    Huch, das wa ja gar nicht die Frage – ich hatte Adventszeit gelesen:) Im Adventskalender war das Highlight der GANZE Marsriegel, der sonst immer durch drei geteilt wurde 🙂

  42. Leonie on 14. November 2018 at 20:59 geschrieben

    Meine Mutter hat jeden Abend, während ich mich bettfertig gemacht habe, das Säckchen für den nächsten Tag gefüllt. Dann stand ich immer oben im Flur und habe leise gelauscht. Jedes mal habe ich versucht anhand der Geräusche einen Hinweis zu bekommen. Hat nie geklappt. 🙂 Aber dieses Gefühl, heimlich zu lauschen, ist mein Highlight!

  43. Agnes Kroll on 14. November 2018 at 21:00 geschrieben

    Ich habe leider nur diesen einfachen schoko Adventskalender bekommen. (Und diesen meist selber gekauft) Deshalb ist es für mich sowieso ein Highlight meinen drei Kindern jedes Jahr einen zu machen. Wir würden uns sehr über diesen praktischen Kalender freuen

  44. Ich liebe Adventskalender und habe viele tolle Erinnerungen an die Kalender aus meiner Kindheit. Um so mehr freue ich mich meiner Tochter dieses Jahr das erste mal selbst einen zu machen.
    Besonderes Highlight in meinen Kalender waren immer die Sonntage. Da gab es gemeinsame Aktionen wie Kino oder ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt (wo wir uns eine Kleinigkeit aussuchen durften).

  45. Aylin on 14. November 2018 at 21:00 geschrieben

    Ich mache hier einfach mal mit, obwohl ich nie einen Adventskalender hatte. Meine Eltern kommen aus der Türkei und die haben davon keine Ahnung gehabt. Meine Mutter kam dann irgendwann mal mit diesen Schoko-Adventskalendern an. Da war ich aber schon älter. Für mich war ab dann jeder Tag was besonderes. Obwohl ich mir gerne die Kinder in der Schule angehört habe, was die alles bekommen haben. Und irgendwie hab ich mich immer mit diesen Kindern gefreut!

    Deswegen gibt es für meine Kinder immer einen Adventskalender, damit sie auch was zu erzählen haben. Übrigens finde ich diesen Adventskalender mega. Endlich einer, wo ich für meine drei Kinder auf einmal was Schönes verstecken kann.
    Liebste Grüße

  46. Birgit on 14. November 2018 at 21:02 geschrieben

    Mein Adventskalender Highlight waren die sonst raren Süßigkeiten. Und der jedes Jahr aufs neue benutze, Bildchen Adventskalender aus der Kindheit meiner Mutter. Die Bildchen wurden im Laufe der Jahre zu gerne wieder entdeckten alten Bekannten.

  47. Bianca on 14. November 2018 at 21:02 geschrieben

    Ich hatte „nur“ einen schlichten Schokokalender. Aber ich habe ihn geliebt. Die Schoki fand ich so köstlich. Er ging direkt neben meinem Bett und ich konnte schon vorm Aufstehen das Schokostück genießen 😅 und auf dem Schulweg wurde immer erzählt, wer welches Motiv hatte. Das war sehr wichtig!!!

  48. Christina on 14. November 2018 at 21:03 geschrieben

    Wir hatten immer ganz einfache (aber nicht weniger geliebte), gekaufte Schokokalender. Am 24. haben wir die Kalender dann auseinander gebaut und in die Plastikförmchen heißen Kerzenwachs gegossen. So hatten wir alle Figuren noch mal.

    Der Kalender wäre ein toller Gewinn für meine Jungs 🙂

  49. Marie on 14. November 2018 at 21:04 geschrieben

    Ich hab mich immer so über selbstgestrickte Sachen für meine Puppe gefreut 🙂 Aber das allerbeste war die ganze Aufregung und Neugier… das frühe Aufstehen, zum Kalender rennen, versuchen zu erfühlen was drin ist und dann endlich ganz aufgeregt das Päckchen zu öffnen.

  50. Julia on 14. November 2018 at 21:05 geschrieben

    Mein Highlight war erstmal der Adventskalender schon an sich. Ich habe es irgendwie als Kind schon sehr geschätzt, dass meine Mutter sich soviel Mühe gemacht hat. Das was drin war, war egal wie klein immer toll. Besonders habe ich aber in Erinnerung wenn ein Aufkleberstreifen drin war. Am besten waren die dickeren oder flauschigen. Ich habe sie so geliebt. Schon ein Zauber der bleibt!

  51. Das sieht wunderschön aus! Mein Highlight war gar nicht nur der Inhalt sondern insbesondere immer die Vorfreude und der Nervenkitzel in der Nacht auf den 1.Dezember. Ich habe immer alles gegeben um wachbleiben und die Engel zu hören die irgendwann mit einer knisternd-raschelnden Kette aus Geschenken auf mein Bett gestiegen sind um die Adventskette anzubringen. Ein bisschen hat es manchmal dabei auch nach Mamas Parfum geduftet, das war komisch aber auch schön heimelig. Die Augen habe ich sicherheitshalber nie aufgemacht, um die Engel nicht zu erschrecken……

  52. Auch eine Claudi on 14. November 2018 at 21:05 geschrieben

    Oh wie herrlich!Das ist ja wirklich ein ganz besonderes Exemplar…auch ich suche schon ewig nach einem Kalender, in dem Päckchen für alle Kinder Platz finden.Wir hatten als Kinder erst Bildchen-, später auch Schokokalender..mein Bruder hatte spätestens am 3.12. nur noch leere Türchen;-)

  53. Ulrike on 14. November 2018 at 21:06 geschrieben

    Als ich schon außer Haus in einer anderen Stadt studierte, sendete mir meine Mama in einem Paket jedes Jahr einen Kalender mit lauter kleinen Päckchen – in denen fand ich Tütensuppen, Müsliriegel (aus dem Bioladen – für studenten viel zu teuer) und tolle andere Kleinigkeiten! Am spannendsten war für mich die Vorfreude wann das Paket ankommen würde und es dann in meiner Studenten-WG darauf wartete entpackt zu werden – darauf wartete ich immer bis zum 01.12.! Hach, war das schön ✨ ….und einen Familienadventskalender würden wir 5 richtig knorke finden, vor allem inkl deinem schwuppsigen Weihnachtsbuch obendrauf ❣️

  54. kerstin on 14. November 2018 at 21:06 geschrieben

    der adventskalender, an den ich mich am meisten erinnere, war der, den ich auf einen schlag geöffnet und aufgefuttert hab. das war natürlich hinterher so doof und blöd, dass ich fürs leben gelernt hatte. und die geschichte erzähl ich hier meinen drei jungs immer mal wieder, wenn sie betteln und irgendwas sofort und gleich und alles auf einmal wollen … haben sie auch größten respekt vor!

    (und meinen schönsten kalender ever bekam ich vor zwei jahren von meinem mann … jeden tag was drin von aveda, aesop, kiehls … 😍)

  55. Lena on 14. November 2018 at 21:07 geschrieben

    Also der Gewinn ist natürlich oberklasse! Befürchte allerdings, in deinen Text hat sich EIN Tippfehler geschlichen, denn vermutlich soll das Gewinnspiel nicht bis zum 19. Dezember laufen, oder?
    Mein Highlight waren so Fenster-Adventskalender: jeden Tag etwas mehr vom Fensterbild freilegen, total schön!

    • Claudia on 14. November 2018 at 21:48 geschrieben

      Nein, das war ein Versehen, Danke allen fürs Aufpassen. Hab es geändert. Schön, dass ihr als Schlussredakteur einspringt 😉😍.
      Liebe Grüße, Claudi

  56. Luisa on 14. November 2018 at 21:08 geschrieben

    Liebe Claudie!
    Als ich 10 Jahre alt war, hatte ich eine Brieffreundin . In dem einen Jahr hat meine Mutter mir ganz viele Briefmarken in den Adventskalender getan – so konnte ich nach Lust und Laune jederzeit neue Briefe schicken ! Darüber hatte ich mich so sehr gefreut , dass ich mich jetzt noch alljährlich daran gern erinnere 😊
    Ich würde so gern diesen wunderschönen Kalender gewinnen ! Meine beiden Jungs freuen sich immer über Chips für das kleine Karussell auf dem Weihnachtsmarkt um die Ecke . Oder Gutscheine für Schmalzgebäck ☺️
    Auch dein Weihnachtsschwupsbuch käme hier gut an, deine ersten beiden lieben wir alle !
    Mach weiter so !!
    Eine schöne vorfreudige Weihnachtszeit …

  57. So ein schönes Exemplar, der „Adventsriese”! 🙂 Leider ist mein alter Stoffsäckchenkalender abhanden gekommen. Ich hätte ihn jetzt für meine zwei wieder befüllt. So wie bei dir, gabs auch beim mir ein ganz besonderes Säckchen mit einem Rätsel oder ähnlichem, das zu einem Geschenk führte… Ich liiiiebe es auch heute noch, Schatzsuchen zu machen. Auch an ganz grauen Regentagen machen wir das ab und zu zu Hause….

  58. Steffi on 14. November 2018 at 21:11 geschrieben

    Was ein tolles Gewinnspiel, ich würde mich riesig über einen so schönen Family Adventskalender für alle freuen.
    Mein Highlight war schon jeden Tag ein Stück Schokolade zu bekommen & meinen Bruder zu fragen welches Bild hast Du? Das weiß ich noch ganz genau 🙂

  59. Katja Sanz. on 14. November 2018 at 21:12 geschrieben

    Was für ein toller Gewinn <3 meine Geschwister und ich sind morgens immer direkt runter geflitzt und haben in den Adventskalender reingeschaut und egal ob Schokolade drin war oder mal eine Kleinigkeit (Haarspange, Buntstifte, Flummi) wir haben uns immer wahnsinnig gefreut 🙂

  60. Rahel on 14. November 2018 at 21:13 geschrieben

    Hm … also erstmal , der Kalender sieht super schön aus !! Gefällt mir total gut ! 👍🏻
    Ich hatte als Kind immer „nur“ einen Schokoladenadventskalender vom Discounter. Und das Highlight war , den Kalender mit dem schönsten Motiv auszusuchen und dann auf den 1.12. zu warten 😄

  61. Sarah on 14. November 2018 at 21:13 geschrieben

    Oh ich fand es einfach toll, wie kreativ meine Mutter sich jedes Jahr etwas ausdachte: mal gab es einen Adventskalender in Säckchen- mal hingen Geschenke am Adventskranz…die Füllung war nicht so wichtig, sondern das „Wie sieht der Adventskalender dieses Jahr aus“…
    Grüße
    Sarah

  62. Frauke on 14. November 2018 at 21:14 geschrieben

    Am 24. war immer „nur“ eine kleine Nuss in meinem Kalender – aber ich habe mich so gefreut, endlich war Weihnachten

  63. Heike on 14. November 2018 at 21:14 geschrieben

    Für mich und meinen Bruder gab es Stoffadventskalender mit den kleinen goldenen Ringen dran zum Befestigen der kleinen Naschereien. Allein an die Kalender erinnere ich mich noch gerne.

  64. Andrea Rosengart on 14. November 2018 at 21:18 geschrieben

    Heute kaum vorstellbar aber mein Highlight im Adventskalender war als Vierjährige einmal ein ganzer Selfmade-Kalender, den ich in einer Weihnachtszeit von meiner Patentante bekommen habe: Er war ausnahmslos mit selbstgebackenen Plätzchen befüllt. Ich habe jeden Tag genossen und er hat mich (damals) absolut glücklich gemacht!!!

  65. Linda on 14. November 2018 at 21:18 geschrieben

    Mein Highlight im Adventskalender war immer die Schokolade.
    Nur in der Adventszeit durfte Schokolade im Schlafanzug vor dem Frühstück gegessen werden. Kindheit pur.
    Der große Familienadventskalender wäre wundervoll für unsere Großfamilie.

  66. Katharina on 14. November 2018 at 21:18 geschrieben

    Ich fand es immer so herrlich, am 1. Dezember morgens den noch mit allen 24 Päckchen voll bestückten Adventskalender zu betrachten. Ich erinnere mich noch besonders an ein Jahr, in dem meine Mutter knallrotes Papier verwendet hatte. Hach.
    Und manchmal waren kleine Früchte oder andere kleine Dinge aus Marzipan drin – die fand ich als Kind so schön und hübsch, dass ich sie aufhob bis sie steinhart waren 😉
    Jetzt packe ich 120 Päckchen jedes Jahr – für unsere vier Kinder und mein Patenkind (inzwischen 19 Jahre alt, freut sich aber alljährlich sehr über den Adventskalender!) und könnte den tollen Kalender mit den großen Fächern gut brauchen!
    Alles Liebe, Katharina
    Das neue Schwupsbuch bestelle ich so oder so noch!

  67. Anne on 14. November 2018 at 21:18 geschrieben

    Mein Highlight war jedes Jahr mein Adventskalender aus Papier – meistens mit Glitzer vorne drauf. Obwohl bei meinen Schulfreunden der Schokoladenkalender Standard war, habe ich die Papiervariante jedes Jahr aufs Neue geliebt. Jeden Morgen war die erste Frage unter uns Freundinnen: „Und was hattest du heute drin?“ Ich habe dann stolz von meinem Bildchen erzählt 😊 Am Ende der 24 Tage habe ich die einzelnen Bilder hinter den Türchen ausgeschnitten und gehütet wie ein Schatz!

  68. Dana on 14. November 2018 at 21:19 geschrieben

    Hallo, das tollste war, wenn ich(16) vom Internat heimkam und die Schokolade der ganze Woche naschen konnte. Alles Liebe, Dana

  69. Alexandra on 14. November 2018 at 21:20 geschrieben

    Oh wow, dieser Kalender 😍 ich bin total verliebt! Der wär natürlich perfekt für meine vier Räuber(töchter) ❤️ mein Highlight waren früher die Süßigkeiten im Kalender. Jeden Tag eine andere Kleinigkeit zum naschen. Und diese Vorfreude 🎄ach, ich habe es geliebt und liebe es heute noch 💕

  70. Katharina Schmatz on 14. November 2018 at 21:21 geschrieben

    Meine Schwester und ich hatten gemeinsam einen von meiner Mama selbstgestickten Adventskalender. Es war ein bäuerliches Motiv in Kreuzstich und daran waren kleine Ringe befestigt, an die meine Eltern kleine Sackerl gehängt haben. Es war immer Schokolade drinnen…und die durften wir schon vor dem Frühstück essen. Das war wirklich etwas besonderes…und ich erinnere mich noch so gut an die Vorfreude beim Aufwachen.
    Ich liebe den Advent noch immer und möchte auch dass meine Kinder ihn als eine besondere Zeit in Erinnerung behalten.
    Liebe Grüße! Kathi

  71. Nina on 14. November 2018 at 21:22 geschrieben

    Ach, ist der schön! Das Schönste im Adventskalender? Die Schokolade! Und dass es überhaupt immer einen wunderschönen gab für uns!

  72. Katrin on 14. November 2018 at 21:23 geschrieben

    Mein Highlight war ein aufwändig selbstgebastelter Adventskalender, 24 hübsch verzierte auf Samt befestigte Streichholz Schächtelchen mit Zahlen aus Halbperlen und Perlen als Knopf zum aufziehen. Darin waren ganz einfache „Milka Naps“ und ich habe diesen Kalender so geliebt! ♥️

  73. Steffi on 14. November 2018 at 21:24 geschrieben

    Glücklich über ein Kleines Stück Schokolade und das 24 Tage lang. Ich erinnere mich noch sehr gut daran das ich meinen Bruder immer gefragt habe was für ein Bild er hat 🙂
    Liebe Grüße
    Steffi

    • Stefanie Unrau on 14. November 2018 at 21:34 geschrieben

      Wir haben einmal über die ganzen Türchen des Adventskalender ein playmobil Zimmer für unser Bürgerhaus drin gehabt. Das war immer ein Highlight wenn man immer mehr erahnen konnte, und das Zimmer immer wohnlicher wurde.

      Lg Stefanie

  74. Jeanette on 14. November 2018 at 21:24 geschrieben

    Ich hatte einen Tannenbaum-Wandbehang mit 24 Ringen an denen die kleine Päckchen baumelten. Das größte war am 1. Dezember alle Päckchen zu „erfühlen“. Meine liebste Füllung waren Marzipan-Pralinen vom Konditor und Magnetmurmeln mit Gesichtern drauf.

    Wir haben heute einen Familienkalender, wo jeder immer nur alle 4 Tage etwas bekommt. Da dies manchmal etwas großformatigere Sachen sind, wuerde der Kalender prima passen.

  75. Rikje on 14. November 2018 at 21:24 geschrieben

    Als ich grade von zuhause ausgezogen war, hat meine Mama mir einen Adventskalender mit Schokolade in mein WG-Zimmer gehängt. Das Highlight war die Verpackung. Jedes „Türchen“ war ein selbstgestrickter Socke… so hatte ich am 24. 12 Paar von ihr gestrickte Socken, die ich bis heute liebe!

  76. Alexandra on 14. November 2018 at 21:25 geschrieben

    Als ich Kind war, gab es nur durchwegs Schokoadventskalender in den Supermarktregalen. Trotzdem war die Freude groß, jeden Tag ein neues Fensterchen zu öffnen, die Schokolade rauszudrücken und die Form, die sie hatte, zu bestaunen. Ich mag das auch heute noch gerne (auch wenn meine Kinder noch keine reinen Schokikalender bekommen 🙈)y

  77. Katharina on 14. November 2018 at 21:25 geschrieben

    Meine schönsten Erinnerungen an den Adventskalender aus meiner Kindheit sind wohl die Süßigkeiten die so niedlich verpackt waren. Zum Beispiel kleine Marzipanbrezel ( so gute gibt es nicht mehr ), kleine schokoladentäfelchen, duftender Lebkuchen und saure Brausebonbons. Für meine Kinder gibt es auch verschiedene besondere Süßigkeiten im Kalender. Wir würden uns sehr über den schönen nachhaltigen Adventskalender + Abendlektüre freuen. 🐷🎄

  78. Iwona on 14. November 2018 at 21:26 geschrieben

    Liebe Claudi! Für mich war die Vorfreude jeden dritten Tag ein Säckchen öffnen zu können, das Highlight schlechthin, weil wir drei Mädchen waren und uns immer abwechseln mussten.
    Liebe Grüße Iwona

  79. Lena on 14. November 2018 at 21:27 geschrieben

    Ach wie schön, der Kalender wäre toll für meine beiden Jungs (1,5 und 4 jahre).
    Ich hatte früher immer einen selbstgebastelten Kalender von meiner Mama. Die Päckchen waren nicht vorgegeben, ich konnte mir immer eins aussuchen. Mein Highlight war definitiv, wenn ich eine Marzipankugel ausgepackt habe, manchmal waren auch 2 drinnen. Sie waren immer schon so leicht hart/trocken, da sie blos in servierten verpackt waren… liebe ich noch heute, Marzipankugeln auspacken, ein paar tage liegen lassen und dann… yummy

  80. Melanie Piehler on 14. November 2018 at 21:28 geschrieben

    Mein Highlight war es, jeden Morgen vor der Schule zu meiner Oma zu laufen, dort den ganz einfachen Schokoladenkalender zu öffnen und mit meiner Schwester zu zanken wer denn das richtige Datum als erster gefunden hat.
    Wir haben letztes Jahr unseren Adventskalender nach ein paar Türchen vorzeitig beendet, da es leider jeden Morgen Tränen und großes Drama gab….ich hoffe daher dieses Jahr sehr, nicht wieder in enttäuschte Kinderaugen blicken zu müssen, weil das kleine (Spielzeug-!!!) Feuerwehrauto nicht wirklich löschen kann! Da würde Dein neues Schwups -Buch sicher viel besser ankommen!
    Liebe Grüße
    Melanie

  81. Christina Hildebrandt-Wilms on 14. November 2018 at 21:28 geschrieben

    Hallo liebe Claudi,
    der Adventskalender von Etoile ist wirklich wunderschön und wäre perfekt für die 24 liebevoll verpackten Kleinigkeiten, die unsere Kinder jedes Jahr von ihren Paten bekommen. Bei uns sind nämlich Patentante und Patenonkel für die Füllung der Adventskalender zuständig. Die Paten bekommen aber auch einen Adventskalender von ihrem Patenkind. Das war schon in meiner Kindheit so. Für 12 Tage wird etwas gebastelt/gemalt und für 12 Tage werden Süßigkeiten ausgesucht. Das gegenseitige Schenken eines Adventskalenders und vor allem das Basteln/Malen für die Füllung ( dein Kreativbuch war uns dieses Jahr eine tolle Hilfe) ist für mich eine schöne Kindheitserinnerung und wird es hoffentlich auch später für meine Kinder sein.
    Die Süßigkeiten waren für mich übrigens immer das Beste . Ganz liebe Grüße, Christina

  82. Juliane on 14. November 2018 at 21:29 geschrieben

    Oh so ein toller Kalender. Der ist genau nach meinem Geschmack.
    Mein Highlight war nicht die Füllung sondern der Kalender an sich, wie er in der Nacht zum 1. Dezember heimlich im Zimmer platziert wurde. Das war immer so aufregend, heimelig und schön. Hach

  83. Kati on 14. November 2018 at 21:29 geschrieben

    Meine Schwester und ich hatten einen gemeinsamen Adventskalender und durften im Wechsel die Säckchen öffnen. Schoki war da sehr begehrt.
    Was ich aber am allermeisten liebe ist, dass ich jedes Jahr, seit dem ich ausgezogen bin (und das sind schon knapp 20 Jahre) einen Adventskalender von meiner Mama geschickt bekomme.

  84. Cathi on 14. November 2018 at 21:30 geschrieben

    Der ist total schön! Wir haben auch einen schlichten aus Stoff, aber für beide Kinder ist er jetzt zu klein und ich suche schon fieberhaft einen zweiten kleinen und unkitschigen – ich würde mich also sehr über den Gewinn freuen 🙂

    Mein absolutes Highlight damals im Adventskalender war ein Oilily-Lippenbalsam. Das werde ich niemals vergessen.
    Generell ein Highlight war aber jedes Jahr am 1. Dezember morgens aufzuwachen und den gefüllten Kalender zum ersten Mal zu sehen.
    Das mit dem Suchauftrag liebe ich, das werde ich auf jeden Fall für die 2 zu großen Päckchen nachmachen! 🙂

  85. Ka. on 14. November 2018 at 21:31 geschrieben

    Als Kind gab es bei immer gekaufte Schokoladen-Adventskalender – und wisst ihr was?! Ich fand die großartig, weil dahinter dann immer ein Bildchen war und je mehr geöffnete Papiertürchen geöffnet waren, desto näher war Weihnachten. Am liebsteb hätte ich mehrere Türen gleichzeitig geöffnet – nicht wegen der Schokolade, sondern um Weihnachten näher zu sein! Das dauerte immer viel zu lange, bis Weihnachten war 😏
    Kaum zu glauben, dass das Zeitempfinden als Kind so anders war als ich es heute als Erwachsene erlebe. Hier rasen die Wochen und Tage.

  86. Anne on 14. November 2018 at 21:33 geschrieben

    Was für ein schöner Kalender! Perfekt für unsere 4 Räuber! Ich Mixe gern Süßes und Nützliches im Kalender, wichtig ist dass jeder etwas bekommt. Früher war ich alle drei Tage dran mit Türchen aufmachen und da hab ich mich immer sehr drauf gefreut. An den anderen Tagen waren meine Geschwister glücklich. Dankeschön für die inspirierende Liste, Anne.

  87. Perle113 on 14. November 2018 at 21:33 geschrieben

    Bei uns gab es oft Gutscheine für eine kleine gemeinsame Unternehmung mit einem Elternteil. Bei 4 Geschwistern waren das rare und besondere Momente…allein mit Papa eine Geschichte lesen…allein mit Mama einen Kakao trinken… FÜr mich die schönsten Adventskalenderüberraschungen!

  88. Tanja on 14. November 2018 at 21:34 geschrieben

    Mein absolutes Highlight im Adventskalender waren diese Glanzbilder, die auch in Poesiealben geklebt wurden. Damals war das Poesiealbum schon auf dem Weg zum aussterben. Meine Mutter wollte es mir trotzdem unbedingt nahe bringen und dazu gehörten diese schönen bunten Bildchen.
    Ich habe drei Söhne, und leider würden die Glanzbilder nicht wirklich gut ankommen😅
    Aber ich versuche es gerade bei meiner Nichte…
    Eine schöne Vorweihnachtszeit😌
    Liebe Grüße Tanja

  89. Sabine on 14. November 2018 at 21:35 geschrieben

    Bei uns gab es leider immer „nur“ Schokoladenkalender. Die haben aber meistens nicht bis Weihnachten überlebt, weil meine Schwester und ich gedacht haben, es würde nicht auffallen, wenn wir heimlich die Türen vorher vorsichtig aufmachen 🙈
    Aber ehrlich gesagt habe ich die Schoki nicht so gern gegessen…
    Nikolaus war ein highlight 😊

  90. Katharina on 14. November 2018 at 21:36 geschrieben

    Mein Highlight war Nagellack oder auch ein Kino Gutschein. Meine Mutter hat sich immer so viel Mühe gegeben. Das will ich jetzt auch für meine Jungs. Und das am liebsten mit einem Kalender, der Uns Jahre begleitet. Genau wie deine Bücher. LG

  91. Bianca on 14. November 2018 at 21:38 geschrieben

    Tatsächlich gab es bei uns immer „nur“ den klassischen Adventskalender mit Schocki drin.
    Diese dann morgens schon naschen zu dürfen war wirklich das Highlight, außerdem wurde immer genau das Bild bestaunt.
    Ach ja war das schön 😍

  92. Suomitany on 14. November 2018 at 21:39 geschrieben

    Mein Bruder und ich bekamen jedes Jahr den gleichen einfachen Schoko Kalender. Ein Nikolaus mit beweglichen Armen und Beinen. Mit einer Schnur zum Ziehen. Ich habe mich jedes Jahr darauf gefreut. Ganz liebe Grüße Tanja

  93. Silvi on 14. November 2018 at 21:39 geschrieben

    Bei uns gab es früher nur einen einfachen Schokoladenkalender. Aber ich habe mich jeden Morgen gefreut ein Türchen öffnen zu dürfen und am liebsten die großen Türchen an Nikolaus und an weihnachten. Liebe Grüße

  94. Inga on 14. November 2018 at 21:40 geschrieben

    Hallo,

    das ist ein sehr schöner, schlichter Kalender! Der würde sich hier bestimmt gut machen!
    Ich hatte meist „nur“ einen Schoko Adventskalender. Da fand ich das suchen nach der Zahl aufregend. Die Schokolade hat mich nicht so interessiert. Einmal habe ich bei meiner Cousine geschlafen und da hatten wir beide ein kleines rosa Tagebuch im Kalender. Das war mein Highlight. Ich habe es geliebt und es auch fleißig benutzt!

    Lg und eine schöne Vorweihnachtszeit

  95. Anna Kragler on 14. November 2018 at 21:40 geschrieben

    Das Highlight war die Spannung, was nun in dem Beutel wartet. Und das Glück der süßen Schokolade. Jetzt freu ich mich sehr an der Vorfreude meiner beiden Großen, die kleinste braucht dueses jahr noch nichts eigenes. Für drei Kinder wäre der Kalender super!!!

  96. Sabrina on 14. November 2018 at 21:40 geschrieben

    Bei uns gab es immer eine Holzstange an der Wand und daran baumelten 24 kleine Päckchen, gefüllt mit Süßigkeiten und anderen kleinen Schätzen. Das Highlight war immer die Päckchen vorsichtig zu befühlen und zu rätseln, was sich dahinter wohl verbergen mag :-)! Herrlich!

  97. Eva Brinker on 14. November 2018 at 21:41 geschrieben

    Tolles Gewinnspiel. Wir hatten als Kinder immer einen Schokokalender. Bei meinen Kindern mache ich immer was selbst. Jedes Jahr immer etwas anderes. Es gibt doch nichts Schöneres als leuchtende Kinderaugen. 😍

  98. Jasmin on 14. November 2018 at 21:42 geschrieben

    Ich würde mich so sehr über den tollen Kalender freuen! Er wäre perfekt für meine Kinder. Für mich war die Schokolade im Kalender das Highlight.

  99. Chris on 14. November 2018 at 21:43 geschrieben

    Ich erinnere mich noch sehr gut an den Schächtelchen-Kalender mit den kleinen Geschichten, eine Idee aus dem Kindergarten, glaube ich.
    In der ersten Geschichte war die Familie – wie wir – so enttäuscht, dass es keine Süßigkeiten im Kalender gab und dann doch so froh über die gemeinsame Vorlese-Zeit und die 24 spannend-schönen Geschichten. Die Vorweihnachtszeit war für unsere Eltern damals aus beruflichen Gründen immer sehr stressig, vielleicht ist mir dieser Kalender gerade deshalb so besonders in Erinnerung geblieben.
    Viele Grüße

  100. Unrau, Stefanie on 14. November 2018 at 21:44 geschrieben

    Wir hatten mit meinen drei Schwestern einen Adventskalender zusammen. Und ich kann mich an das eine Jahr erinnern, wo es ein playmobil Zimmer zu unserem Bürgerhaus gab, aufgeteilt auf einige Säckchen des
    Es war immer ein Highlight, morgens eine neue Sache für das Zimmer zu bekommen!
    Lg Stefanie

  101. Luise on 14. November 2018 at 21:45 geschrieben

    Mein absolutes Highlight war immer ein Gutschein für ein paar Kugeln Eis. Den durfte ich einlösen wann ich will, auch im Winter und kurz vorm Abendessen aufm Heimweg. Voll supi und verwegen, so richtig schön Eis schlemmen vorm „richtigen“ Essen. 😂
    Der Kalender von euch sieht total schön aus, so schlicht, aber mit viel Raum zum selbst dekorieren. Sowas liebe ich! 😊

  102. Christine on 14. November 2018 at 21:45 geschrieben

    Oh der ist ja schön 😻 Langweilig aber dennoch wahr: Mein Adventskalender-Liebling War Schokolade. Danach bin ich heute noch süchtig 😊

  103. Caroline on 14. November 2018 at 21:45 geschrieben

    Huiii. Mein Highlight war es, dass meine Mutter zusätzlich zum Kalender gewichtelt hat. An manchen Tagen haben wir Kinder irgendwo ( im schuh, jackentasche,schultasche) kleine Geschenke bekommen. Was genau weiß ich nicht mehr, aber die spannung und Überraschung hab ich so schön in Erinnerung:)

  104. Kerstin on 14. November 2018 at 21:47 geschrieben

    ich habe leider so gut wie nie einen Adventskalender als Kind bekommen. Geschweige denn einen selbst befüllten. Ich mache es aber für mein Kind um so lieber. Seine leuchtenden Augen. Wie aufgeregt er ist, wenn er das nächste“Türchen“ öffnen darf. Ich würde mich sehr über diesen Kalender freuen.
    Vlg Kerstin

  105. Nadine Kammer on 14. November 2018 at 21:47 geschrieben

    Hallo,
    Oh ist der Kalender schön anzusehen 😍 und das mit dem Barbaratag muß ich mir unbedingt auch merken.
    Für mich war früher das schönste die Vorfreude aufs 24. Türchen, da dort immer was besonderes drin war, meist eine größere Süßigkeit. Lg

  106. Isabelle on 14. November 2018 at 21:48 geschrieben

    Liebe Claudi, DANKE für diese tollen Ideen. Wir stecken Mitten im Umzug und Kistenchaos und nun hab ich den Kalender in Gedanken schon zu 3/4 gefüllt. Ich liebe deine Suchauftragidee. Wird hier direkt übernommen. Ich hatte zwei Highlights als Kind. Einen Fahrchio fürs Karussell auf dem Weihnachtsmarkt. Und so einen Lolli, der aussah wie ein Lippenstift. Ich war untröstlich als er mir zerbrochen ist und meine Oma, die nicht wusste,dass er in Wahrheit eine Süsigkeit ist, hat ihn mit Uhu Alleskleber repariert.

  107. Luisa on 14. November 2018 at 21:50 geschrieben

    Ich liebte und liebe immer noch das tägliche Aufstehen in der Adventszeit und jeden Morgen vom liebevollen Adventskalender überrascht zu werden!

  108. Kathrin Ullrich on 14. November 2018 at 21:50 geschrieben

    Mein besonderes Adventserlebnis bleibt das gemeinsame Schokiplündern mit Omi und anschließendem Naschen eingekuschelt auf der Couch…Oma hat dann auch noch die ein oder andere Geschichte aus ihrer Kindheit erzählt, werd ich niemals vergessen ☺️🌟

  109. Ellen on 14. November 2018 at 21:50 geschrieben

    So ein schöner Beitrag… da steigt die Vorfreude! Es ist dieses Gesamtpaket, dass unvergessen bleibt: die Vorfreude im November, die Spannung jeden Morgen, dieses aus Neugier schon mal vorsichtig tasten… , all die liebevoll ausgesuchten Kleinigkeiten, jede einzelne in schönes Geschenkpapier eingewickelt. Ich erinnere mich an wunderschöne Aufkleber (so samtige, oder schillernde, an eine besonders hübsche kleine Dose – heute mit meinen Stecknadeln gefüllt, an kostbare Kleinigkeiten für die Puppenstube, an ein winziges Fläschchen mit Nagellack, …). Frühes Aufstehen im Dezember, dass war kein Problem. Und dass ist es heute für meine Mädchen auch nicht. Ich bin ehrlich gesagt mit Freude das ganze Jahr mit offenen Augen untewegs, ob ich nicht eine nette Kleinigkeit für den Adventskalender finde. Ich habe im letzten Jahr an den Samstagen immer eine kleine Bastelaktion ins Tütchen gesteckt (Weihnachstanhänger zum selbst gestalten, Bienenwachsknete, Schneekugel incl Befüllung, etc.): meine Mädchen waren in der Früh glücklich und beschäftigt und wir Eltern konnten ein bisschen ausschlafen.

  110. Julia Jaeg on 14. November 2018 at 21:50 geschrieben

    Oh, das ist ja ein schöner Adventskalender. Als Kind mochte ich tatsächlich am liebsten die Süßigkeiten im Kalender. Die gab es sonst nämlich viel zu selten. Da war dann die Weihnachtszeit das totale Kontrastprogramm zur Tartex-Reformhaus-Öko-Ernährung 😉

  111. Fiona on 14. November 2018 at 21:51 geschrieben

    Das Highlight war der 24. , Weil da die Schokolade doppelt so groß war ( wir hatten immer nur die normalen Schokokalender, fanden das aber total toll- andere hatten nur Bilder).

  112. Marina on 14. November 2018 at 21:54 geschrieben

    Ich habe mir mal seeeehr lange einen Monchhichi gewünscht. An einem Nikolaustag vor knapp 30 Jahren hatte ich endlich die Miniversion in meinem Adventskalender. Den kleinen habe ich bis heute, einer meiner größten Schätze aus der Kindheit!

  113. Anna-Lena on 14. November 2018 at 21:55 geschrieben

    Meine Highlight war der Gutschein für „1x Autofahren“ – auf dem Feldweg und auf Papas Schoß sitzend. Ans Gaspedal kamen wir natürlich nicht, aber lenken durften wir ganz alleine 🙂

  114. Eva on 14. November 2018 at 21:55 geschrieben

    So schöne Ideen mit soviel Liebe zum Detail….herzlichen Dank dafür. Für mich hat der Adventskalender die Zeit bis Weihnachten immer wunderbar überbrückt und die tägliche Vorfreude vor dem Öffnen war das Schönste.

  115. Anne on 14. November 2018 at 21:56 geschrieben

    So schön.
    Mein Bruder hatte einen Kalender und ich auch einen eigenen. Meine Mama hatte Papiertüten mit Süssigkeiten drin. Spass hatte ich immer am suchen der richtigen Zahl, bei den ganzen Tüten. Und am 6 gab es immer ein bisschen mehr :)…

  116. Indry on 14. November 2018 at 21:56 geschrieben

    So ein traumhafter Kalender. Meine drei Kinderherzen würden enorm höher schlagen, bei der Aussicht auf solch große Taschen 🙂
    Als ich klein war, gab es keine Kalender für uns Geschwister, aber dafür jeden Tag eine Schnüpperle-Geschichte. Ich habe das sehr gemocht und meine Kinder bekommen (neben einem Papierkalender) heute eben diese Geschichten auch jeden Tag in der Adventszeit vorgelesen. Wir würden uns sehr über so einen schönen Wandkalender freuen!

  117. Hanna on 14. November 2018 at 21:56 geschrieben

    Oh ist der schön! 🙂
    Mir geht es da übrigens genau wie dir mit dem Firlefanz und so…
    Das schönste waren immer die kleinen Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet hatte, mir aber so gewünscht hatte.

    Liebste Grüße,
    Hanna

  118. Friespe on 14. November 2018 at 21:56 geschrieben

    Das 24. Türchen natürlich.
    Das mit den Gutscheinen mache ich auch immer. Meine Kinder würden sich riesig freuen über den Dauerkalender und das Buch.

  119. Anne on 14. November 2018 at 21:56 geschrieben

    Die besondere Weihnachtsschoki war mein Highlight. An etwas anderes kann ich mich nicht erinnern 😄
    Der Kalender ist echt richtig toll!!

  120. Vroni S. on 14. November 2018 at 21:56 geschrieben

    Wir hatten mal einen Spielzeugkalender zu dritt. Das war einmalig und so so spannend. Pfeifen, Kreisel etc. Nur das 2 Tage abwarten war hart, deshalb gabs dann wieder Schokikalender für jeden einzelnen.

  121. Heike on 14. November 2018 at 21:57 geschrieben

    das Highlight war für mich früher das 24. Kläppchen weil das Schokoladenstück darin doppelt so groß war wie bei den übrigen. Auch war ich immer gespannt auf die Schokoladenfigur darin

  122. Eva on 14. November 2018 at 21:58 geschrieben

    Ich habe die Adventskalender früher geliebt!Und weil meine Mama so liebevoll immer für uns alle selbstgenähte Taschen befüllt hat und mir sogar als ich alleine in Amerika war dorthin einen Spezialkalender geschickt hat (natürlich inklusive geheimer Nachrichten an meine Gastmutter ;))..schenken meine Schwester und ich ihr seit ein paar Jahren immer einen Kalender – quasi als Retourkutsche:) jeden Tag bekommt sie einen Zettel auf der eine Sache steht,die wir an ihr lieben. die wir- oder die Enkel- mit ihr machen wollen, zum Beispiel auch mal Noten für ein Lied, dass wir gemeinsam singen ..Das find ich auch eine schöne Tradition 🙂

    Alles Liebe und danke für deine wunderschönen Texte!
    Eva

  123. Luise on 14. November 2018 at 21:58 geschrieben

    Was für ein toller Kalender! Mein highlight waren früher eindeutig die Goldtaler mit Kaubonbonfüllung! Und natürlich am 6.12 der Schokonikolausi 🙂

  124. Ute on 14. November 2018 at 21:58 geschrieben

    Mein Highlight waren tatsächlich auch so ähnliche Zettelchen wie bei dir. Wir hatten damals zwar keinen Suchauftrag, aber immer wenn ein Zettel im Adventskalender steckte, war das ein Gutschein für ein besonderes Geschenk. Meine Mutter hat uns lange über unsere Kindheit hinaus jedes Jahr einen Adventskalender selbst befüllt. Ich glaube, als ich 23 war, hat sie damit aufgehört 🙈. Und eigentlich würde ich mich auch heute noch darüber freuen. Ich habe nun eine eigene kleine Familie und freue mich schon unglaublich darauf, diesen Weihnachtszauber und diese kleinen Rituale und Aufmerksamkeiten an meinen Sohn weiterzugeben ❤️

  125. Julia on 14. November 2018 at 22:01 geschrieben

    Wunderschöner Adventskalender 😍! Als Großfamilie haben wir die Treppe vorgehängt mit Adventskalendern. Ich selbst hatte immer Schokolade und Kleinigkeiten drin. Über einen xxl Kalender für alle Kinder, würden wir uns total freuen !! Sehr schöne Idee und tolles Gewinnspiel!!

  126. Assata on 14. November 2018 at 22:03 geschrieben

    Oh was für ein schöner Adventskalender! Ich liebe Adventskalender und bin ganz traurig, dass sich einer für den Babysohn dieses Jahr noch nicht lohnt. Ich kann es kaum erwarten:-)
    Meine Highlights waren früher besonders hübsche Schreibwaren, also süße Tier-Radiergummis und so… und natürlich die Schokolade!

  127. Sandra on 14. November 2018 at 22:04 geschrieben

    Bei uns gab es auch “nur“ Schokolade, das war auch völlig ok und toll. Ein Nachbar-Junge hatte einen playmobil adventskalender, das fand ich unglaublich, wie da playmobil drin sein konnte…;)

  128. Corinna on 14. November 2018 at 22:05 geschrieben

    Mein Highlight waren Fotos meiner Familie in kleinen Rahmen…

  129. Eva Borkenhagen on 14. November 2018 at 22:08 geschrieben

    Oh ist der schön, sowas wäre perfekt für unsere drei Jungs.Für den kleinen gibts dieses Jahr den ersten improvisierten Kalender in dem ich wohl ein Duplo Paket verteile!

    Als Kind liebte ich meinen Kalender,hab solange neugierig heimlich alles erfühlt bis ich ungefähr wusste was drin war.Die schönste Erinnerung hab ich tatsächlich an einen Gutschein.Wir waren vier Kinder,die Eltern exklusiv Zeit rare und als dort Gutschein für eine Fussmassage stand, dachte ich erst “oh gott, hätte es nicht Schokolade sein können“!
    Als meine Mutter dann das Zimmer gemütlich machte und leise Musik lief freute ich mich.
    Sie massierte sie erst mit Salz, dann mit Seife, spülte es jedesmal langsam mit warmen Wasser ab und zum Schluss warmes Öl!Es tat soooo unglaublich gut!Meine Jungs bekommen auch nen Gutschein dafür,mal schauen wie sie es empfinden!
    Danke für deine Ideen!
    Allen eine schöne Adventszeit!

  130. Isabel on 14. November 2018 at 22:10 geschrieben

    Oh ist der schön!
    Meine bis heute intensivste Erinnerung ist der Geruch dieser kleinen Stiefelchen aus Jute, aus denen unser Adventskalender bestand. Ich hab mich immer am meisten gefreut, wenn Sticker oder etwas zum Basteln oder Schreiben im Kalender war.

  131. Simone on 14. November 2018 at 22:10 geschrieben

    Was für ein toller Kalender! Ich habe früher mit meinem Vater ein Lebkuchenhaus gebastelt, dessen Dach aus Lebkuchenherzen bestand. Aus jedem Herz führte eine Schnur über den Kamin ins Innere des Hauses, wo dann das Geschenk dran hing. Das Basteln dieses Hauses war immer das Highlight, welches die Weihnachtszeit eingeläutet hat.
    Liebe Grüße, Simone

  132. Marina Shvlv on 14. November 2018 at 22:10 geschrieben

    Das ist ja toll. Ich finde deine Auswahl der Füllung echt toll. Die Kinder brauchen nicht viel und freuen sich über Kleinigkeiten so sehr. Ich hatte tatsächlich noch nie einen adventskalender gehabt, weil ich einfach in einer anderen Kultur aufgewachsen bin. Mich begeistern besonders Familienadventskalender, freue mich schon wenn die kinder größer werden. Lg Marina

  133. Annkathrin on 14. November 2018 at 22:12 geschrieben

    Vielen lieben Dank für diese tollen Ideen und Inspirationen für die schöne Adventskalenderzeit.
    Mein Kalenderhighlight war früher immer eine Tüte ausgefallene Leckerlis für mein Pony damit es an dieser tollen Vorweihnachtszeit auch irgendwie ein Stück teilhaben konnte.

  134. Myriam on 14. November 2018 at 22:13 geschrieben

    Danke für den tollen Beitrag! Mir fehlen noch ein paar Türchen 😉 Der Gewinn wäre ja der Knaller, ich bin tatsächlich nämlich auch noch auf der Suche nach dem super-Teil für alle Kids zusammen, da käme der Gewinn gerade recht.. vielleicht hab ich ja Glück.. Ich fand als Kind in meinem Kalender dominosteine am besten und natürlich die Zettelchen an den Adventssonntagen „wir machen heute .. zusammen“ (backen, Weihnachstmarkt, Kino).

  135. Tanja on 14. November 2018 at 22:14 geschrieben

    Hach, welche schöne Kindheitserinnerung, diese jährliche Adventskalenderzeit!
    Das morgendliche Die-Treppe-Hinunter-Tapsen, zusammen mit meiner Schwester, gleich nach dem Aufwachen, noch im Schlafanzug… Ich kann mich nicht an EINE bestimmte Füllung erinnern, die mir besonders im Gedächtnis geblieben ist (es gab kleine Süßgikeiten, schöne Stifte, Haarspangen,…). Die tägliche kleine Überraschung an sich war mein Highlight.
    Nun habe ich selbst zwei kleine Töchter, die ältere ist 3 Jahre alt. Für dieses Jahr habe ich mir fest vorgenommen, endlich einen dauerhaften Familienadventskalender zu basteln. Nun sind wir vor kurzem von Chile nach Dänemark gezogen und im Moment sind wir noch im Ankommmodus, alles ist neu und es ist noch wenig Alltagsroutine da. Um so wichtiger sind mir diese Familientraditionen. Noch sind unsere Sachen im Container auf dem Weg zu uns, so auch meine ganze Bastelausrüstung. Dieser Adventskalender käme da gerade so passend! Er gefällt mir so schon echt gut und dann gibt er noch Raum zum Personalisieren! Wenn der bei uns einziehen dürfte – das wäre toll! Zumal es für uns als Familie nun die erste Weihnachtszeit mit dem mir vertrauten Weihnachtsambiente ist. In Chile, im Sommer bei über 30 °C, kam bei mir immer nur schwer Weihnachtsstimmung auf!
    Dann versuch‘ ich also einfach mal mein Glück. Danke für diese schöne Gewinnchance!
    Liebe Grüße aus Dänemark an dich und deine symphatische Familie
    Tanja

  136. Maria on 14. November 2018 at 22:15 geschrieben

    Einfach jeden tag zum adventskalender laufen war schon ein highlight- da war es eigentlich egal, was drinnen war😉
    Für meine 3 kinder (und ihre eltern) wäre der kalender wieder so ein highlight!

  137. Alexandra on 14. November 2018 at 22:15 geschrieben

    Liebe Claudia,

    ich bin genau wie du „Mama mal vier“, allerdings mit einem Mädel und drei Jungs. Der Kalender wäre für uns sowas von perfekt! Wir und die Kinder würden sich riesig über so einen Familienkalender freuen! Der Allerkleinste wird dieses Jahr auch zum ersten Mal alles bewusst wahrnehmen. … Ach dad wäre echt schön! Ansonsten muss ich meinen Mann überzeugen, dass wir ihn kaufen.

    Am Adventskalender fand ich immer am aufregendsten, wann er endlich an der Wand hängen würde und wie er aussieht! Als Grundlage hatte mir meine Oma einen Kalender gestickt und an den Ringen hingen kleine, verpackte Süßigkeiten. Das Fühlen und Rätseln, was es sein könnte war immer wahnsinnig schön und aufregend!

    Bitte liebes Christkind schick uns eine große Portion Glück, dass wir hier gewinnen!

    Alles Liebe Claudia und tausend Dank für die großartige Chance!

    Deine Alexandra

  138. Doreen on 14. November 2018 at 22:17 geschrieben

    Wow, der Kalender ist toll! Die Füllung schaut bei uns in diesem Jahr ähnlich aus.
    Meine Eltern haben früher auch immer gebastelt. Mal gab es Reime in kleinen Nussschalen, als Schulkind kleine Rechenaufgaben im Säckchen und kleine Naschereien dazu. Viel schöner als gekauft.

  139. Jessica on 14. November 2018 at 22:18 geschrieben

    Liebe Claudi,
    mal wieder ein toller Post! Du kannst so wundervoll mit Wörtern umgehen. Ich finde deine Füllung sehr gelungen zwischen kleineren und größeren Sachen. An meine ganz frühen Adventskalender erinnere ich mich nicht mehr. Später in der Schule waren dann Kleinigkeiten drin wie bspw. ein Radiergummi, ein Stift, o.Ä. Das fand ich immer richtig gut. Später als meine Schwester und ich dann studierten, bekamen wir jeden für zu Hause in die Studenten-Wg. Dann mit Duschgel, einer Packung Tee, Handcreme. Auch später noch, als ich schon gearbeitet habe. Und ich habe sie geliebt, jedes Jahr wieder. Als meine Schwester und ich dann zeitgleich Kinder bekamen befand meine Mutter, dass es nun reicht mit Adventskalender (und Osternestern, usw.). Meine Schwester und ich trauern ihnen immer noch hinterher…
    Deinen Kalender finde ich großartig. Vielleicht habe ich Glück.
    Lieben Gruß und eine schöne Vorweihnachtszeit,
    Jessica

  140. Manu Napoleone on 14. November 2018 at 22:19 geschrieben

    Du bist so inspirierend 🤗 danke dafür 😊😊 ich hatte als Kind immer „nur“ einen schokotürchenadventskalender.. das Highlight war der 24. mit einem extra großen Schokolädchen.. und genau deshalb liebe ich es für meine Zwerge selber einen zu basteln 😊 fühle mich auch wie eine Agentin 😂

  141. Stefanie Hauck on 14. November 2018 at 22:19 geschrieben

    Für mich waren alle Kalender toll! Meine Mutter und mein Vater haben uns (also meinem Bruder und mir) jedes Jahr einen neuen Kalender gebastelt.
    Absolutes Highlight war aber wohl Regina Regenbogen Zubehör und zu Weihnachten dann der selbstgebaute Regenbogenberg samt Höhle für Grummel Grieskram 🙂
    LG Steffi

  142. Juliane on 14. November 2018 at 22:21 geschrieben

    Mein Higlight im Adventskalender war der 6. Dezember, da gab es oft einen Kinogutschein, da war nicht nur die Vorfreude auf den Film groß ( meist einer von Disney), sondern auch die Freude überlege einen gemeinsam verbrachten Abend mit meiner Familie, mit Popcorn und alles pipapo.

  143. Jessi on 14. November 2018 at 22:22 geschrieben

    Liebe Claudia,
    danke für diesen schönen Beitrag!
    Bei uns gab es früher immer einen Schokoladenadventskalender. Ich habe mich immer so sehr darüber gefreut. Auf der Innenseite waren kleine Bildchen. Besonders aufgeregt war ich am Nikolausmorgen, da stand ein Teller mit Nüssen, Apfel, Orange und Süßigkeiten. Im Stiefel war neben einem Tannenzweig ein Geschenk. Ich kann mich gut an meinen silbernen Füller erinnern…. Jetzt muss ich drüber schmunzeln, dass ich manchmal auf der Lauer gelegen habe. Zu gern hätte ich doch den Nikolaus gesehen. Ob unsere Kinder das auch tun?

  144. Ach wie schön. Ich sinniere seit ein paar Tagen über dieses Thema, bisher hatten wir zuhause noch keinen Kalender fürs Kind, aber evtl. möchte ich es diesss Jahr ändern. Meine liebste Erinnerung an die Adventskalender meiner Kindheit ist neben der generellen Aufregung die schöne Tradition, dass es ein paar Jahre lang zu jedem Adventssonntag ein weihnachtliches Pixi gab. Die Büchlein verschwanden anschließend wieder und wurden dann ein Jahr später wieder herausgeholt. Das würde ich für meinen Sohn gern auch so ähnlich einführen 🙂

  145. Steffi on 14. November 2018 at 22:25 geschrieben

    Für mich war jeden morgen das Highlight ein Säckchen vom Kalender aufzumachen…egal was drin war-die Spannung war immer wieder toll.
    Danke für die Kalenderinspirtation. Der Familienkalender ist toll.
    Liebe Grüsse
    Steffi

  146. mella on 14. November 2018 at 22:26 geschrieben

    ich bin schockverliebt! was fuer ein toller kalender!!
    ganz ehrlich? mit das schoenste am heiligen abend war fuer mich das kaesefondue! meine mutter hat es gehasst (tut es immer noch!) und wir haben es immer nur am heiligen abend gegessen. als geschenk von ihr an den rest der familie, der es liebt!! heute hat sie einen „mithasser“ meinen mann…und wir essen es noch immer….mit leckeren alternativen fuer die keseverweigerer, die ja aus liebe zu ihren liebsten handeln…

  147. DANA on 14. November 2018 at 22:28 geschrieben

    Ein wirklich toller Kalender.Und deine schönen Ideen dazu!!
    Ich hatte als Kind leider keinen Kalender.eine schwierige Kindheit.Aber dafür bekommen meine Kinder immer einen selbst gefüllten.
    Lg Dana

  148. Lena H. on 14. November 2018 at 22:28 geschrieben

    Wie schön! Und so viele hilfreiche Inspirationen 😉
    Mein Highlight früher war eine kleine Schatzsuche, ähnlich wie von dir berichtet, an deren Ende kleine fingerpuppen zu finden waren. Bis Weihnachten hatte ich so ein ganzes Theater voll 🙂

  149. Anke on 14. November 2018 at 22:28 geschrieben

    Schokolade vor dem Frühstück war für uns als Kinder das Highlight! Erst im Nachhinein weiß ich die von meiner Mutter liebevoll selbst gebastelten Adventskalender zu schätzen…mit dem Pinguin-Adventskalender aus Klorollen haben wir noch bis Ostern gespielt.

  150. Birte on 14. November 2018 at 22:29 geschrieben

    So eine wundervolle Idee!! Besonders die Gutscheine und der Suchauftrag! Bei uns gab es früher auch immer Süßigkeiten, die es sonst nicht gab. Vor allem weihnachtliche Süßigkeiten. Das fand ich immer toll!! Wir durften erst nach der Schule „das Törchen“ öffnen. Darauf habe ich mich den ganzen Vormittag gefreut 😊. Meine Geschwister (wir sind zwischen 17 und 29 Jahre alt) uns ich bekommen übrigens auch heute noch einen Adventskalender von unserer Mama. Jetzt aber immer gespickt mit all unseren Lieblings Leckereien ❤️.
    Da mein Mann und ich dieses ihr Eltern geworden sind, wäre der große Adventskalender natürlich ein toller Gewinn!!

  151. Inga on 14. November 2018 at 22:29 geschrieben

    Als Kind hatten wir einen Milka-Adventskalender von Oma und einen selbstgefüllten von meiner Mami. Leider hatte sie nicht ganz so viel Spaß am Befüllen – und so durfte ich mit ihr Ende November mit einem 10-Mark-Schein ins Schreibwaren-/Spielwarengeschäft und mir ein paar Sachen für meinen Adventskalender aussuchen. In die restlichen Säckchen kamen dann Gummibärchen:-) und obwohl ich nun also eigentlich schon wusste, was dann in meinen Säckchen so drin war, hab ich mich trotzdem wahnsinnig gefreut und gerätselt, wann ich wohl was auspacken werde.. Kinder! Heute bastel ich meinem Sohn auch einen Adventskalender- nur mir macht das Befüllen sehr viel Spaß und ich genieße es auch, heimlich kleine Überraschungen in meine Tasche zu packen und an einem wohlgehüteten Ort im Haus zu verstecken und zu sammeln.. also- wir würden uns sehr über diesen tollen Kalender freuen! Und ihn stets mit Liebe befüllen :-))) viele Grüße – Inga

  152. Sabrina on 14. November 2018 at 22:32 geschrieben

    Ui, bei mir war es einfach. Ich kann mich eigentlich nur an die typischen Schokoladen-Adventskalender erinnern (im Osten gab‘s ja nischt anderes 😉 )
    Und da war zum Nikolaus und an Heiligabend zumindest immer ein ordentlicher Nikolaus oder Weihnachtsmann drin. Kinder sind ja genügsam…
    Mit so einem schönen Familienkalender würde ich zumindest für uns fünf eine neue Tradition aufleben lassen. Man möchte ja, dass die Kinder es besser haben, nicht wahr?! Also viel Glück allen!!!

  153. Elena Frotscher-Hielscher on 14. November 2018 at 22:33 geschrieben

    Mein Adventskalender-Highlight war einfach dieses bestimmte Gefühl wenn man die Schokolade aus dem Türchen drückte und meistens auch noch mit der anderen Hand von hinten nachhelfen musste und dann bloppte das da raus und roch so herrlich nach Schokolade. An dem Geruch erfreue ich mich heute noch bei meinen Kindern und erinnere mich an meine Kindheit, wenn Aufstehen morgens vier Wochen lang nicht schwerfiel.
    Liebe Grüße Elena

  154. Julia on 14. November 2018 at 22:33 geschrieben

    Der Kalender ist ein Traum-und du bettest ihn so schön in deine Erzählungen ein☺️ Meine intensivste Erinnerung sind diese kleinen Schokoladen-Päckchen, die mit goldenem Gummiband zusammengehalten werden…Gleich 4 Stücke Schokolade auf einmal!😂
    Ich hoffe, ich kann diese Erinnerungen an meine Töchter weitergeben mit unserem Kalender.

    • Julia Annalina on 19. November 2018 at 16:38 geschrieben

      Heidewitzka du hast einen dieser Traumkalender tatsächlich zu verlosen!?!
      Ich fasse es nicht, Claudi!
      Denn ich würde eben gerade benachrichtigt, dass der schon seit Wochen bestellte und bezahlte Kalender für meine drei „Krachmacher“ nicht mehr lieferbar sei! PANIK! Also schnell mal luschern, welchen Ihr so habt und da sehe ich dieses Gewinnspiel!
      Ich traue meinen Augen kaum, bis heute kann ich noch mitmachen, na dann los!
      Grübel grübel…
      Also meine Mutter hatte meinem großen Bruder und mir je einen eigenen Kalender gestickt und jedes Jahr neu befüllt mit Schokolollies und kleinen Plastiktieren etc. Doch ein Kalender war besonders. Wie sie es damals als alleinerziehende Mutter mit wirklich schmalem Budget schaffte, weiß ich bis heute nicht, aber sie hatte ein Fächlein tatsächlich mit einem der kostbarsten Geschenke meiner Kindheit befüllt: Zwei Karten für den Schwanensee im örtlichen Theater! Ich war überglücklich, damals als kleine Grundschul-Ballerina… Und noch heute bekomme ich bei der Musik Gänsehaut und Tränen in den Augen! Wir hatten einen der schönsten „Mama hat heut nur für mich Zeit- Abende“, an die ich mich erinnere.
      Vielleicht sollte ich ihr mal einen basteln dieses Jahr, meiner 65jährigen Mama…
      gute Idee eigentlich!
      Und sollte ich das große Glück haben, diesen Traumkalender zu gewinnen, werde ich das als Dank jedes Jahr aufs Neue tun! Versprochen.
      Eine wunderbare Vorweihnachtszeit euch allen!

  155. Laura Ballhause on 14. November 2018 at 22:34 geschrieben

    Mein Highlight waren Türchen hinter denen sich Zeit versteckte. Z.B. an dem Tag zusammen Plätzchen backen oder ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt. Meine Eltern waren beide selbstständig und da war gemeinsame Zeit sehr wertvoll.

  156. Hanna on 14. November 2018 at 22:34 geschrieben

    Ach Claudi, DANKE für deine tollen Ideen. Sicherlich werden auch einige davon in unsere Adventskalender wandern. Und u.a. auch eine Plätzchenmassage…
    Ich war immer gespannt, wie mein Kalender aussieht. Denn den hat meine Mama immer selbst gebastelt. Liebe Grüße Hanna

  157. LeniLaune on 14. November 2018 at 22:36 geschrieben

    Der schönste Adventskalender war als ich acht Jahre alt war gefüllt mit 24 selbstgebastelten Puzzleteilen, und nach dem letzten Türchen ergab das Puzzle eine bunte Zeichnung einer Zaubermaus, die ich dann als Stofftier in meinem Bett fand😊 Die Spannung auf das fertige Bild werde ich nie vergessen😅
    Euch allen viel Vorfreude auf die Adventszeit!

  158. Anja 4 on 14. November 2018 at 22:36 geschrieben

    Wir hatten jedes Jahr einen gekauften Schokoladenkalender und ich habe die bunten Bilder geliebt. Diese waren mir noch wichtiger als die Schokolade. Am Heiligabend habe ich dann die 24 Bildchen mit meiner Freundin ausgeschnitten und in der Nachbarschaft als Weihnachtspost in die Briefkästen verteilt 😇

  159. Julika on 14. November 2018 at 22:36 geschrieben

    Mein Highlight war das Geschenk am 17.Dezember. Denn an diesem Tag habe ich Geburtstag und musste mir nicht die Türchen mit meinen Schwesrern teilen,sondern durfte es ganz alleine behalten!

  160. Hanna on 14. November 2018 at 22:37 geschrieben

    Huhu,
    Was für ein schöner Kalender! Ich habe mich über kleine Püppchen und Sticker sehr gefreut und
    Über zauberhandtücher, die sich im Wasser entfaltet haben 🤗 ,
    Viele liebe Grüße
    Hanna

  161. Laura on 14. November 2018 at 22:37 geschrieben

    Liebe Claudi,

    was für wundervolle Ideen zum Befüllen des Kalenders wieder hattest. Vielen Dank für die Inspiration
    Da es in unserer Kindheit immer Süßigkeiten im Kalender gab, war mein Highlight die 24 mit dem großen Schokoweihnachtsmann. 😉
    Liebe Grüße
    Laura

  162. Julia on 14. November 2018 at 22:38 geschrieben

    Ich und meine 3 Schwestern hatten immer einmal im Advent 4 Schokoschirmchen im Adventskalender! Eindeutig mein Highlight!

  163. Sabine on 14. November 2018 at 22:39 geschrieben

    Morgens Schokolade war großartig – und falls ein Schokoteil mal verrutscht war und ich 2 an einem Tag essen konnte…
    Tolles Gewinnspiel- der Kalender ist soooo hübsch!!!

  164. Uli on 14. November 2018 at 22:40 geschrieben

    Oh was für ein toller Gewinn! Da mach ich mit. Dann passen endlich alle in einen Kalender. Letztes Jahr habe ich tatsa deinen Elch nachgebaut, der trug täglich die Päckchen zu uns. Das gab großes Hallo! (Vor allem da ‚Hirsch Heinrich hier eins der meist gelesenen weihnachtsbücher ist. Und das ganzjährig. Passte perfekt. Dieses Jahr möchte ich aber was, an dem man an den sich -verringernden -Päckchen die Zeit ablesen kann. Sowas ist hier gerade wichtig.

    Am liebsten mochte ich als Kind die adventssonntage. Da gab’s immer ein Buch im Kalender (jedes Jahr die gleichen. Immer wieder eingefüllt, und auch nur dieses eine für uns alle) und ‚Zutaten für irgendeine Aktivität mit der Familie. Mal backzutaten für Kekse, mal einen Beutel Eicheln und Weintrauben fürs Tiere füttern bei einem tierpark Ausflug. Das war immer total schön.

    Das machen wir jetzt auch so. Jeden zweiten Tag eins unserer weihnachtsbücher (die ich übers Jahr weg packe) und Sonntags gemeinsame Unternehmungen. Die anderen Tage süßes oder nutz-sachen. Von Aufklebern bis Zahnbürste ist da alles dabei.
    Ich drück mir mal fest die Daumen!
    Und dir und deiner Familie wünsche ich schon jetzt eine famose adventskalenderzeit!

  165. Nadja on 14. November 2018 at 22:41 geschrieben

    Tatsächlich waren es einfach nur die kleinen Bilder, die hinter den Schokoladenstücken zu finden waren 🤣

  166. Sarah on 14. November 2018 at 22:42 geschrieben

    Liebe Claudi!

    Meine Mutter hat mir jedes Jahr neu ein Adventskalender gebastelt! Das spannendste war, zu sehen wir dieses Jahr wieder aussehen würde… Aber geliebt habe ich die einfachen Dinge, wie natürlich Schokolade…

    Meine Kinder freuen sich auch jetzt schon auf die Adventszeit! Wir haben immer kleine Aktionen in den Adventskalenderpäckchen. Das lieben sie! Und es sind übrigens auch vier Kinder Ausrufezeichen

    Liebe Grüße!

  167. Jenny on 14. November 2018 at 22:42 geschrieben

    Wirklich so schön. Habe schon bei einem anderen Gewinnspiel mein Glück versucht, um diesen tollen Kalender zu gewinnen. Leider nicht gewonnen!
    Das Schönste an meinem Kindheitsadventskalender war der Kalender an sich. Ein Markstand, den meine Mama für mich gebastelt hat. In der Auslage lagen dann immer kleine Süßigkeiten und eine Marktpuppe hat dazu kleine Überraschungen „verkauft“.
    Die schönste Adventskalenderüberraschung habe ich letztes Jahr von meinen Freundinnen bekommen. Sie haben für meinen Sohn und mich einen tollen Kalender gebastelt, da mein Fraund zur See fährt und wir somit keine gemeinsame Advents- und Weihnachtszeit hatten wollten sie uns trösten und haben sich jede Menge schöne Überraschungen überlegt. So liebevoll!

  168. Julia on 14. November 2018 at 22:42 geschrieben

    Danke für die Inspiration, Claudi! 🙂
    Ich war damals jeden Morgen so gespannt auf den Inhalt des Säckchens!
    Mein Highlight war einfach die Schokolade, ich hätte nichts anderes gebraucht. 😀

  169. Christine on 14. November 2018 at 22:42 geschrieben

    Liebe Claudi, ganz herzlichen Dank für Deine tollen Beiträge, ich freue mich jeden Abend ob es vielleicht etwas Neues zu lesen gibt. Mein Highlight waren immer die besonderen Weihnachtssuessigkeiten die es nur im Kalender gab! Deine Verlosung finde ich toll, das Schwupps Buch haben wir zwar schon, ich würde es jedoch meiner kleinen Nichte schenken ☺️und der Rest würde hier auch Jubelschreie verursachen! Liebe Grüße, Christine

  170. Jela on 14. November 2018 at 22:46 geschrieben

    Vielen vielen Dank für die Ideen. Ich bin nämlich noch nicht ganz soweit und finde deinen Beitrag gigantisch ;o))) Werde mich nächste Woche auch auf den Weg machen, den Adventskalender, der erst noch fertig genäht werden muss, zu befüllen…
    Mein Highlight im Adventskalender früher waren die Theaterkarten zum Marionetten-Theater. Vielleicht sind gerade deshalb auch in unserem Adventskalender Theaterkarten für die ganze Familie ;o)
    Und danke für das Gewinnspiel… Ich versuch gerne mein Glück… Liebe Grüße, Jela ;o)

  171. Sandra on 14. November 2018 at 22:50 geschrieben

    Hallo Claudi,
    Danke für Deine immer neuen Inspirationen. Jungstauglich und so wunderbar unkompliziert umzusetzen- ja, so mag ich das 😉
    Zu meinen Highlights im Adventskalender gehörten aus Fimo gebastelte mini Broschen (die so herrlich an die weißen, mobil umbindbaren Häkelkragen passten, die man als Mädel der 80er Jahre trug :))

  172. Susanne on 14. November 2018 at 22:52 geschrieben

    In unserem Kalender war ein Rubbellos das Highlight.Extra spannend…und wenn man 1 Euro gewonnen hatte konnte man sich im Kiosk direkt was Süßes davon kaufen.

  173. Nora on 14. November 2018 at 22:53 geschrieben

    Liebe Claudi,

    Danke für deine vielen wundertollen Ideen für den Adventskalender! Genau so einen suche ich auch schon lange für unsere Großfamilie!
    Mein Highlight waren Gutscheine ähnlich wie für deine Jungs!
    Liebe Grüße in den Norden
    Nora

  174. Sandra on 14. November 2018 at 22:54 geschrieben

    Mein Highlight im Adventskalender war ein Rätsel, was mich am Ende (also am heilig Abend) zu dem Heiratsantrag meines jetzigen Mannes führte..so romantisch und ich hatte keinerlei Vorahnung 😅

  175. Tamara on 14. November 2018 at 22:54 geschrieben

    Was für ein toller Adventskalender, der wäre perfekt für uns! (und ist leider schon ausverkauft 😏)
    An die Adventskalender meiner Kindheit erinnere ich mich leider nicht mehr, nur, dass meine Oma – als sparsame Schwäbin – die gekauften Schokokalender für uns immer wieder mit Schokolinsen auffüllte und mit Klebeband wieder zu klebte 😁
    Ich mache mindestens so gerne Adventskalender für andere, wie ich selbst welche bekomme. Schon als Teeny hab ich für meine Freundin einen gemacht, für meine Schwester mehrmals, meinen Mann, die Kinder,… Dieses Jahr werde ich vermutlich vier Kalender befüllen. 🙈

  176. Iris on 14. November 2018 at 22:57 geschrieben

    Einfach mal wieder zauberschön deine Ideen. Meine Kindheitserinnerung ist die besondere Schokolade, die es nur am Kalender gab. Wünsche allen eine gemütliche Zeit.

  177. Berenice on 14. November 2018 at 22:57 geschrieben

    Juhuuu.. Adventskalender- als Kind hatten wir einen in dem dann oft Holzobst und Gemüse für den Kaufmannsladen war. Später gab’s auch Mal einen mit Puzzleteilen: Zusammengesetzt ergab sich ein Gutschein für eine Tankfüllung (Roller).Ich würde den Kalender dieses Jahr für meinen Mann und meine Tochter füllen. Mit Süßen und für die Kleine mit Windeln😂

  178. Tine on 14. November 2018 at 23:00 geschrieben

    Mein Highlight am selbst gefüllten Adventskalender meiner Mutter war die Überraschung als solche und das Rätselraten, was sich hinter den einzelnen, unterschiedlichen Formen und Größen der eingepackten Geschenke wohl verbergen mochte.

  179. Eigentlich war jedes Türchen etwas besonderes und wenn es „nur“ eine kleine Schokolade war. Das ist einfach der Zauber der Weihnacht

  180. Anne on 14. November 2018 at 23:03 geschrieben

    Bei uns gab es früher nur die Schokoladen-Adventskalender. Mein Adventskalender Highlight von früher war daher nicht darin, sondern begab sich davor. Und zwar die schöne Erinnerung daran, wie mein kleiner Bruder am 1. Dezember sämtliche Türen bis zum 24. Dezember öffnete, um die kleinen Schokoladenfiguren zu vernaschen.

  181. Mary Lou on 14. November 2018 at 23:03 geschrieben

    Mein erstes Highlight war immer die Überraschung was für einen Kalender wir dieses Jahr bekommen. Meine Mama hat immer ganz aufwendig einen gebastelt. Einmal war es eine Schneelandschaft aus Alufolie, einmal eine lange Eisenbahn mit 24 Waggons, einmal ein Heißluftballon mit den Geschenken im Korb. Diese ausgefallenen Kalender waren für mich das Einprägsamste. Enthalten war meist Süßzeug, da war der Clou, dass es schon vor dem Frühstück erlaubt war. Dann gab es immer eine Bibi Blocksberg Kassette, Haarspangen etc. Aber das Highlight war der Kalender an sich 🙂
    Über den mega tollen Familienkalender würde ich mich riesig freuen und bei dem Schwupps Weihnachtsbuch würde meine Tochter ausflippen vor Freude:)
    Liebe Grüße

  182. Wiebke on 14. November 2018 at 23:09 geschrieben

    Mein Highlight war eine neue Kassette von Bibi oder Benjamin. Oder ausgefallene Stifte und Radiergummis !!

  183. Ruth on 14. November 2018 at 23:14 geschrieben

    Oh toll, genau so einen Adventskalender suche ich schon ewig! Da muss ich gleich mal mein Glück probieren…

    Als Kind hatte ich nur einen Bilderkalender (die es damals kostenlos bei einer Bank gab) und habe die Kalender meiner Freundinnen immer bewundert. Wie gerne hätte ich auch so einen gehabt!
    Deswegen freue ich mich jedes Jahr meinen kleinen Töchtern einen besonderen Adventskalender zu machen. Die Füllung ist ähnlich wie die für deinen Kalender. Manchmal ist noch ein kleines Pixibuch dabei, das meistens noch direkt am Morgen im Bett vorgelesen wird. Das ist soooo gemütlich!

    Ich freue mich schon auf die Adventszeit!

    Ganz liebe Grüße und vielen Dank für die tollen Anregungen hier,

    Ruth

  184. Alexandra Pakulat on 14. November 2018 at 23:21 geschrieben

    Hallo!
    Ganz ganz Ehrlich, ich weiss nicht mehr was drin war… aber meine Mama hatte ihn selbst gehäkelt (oder so) und er war einfach schön. Ich glaube auch mit Päckchen für alle 3 Kinder. Er existiert sogar noch 😊
    Das Buch dazu wäre natürlich der Hammer, glaube ich würde es dem Nikolaus unterjubeln 😉 oder direkt am 1.12 für den ganzen Advent… Lg

  185. Sabrina on 14. November 2018 at 23:26 geschrieben

    Vielen Dank für den inspirierenden Blog-Post und die schönen Ideen für die Befüllung der Adventskalender Säckchen. Ich finde den Kalender einfach wunderschön und ehrlich gesagt – wir würden uns einfach auch RIESIG über Dein Buch freuen!!!! Mein Highlight war eigentlich immer der Austausch über den Inhalt unserer Schokoweihnachtskalender mit meinen Freundinnen in der Schule. Und manchmal haben mein Bruder und ich auch gelunscht was wohl am nächsten Tag für ein Motiv drin ist. Ich freue mich darauf meine vierjährige Tochter jeden Tag ganz individuell mit einer kleinen Adventsüberraschung die Wartezeit auf den Heiligabend zu verkürzen! Und dafür benötigen wir ganz dringend noch einen soooo schönen Kalender! Daumen sind ganz fest gedrückt!!!!

  186. Nadja on 14. November 2018 at 23:29 geschrieben

    Oh ich liebe Weihnachten mit allem drum und dran. Ich erinnere mich noch wie heute an die „In einem Land vor unserer Zeit“ Videokassette am 24.12. in meinem Adventskalender. Wir haben den Film alle zusammen geschaut und uns einen gemütlichen Weihnachtstag gemacht. Das werde ich nie vergessen. Ich hoffe mein Sohn wird sich auch so gerne an unsere Weihnachtszeiten erinnern ❤️🌲

  187. Anna Bader on 14. November 2018 at 23:29 geschrieben

    Hej, schöne Idee mit dem Zettel und dem Suchauftrag.
    Mein Highlight früher … hm, tja, ich hatte immer nur einen kleinen Postkarten-Adventskalender. Ein wenig enttäuschend vielleicht im Vergleich zu meinen Freundinnen mit ihren Schokolade-Dingern. Aber ich durfte mir jedes Jahr immer einen Schönen aussuchen – mit Glitzer natürlich – und habe doch tatsächlich immer heimlich gelinst, welches Bildchen hinter der 24 steckt 😉
    Für meine drei Kinder gibt es nun einen gemeinsamen (jeden dritten Tag ist einer dran): 24 zu klein, da raus gewachsene Wollsocken an einem Ast.
    LG, Anna

  188. Isa on 14. November 2018 at 23:38 geschrieben

    Oh wie wundervoll!
    Ich muss ja gestehen, dass es mir dieses Jahr etwas schwer fällt den Start ins Familien-Weihnachts-Business zu finden. Bei 18 Grad hat das Laterne laufen schon fast keinen Spaß gemacht…. aber dieser Post hat den Adventsfunken springen lassen! Danke dafür!
    Und gerne mache ich da auch gleich mein Gewinnspiel mit. Mit diesem wundervollen Kalender könnte ich das neu gewonnen Adventsgefühl gleich richtig ausleben. Genau mein Geschmack…. so schön dezent und doch mit Weihnachtglitzer….
    Mein persönliches Highlight war früher immer der Geschichtenadventskalender. Auch wenn meine Mama als absolute Bastel-Queen noch mehr geboten hat. Aber das abendliche Geschichten lesen war einfach eine so schöne Einstimmung auf eine zauberhafte Zeit. Oft hab es dazu Fensterbilder, die jeden Tag erweitert werden konnten. Ein so tolles Gefühl das Bild vor dem Hintergrund der Schneelandschft draußen wachsen zu sehen.
    Liebe Grüße isa

  189. Oh herrlich! Ich habe mich tatsächlich auch schon gefragt, wie ich bald drei Päckchen in unserem Adventskalender unterbringe. Weil drei Kalender möchte ich auch nicht haben 🙈 für mich war das Highlight ein Sockenkalender mit Omas selbstgestrickten Wollsocken. In jeder Socke war eine Süßigkeit 🍫 Meine Omi 👵, die leider nur noch von oben zuguckt, hat vor Weihnachten immer Berge von Socken gestrickt.. für jeden ein Paar zu Weihnachten. Was bei fünf Söhnen plus die jeweiligen Frauen und deren Kinder nicht wenige waren. Hach ja, ich denke jeden Winter an die warmen Socken zurück und bin etwas wehmütig, dass ich es als Kind nicht mehr geschätzt habe.. außer diesen Sockenkalender, gab es jedes Jahr einen mit dieser billigen Schokolade aus dem Discounter. Das gehörte einfach dazu. Und die Rückseite des Kalenders konnte man immer ausschneiden und als Weihnachtsgeschenkanhänger verwenden ❤️ Quasi der Vorgänger deiner tollen Schwupsschweinchen 💕 seufzt. Gleich muss ich heulen. Kindheit ❤️Ich wünsche mir immer so sehr, dass sich meine Söhne auch später an solche Kleinigkeiten erinnern und sagen.. weißt du noch damals, als Mama immer diese kleinen Traubenzuckerlollis in unserem Kalender versteckt hat.. oder dieser Wichtel, der uns immer zur Weihnachtszeit besucht hat.. ✨

    Liebe Grüße an dich und deine Lieben 💫
    Mary

  190. Friederike on 14. November 2018 at 23:44 geschrieben

    Mein Highlight war jedes Jahr wieder der gebastelte Streichholzschachtelkalender, der bei uns in der Küche hing. Tatsächlich hatte dort immer nur eine winzige Süssigkeit Platz, zB EINE Schokolinse pro Kind, aber es war einfach dieses besondere Gefühl, jeden Morgen eine kleine Überraschung in den Händen zu halten, sei sie auch noch so winzig. Der von dir vorgestellte Kalender ist perfekt, ich sehe ihn regelrecht schon für unsere drei kleinen Damen an der Wand hängen…
    Beim Befüllen lasse ich mich gerne in der Stadt inspirieren: beliebt sind hier Tatoos, ein Ausstechförmchen mit Gutschein fürs Plätzchenbacken, ein Rubbellos mit Aussicht auf den ganz großen Gewinn, kleine Taschenwärmer, Lesezeichen…und ganz wichtig: es muss Schnüpperle gelesen werden, jeden Tag eine Geschichte bis endlich WEihnachten ist…

  191. Jennifer on 15. November 2018 at 00:06 geschrieben

    Die Schoki! Und besonders toll wars, wenn ich woanders übernachtet habe und dann gab es am nächsten Morgen zwei Türchen 😍

  192. Maike Arnold on 15. November 2018 at 00:15 geschrieben

    Was für ein schöner Adventskalender! Da wir nun zu fünft sind, bin ich die ganze Zeit schon auf der Suche nach einem passenden, gemeinsamen Adventskalender.
    Mein Highlight war in meiner Kindheit ein kleiner Ting mit einem Marienkäfer. Den besitze ich bis heute und nun liegt er im Schmuckkästchen meiner 10 jährigen. Toll fand ich auch immer gemeinsame Events, wie Kekse backen und ins Weihnachtsmärchen gehen. Solche Gutscheine und noch andere (wie Massagen oder eine gemeinsame Badewanne mit Abendbrot und Kakao Picknick dort…) bekommen u.a. auch unsere Kinder in ihren Adventskalender.

  193. Leonie on 15. November 2018 at 00:16 geschrieben

    Oh wow, wie toll! Früher gab es bei uns tatsächlich nur einfache Schokokalender und das Highlight war, mit meinem Bruder zu tauschen oder heimlich vor zu essen! Aber ich befülle so gerne, dass ich mich sehr freuen würde!

  194. Gabi on 15. November 2018 at 01:44 geschrieben

    Juhuu! Da kribbelts einem um auch Adventskleinigkeiten zu kaufen😍🤩
    Da ich vier Brüder habe,war das immer sone Sache mit dem Adventskalender..meisten hatten wir einen Schoggikalender und waren über jedes Schoggifigürchen überglücklich!

  195. Beate Peyerl on 15. November 2018 at 03:38 geschrieben

    Ich hatte als Kind auch einen Adventskalender zum Befüllen. Es waren immer Süßigkeiten darin, aber das war gar nicht das Besondere. Das spannende war, dass die letzten vier Türchen Säckchen waren. Bei den anderen konnte man schon mal reinluren, aber nicht bei den Säckchen! Auch wenn nichts anderes drin war, waren die Säckchen immer besonders toll!

  196. Dörte on 15. November 2018 at 04:57 geschrieben

    Bei uns gab es immer die Schokoadventskalender. Mein Highlight war es, jedes Jahr aufs neue das 24. Türchen schon ganz am Anfang aufzunaschen. Aber wirklich nur das.

  197. Cathrin on 15. November 2018 at 05:44 geschrieben

    Ich muss sagen meine Mutter War da nicht sehr kreativ, weshalb
    Es jährlich den Schokoadventskalender gab, umso mehr freue ich mich jedes Jahr den Adventskalender für die Kinder zu bestücken, bisher immer gebastelt, aber so einen für jedes Jahr, auch im Sinne der Nachhaltigkeit wäre toll!

  198. Maria on 15. November 2018 at 06:14 geschrieben

    Liebe Claudi, der Adventskalender ist sooo toll!! Da muss ich mal mein Glück versuchen, denn ich bin immer noch auf der Suche nach einem schönen Adventskalender für meine Kinder…

    Mein Adventskalender aus der Kindheit war einer mit vielen Bildern. Erst fand ich das doof, dann habe ich irgendwann Cornelia Funkes „Hinter verzauberten Fenstern“ gelesen und jedes Jahr darauf gehofft, dass mein Kalender vielleicht so ein zauberhafter wäre…

    In der Adventszeit war mein schönstes Glück in der Schulpause die Brotdose zu öffnen – und wenn dann eine kleine Süßigkeit drin war (ein Schokokringel, Dominostein, Marzipankartoffel,…) war die Freude groß. Das war quasi wie ein Pausenbrotadventskalender – und das ist heute noch eine sehr schöne Erinnerung 🙂

    Liebe Grüße,
    Maria

    P.S. Ich finde deine Ideen so toll. Bei uns zieht dieses Jahr auch ein kleiner Weihnachtswichtel ein…

  199. Sonja on 15. November 2018 at 06:19 geschrieben

    Was für ein toller Kalender!!!😍 Die großen Taschen sind ja total toll 😊
    Bei mir gab es früher leider nie einen selbstgebastelten Kalender, sondern immer nur den ganz einfachen mit Schoki (die ich nicht mochte). Daher tobe ich mich bei meinen eigenen Kindern jetzt umso mehr aus! Da wir inzwischen zu Fünft sind und ich arbeite, bekomme ich dieses Jahr allerdings langsam feuchte Hände, weil ich es zeitlich nicht weiß zu organisieren, drei Kalender auf einmal zu basteln. Ich habe bislang immer alle Mini-Sachen in Servietten oder Geschenkpapier eingepackt , da ich die herkömmlichen Taschen der Kalender viiiiel zu klein finde. Dieser Kalender ist also die Megalösung für uns- groß genug, um für alle drei Kinder etwas in eine Tasche zu packen! Und super auch die Optik! Vielleicht habe ich ja Glück 🍀, denn ich würde mich riiiiesig freuen!!!! Und meine kids ab Dezember dann auch😉

  200. Martina on 15. November 2018 at 06:26 geschrieben

    Oh wow, was für ein toller Gewinn! Meine Suche hat ein Ende…
    Mein Kalender als Kind war selbstgenäht mit kleinen nikoläusen und Herzen als Fächer. Am meisten habe ich mich über die roten Lindt lindor Schokokugeln gefreut. Die waren einfach immer etwas ganz besonderes. Auch heute noch gönne ich mir sie ganz selten. Meistens in der Adventszeit.ich werde meinen Jungs auch eine in ihren Kalender stecken.
    Danke für deine tollen Anregungen. Habt eine wundervolle Zeit. Alles liebe, Martina

  201. Inga on 15. November 2018 at 06:35 geschrieben

    Hallo der Kalender ist wunderschön und würde hier drei Kinder glücklich machen. Ich hatte als Kind einen einfachen Schokokalender und habe ihn geliebt. Wir sind jeden Morgen mit Taschenlampen in den dunklen Flur geschlichen um das nächste Tor zu öffnen. Liebe Grüße inga

  202. Lina on 15. November 2018 at 06:39 geschrieben

    Unser Adventskalender ist eine Tannenbaumplatte, den hat mein Papa aus Holz ausgesägt. Der lehnte bei uns im Flur an der Wand mit 24 von meiner Mama genähten Säckchen an 24 Häkchen. Mein Bruder und ich haben uns den Kalender geteilt, ich hatte die ungeraden, er die geraden Zahlen. Den Kalender gibt es immer noch und er wohnt inzwischen in meiner eigenen Wohnung 🙂

    Meine Mama war sehr kreativ mit den Füllungen, so dass manchmal etwas unerwartete Sachen ausgepackt wurden. Aber das Highlight waren immer die Nuckelflaschen mit Liebesperlen drin, die gab es jedes Jahr und die kriege ich auch noch heute mit 28.

  203. Rebekka on 15. November 2018 at 06:46 geschrieben

    Oh, was für ein toller Gewinn! Was die Highlights als Kind im Kalender waren? Meist eine besondere Süßigkeit. Am Tollsten aber war der Moment wenn wir am 6.12. in den Stiefel schauen dürften, welche Nettigkeit sich dort versteckt hatte.
    Und an einen Adventskalender zum Vorlesen mit Weihnachtsbräuchen aus aller Welt erinnere ich mich noch sehr gut! Deshalb bekommen solch einen meine drei Jungs auch jedes Jahr. Und in diesem Jahr haben wir zum Vorlesen noch eine schöne Adventskerze, die wir anzünden werden aus dem dänischen Dekoladen mit dem unaussprechlichen Namen.

  204. Meike on 15. November 2018 at 06:50 geschrieben

    So ein toller Kalender!
    Mein Highlight früher war etwas ganz besonderes. Lange hatten wir (meine drei Geschwister und ich) gar keinen materiellen Adventskalender, sondern wir haben jeden Abend mit meiner Mutter aus der Bibel einen Abschnitt zur Weihnachtsgeschichte gelesen. 24 kleine Kapitel also für den Weg zum Weihnachtsfest. Zu jedem Kapitel gab es eine neue gebastelte Fensterfigur, am Ende, zum 24.12., war dann das komplette Fenster voll mit den Hirten, dem Stall, dem Weihnachtsstern und Esel und Ochse. Natürlich waren auch Maria und Joseph dabei und zuletzt wurde dann immer das Jesuskind in die Krippe geklebt. Eine herrliche Erinnerung und eine gute Übung für uns damals als Kinder, das es nicht immer materielle Geschenke und Süßigkeiten sein müssen.

  205. Sara Ta on 15. November 2018 at 07:15 geschrieben

    Ich hatte immer tolle selbstgebastelten Adventskalender.
    Eine Zeitlang hab ich mir dann aber Ü-Ei-Kalender oder rubbellose gewünscht….. jetzt nicht mehr nachzuvollziehen…..🙈

  206. Madlen Hebeler on 15. November 2018 at 07:20 geschrieben

    Bei uns gab es einen Kalender mit kleinen Geschichten, Rätseln, Liedern, Rezepten – aufgerollt steckten sie in einem alten nostalgischen Kalender aus Pappe und ich hab mich am meisten auf die Geschichtenteile gefreut, weil man natürlich immer mehr erfahren hat und neugieriger wurde, wie die Story denn nun ausgeht 🙂

    Danke für deine Inspiration, liebe Claudi!

    Lieben Gruß
    Lena

  207. Mel77 on 15. November 2018 at 07:29 geschrieben

    Der ist ja wunderhübsch der Kalender und er würde super in unser Esszimmer passen. Ehrlich gesagt, hatten wir als Kinder einfache Bilderkalender. Daher war es das grösste Highlight, wenn es einen mit Schokolade gefüllten Kalender gab.

  208. Tina Gunkler on 15. November 2018 at 07:34 geschrieben

    Als ich klein war gabs bei unseren Weihnachtsmarkt beim Kindergartenstand immer gebastelte und gefüllte Adventskalender, die heiß begehrt waren. Es war also schon immer toll, so einen zu ergattern.

  209. Anna on 15. November 2018 at 07:34 geschrieben

    Schön, dass es bei dir weihnachtlich wird, ich bekomme direkt Lust mitzumachen. Uns Kindern brachte früher ein Bote des Christkindes den Adventskalender und meine Mutter erzählte uns immer wieder am 1. Dezember, wie schon ihre Mama, unsere Oma, in der Adventszeit diesen Kalender zu Hause hatte. Danach musste sie uns von früher erzählen,wie es Weihnachten war als sie ein Kind war. Wir liebten diese Geschichten so sehr. Und tatsächlich fragt mein Großer mich auch häufig, wie es bei mir früher war! Wir drei Kinder mussten uns den Kalender teilen. Es gab besondere Süßigkeiten (so Schokokugeln mit goldenen Fäden zum Aufhängen) und Zettel, auf denen stand dann ‚verstecken spielen im ganzen Haus mit Mama und Papa‘ oder ‚wir fahren auf den Weihnachtsmarkt nach Osnabrück‘. Die Zettel fanden wir alle am besten. Das ist bei meinen Jungs auch so! Ich wünsche allen eine wunderschöne Adventszeit! Herzliche Grüße, Anna

  210. Carina on 15. November 2018 at 07:45 geschrieben

    Du Liebe Advents-Agentin,

    Ich musste sehr schmunzeln bei dieser wunderbaren Wortschöpfung. Ich bin in diesem Jahr spät dran. Eigentlich bin ich das jedes Jahr, da unser Sohn Ende November Geburtstag hat und wir erst danach mit den Adventsvorbereitungen starten. Trotzdem fühlt es sich jedes Jahr wieder noch ein wenig später an, als im Jahr zuvor.

    Der Kalender ist wunderschön. So schlicht und trotzdem wundervoll festlich mit seiner goldenen Milchstraße. Wir hätten hier ein tolles Plätzchen.

    Mein Highlight waren die Süßigkeiten schon vor dem Frühstück. Das war toll. Und am 24. war immer ein Handschuh im Kalender. Symbolisch. Wir mussten uns warm anziehen, da wir morgens immer in den Wald gefahren sind. Spazieren gehen, Schlitten fahren, Zapfen suchen, nach dem Weihnachtsmann Ausschau halten und natürlich um die Wartezeit zu verkürzen. Heute würde ich sagen das war mein Highlight.

    Allerliebste Grüße

    Carina

  211. Katja on 15. November 2018 at 07:54 geschrieben

    Du hast immer so tolle Ideen liebe Claudia.
    Und ich danke dir ganz herzlich für die schöne Inspirationen zum Adventskalender.
    Mein Highlight war ein Kinogutschein und Süßes (was wir sonst nicht zu Hause hatten, wie eine Zuckstange.)
    Der Kalende war immer an einer Tannengirlande ums Treppengeländer gebunden und wurde durch eine zierliche Lichterkette beleuchtet. Es hingen kleine selbstgenähte Säckchen in Rottönen daran, dass sah immer so schön aus. Und ich habe ihn mit meinem Brunder geteilt.
    Herzliche Grüße, Katja

  212. Claudia on 15. November 2018 at 07:58 geschrieben

    An einen Adventskalenderinhalt erinner ich mich nich ganz besonders.
    Meine Mama hatte viele kleine Papierschnipsel reingetan, die ergaben am Ende ein ganzes Bild, das Cover einer CD, die wir dann einlösen konnten.
    Das gepurzelte Cover steckt noch immer in der besagten CD mit drin

  213. Annika on 15. November 2018 at 08:16 geschrieben

    Ich weiß gar nicht mehr, was IM Kalender das Highlight war, aber meine Mutter hat mir mal einen riesigen Adventskalender aus Lebkuchen gebacken: eine ganze Wand im Flur war eine gigantische verzierte Lebkuchenfläche an der dann die Beutelchen hingen. Das war schon ein Kracher und hat sooo gut geduftet …

  214. Kathrin on 15. November 2018 at 08:18 geschrieben

    Ich hab immer einen Adventskalender mit Schoki bekommen und jeden Tag was Süßes war der Himmel auf Erden für mich 😄

  215. Katharina Sturm on 15. November 2018 at 08:24 geschrieben

    Vielen Dank für Deine geteilten Idee!
    Meine Mutter hat jedes Jahr einen neuen Kalender gebastelt, auch mal einen Segelflieger an dem die kleinen Dinge mitflogen.. So war Das Highlight die Überraschung wie der Kalender aussehen würde.
    Liebe Grüße , Katharina

  216. Susanne on 15. November 2018 at 08:37 geschrieben

    Ich komme aus den alten Bundesländern. Da gab es nicht so viele Weihnachtskalender, nicht so viel Auswahl an Schokolade und auch die bebilderten Adventskalender waren nicht mit so viel Glitzer etc. bestückt. Allerdings erinnere ich mich auch an die Päckchen von der Tante aus Westberlin, die nach Kaffee und Seife rochen und da war einmal ein Weihnachsmannkalender drin, da konnte man ziehen und Arme und Beine des Weihnachtsmannes bewegten sich. Ich habe ihn geliebt. Übrigens haben wir manch wunderschönen Schokoladenweihnachtsmann immer wieder als Deko hingestellt, weil sie so schön aussahen. Die Schokolade war irgendwann nicht mehr genießbar. Nun schicke ich auch diese Weihnachtspäckchen (über Organisationen). Die Freude kann ich nachvollziehen. Der Familienkalender wäre so schön für uns, da passt für jedes Familienmitglied eine Überraschung rein.

  217. Lara on 15. November 2018 at 08:39 geschrieben

    Liebe Claudi,
    mein absolutes Highlight war damals ein Kreisel der beim Kreiseln gemalt hat. 😄

  218. Frederike on 15. November 2018 at 08:44 geschrieben

    Was für ein toller Kalender! Da würden sich meine drei Lieben sicher wahnsinnig freuen.
    Meine Mutter hat mir früher einen Heißluftballon-Kalender gebastelt, der an der Decke hing. In den Säckchen waren ausgefallene Süßigkeiten, ab und an ein Gutschein für einen Film, Bastelsachen und vor allem meine früher heiß geliebten Fineliner in tollen Farben, die habe ich geliebt!
    Und heute liebe ich es, meinen Kindern den Kalender zu befüllen und an jedem Adventsmorgen ihr Strahlen in den Augen zu sehen.

  219. Jana S. on 15. November 2018 at 08:48 geschrieben

    Der Kalender ist ja wirklich super toll!! Schön gross und schlicht und lässt Raum für viele kreative Ideen. Da drücke ich mir und meinem Sohn mal die Daumen. 🙂 In unseren Kalendern früher befand sich auch in einem Türchen ein „Suchzettel“ und der war auch jedes Mal ein Highlight. Ich kann mich noch ein Playmobil-Auto erinnern, welches unterm Sofakissen versteckt war. Ansonsten waren in unseren Türchen auch immer leckere Süssigkeiten drin, die es sonst nicht gab. Mal eine Schaumzuckermaus, mal ein Kinderriegel… War eine tolle Zeit. 🙂
    Für den Kalender meines Sohnes habe ich mich in letzter Zeit auch auf Trödelmärkten ein bisschen umgesehen und zwei Schleich-Tiere sowie ein paar Matchbox-Autos für kleines Geld erstanden.

  220. Anne-Marie on 15. November 2018 at 08:58 geschrieben

    Wir hatten meist nur die klassischen Schokokalender, aber ich habe es geliebt, wenn da noch ein Spruch an der Innenseite stand und wenn meine Geschwister mir nicht vorher den Kalender heimlich geleert haben…
    Heute fülle ich auch für unsere 3 Kinder selbst, deshalb wäre dieser Kalender ein Traum. Dieses Jahr wird eine Legopackung für den Mittleren auf 24 Türchen aufgeteilt und ein Detektivroman für die Große und für die Kleinste muss ich noch überlegen – wuaaah und der Dezember naht.

  221. Svenja on 15. November 2018 at 09:01 geschrieben

    Wunderschön sieht das aus un d ich werfe mich mal in den Lostopf:

    Mein Bruder und ich hatten einen Adventskalender aus kleinen Schneemännern, die im ganzen Haus verteilt waren. Das Beste war immer, sich jeden Morgen auf den Weg zu machen und zu suchen… ein bisschen Weihnachten und Ostern zusammen 😉
    Mein liebster Inhalt waren mal so mit 7 Jahren Stäbchen – ab da wollte ich am liebsten jeden Tag Reis essen 😀

  222. Jane on 15. November 2018 at 09:06 geschrieben

    Hallo Claudi,
    das Highlight früher war für mich immer den Adventskalender am 1. Dezember zu sehen, diese Vorfreude auf die Weihnachtszeit. Der Inhalt war abwechslungsreich, oft Pixi-Bücher, besondere Stifte, etwas für unsere Puppen, Süßigkeiten waren natürlich auch mal dabei. 🙂
    Heute freue ich mich für meine Kinder darauf, dass es bald losgeht, sie fragen schon immer wann Weihnachten ist und mit dem Adventskalender können sie es sehen. 🙂 Sie bekommen einen selbstgefüllten aus kleinen Päckchen, der Kalender den Du verlost würde es vereinfachen, müsste ich nichts einpacken. 😉
    Liebe Grüße

  223. Maike Jahns on 15. November 2018 at 09:11 geschrieben

    Meine Eltern hatten früher einen Kalender aus Papphäusern für mich und meine Schwester. Da jede nur jeden 3. Tag dran kam, war die Wartezeit immer seeehr lang. Meistens passten die Dinge nicht in die kleinen häuser und wir durften auch mit Zetteln suchen. Natürlich haben alle mit Ausschau gehalten und waren neugierig. Für meine Kinder würde ich gerne den tollen Adventskalender gewinnen 🙂

  224. Petra on 15. November 2018 at 09:12 geschrieben

    Was für ein schöner Adventskalender! Darüber würde ich mich für meine zwei auch freuen. Früher gab es bei uns immer einen gebastelten von meiner Mama. Am Besten fand ich die Süßigkeiten, die es sonst nie gab!

  225. marlano@web.de on 15. November 2018 at 09:22 geschrieben

    Liebe Claudia,

    Mein Highlight in der Adventszeit war ein selbstgenaehter Tannenbaum – Adventskalender. In den kleinen Fächern lagen immer kleine Überraschungen in Alufolie gewickelt, so daß ich heimlich abends immer schon spinksen konnte, was am nächsten morgen drin ist 🙂
    Ich würde mich riesig über den Adventskalender für meine drei Kinder freuen!

    Liebe grüße, Christiane

  226. Sandra on 15. November 2018 at 09:30 geschrieben

    So schön! Ich habe noch nie so einen schönen, schlichten Kalender gesehen und die Bettwäsche ist auch so schön. Schwärm.
    Meine Mutter war nicht sonderlich kreativ mit unserem Adventskalender (ich hoffe sie liest das nie!) deswegen ist es mir heute besonders wichtig, besonders schöne Kalender für meine Jungs zu machen und lasse mich auch gerne von deiner Seite inspirieren.
    Das einzige an das ich mich erinnern kann, sind die schönen Radiergummis und Schokolade. Dann muss dies wohl das Highlight gewesen sein! 😉

  227. Julia on 15. November 2018 at 09:33 geschrieben

    Oh liebe Claudia, den würde ich so gern gewinnen! Wir ziehen am 1.12. um und daher ist die Zeit der Adventsvorbereitungen echt knapp… mein Highlight war einfach dass es jeden Tag Schokolade gab (wir hatten immer so einfache Schoko-Kalender)… und Deine Schwupp-Bücher wären wirklich toll (wenn ich nicht Gewinne, dann bestelle ich;-)
    Liebe Grüße
    Julia

  228. Sandra Dreier on 15. November 2018 at 09:38 geschrieben

    Was ein toller Kalender! Ich habe mich früher als Kind am meisten über diese kleinen Edelsteine gefreut.

  229. Julia on 15. November 2018 at 09:54 geschrieben

    Hallo Claudi, als kleines Kind war für mich tatsächlich das Highlight immer im sechsten Türchen der große Schokoladennikolaus. So viel Schokolade auf einmal war echt der Knaller! Grüße Julia

  230. Eva on 15. November 2018 at 10:06 geschrieben

    Hey! Bei uns gab es meist auch die normalen Schokoadventskalender. In einem Jahr hatten meine Schwester und ich noch zusätzlich einen von unserer Tante mit Disneystickern, von dem wir super begeistert waren.

  231. Catherine on 15. November 2018 at 10:07 geschrieben

    Liebe Claudia,
    Du glaubst gar nicht, wie passend dieser Blogpost für mich kommt! Lieben Dank dafür. Für meine Schwester und mich war das Highlight defnitiv ein echter Chip für ein Karussel auf dem Weihnachtsmarkt. Da haben wir gerne heimlich „vorgefühlt“. Und auf dem Weihnachtsmarkt gab es dann noch was Tolles, wie Zuckerwatte oder Mandeln. Ein toller Familienausflug.
    Liebe Grüße aus Dortmund

  232. Daniela on 15. November 2018 at 10:17 geschrieben

    Ciao!
    Una bella scoperta questo tuo articolo e tutto il blog!
    Io non ho mai avuto un calendario dell’avvento, ma il tuo articolo mi ha ispirato molto e credo che diventerà un bellissimo appuntamento per il mio bambino.
    Per cui, ti dirò quale sarà il nostro punto di forza: i Lego, che lui adora! Mi divertirò a scegliere pezzi sfusi.
    Grazie
    Daniela

  233. Danni on 15. November 2018 at 10:20 geschrieben

    Wow, was für ein traumschöner Kalender – und die Inspirationen dazu: perfekt! Der wäre ideal für meine Kleinen 🙂
    Mein Kalender als Kind bestand aus Süßigkeiten, was ich grandios fand, da es sonst nie so viel gab. Aber riesen Highlight darin war immer ein Besuch in der Augsburger Puppenkiste inklusive Nikolaus-Überraschung dort – jedes Jahr einmalig und ich erinnere mich irre gern an die magische Weihnachtszeit als Kind zurück.
    Weihnachtszeit-vorfreudige Grüße zu dir, liebe Claudi!

  234. Eva on 15. November 2018 at 10:21 geschrieben

    Wir hatten so einen ähnlichen, nur in viel kleiner und ich habe natürlich Stunden damit zugebracht zu ertasten, was denn nun drin sein könnte! Und wenn ich dann recht hatte und es tatsächlich eine Kasette war (und dann auch noch eine Bibi Blocksberg!), dann war mein Adventstag perfekt!
    Ich würde mich unheimlich über diesen Kalender für meine beiden Mäuse freuen, das Schwups-Buch dürfte dann der Nikolaus bringen… 😉

  235. Nina on 15. November 2018 at 10:33 geschrieben

    Ich hatte mal einen Kalender mit wunderschönen filigranen holzanhängern darin von meiner Oma , das war wirklich das schönste für mich und jetzt wo ich „groß“ bin freuen sich meine Kinder wenn sie die Anhänger am Weihnachtsbaum sehen
    Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit

  236. Marina on 15. November 2018 at 10:35 geschrieben

    Hallo Claudia,

    es gab nicht jedes Jahr einen Adventskalender für uns vier Mädels, aber wir hatten mal einen mit Bildern und Glitzer, dieser wurde gehütet wie der grösste Schatz und hat uns über mehrere Jahre die größte Freude gemacht .)

    Liebe Grüße
    Marina

  237. Nele Zahnwetzer on 15. November 2018 at 10:43 geschrieben

    Was für eine schöne Idee, dass die Kinder einen Kalender zusammen haben. 😊 Nein Highlight war über viele Jahre hinweg die selbstgemachte Puppenkleidung meiner Mutter, die man außschließlich im Adventskalender bekam. 😊
    Viele Grüße und eine schöne Virweihnachtszeit.

  238. Lena Kemper on 15. November 2018 at 10:46 geschrieben

    Was für ein schöner Gewinn! In den Adventskalender hätte ich mich sowieso schon verliebt und mit mir gerungen ob ich ihn bestellen soll…hoffentlich gewinne ich ihn, dann ist das Problem gelöst 🙂 und die Idee mit dem suchen finde ich ganz toll, das wird kopiert:-)
    Als Naschkatze habe ich mich früher immer über die Süßigkeiten am frühen Morgen gefreut- werde dieses Jahr auch erstmalig den Kalender meiner Rasselbande mit Süßkram füllen- diese Kleinigkeiten die dann nachher herum fliegen kann ich nicht mehr sehen. Überhaupt probiere ich dieses Jahr mal Geschenke zu finden die unter dem Motto „Zeit statt Zeug schenken“ stehen. Hoffe es gelingt.

  239. Elke on 15. November 2018 at 10:47 geschrieben

    Der Adventskalender ist sehr schön, darüber hätte
    ich mich früher sehr gefreut.Aber es gab früher nur die Bilderadventskalender. Wenn man das Türchen geöffnet hatte, kam immer ein kleines Bildchen zum Vorschein. Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit ein

  240. Arlett on 15. November 2018 at 10:47 geschrieben

    Liebe Claudia, tolle Ideen – wie immer – hier bei dir, wo ich gerade dabei bin, mir Gedanken für dieses „Kalenderjahr“ und meine Jungsbande hier zu machen! Als Highlight für mich und Adventskalender gibt es nicht nur Erinnerung, sondern ganz Aktuelles: Eine meiner besten Freundinnen (und ehemalige Studienkumpanin) und ich basteln uns seit unserer fast 20 jährigen Freundschaft zu jedem Advent selbst gemachte Kalender und schicken sie uns. Die sind meistens ein Mix aus Süßem und einem Thema, das gerade in unsere Leben passt. Das ist jedesmal sooo schön, und ich verfalle so sehr in Freude und Kindmodus, dass ich nicht bereit bin, mit irgendjemandem meiner Männer hier irgendwas daraus zu teilen ;-). In diesem Jahr hat meine Freundin ein Haus bezogen und ich bastele gerade an einem, der tolle Blogs oder Bücher für Einrichtung und Garten hat … Zeug eben, was gerade spannend sein könnte, und sie sowieso beschäftigt.
    Liebste Grüße aus der Hauptstadt

  241. Merle BO on 15. November 2018 at 11:00 geschrieben

    An Highlights erinnere ich mich nicht mehr wirklich. Aber daran, dass unser Kalender immer nur zur Hälfte befüllt war und der Rest erst später dazu kam, weil meine Mutter es nie rechtzeitig geschafft hat. Dafür waren dann aber viele besondere Geschenke drin. Meist Schönes vom Waldorfbasar. Süßigkeiten waren, meine ich, nie dabei.

  242. Gina on 15. November 2018 at 11:16 geschrieben

    Ich wünschte mir selbst von meiner Mama immernoch einen Kalender,obwohl ich schon unserem eigenen Kind einen gebastelt habe. Sie hat mich tatsächlich immer wieder überrascht…und am tollsten fand ich den mit Kleinigkeiten rund ums Handarbeiten. Mal ein schönes Gummiband,eine Strickanleitung,Wolle etc…

  243. Jeanne on 15. November 2018 at 11:17 geschrieben

    So ein tolles Gewinnspiel🤗! Mein Highlight waren immer die selbstgebackenen Kekse meiner Mutter. Für den Adventskalender hat sie immer ganz besondere gemacht … ich erinnere mich nur zu gerne😍.

    Liebe Grüße aus Berlin

  244. Veronika on 15. November 2018 at 11:18 geschrieben

    wir sind vier Geschwister und haben natürlich jedes Jahr jeder einen eigenen Kalender bekommen. Das highlight find ich aber, dass meine Mama auch später noch Kalender für uns gemacht hat oder sie dann sogar zum jeweiligen Studienort geschickt hat (mymuesli macht sowas).. ein stück heimat und mamaliebe und Tradition weit weg geben der Vorweihnachtszeit wieder seine verdiente Vorfreude zurück..

  245. Hallo Claudi,
    das ist wirklich ein ganz toller Adventskalender, den kann man in jedem Wohnstil sehen. Wir hatten früher große Motive aus Spanplatten, mit Stoff überzogen und mit Säckchen dran. Bei 4 Kindern hingen also Tannenbaum, Nikolaus, Eisenbahn und Engel im dann etwas überfüllten Esszimmer. Unser Weihnachtsengel kam jede Nacht und hat das nächste Säckchen befüllt (wegen unerlaubtem Tasten an allen Säckchen seitens uns Kinder). Manchmal hat es der Engel leider nicht geschafft und morgens waren die Säckchen leer. Dann kam er, wenn wir in der Schule/im Kindergarten waren. In den Säckchen waren natürlich immer mal Süßigkeiten. Aber immer wieder auch Puzzleteile. Das Weihnachtsengelchen hatte die Puzzle vorher alle zusammengesetzt und dann portioniert, sodass die Teile auch immer an das schon vorhandene Stück passten. Zu den großen Adventskalendern lagen dann also auch noch halbfertige Puzzles herum. An Heiligabend gab es dann die Pappschachtel dazu und ein großes Aufräumen. Ja und einmal gab es einen Gutschein, der zerrissen und in die Säckchen verteilt war. Wir haben ihn zusammen gesetzt und gelesen: Gutschein für ein Glas Nut Ella. Nut Ella wird mir ewig im Gedächtnis bleiben. Wir haben es einfach nicht geschafft, dieses Leerzeichen aus unserer Leserei zu bekommen und waren komplett ratlos, um was es ging. Mama hat uns dann geholfen und es gab im Advent Brote mit Schokocreme zum Frühstück. Ja, schön war es. Die Kalender gibt es noch, aber es hängt sie keiner auf. Schade eigentlich.
    Liebe Grüße,
    Katharina

    • Hier hat der PC wohl Text verschluckt. Oder ich habe zu viel geschrieben. Nochmal: In den Säckchen waren Puzzleteile. Das Engelchen hatte sie vorgepuzzelt und so passten die neuen Teile immer an das vorhandene Stück. Zu den Kalendern lagen also auch noch halbfertige Puzzles herum. An Heiligabend gab es die Pappschachtel und wir konnten aufräumen.
      Einmal gab es einen zerrissenen Gutschein aufgeteilt in die Säckchen. Wir haben gelesen „Gutschein für ein Glas Nut Ella“. Das Leerzeichen haben wir leider nicht aus der Leserei bekommen und waren sehr ratlos. Mama hat dann geholfen und es gab in der Adventszeit Brot mit Schokocreme zum Frühstück.

  246. Christine Sch. on 15. November 2018 at 11:23 geschrieben

    Liebe Claudia!
    Danke für Deine tollen Ideen und auch für dieses schöne Gewinnspiel. Mein Bruder und ich bekamen immer die ganz normalen Schoko-Adventskalender. Die Schoko war zwar nicht besonders hochwertig, aber irgendwie hatte sie für uns trotzdem so einen typischen „Adventsgeschmack“ und auf die verschiedenen Motive im Kalender waren wir auch ziemlich gespannt.

    Meinen Kindern bastele ich meist einen eigenen Kalender, was nicht immer einfach ist, weil sie darauf bestehen, dass alle das gleiche bekommen und bei einer Altersspanne von 10 Jahren vom ältesten zum jüngsten Kind und zusätzlich noch Mädchen und Jungs ist das nicht so einfach. Unter der Woche gibt es weihnachtliche Süßigkeiten und an den Adventssonntagen und an Heiligabend etwas Besonderes (eine schöne Weihnachts-DVD, ein Gutschein zum gemeinsamen Plätzchenbacken, besondere Stifte, …). Mal sehen, was mir noch so einfällt. So richtig angefangen habe ich aber noch nicht, bis jetzt war ich durch das warme Wetter noch nicht so richtig in Stimmung. Dank Dir habe ich jetzt ja ein paar Ideen mehr!

    Liebe Grüße
    Christine Sch.

    • Christine Sch. on 15. November 2018 at 16:09 geschrieben

      Da ich erst jetzt gerade eben bei Instagram geschaut habe:

      ALLES ALLES LIEBE ZUM GEBURTSTAG, LIEBE CLAUDIA, UND EIN WUNDERSCHÖNES, SUPERTOLLES NEUES LEBENSJAHR !!!

      Nochmal viele Grüße
      Christine Sch.

  247. sarah on 15. November 2018 at 11:35 geschrieben

    Hallo, das sind wirklich schöne Kleinigkeiten! Mein Highlihgt war da Süßigkeit am 24., eine goldene SChokokugel mit Strahlen aus Lametta.

  248. Sandra O. on 15. November 2018 at 11:52 geschrieben

    Mein Higlight waren neue Glanzbilder für mein Album. Da konnte die leckerste Schokolade der Welt nicht mithalten.

  249. Candice on 15. November 2018 at 11:53 geschrieben

    Das absolute Highlight war für mich jedes Mal, dass immer eine ganz persönliche Kleinigkeit dabei war, mit der ich schon länger geliebäugelt habe. Das mache ich bei meinen Kindern genau so.

  250. Evelyn on 15. November 2018 at 12:03 geschrieben

    So ein toller inspirierender Beitrag. Mein Highlight war immer der 24. Denn da gab es immer das größte Naschi 😉
    LG

  251. Sandra on 15. November 2018 at 12:05 geschrieben

    Liebe Claudi,
    Ich hatte früher in meinem Kalender Glanzbilder mit Glitzer… die habe ich immer sehr geliebt…
    Die Idee mit dem Suchauftrag werde ich auf jeden Fall mopsen…
    euch eine schöne Adventszeit
    sandra

  252. Dominique on 15. November 2018 at 12:06 geschrieben

    Ich bin dieses Jahr schon früh in Weihnachtsstimmung und nach diesem schönen Post noch ein bisschen mehr. Ich freue mich auf weitere Ideen von dir! Letztes Jahr war mein Sohn ein kleines Baby (einen Monat älter als Bo) aber dieses Jahr freue ich mich schon auf kuschelige Adventsnachmittage und neue Familientraditionen mit ihm.
    Meine Mutter hat unsere Kalender früher auch selbst gefüllt. Highlight waren für mich immer einzelne Dominosteine (in Alufolie verpackt) die liebe ich bis heute.

  253. Sabine D. on 15. November 2018 at 12:09 geschrieben

    Die Idee mit dem Suchauftrag finde ich klasse, ich werde daraus aber noch eine kleine Rätselsuche machen und nicht gleich verraten wo sie es finden werden. Es gab bei uns früher im Adventskalender immer so kleine Geschenkpäckchen in bunten Farben aus Schokolade, die ich geliebt habe. Der Stoffkalender ist super, da hier endlich was reinpasst in die Taschen, leider ist er schon ausverkauft. LG Sabine

  254. Nainde on 15. November 2018 at 12:12 geschrieben

    Toller Kalender, wir sind sind und sechst und der wäre echt super! Meine schönsten Kalender habe ich während des Studiums bekommen, da kam immer einer von Lindt pünktlich im November per Post von meinen Eltern grschickt. Jetzt haben wir es umgedreht und ich schenke jährlich im November meiner Schwester per Post einen und meinen Eltern bringe ich ihn nach Hause. Für unsere Kinder wird es immer schwieriger, der Älteste wünscht sich Chips im Kalender, da teile ich dann vier verschiedene Dosen auf 24 Tage auf. Die jüngere Tochter bekommt ein Set von Lego, was ich auf die 24 Tage aufteile. Sie findet die kleinen, verpackten Geschenke mit Klebezahl drauf am besten. Für den jüngsten Sohn machen wir das auch, nur möchte er ein Playmobil-Set haben, das wird dann gevierundzwanzigt und hübsch verpackt. Ich wünsche euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit. Wir dekorieren das Haus allerdings traditionell erst nach Totensonntag.

  255. Christine on 15. November 2018 at 12:45 geschrieben

    Mein absolutes Highlight waren 24 Fineliner von Stabilo… jeden Tag durfte ich mir ein Päckchen abschneiden (freie Wahl – ohne Zahlen drauf – Hammer!!! 😉) und jeden Morgen war es ein Highlight welche Farbe dazukommt.

  256. Laura on 15. November 2018 at 12:52 geschrieben

    Deine Jungs haben wirklich eine Traum-Kindheit:) Mein ganzer Adventskalender war ein Highlight als Kind..! Meine Mama hat für jede von uns drei Mädels einen eigenen Wandkalender aus Filz gebastelt, der sah dann aus wie ein großes, weihnachtliches Wandbild. Und jedes Jahr hingen daran an angenähten, kleinen goldenen Ringe liebevoll in Seidenpapier eingewickelte, bunte Päckchen. Wie bei euch, mal eine kleine Süßigkeit, mal ein Radiergummi etc. Nachdem ich im kommenden Frühjahr nun selber Mama werde und künftig eigene Traditionen erschaffen „darf“ würde ich mich riesig über den wunderschönen Kalender freuen..!

  257. Nadine Nelson on 15. November 2018 at 12:55 geschrieben

    Liebe Claudi,
    Für uns war das Beste an unserem Adventskalender das heimliche Tasten und Fühlen, was wohl in den Päckchen steckt, die meine Mama sogar noch in mein Zimmer im Studentenwohnheim schickte. Es waren immer süße Kleinigkeiten… aber dass jede einzeln liebevoll verpackt wurde, machte letztlich den Zauber aus. Ich bastle seit Jahren auch immer für den ein oder anderen Freund einen mit, wenn ich höre, dass sie noch nie einen oder keinen selbstgemachten hatten.

    Hach, was freue ich mich auf die Adventszeit!
    Liebe Grüße
    Nadine

  258. Christin on 15. November 2018 at 13:07 geschrieben

    Das ist wirklich ein wunderhübscher Kalender, aus dem einfach niemand hinauswächst. So etwas gefällt mir sehr! Ich mochte früher tatsächlich nicht so gern Süßes im Kalender, für uns gab es aber immer einen Gutschein fürs Kino, meistens war das um Nikolaus herum, dass war mein Highlight.
    Viele Grüße,
    Christin

  259. ellfie.entzueckt on 15. November 2018 at 13:29 geschrieben

    Tolle Inspiration, danke! Solch einen Kalender suche ich schon lange und die Idee mit dem Barbaratag werde ich übernehmen!!!!
    Mein Kindheitshighlight waren die Bibi und Tina Kassetten an den Adventssonntagen 😉

  260. Sarah on 15. November 2018 at 13:31 geschrieben

    Mein Highlight war jedes Jahr der Adventskalender selbst. Meine Ma hat jedes Jahr einen neuen gebastelt und mich damit verzaubert.
    Ich träume manchmal immernoch von dem „Heißluftballon“ ( eigentlich ein eingepackter Fußball mit Brötchenkorb drunter) über meinem Bett. Von unten schauten nur die nummerierten Schnüre raus… keine Ahnung was in den Päckchen war…😁

  261. Nora on 15. November 2018 at 13:32 geschrieben

    Oh- jetzt ohne Witz. Bei mir gab es früher nur die schnöden Schoko-Kalender. Da war sonst nix drin. Erst als ich älter war, hab ich angefangen 24 Päckchen für meine Lieben zu basteln. Falls ich diesen gewinne, würde ich ihn für meine Flüchtlingskinder befüllen, die ich ehrenamtlich betreue.
    Falls ich noch Zeit habe, alle Fächer zu befüllen…
    Danke für die Aktion und weiter so. Dein Blog ist zauberhaft!
    LG Nora

  262. Jennifer Brüggemann on 15. November 2018 at 13:44 geschrieben

    Danke für die tollen Ideen!
    Da hilft mir noch die ein oder andere! 😊💞

    In der Adventszeit hat es morgens immer ganz schnell mit dem Anziehen geklappt,denn ich weiß noch genau,wie ich mich auf das Auspacken der kleinen Säckchen gefreut habe! 😊

    Der Kalender wäre perfekt für uns! 🍀🍀🍀

    Liebe Grüße..

  263. Cora on 15. November 2018 at 13:47 geschrieben

    Hallo Claudi,

    meine Patentante hat mir jedes Jahr einen wunderbaren Adventskalender geschenkt. Mein absolutes Highlight war die Konfettiseife und die Karten für das Karussell auf dem Weihnachtsmarkt!

    Beste Grüße

    Cora

  264. Lena on 15. November 2018 at 13:57 geschrieben

    Liebe Claudia!

    Bei uns haben jedes Jahr immer die Großeltern den Adventskalender befüllt. Meine Schwester und ich haben dann immer an den Säckchen gefühlt was wohl drin sein könnte. Das beste war allerdings immer die Nummer 24 denn dort war immer etwas ganz besonders Schönes drin!

    Alles Liebe,
    Lena

  265. Maike on 15. November 2018 at 14:01 geschrieben

    Ui, schon so viele Kommentare, na wenn es so was schönes zu gewinnen gibt ist das ja auch kein Wunder. Mein Mutter hat jedes Jahr zu Weihnachten ihren selbstgenähten Weihnachtskalender ans Fenster gehangen. Er besteht aus 24 kleinen Nikolausstiefeln und erweckt bei mir bist heute die Vorfreude auf die Weihnachtszeit. Meine Kinder bekommen diesen Kalender auch jedes Jahr, aber nun wird er bald zu eng. Kurz nach Weihnachten bekomm ich meine Zwillinge, sodass auch wir zu viert sind und mehr Platz im Kalender benötigen. Da käme dieser wunderbare Etoile Kalender genau richtig. Oft waren in unserem Kalender Erlebnisgutscheine, die ich jetzt auch gerne für meine Kinder reinstecke (Kerzenbasteln, Theaterbesuch, Plätzchen backen, 1 Stunde Mama oder Papa- Spielzeit). Bei meinen Kindern kommt das immer sehr gut an, ich mochte damals allerdings lieber die Süßigkeiten. Liegt vielleicht daran, dass ich im Osten groß geworden bin und es damals noch nicht die Menge an Süßigkeiten gab wie heute. Da war das immer was ganz besonderes eine Schokolade mal nicht teilen zu müssen :).

  266. Julia on 15. November 2018 at 14:16 geschrieben

    Liebe Claudia, danke für die Verlosung und die Vorstellung des schönen Adventskalenders! Wenn ich hier kein Glück habe, dann bestelle ich den auf jeden Fall, hab ich schon lange gesucht so einen großen Kalender 🙂 danke dir und liebe Grüße Julia

  267. Hanna on 15. November 2018 at 14:25 geschrieben

    Liebe Claudi, hier kommentiert mal eine stille Mitleserin: Was für ein schönes Blog, ich lese so unheimlich gerne mit und bin erstaunt, wie du die Fülle an tollen Artikeln herbeizauberst!

    Mein Highlight war der Kalender an sich, den meine Mama für uns drei Schwestern selbst genäht hat und der immer mit Süßigkeiten bestückt war. Die gab es ansonsten nämlich eher selten zuhause. Diese kribbelige Vorfreude am ersten Abend vor dem 1.12., wenn die Kalender schon hingen…
    Habt eine wundervolle Adventszeit!
    Liebe Grüße* Hanna

  268. Anne Charlotte on 15. November 2018 at 14:25 geschrieben

    So so schön! Mein Highlight war einfach jeden Morgen ins Türchen zu schauen!

  269. Nela on 15. November 2018 at 14:43 geschrieben

    Also bei uns vier kindern hing an jeder kleiderschranktür ein simpler schokolandenkalender. Mehr kannten wir damals nicht. Aber das highlight war, unbemerkt die türchen im voraus zu plündern….oh man. Wahrscheinlich hab ich genau aus diesem grund unsere bisherigen säckchen unerreichbar hoch gehängt für die 2, jetzt 3 nasen. So einen neutralen xxl familienkalender suche ich tatsächlich auch schon lange, weil ich zu faul bin ihn zu nähen…beste grüße

  270. Bettina on 15. November 2018 at 15:13 geschrieben

    Ich hätte immer einen einfachen Schokokalender. Da war das Highudas 24te Türchen, da das Stück Schokolade größer als die anderen war🙈 GVLG

  271. Nadin on 15. November 2018 at 15:19 geschrieben

    Toll. Mein Highlight war ein wunderschönes kleines Plastik-Pony mit kämmbaren Haaren. Obwohl ich sonst lieber mit Autos gespielt habe, war das so ein schönes Geschenk. Ich habe es immernoch und mittlerweile spielen meine 3 Kinder damit.

  272. Christina on 15. November 2018 at 15:24 geschrieben

    Hej liebe Claudia… Vielen lieben Dank für die Inspiration… Ich werde limonadenerlaubniss übernehmen und vielleicht noch einen Popcorn Gutschein reinmachen… Dann machen wir uns es gemütlich… Mein Highlight im Adventskalender war es gemeinsam mit meinen 3 Geschwistern zu teilen und voller Spannung jeden 4. Tag das Türchen zu öffnen… Am schönsten war es bei den anderen zuzusehen… Später habe ich dann für alle einen Kalender gebastelt, da ich die älteste war, voller Freude habe ich Weihnachtsagentin gespielt und werde es dieses Jahr wieder für meine 3 lieben … Alles Liebe Christina

  273. Stefanie Grabski on 15. November 2018 at 15:31 geschrieben

    Liebe Claudi,
    das ist ja mal ein traumhaft schöner Adventskalender! Meine Jungs würden sich riesig darüber freuen (und ich erst!). Ich selber hatte als Kind immer Bild-Kalender und war jedes Jahr sehr gespannt, welches Motiv es wohl sein würde – Weihnachtswerkstatt, Himmlische Bäckerei, Wichtelweihnacht…

    Ganz liebe Grüße von Steffi

  274. Anna on 15. November 2018 at 16:04 geschrieben

    Liebe Claudi,

    der Adventskalender ist mal wieder wunderschön! So schlicht und dabei so bezaubernd…da verfällt man so richtig in „Vorweihnachts-Euphorie“
    Mein Highlight war jedes Jahr die unbändige Vorfreude!! Wenn dann zwischen den kleinen befüllten Säckchen auch mal ein größeres Päckchen befestigt war stieg die Spannung bei mir bis in Unermessliche!

    Ganz liebe Grüße,
    Anna

  275. Jeannette on 15. November 2018 at 16:48 geschrieben

    Hallo Claudia,

    bei uns gab es eigentlich meist einen Bilderkalender, da war schon einer mit Schokolade ein echtes Highlight 👍. Bisher habe ich für Kind und Mann immer je einen Kalender gebastelt, aber bei dem schönen Kalender könnte ich auch hin und wieder mit basteln aussetzen 😉

  276. Nicole Kutter on 15. November 2018 at 16:49 geschrieben

    Hej, wir hatten manchmal einen selbst gefüllten und manchmal einen mit Schokolade. Den mit Schokolade bekomm ich bis heute noch von meiner Mama 🙂 deinen Adventskalender finde ich wunderschön ♥️ würde mich sehr über den Kalender und das Buch freuen. Seit Sommer bin ich selbst Mama und freu mich schon voll ihm einen Adventskalender zu richten. Bisher bastel ich immer eine für meine Patenkinder 😊

  277. Lilly on 15. November 2018 at 16:59 geschrieben

    Hallo Claudia! Für mich war es in der Weihnachtszeit sehr schön, das Treppenhaus zu schmücken! Viele Grüße! 🙂

  278. Danie on 15. November 2018 at 17:19 geschrieben

    Ich hab mich damals sehr über bunte Radiergummis gefreut 🙂 und Schokolade natürlich.
    Liebe Grüße Danie

  279. Unser Higlight als Kinder war der goldenen Stern-Kalender mit Transparentpapierbildchen hinter den Türchen. Der ist jeden Advent wieder ans Fenster geklebt worden, war schon ziemlich verdrückt, mit Tesafilm geklebt und trotzdem ein richtiger Schatz in meinen Kinderaugen!
    Ich wünsche Dir eine entspannte Adventszeit mit deinen Kindern und sage danke für die tolle Verlosung!
    Mit liebem Gruß
    Regina

  280. Maike Weßeling on 15. November 2018 at 17:56 geschrieben

    Hallo Claudia,

    bei uns gab es hauptsächlich Süßigkeiten, ansonsten erinnere ich mich nur an einen kleinen Anhänger aus Holz für den Tannenbaum in Form eines Schlittschuhläufers. Ich weiß noch, wie enttäuscht ich war, als der kunterbunte Tannenbaumschmuck irgendwann durch Deko in weiß und gold ersetzt wurde.

    Liebe Grüße,
    Maike

  281. Anna Rottenecker on 15. November 2018 at 18:26 geschrieben

    Ooooh, heisst das, Du machst keine DIY Adventskalender mehr???:-( Wobei, ich bin ja erst am Anfang mein Adventskalenderbastelei-Karriere, nach so vielen Jahren hat man vielleicht einfach auch genug…toll waeren sie auf jeden Fall, Deine Ideen!

  282. Katrin on 15. November 2018 at 18:56 geschrieben

    Ach, der Kalender ist wirklich schön, und die Idee mit den Gutscheinen zum Plätzchen backen und ähnlichem werde ich dieses Jahr auch umsetzen.
    Mein Kindheits-Adventskalender-Highlight war, wenn ich es mir recht überlege, gar nicht so sehr der Inhalt an sich, sondern vielmehr die Spannung und Vorfreude, die durch den Kalender entstand.

    Habt eine schöne Adventszeit!

  283. Hake on 15. November 2018 at 18:59 geschrieben

    Bei uns gab es immer Schokokalender, die in frühen Jahren gegen Mitte Dezember komplett geräubert waren.
    Unsere Mädels bekommen jedes Jahr auf ihre Kalender die Krippenfiguren verteilt. Darüber freuen sie sich immer sehr und über die besonderen Süßigkeiten…

  284. Katharina on 15. November 2018 at 19:31 geschrieben

    Ich wünschte mir immer eine Schwester, einen Bruder hatte ich schon. Und als ich 13 Jahre alt war, durfte ich tatsächlich in einem kleinen Kissen meine noch sehr kleine Schwester nach Hause tragen, ganz behutsam und strahlend, so strahlend, wie es nur in Momenten unendlicher Glückseligkeit gelingt. Warum ich das erzähle?

    Meine schönsten Adventskalender waren jene, die ich für sie bastelte, für meine kleine Schwester. Mal eine Dorfszene mit Seilbahn an der ein Teil der Geschenke hing, mal ein Winterwald voller Geschenkverstecke. Wenn sie dann aus ihrem Zimmer tapste, dann tapste mein Herz gleich mit. Ihre Freude war ansteckend und ist es bis heute.

  285. Antje on 15. November 2018 at 19:33 geschrieben

    Ich hatte jedes Jahr einen Engel aus Papier mit 24 Türchen, hinter denen Bildchen waren. Die Türchen schlossen vom vielen Öffnen und Schließen schon nicht mehr richtig und ich wusste ohnehin, was sich hinter den einzelnen Türchen verbarg. Trotzdem war immer der 24.12. das Highlight: Da verbarg sich ein (gezeichneter) Weihnachtsbaum hinter dem halb-offenen Türchen und das bedeutete, dass Heiligabend sehr nah war.

  286. Schatz on 15. November 2018 at 19:34 geschrieben

    Das mit der Schatzsuche finde ich eine coole Idee, werde ich für Nikolaus so machen 😉 mein Highlight war immer, mir eine Zahl auszusuchen und mich nicht an die Reihenfolge zu halten;-)

  287. Svea on 15. November 2018 at 19:36 geschrieben

    Zauberschöner, schlichter Adventskalender. Bei uns gibt es einen kunterbunten Stricksockenadventskalender – aber so einen Familienkalender für alle meine Männer fände ich auch famos!
    Ich habe als Kind/Jugendliche die Rubbellose geliebt 🙂
    Euch einen gemütlichen Novemberabend

  288. Isabelle on 15. November 2018 at 19:48 geschrieben

    Wie wunderbar dieser Kalender in den jeden Tag eine Kleinigkeit für jeden passt! Meine Omi hat mir und meiner Schwester einen Adventskalender gestickt und ihn dann jedes Jahr zusammen mit meiner Mama befällt! Am liebsten mochte ich besondere Süßigkeiten die es sonst nicht gab oder kleine Gutscheine! Ich liebe es auch für meine Lieben Adventskalender zu basteln und zu befüllen! Hab eine schöne Weihnachtszeit ⭐️

  289. Nele on 15. November 2018 at 19:56 geschrieben

    Hallo Claudi, mein Highlight im Adventskalender war, neben dem 24 Türchen natürlich, immer das 6. Ich habe den Milka Nuss Nikolaus einfach über alles geliebt 🙂 Tue ich heute noch.
    Über den Kalender plus deine wunderbaren Schwups Artikel würden wir uns unendlich freuen. Dann hätte ich endlich genug Platz für meine Rasselbande. Liebe Grüße

  290. Mein Highlight waren diese Schokoschirmchen. Die gab es nur im Adventkalender und da auch nur an wenigen Tagen. Ich war immer so glücklich, wenn ein Schirmchen drinnen war!

  291. Katharina on 15. November 2018 at 20:07 geschrieben

    Liebe Claudi,

    meine Highlight waren einmal Papierpüppchen, an die man Papierkleidung hängen konnte.
    Adventskalender waren sonst eher schlicht gehalten. Richtiges Highlight waren immer die Adventsausflüge und jene Runden, die die Schallplatten mit Weihnachtsliedern bei uns zu Hause bei Kerzenschein drehten. Das war heimelig.
    Danke für deinen inspirierenden Artikel. Solch ein Kalender wäre sehr willkommen.

    Liebe Grüße
    Katharina

  292. Christin on 15. November 2018 at 20:14 geschrieben

    So wunderbare Ideen… Vielen Dank dafür da ist bestimmt einiges für uns dabei.. Bei mir gab es in der Kindheit die ganz einfachen Schokokalender… Aber auch die hatten immer was magisches und läuteten die spannende Zeit ein… Lg ☺

  293. Die Idee mit dem Suchauftrag gefällt mir, vielleicht ein bisschen Kleinkind tauglich abgewandelt mit Bilder-Hinweis 🙂 Ich kann mich noch erinnern, dass meine Geschwister und ich früher Mal einen gemeinsamen Adventskalender hatten, wo alle paar Tage schöne (aus Kindersicht) Weihnachtsbaum-Anhänger drin waren – da haben wir uns auch ziemlich gefreut! LG!

  294. Tatjana on 15. November 2018 at 20:16 geschrieben

    Hallo, mein Highlight waren damals kleine Holzwichtel. Damit wurde dann immer die gesamte Adventszeit gespielt. Natürlich waren die Süßigkeiten auch immer toll.

  295. Tanja on 15. November 2018 at 20:19 geschrieben

    So ein schöner Kalender! Der wäre super für uns. Die Kalender der Familie „müssen“ immer im Esszimmer hängen, damit sie auch vom Besuch bewundert werden können. Dieser hier würde dafür sorgen, dass man im Dezember auch wieder gemütlich sitzen könnte ohne an jedem Platz den Kopf einziehen zu müssen… 😂
    Deine Idee mit den Suchaufträgen muss ich mir klauen!
    Selbst hatte ich als Kind „nur“ einen mit Schokolade. Aber ich kannte kaum jemanden, der etwas anderes hatte und morgens in der Schule war das Motiv auf der Schoki das Hauptthema.
    Das Highlight war, dass es bei Oma noch einen Kalender gab und das Enkelkind das mittags als erstes zu ihr kam, noch ein Türchen öffnen konnte.

  296. Lydia on 15. November 2018 at 20:20 geschrieben

    Für mich war das tägliche Öffnen des Kalenders schon ein besonderes Ritual.Das Zählen wie lange es noch dauert, die Freude, wenn das „Bergfest“ erreicht war. Und wenn dann noch ein weißes Lübecker Marzipanbrot dabei war,das war kribbelige Weihnachtsvorfreude pur.
    Mit Freude hüpfe ich in den Lostopf.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden,
    Lydia

  297. Nadja on 15. November 2018 at 20:27 geschrieben

    Oh, wie freue ich mich auf die Vorweihnachtszeit!
    Wir hatten damals einfache Schokokalender, mein persönliches Highlight war allerdings nicht drin, sondern hinten drauf, bescheiden was?!;-) Diese Weihnachtsbilder zum Ausmalen, wie habe ich das geliebt! Habe mich dabei immer in die Welt der Weihnachtsengelchen etc.geträumt und dem großen Tag entgegengefiebert.
    Meine Kinder bekommen in ihre Kalender auch ein Miniweihnachtsmalbuch.
    Der Kalender wäre sowas von perfekt für meine 3 Mäuse!
    Ganz LG und eine tolle Zeit!
    Nadja

  298. Melanie on 15. November 2018 at 20:35 geschrieben

    Ach claudi, da kommt so eine Stimmung auf. Schön.
    Ich habe letztes Jahr für die Jungs deinen Zirkus gebastelt und sie waren außer sich vor Freude.
    Er wurde schon in Sichtweite platziert mit der Frage wann er denn endlich wieder mit kleinen Geschenkchen befüllt wird.
    Für mich war es als Kind immer das Schönste heimlich zu tasten & zu fühlen. Gespickt habe ich nie 😉 und wenn dann schöne Schreibutenslien drinnen waren war ich überglücklich. Kleine Radiergummis, ein toller Bleistift, ein schönes Blöckchen. Das hat mich immer am meisten gefreut.
    Danke für die tolle Inspiration. Ich nehme einige Ideen mit und mache mich mal an die Vorvereitung. Ich bin ja sonst eher der Typ allerletzter Drücker, vielleicht schaffe ich es ja dieses Jahr mal in Ruhe etwas eher.

  299. Juliane on 15. November 2018 at 20:40 geschrieben

    … eine super, super tolle Idee👍😍! Leider kommt sie dieses Jahr etwas zu spät für uns aber die nächste Adventszeit kommt😉.
    Mit unseren (auch) vier Rackern fand ich es üüüüüberhaupt nicht einfach dieses Jahr einen Adventskalender zu kreieren zumal auch einfach die Zeit fehlt😅🤨.
    Und vor allem wollte ich nicht wieder den x-ten schon bereits gefüllten Kalender kaufen… also haben wir uns darauf geeinigt, dass jedes Kind 6 Päckchen bekommt und die Geschenke an Weihnachten reduziert werden und dafür lieber etwas ‚grösseres‘ im Kalender vorzufinden sein wird.
    Und rate mal ! Für die zwei jüngeren ist das schwups Buch will nicht schlafen und fährt in dem Urlaub drin… eigentlich zu groß aber ich konnte nicht wiederstehen 😍.
    Deshalb wäre es Mega, Mega,gigagigantisch zu gewinnen, einen Adventskalender für die vier und noch schwups und Weihnachten für unter den Baum… nicht auszudenken… ich glaube ich würde schreiend durchs Haus rennen 😂😂😂.
    Hmmm … Adventskalender in der Kindheit … leider kann ich mich nicht mehr so erinnern wobei meine Eltern insbesondere meine Mutter sich immer sehr viel Mühe gegeben haben…das einzige worüber ich heute noch schmunzel ist, dass ich mit 17 einen Adventskalender wollte… von meiner mama befüllt… sie schaute damals erst verdutzt aus der Wäsche … mit 17? Ja … und dann lagen eines morgens 24 kleine Päckchen teils in Alufolie gewickelt auf dem simsen… das war mein aller aller schönster Adventskalender zumal ich jedes Päckchen morgens mit meiner Mutter öffnete und mich sogar über Tempotaschentücher und labello freute und das mit zickigen 17 Jahren 😂😂😂😬. Wir sprechen heute noch darüber … ich hoffe meine Kinder werden eines Tages wenn sie wiederum Kinder haben auch noch mit mir über den einen oder anderen Vorweihnachtsmoment/Erlebnis sprechen… denn diese sind mit die magischsten im ganzen Jahr.

    Liebe Grüße und vielen lieben Dank für deine tollen Inspirationen !!!

    Juliane

  300. Dani on 15. November 2018 at 20:52 geschrieben

    Mein allerschönstes Türchen war der Bär von den Muppets auf einem Schaukelpferd. Da war ich fünf. Es war im 24. Türchen. Meine Schwester hatte genau das gleiche. Wir sind gleich morgens barfuß zu unser Mama ans Bett gerannt und haben ihr überstotz geweckt und gezeigt was wir bekommen haben. Ich hab ihn immernoch, jetzt spielt meine Tochter damit und mich erinnert er wirklich (!)jedes Mal an diesen unglaublichen verzauberten Morgen.

  301. Anne J on 15. November 2018 at 20:55 geschrieben

    Meine drei Brüder und ich bekamen immer einen ‚einfachen‘ Schokoladen Kalender…, aber ich erinnere mich bis heute daran, daß ich mich jeden Morgen darauf gefreut habe, die nächste Zahl zu suchen! Heute habe ich selbst vier Jungs (wobei der kleinste erst viereinhalb Monate alt ist)… und jedes Jahr aufs Neue bastle ich ihnen einen anderen Kalender! Als ich den Kalender auf deinem Blog sah, war ich sofort hin und weg davon! Leider ist er schon vergriffen und ich hoffe sehr, doch noch einen zu bekommen!
    Mal sehen… 😉!
    Danke auf jeden Fall für die tolle Inspiration… nicht nur diese 😊!

  302. MiriHB on 15. November 2018 at 20:59 geschrieben

    Hallo claudi, der ist ja wirklich wunderschön. Ich habe meinen Strick-Kalender fast fertig aber vielleicht kann ich die irgendwie kombinieren. Deine Schweinchen kommen bei mir in den Kalender. Wie meine Mutter schon versuche ich den Süßigkeitenanteil zu reduzieren. Daher ist mir der Inhalt nicht so sehr in Erinnerung geblieben, es passte auch nicht so viel rein. Aber er war so wunderschön! Streichholzschachteln beklebt mit Mustern und Bildern, gemacht hatte ihn mein Opa. Ich wusste das damals schon zu schätzen, konnte mir kaum vorstellen wie er das hinbekommen hatte.

  303. Cindy S. on 15. November 2018 at 21:49 geschrieben

    Wow… der Adventskalender ist ja so unglaublich schön 😍 da versuche ich mein Glück 🍀

    Ich hab mich früher immer sehr gefreut, wenn Hörspielkassetten drin waren. Deine Ideen finde ich wirklich toll. Und vor allem nicht so massig. ❤️

  304. Susanne on 15. November 2018 at 21:53 geschrieben

    Wir hatten einen selbstgestickten Adventskalender von meiner Mama!
    Meistens mit Schokolade gefüllt, nur an einzelnen Tagen gab es eine besondere Aktion.
    Dann haben wir aus Salzteig Essen für die Barbie hergestellt oder aus Tannenzapfen, Styroporkugeln und Filz Wichtel gebastelt.

    Ich werde dieses Jahr mit meinen Mädels Weihnachts- Shirts bemalen und einen Kino-Ausflug verstecken.

  305. Theresa on 15. November 2018 at 22:00 geschrieben

    Bei uns (3 Mädels) haben wir abwechselnd Säckchen aufmachen dürfen. Besonders spannend war, wer das erste bzw wer das letzte aufmachen darf – das wurde gelöst und war mindestens so spannend wie die ganze Weihnachtszeit 🙂

  306. Valeska on 15. November 2018 at 22:35 geschrieben

    Liebe Claudi,

    ich lese hier schon seit knapp 1,5 Jahren still mit, unsere Jüngsten sind nur 4 Wochen auseinander.
    Deine Beiträge sind so voller Kreativität und Liebe zu deiner Familie, das ich mich über jeden neuen Beitrag sehr freue. Mein Grosser und ich haben schon viel nachgebastelt, im Moment bereiten wir den Piratengeburtstag am Samstag vor – morgen basteln wir noch die Piratengirlande.
    Genau so einen Kalender habe ich schon lange gesucht, so schön schlicht und mit den kleinen Details – ein Adventskalendertraum!
    Der bei uns sehr gut reinpassen würde.
    Für mich war als Kind die Vorfreude an jedem morgen das allerschönste, am meisten habe ich mich über die besonderen Gebrauchsdinge gefreut, z.B. ein kleiner Elefantenradierer, den habe ich bis heute gehortet und ist eine schöne Kindheitserinnerung.
    Ich freue mich schon über die vielen spannenden Beiträge, die noch folgen werden. Dankeschön!

  307. Brandtststädter susanne on 15. November 2018 at 23:24 geschrieben

    Liebe Claudi,schon sehr lange folge ich deinem Blog,und schreibe heute das erste mal.deine Ideen für den Adventskalender sind super.für meine drei Kinder habe ich auch für jes Kind immer einen gemacht plus einem schokokalender.inzwischen bin ich Oma und fast 70 und ich muss sagen in meiner Kindheit gab es immer nur einen glitzerkalender,bei dem ich jeden Tag ein Türchen öffnen durfte..da gab es immer ein weihnachtliches Bild zu sehen.inzwischen fülle ich die Kalender meiner Enkel mit Kochlöffel,Püppchen und ostheimertieren und freue mich daran.an meine Freundin verschicke ich aber immer noch einen Adventskalender mit den Türchen und dem Glitzer.
    Ich freue mich immer auf die Neuigkeiten ,die du von deinem Alltag zu berichten hast.
    Oma Susanne

  308. Ramona on 15. November 2018 at 23:37 geschrieben

    Das Highlight war für uns immer das Zettelchen mit der Aufschrift „Video-Abend mit Mama & Papa“. So schön. Ein gemütlicher Kuschelabend auf dem Sofa 😍
    Diesen Zettel wird es bei uns dieses Jahr auch zum ersten Mal im Adventskalender geben. Der Kalender wäre klasse für unsere 3 😊

  309. Julia on 15. November 2018 at 23:51 geschrieben

    Der Adventskalender ist wirklich traumhaft schön… meine vier lieben würden sich auch sehr darüber freuen (und ich natürlich auch…;) das Highlight früher waren für Kaugummis, Hubba Bubba. Ich weiß nicht, ob die noch jemand kennt. Mit denen konntest du prima Blasen machen und es gab tolle Geschmacksrichtungen (COLA und Apfel). Kaugummis gab es nämlich bei mir zu Hause eher nicht. Das waren noch Zeiten. Schön, auf diese Weise daran erinnert zu werden…:)

  310. CeeBee on 16. November 2018 at 05:45 geschrieben

    Guten Morgen
    Der Kalender ist ein Traum. Für mich waren die gemeinsamen Unternehmungen mit meinen Eltrn, die in jedem 2. Päckchen drin waren immer der Hit. Gemeinsame Zeit mit dem Papa, der immer viel beschäftigt war und sonst tagsüber auch kaum sichtbar… und der Adventskalender hat immer die Zeit eingeläutet, in der die Großeltern für mehrere Wochen bei uns zu Besuch waren…
    Ceebee

  311. Kerstin on 16. November 2018 at 06:38 geschrieben

    Liebe Claudi,

    Danke für die tollen Tipps. Ein paar Türchen fehlen mir noch, und so langsam gingen mir die Ideen aus. Ich liebe Adventskalender, aber ich finde, der Inhalt sollte nicht so viel kosten wie ein ganzes Weihnachtsgeschenk.

    Ich habe mich früher riesig gefreut, wenn mal ein großes Teil, wie eine Hörspielkassette drin war, aber am besten war das Jahr, in dem wir ganz viele Bauernhoftiere, Zäune und ähnliches drin hatten und zu Weihnachten einen Holz-Bauernhof geschenkt bekommen.

    Über den Kyddo-Adventskalender (und das Buch!) würde ich mich sehr freuen. Der wäre perfekt für meine beiden Mädchen.

    Liebe Grüße
    Kerstin

  312. Nicole on 16. November 2018 at 06:48 geschrieben

    Was für ein tolles Gewinnspiel 🤗! Bei uns gab es als Kind immer Süßes im Adventskalender, das hab ich so schnell gegessen, dass ich mich überhaupt nicht mehr daran erinnern kann. Ich hab mich aber jeden Morgen darauf gefreut, ein nächstes Türchen zu öffnen.

  313. Rosi Richter on 16. November 2018 at 07:41 geschrieben

    Liebe Claudi!
    Wie toll! Das ist wirklich klasse was und wie du das machst… diese Idee mach ich nach! Nicht immer nur Playmobilkalender und co.!
    Da versuche ich unser Glück!

    Liebste Grüße

  314. Nicole on 16. November 2018 at 08:18 geschrieben

    Mir sind aus meinem
    Adventskalender die Seifenblasen in Mini-Tannenbaumfläschchen in Erinnerung geblieben. Und furchtbar stolz war ich auf den allerersten Nagellack – grün mit Glitzer – der mal in der Nummer 6 steckte. Schade, dass der Kyddo-Adventskalender sofort ausverkauft war. Das ist mal wirklich ein hübsches und zeitloses Design mit ausreichend „Stauraum“. Liebe Grüße!

  315. Renate on 16. November 2018 at 09:38 geschrieben

    Ein superschönes Teil und so flexibel durch die Taschen! Ich finde, ein bisschen was Süßes gehört auch in den Adventskalender, sehr beliebt sind aber auch Gutscheine für den Weihnachtsmarkt, also Karussel oder Kinderpunsch!
    Liebe Grüße,
    Renate

  316. Anne on 16. November 2018 at 10:55 geschrieben

    Hach der Kalender ist wahnsinnig schön!! Dieses Jahr soll es ein Familienkalender werden (bei 4 Kindern), der würde super passen. Bei kyddo shop super schnell ausverkauft, bei dir probiere ich es mal mit dem gewinnen 😉
    Mein Papa hat mir früher immer ein Kalender mit Bildchen geschenkt. Und jeden Tag ein neues Türchen aufzumachen fand ich wahnsinnig spannend. Manchmal gab es auch ein Schokoladen Kalender, der hat aber nie lange gehalten… hahaha
    Liebe Grüße Anne

  317. Natascha on 16. November 2018 at 10:57 geschrieben

    Vielen lieben Dank für die tollen Füllung-Tipps! Der Kalender ist ja wirklich klasse! Der wäre perfekt für unsere drei Kids (leider ist er bereits ausverkauft. Aber vielleicht haben wir ja Glück und gewinnen deinen!?)
    Meine Mama hat früher immer einen für mich selbst gemacht. Sie hat eine Weihnachtswolke gebastelt, an der kleine Päckchen hingen (leckere, besondere Lieblingsnaschereien). Diese Wolke flog dann immer in der Nacht zum 1. Dezember an unsere Flurwand und meine Ma hat dann behauptet, die hätte das Christkind dort für mich hingehängt (es hing auch immer etwas Engelshaar daran, quasi als Beweis… 😉). Ich habe es geliebt! Und genau deshalb gibt es für meine Kinder auch jedes Jahr einen selbstbefüllten Kalender, inkl. Weihnachtszauber…
    Geheimnisvolle Vorweihnachtsgrüße, Natascha ⭐

  318. Yes im Park on 16. November 2018 at 12:41 geschrieben

    Hallo liebe Claudia,

    über den Adventskalern würden sich alle freuen. Für mich war es immer am schönsten, dass meine Eltern für jeden Tag eine kleine komplizierte Schatzkarte gemalt haben, und ich so das Päckchen immer suchen musste. Vielleicht kann ich deshalb gut Karten lesen? Wer weiß!

    Manchmal musst ich im Garten suchen… Wir machen es heute genauso und unser Sohn liebt es, mittlerweile motzt er über zu einfache Schatzkarten.

    Vielen Dank für die ganzen tollen Ideen und die ganze Inspiration

    Y

  319. Carola on 16. November 2018 at 12:49 geschrieben

    Liebe Claudi,

    was für ein toller Kalender! Und genau zur richtigen Zeit. Meine beiden großen Jungs finden unsere Wichtel-Kalender nicht mehr cool. Adventskalender an sich aber irgendwie immer noch ;). Der Kleine hat dieses Jahr deinen Schwups entdeckt. Auch er ist nur sehr selten müde und würde sich über den Weihnachts-Schwups riesig freuen.
    Du hast gefragt, welche Erinnerungen wir mit Adventskalendern verbinden: Bei uns gab es immer nur einen, eine dunkelgrüne Makramee-Tanne mit 24 roten Holzkugeln dran, so konnte man die Geschenke festbinden. Zu meinem Leidwesen gab es unten am Stamm auch noch ein Glöckchen, das heimliches Luschern völlig unmöglich machte. Die Füllung eures Adventskalenders erinnert mich sehr an meine eigene. (Was mir deinen Blog sehr sympathisch macht!) Die Hightlights waren definitiv Gutscheine für gemeinsames Schlittenfahren, Schneemannbauen oder Keksebacken. Selten gab es auch einen Gutschein fürs Kino.

    Mach weiter so mit deinem Blog. Er ist die perfekte Lektüre für eine Kaffetassenlänge am Morgen.

    Liebe Grüße von
    Carola

  320. Mascha on 16. November 2018 at 12:50 geschrieben

    Ach, das ist ja wieder so schön alles! Da würden wir gerne gewinnen.

    Ich hatte früher immer mit meinen Brüdern zusammen einen Kalender mit Kleinigkeiten und an den Sonntagen gab es etwas größeres, das war das schönste!

    Meine Kinder bekommen nur etwas ganz kleines, die werden eh so überhäuft von Geschenken in der Weihnachtszeit.
    LG, Mascha

  321. Diana on 16. November 2018 at 14:32 geschrieben

    Liebe Claudi,

    ich bin über eine gute Freundin auf Dich gestossen, erst bei Instagram und dann auch hier. Und nun besuche ich regelmäßig als stilles Mäuschen Euer trubeliges, kreatives und herzerwärmendes Leben und wie Du so wunderbar darüber schreibst.

    Diesen fantastischen Adventskalender schenken wir -echt jetzt – morgen früh einer lieben Freundin zur Babyshowerparty ihres vierten Kindes! Es war einfach der schönste, der gerade zu haben ist… Und jetzt sehe ich ihn bei DIR hier in der Diele hängen! Verrückt. Und ja, ich liebe ihn, dieses schlichte aber wunderschöne Teil ganz im skandinavischen Stil, der so gut zu uns passt! Das wäre natürlich der Knaller, wenn der auch bei unseren drei Mäusen einziehen würde! Ich muss da einfach mitmachen und mein Glück versuchen!!
    Früher haben meine Eltern ein großes handbemaltes Advensthaus auf einer Holzplatte gebastelt, da hingen die Säckchen an Haken in den Fenstern… das habe ich geliebt. Ganz ähnlich wie du verbringe ich auch heute als Mutter die Herbstwochen als heimlicher Jäger nach geeigneten kleinen Überraschungen. Ich finde, gerade in den hektischen Adventswochen ist so ein ( heimlich in der Nacht)selbst zusammengestellter Kalender mit diesen winzigen Kleinigkeiten, persönlich verpackt und individuell arrangiert eine der größten Gesten für die, die man liebt. #lovethemsomuch

    Gruß und Kuss,
    Diana

  322. Jule on 16. November 2018 at 16:38 geschrieben

    Was für ein wunderschöner Adventskalender und wahrhaftig der erste Großfamilien-taugliche, ich suche nämlich schon seit einiger Zeit, je mehr Kinder es bei uns werden desto intensiver,inzwischen sind es 6 Kinder 🙂

    Bei mir war das schönste in meiner Kindheit der Tag an dem ein kleiner Reisigzweig im Adventskalender war, das war nämlich immer der Tag an dem wir in den Wald gingen um unseren Weihnachtsbaum zu fällen. Und wir Kinder durften fleißig mit aussuchen und später dann beim Fällen zuschauen und dabei Punsch trinken und Plätzchen essen 🙂
    Liebe Grüße
    Jule

  323. Laura on 16. November 2018 at 16:54 geschrieben

    Oh Claudi,
    all deine Ideen und Texte sind so unheimlich inspirierend! Vielen lieben Dank dafür!
    Für mich war das Highlight der Adventskalender an sich, die damit verbundene Weihnachtsstimmung. Meine Mama befüllt ihn immer noch (ich bin 28 und inzwischen selbst Mama) jedes Jahr mit kleinen Lieblingssachen und ich kann das Kribbelgefühl und das Verlangen, schon mal heimlich an den kleinen Päckchen herumzufühlen, um zu erahnen, was sich wohl darin befinden könnte, bis heute kaum aushalten. (:

    Mit glitzernden Wichtelgrüßen
    Laura

  324. Wiebke on 16. November 2018 at 18:12 geschrieben

    Oh wie schön! Ich hab auch fast alle Kommentare gelesen, weil es so nett ist, die Geschichten von anderen zu hören 🙂 bei uns gab es immer zwei Kalender, einen mit Süßigkeiten und einen Zettelkalender. Für jeden Tag gab es dort kleine Überraschungen wie zum Beispiel “ heute backen wir kekse“, “ heute gehen wir auf den weihnachtsmarkt“, heute basteln wir“, “ heute lesen wir eine geschichte bei kerzenschein“. Den Zettel zu lesen, zurückzustecken und dann fast zu platzen vor Geheimniskrämerei, bis ihn alle Geschwister gelesen hatten, das war großartig!

  325. Pingback: Freitagslieblinge ~ es weihnachtet sehr – Fräulein Weiss

  326. Hallo Claudi,
    was für ein toller Kalender für kleine Großfamilien. 😍
    Hier sind auch vier Kinder (zwei Mädels und zwei Jungs zwischen 2 und fast 14 Jahren) und dieser zauberhafte Adventskalender würde sich hervorragend in unsere Weihnachtsdekoration einfügen.
    Deine Füllideen sind klasse, davon werde ich einiges kopieren.
    Mein Highlight im Adventskalender waren Eintrittskarten für den Roncalli-Weihnachtszirkus! 🍿🎪🤹🏻‍♀️🥁
    Ein absolut unvergessliches Erlebnis.

    Euch eine bezaubernde Vorweihnachtszeit.
    LG
    Mamavonvieren

  327. Nici on 16. November 2018 at 20:04 geschrieben

    Hallo meine Liebe;)
    So ein Wahnsinns Kalender- bin ganz hin und weg!! Schockverliebt!
    Bin Erzieherin in einer Krabbelstube und suche gerade nach tollen Adventskalender-Ideen für die Kleinen. Finde deinen Beitrag sehr ansprechend und werde mir viel davon abschauen und nachmachen 🙂

    Meine Highlight war einmal ein Memory auf das ich ganz besonders stolz war. Aber das eigentlich beste war der Adventkalender selber- Von den Großeltern selbst gestaltet: Tanne aus Holz ausgeschnitten und von Hand bestickte Säckchen darauf mit Schokofülle (und eben dem Memory).

    Liebe Grüße
    Nici

  328. Franzi Kahn on 16. November 2018 at 20:20 geschrieben

    So ein schöner Vorweihnachtspost <3 Vielen Dank dafür und auch für das Vorstellen von diesem wundervollen Adventskalender – so sooo superschön! Wie gern würd ich den gewinnen! Mein Kalender enthielt zuverlässig am 6. ein Ü -ei und das war das Tollste! Wobei der Moment – das Ei unversehrt in der Hand, die Vorfreude – am Schönsten war. Was drinnen steckte, wurde dann meist nur kurz bespielt. Jetzt wünsch ich mir für meine Kinder Fiete und Bo, dass wir diesen Kalender gewinnen – am 7. hab ich Geburtstag und vielleicht helfen mir noch die Sterne und drücken ihre Daumen für mich…

    Eine zauberhafte Adventszeit für euch alle <3

    Liebe Grüße aus dem Norden,

    Familie Kahn

  329. Anna Ackermann on 16. November 2018 at 20:49 geschrieben

    Was für ein zeitloser, schöner und schlichter Kalender das ist. Mein Highlight im Kalender war eine kleine Belchspielfigur, die meiner Mama als Kind gehörte. Das war wunderbar und ich aknn mich noch so gut erinnern, wie glücklich und stolz ich darauf war.
    Liebe Grüße, Anna

  330. Jana on 16. November 2018 at 21:10 geschrieben

    Ach ist der schön! Ich finde es toll das er so zeitlos ist und durch Zweige oder farbig verpackte Sachen immer anders gestaltet werden kann.

    Ich hatte immer Tütchen an meinem Adventskalender hängen und habe versucht durch fühlen und tasten zu erraten was drin ist. Besonders bei den etwas größeren. Da ist die Vorfreude gleich noch größer gewesen…

  331. Verena on 16. November 2018 at 21:18 geschrieben

    Ich hatte immer wunderschöne Papieradventskalender mit Glitzer… Wunderbar! Für uns gab es dafür immer an Nikolaus etwas mehr. Entweder im Stiefel oder manchmal hat er es persönlich vorbei gebracht und abends an der Türe geklingelt. Im Goldenen Buch stand dann oft, dass wir zwar immer unsere Hausschuhe anziehen sollten aber einfach ganz tolle Kinder sind, die ihren Eltern große Freude machen.
    So schön…

  332. Wir Vier on 16. November 2018 at 21:21 geschrieben

    Liebe Claudi,
    Den finde ich auch wunderschön!
    Bei uns gab es immer kleine Schokoladen im Adventskalender, und dazu haben wir viel gebastelt, Salzteig gemacht und Plätzchen gebacken …
    Ich liebe diese Zeit!
    Meine Kinder bekommen auch Süßigkeiten und Kleinigkeiten und schöne gemeinsame Unternehmungen in ihren Kalendern.
    Liebe Grüße!

  333. Jana on 16. November 2018 at 22:43 geschrieben

    Der Adventskalender ist ja so schön und zeitlos.
    Man kann ihn einfach mit unterschiedlicher Accessoires oder farbigen Päckchen jedes Jahr neu dekorieren.

    Mein Adventskalender hatte immer Säckchen und hab mit großer Freude gehabt zu fühlen und zu tasten was drin ist. Da war die Vorfreude gleich noch größer…

    Liebe Grüße,

    Jana

  334. Katrin on 16. November 2018 at 23:04 geschrieben

    Hallo, was für ein schöner Kalender. Ich habe mich immer auf die Schokolade gefreut, die im Kalender immer ganz besonders geschmeckt hat. Noch heute mag ich die ganz einfachen Schokoadventskalender für mich am liebsten. Für meine Kinder wäre der hier zu gewinnende aber toll!!

  335. Lieselotte on 16. November 2018 at 23:06 geschrieben

    Meine Mutter hat immer viele süße Kleinigkeiten in selbstgebastelte Kalender getan. Aber mein Highlight war … der Schoko-Adventskalender den meine Patentante Karla mir jedes Jahr mit der Post geschickt hat… Trotdem kriege ich es nicht hin, meinen Jungs einen Schokokalender zu kaufen.

  336. Stefanie on 16. November 2018 at 23:06 geschrieben

    Oh wie schön. – der Kalender und deine Ideen für die Füllung. Meine Mutter hat meiner Schwester und mir immer einen eigenen Adventskalender befüllt, je aus 24 an einer Kordel befestigten Weihnachtsmännern aus Filz.
    Ich glaube, neben den sonst unter Verschluss gehaltenen Süßigkeiten darin fand ich das Vorhandensein des Kalenders an sich mit am aufregendsten – die Weihnachtszeit hatte endlich begonnen und man konnte sich jeden Tag ein wenig mehr auf Heilig Abend und die gemütlichen Tage danach freuen, wenn das ganze Haus voller Verwandten und Trubel war. Das war quasi totaler Ausnahmezustand und einfach toll.
    Also ich würde mich über den Kalender sehr freuen, denn dieses Jahr bekommt mein gut Zweijähriger Weihnachten zum ersten Mal richtig mit und ich freue mich so darauf, ihm diese Zeit als magisch zu gestalten.

  337. Bianca on 17. November 2018 at 00:41 geschrieben

    Meine Schwester und ich hatten früher auch immer einen selbstbefüllten Adventskalender mit kleinen Säckchen, die neben unserem Küchentisch an einer selbstgedrehten rotgoldenen Wollkordel an der Wand hingen. Allein das war schön Weihnachtsstimmung pur! An diesem Küchentisch wurden auch unzählige Plätzchen und Weihnachtsbasteleien hergestellt. Die einzelnen Tage wurden jeweils im Wechsel geöffnet und der Inhalt war entsprechend doppelt enthalten. Wir haben uns über jede einzelne Marzipankartoffel oder Schokokringel mit Zuckerperlen (die in Frischhaltefolie eingewickelt waren) gefreut. Dann noch die leckeren Kreuzbonbons und Schoko-Lakritz-Lollies vom Weihnachtsmarkt. Aber das absolute Highlight war der Gutschein entweder für ein Kindertheaterstück oder einen Weihnachtsfilm im Kino.
    Und weil wir unseren selbstbefüllten Adventskalender so geliebt haben, mache ich es nun bei unserem Nachwuchs genauso!

    Liebe Grüße,
    Bianca

  338. Irina Hamann on 17. November 2018 at 05:50 geschrieben

    Was für ein toller Adventskalender! Die Idee mit dem Suchzettel finde ich ja toll. Bei uns waren früher immer in einem Säckchen Eintrittskarten für das jährliche Kindermusical der Musikschule versteckt. Das fanden wir immer großartig. Dort haben wir dann auch immer unsere Cousins getroffen, die wir sonst nicht sehr häufig gesehen haben.

  339. Ruth Brand on 17. November 2018 at 07:04 geschrieben

    Der Kalender ist wirklich ein Traum, da würden sich hier alle drüber freuen!!
    Mein Highlight früher waren tatsächlich die besonderen Süßigkeiten: bei uns gab es so gut wie nie süßes und erst recht nicht „marken-ware“, das habe ich jedes mal zelebriert 😉

  340. Brigitte on 17. November 2018 at 08:08 geschrieben

    Oh wie schön der Adventskalender doch ist…
    In meiner Kindheit habe ich mich auch immer riesig auf den selbst gefüllten Adventskalender von meiner Mama gefreut und wenn er erst mal an der Wand hing, wurde immer heimlich getastet, was wohl in den Säckchen drin sein mag. Meistens waren das kleine Süßigkeiten, aber ab und zu war etwas besonderes wie eine glitzernde Haarspamge oder ein schöner Stift dabei – das war dann das Highlight…

  341. Mareike on 17. November 2018 at 09:11 geschrieben

    Wow! So viele Antworten!!!
    Ich fände es ganz großartig, den schönen Stoffkalender für uns 5 zu haben! Denn ich merke gerade, dass ich mich an keine besondere Adventskalendertradition erinnern kann-was schade ist! Das möchte ich für meine Kinder anders! Denn woran ich mich erinnern kann ist, dass ich für meine Eltern und meinen Mann gern Kalender gebastelt habe! Wirklich schrecklich viel Arbeit immer! Aber ich schenkte gern Zauber! Das möchte ich wieder!
    Tolle Aktion, Claudia! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!

  342. MissBehave on 17. November 2018 at 19:39 geschrieben

    Der Kalender ist wunderschön und wir würden uns sehr darüber freuen.

    Da meine Mutter immer versucht hat dass wir Kinder nicht so viele Süßigkeiten essen gab es bei uns immer Vorlese- oder Bastelkalender. Wie gerne hätte ich so einen schnöden Schokokalender gehabt 😉

    Mein Highlight-Kalender war der vor ein paar Jahren von meinem Mann befüllte mit kleinen Produkten von DM!

  343. Mareike Harenberg on 17. November 2018 at 20:00 geschrieben

    Wir hatten einen Kalender mit kleinen Jute-Säckchen und ich habe die Tage geliebt, an denen Marzipankartoffeln darin waren, weil die dann so toll weihnachtlich-jutig gerochen haben 😉
    Und der Kalender wäre für unsere gerade wieder gewachsene Familie super toll!

  344. Juju on 17. November 2018 at 20:16 geschrieben

    Ich hatte als Teenie mal einen Kalender mit Schokoladenhohlfiguren. Jeden Tag! Mit heller und dunkler Schokolade die unglaublich lecker war! Seit ein paar Jahren bin ich auf der Suche nach so einem Kalender aber bislang noch nie wirklich erfolgreich gewesen… meine Kids haben jetzt einen Filzbaum an den jeden Tag ein selbstgemachter Anhänger kommt! ♥️

  345. Charlotte Manualpillai on 17. November 2018 at 20:34 geschrieben

    Sooooo ein toller Kalender!!!
    Mein Highlight früher waren die lustigen weihnachtssocken die es am 6.12. immer gab.. ich hab sie stolz das ganze Jahr getragen und die Tradition auch bei meinen Kindern eingeführt.

  346. Wunderschön und noch das tolle Bild von deinem süßen Sohn.
    Gern hüpfe ich hier in den Lostopf, so ein Kalender würde hier auch prima her passen.

    Glg Sandra

  347. Katti on 17. November 2018 at 20:55 geschrieben

    Hallo Claudi,
    mein Highlight war früher jedes Jahr der Adventskalender an sich, den meine Mutter mit viel Liebe für meine Schwester und mich füllte. Jeden Morgen freuten wir uns darauf, das nächste Säckchen zu öffnen und die leckeren, hübschen oder auch spannenden Kleinigkeiten darin zu entdecken: Nüsse, Mandarinen, Pixibücher, Haarschleifen, Glitzerstifte und viele tolle andere Dinge.
    Und mit jedem Säckchen, das wir öffneten, rückte das Weihnachtsfest ein bisschen näher… 😉 Ich habe wunderbare Erinnerungen an diese Vorfreude in der Vorweihnachtszeit. Ich hoffe sehr, dass ich dieses Gefühl auch an meine Kinder weitergeben kann. Für mich und meine drei Kids wäre der große, schöne Adventskalender echt ein Traum…
    Liebste Grüße von Katti

  348. Katja on 17. November 2018 at 21:08 geschrieben

    Hallo und herzlichen Dank für diese tolle Verlosung! Was für ein wunderbarer Adventskalender. Er sieht echt superschön aus, schlicht aber trotzdem sehr schön. Gerne versuche ich dafür mein Glück im Lostopf. Früher waren in meinem Adventskalender im Gummibärchen das Highlight für mich.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Katja

  349. Elena on 17. November 2018 at 21:54 geschrieben

    Für mich war das Schönste, das meine Mutter jedes Jahr verschiedene Radiergummi in unterschiedlichsten Formen und Farben gefunden hat. Sei es ein Weihnachtsmann oder ein Rentier, ein Schneemann oder ein Radiergummi in Form eines Lebkuchenkeks etc.
    Und das in der Zeit schon vor 30 Jahre! Für meien Sohn versuche ich auch immer kleine außergewöhnliche Dinge zu finden. Vorweihnachtliche Grüße

  350. Katrin on 17. November 2018 at 22:52 geschrieben

    Liebe Claudia, danke für die Inspiration. Wir hatten früher ganz einfache Schoko-Adventskalender. Trotzdem war für mich jeder Tag spannend, denn mein Bruder hatte die lästige Angewohnheit, einige meiner Kalender-Türchen schon an den ersten Dezembertagen zu plündern. Seiner war meist schon am ersten Tag leer. Die Türchen hat er einfach wieder zugedrückt. Es gab viel Donnerwetter, aber genutzt hat es nichts. Bis heute ist er bei Schokolade kaum zu bremsen. Er atmet sie regelrecht ein. Ich glaube, ich würde ihm den Kalender schenken, gefüllt mit ordentlich viel Süßkram, sollte ich gewinnen.
    Alles Liebe, Katrin

  351. Liebe Claudi, ich weiß nicht wieviele Adventskalender ich schon gebastelt, verschenkt und selbst bekommen habe. Aber mein Erster war und ist etwas Besonderes…von meiner Oma selbst genäht-und so schön bestickt mit unseren Namen und Weihnachtsmotiven. Meine allerliebste Überraschung war eine nostalgische Ausschneidepuppe aus Papier, mit ganz vielen verschiedenen Kleidungsstücken. Die liegt jetzt in der Erinnerungskiste für meine Tochter…💕

  352. Jessica on 18. November 2018 at 08:09 geschrieben

    Vielen Dank für die schönen Ideen & Inspirationen! Dieses Jahr werde ich zum ersten Mal den Adventskalender meines Sohnes (1,5 Jahre) füllen und habe mir deine Ideen aber gleich mal für “später” vorgemerkt:)
    Über den schönen Kalender würden wir uns natürlich sehr freuen!
    Mein Highlight früher im Adventskalender war diese Knisterbrause, die im Mund so gebitzelt und knister Geräusche gemacht hat:)

  353. Katrin on 18. November 2018 at 09:09 geschrieben

    Endlich mal ein praktischer UND schöner Adventskalender!! Weil ich keinen schönen gefunden habe, wollte ich schon selbst nähen, habe mich dann mangels Zeit für eine Hula Hoop-Reifen-Variante entschieden – mit Fimo-Schweinchen als Deko, weil sie die Schwups-Bücher so gern anschaut 😉
    Die liebste Füllung? Die „Benjamin Blümchen – Der Weihnachtsabend“-Kasette – noch immer vorhanden und geliebt. Und dieses Jahr gibt’s für unsere Tochter die CD: 1 1/2-jährige Händchen und Kasettenband – besser nicht 🙂 …

  354. Franziska G. on 18. November 2018 at 10:12 geschrieben

    Halli Hallo,
    erstmal Danke für die tollen Schwupsbücher! Ich hab gleich das „Schwups will nicht schlafen“ noch ein zweites Mal bestellt und verschenke es nächstes Wochenende zur Taufe. 😍
    Unsere Tochter hat übrigens ein selbstgenähtes Schweinchen zur Geburt geschenkt bekommen. Das erzählt jeden Abend die Geschichte mit. (Obwohl unsre Süße erst 4 1/2 Monate ist) Ich freu mich schon, wenn sie es dann richtig verstehen kann. 🤩

    Zum Thema Adventskalender:
    Das Beste war immer der Kalender selbst. Noch heute freue ich mich über einen Adventskalender (seit 4 Jahren erinner ich immer meinen Mann… klappt nicht jedes Mal.) und mache selbst für meinen Mann jedes Jahr einen und dieses Jahr auch für meine Mama (mit Bildern ihrer Enkelin).
    Uns hat der Nikolaus immer noch einen zweiten Kalender gebracht, den wir anfangs uns zu zweit und später dann zu viert geteilt haben. Das war immer besonders schön!
    Und jedes Jahr gab es einen anderen Kalender, mal zum Ziehen, mal kleine Päckchen mit Zahlen und manchmal auch gewichtelt (unter dem Kopfkissen oder der Frühstückstasse, etc.)
    Ich glaube meine Tochter kriegt einen Kusskalender dieses Jahr. 😉 Noch versteht sie es ja leider nicht, aber jeden Tg gibt es dann morgens noch einen Kuss mehr als sonst. 😍

    Ach ja und das Allerbeste war abends der Gute-Nacht-Adventskalender… Unser Papa hat uns jedes Jahr im Advent „Schnüpperle“ vorgelesen. Jeden Tag gibt es eine neue Geschichte. Sogar als Jugendliche hab ich mich noch dazu gesetzt, wenn Papa die Geschichte meinen kleinen Geschwistern (sie sind 10 und 12 Jahre jünger als ich) vorgelesen hat. 😅

    Über den tollen Etoile-Kalender würde ich mich sehr freuen, dann hat mein Mann keine Ausrede mehr und er kann mit jedem Kind, das hier hoffentlich nach und nach einzieht, immer mehr gefüllt werden.😉 Das Schwupsbuch ist dann ein tolles Weihnachtsgeschenk fürs Patenkind, da wir es schön haben. ☺

    Vielen Dank für deinen tollen Blog, einen schönen Sonntag euch und bis bald.
    Franziska G.

  355. Elisabeth on 18. November 2018 at 13:12 geschrieben

    Ich mache für uns seit letztes Jahr einen „Aktivitäten“-Adventskalender mit Sachen zum Basteln, Büchern und was mir halt so einfällt.
    Mein Adventskalenderhighlight waren früher immer schön gestaltete Papieradventskalender. Ich hatte mal einen mit kleinen Zetteln, auf denen Rezepte und Bastelanleitungen standen. Den fand ich ganz toll, auch wenn ich davon nicht eine Idee umgesetzt habe.

  356. katharina on 18. November 2018 at 18:11 geschrieben

    wie toll! ich musste mich früher immer beim öffnen des kalenders mit meinem bruder abwechseln. egal, was drin war- die größte freude war das aufmachen. 😉

  357. Lisa on 18. November 2018 at 21:20 geschrieben

    Liebe Claudi,

    meine liebste Erinnerung zu diesem Thema ist ein Papp-Kakender, in den jeden Tag ein neues Tier zum reinstecken dazu kam. So wurde aus der leeren Waldlichtung schlussendlich eine von vielen Tieren umstandene Höhle mit Krippen-Szene. Letztes Jahr hab ich den Kalender tatsächlich zum Kaufen gefunden!

    Da wir hier einen selbstgenähten Adventskalender von meiner besten Freundin habe, dürfte der Kalender sehr gerne an jemand anderen gehen, falls die Glücksfee mir hold sein sollte. Über Schwupps würde ich mich aber sehr freuen!

    Liebe Grüße, Lisa

  358. Kerstinchen on 18. November 2018 at 22:41 geschrieben

    Oh Claudi, so viele Kommentare gibt es schon zu diesem post! 🙂 Ich erinnere mich noch genau an die Adventzeiten meiner Kindheit! 😊
    Meine Mama verpackte kleine Süßigkeiten und steckte diese kleinen Päckchen in Stoffbeutelchen, die an einer Girlande hingen. Einmal pro Adventszeit gab es einen Gutschein für eine Fahrt nach Frankfurt mit Besuch des Weihnachtsmarktes auf dem Römer. Das war immer unser Highlight! Ich bereite heute drei Adventskalender für meine Kinder vor. Meine Mama und ich bekommen nun in jedem Jahr „den anderen Adventskalender“ aus Hamburg! Auch das genieße ich sehr!
    Ich würde mich sehr über deinen Adventskalender freuen! Dann haben unsere kleinen Päckchen für die Kinder endlich einen gemeinsamen Adventskalender-Platz! 😉
    Liebe Grüße und euch einen guten Start in die neue Woche!
    Kerstin

  359. Steffi on 18. November 2018 at 23:59 geschrieben

    Liebe Claudia,
    ein tolles Gewinnspiel. Der Kalender sieht sehr schön aus und scheint vor allem praktisch, da nicht so klein.
    Meine Mutter hat für uns immer wieder neue Adventskalender in den verschiedensten Ausführungen gebastelt. Schon die tollen Tiere, Winterlandschaften etc. waren ein Augenschmaus und gefüllt war er meistens mit vielen Leckereien.
    Viele Grüße Steffi

  360. Ruth on 19. November 2018 at 08:10 geschrieben

    Guten Morgen,
    damals war das Schönste am Adventskalender der Glitter.
    ich bin die Generation in der es Papierkalender gab 🙂

    Den Stoffkalender würde ich jetzt für meinen Enkel füllen !

    Liebe grüße
    Ruth

  361. Stefanie Sima on 19. November 2018 at 11:12 geschrieben

    Oh so schön. und stimmig schaut dieser Adventskalender aus.
    Meine Mama hat mir jedes Jahr einen selbstgemacht. Ich war immer so stolz, da es den ja nur ein einziges mal gab.. Da ich keinen Zucker essen durfte war nichts Süßes drin. Aber die Kleinigkeiten waren immer der Wahnsinn. Wirklich egal ob Haargummis oder ein Kreisel oder ein Flummi – ich war vor jedem neuen Kästchen immer total aufgeregt. Und habe mich auf das aufmachen der Kästchen gefreut. Es war eine schöne Vorweihnachtszeit..

  362. Noreen on 19. November 2018 at 12:00 geschrieben

    Liebe Claudia,
    ein superschönes Gewinnspiel. Und es bringt mich dazu, meinen allerersten Kommentar überhaupt zu schreiben…
    Wir Kinder hatten damals einen gewöhnlichen Schokoladenadventskalender, dennoch waren wir jeden Morgen aufgeregt und konnten den Weihnachtszauber spüren.

    Heute habe ich selbst vier Kinder zwischen 8 Monaten und 10 Jahren und bei uns zieht eigentlich jedes Jahr ein Weihnachtswichtel ein. Den habe ich damals beim ersten Kind gekauft, recht groß, von Käthe Kruse (ohje…darf ich das schreiben?). Er hat für jeden Tag genau ein Geschenk dabei (durchaus auch mal etwas größer, wie eine CD oder auch mal ein Buch) und dieses Jahr werden erstmalig alle Kinder dementsprechend „nur“ sechs mal beschenkt. Es ist vielleicht ungewöhnlich, aber wirklich rührend zu sehen, wie alle Kinder gemeinsam um den Wichtel stehen und sich für den anderen mitfreuen können. Oder konnten. Denn gerade heute Morgen kam zum ersten Mal ein kleiner Protest vom Großen, dass bei allen anderen Kindern jeden Tag ein Türchen geöffnet wird. (Obwohl der Wichtel am ersten Dezember immer auch einen eigenen Bilderadventskalender für jedes Kind mitbringt. Aber dafür sei er nun zu groß.)

    Vielleicht ist es Zeit für etwas Neues. Ich lasse mich vom Weihnachtszauber überraschen und versuche mein Glück.
    Ganz liebe Grüße aus Brandenburg.

  363. Friederike on 19. November 2018 at 14:09 geschrieben

    Liebe Claudia,

    das ist wirklich ein schöner Adventskalender!
    Ich freue mich schon auf die Weihnachtszeit und besonders darauf bald den ersten Adventskalender für unseren Sohn gestalten zu dürfen.
    Meine Schwester und ich haben früher der Adventszeit regelrecht entgegen gefiebert. Wir hatten ein Geschichten Adventskalender.
    Sobald es am Nachmittag dämmrig wurde, bereitete meine Mutter einen Teller mit Nüssen und Mandarinen vor (manchmal auch Plätzchen), wir zündeten eine Kerze an und Mama oder Papa las die jeweilige Geschichte. Die Geschichten bauten aufeinander auf und wurden mit Spannung verfolgt. Dieses Ritual war unser tägliches Highlight.

    Liebe Grüße
    Friederike

  364. Anja on 19. November 2018 at 14:58 geschrieben

    Liebe Claudi,
    ich habe mich auf Anhieb in diesen wunderbaren Adventskalender verliebt und musste leider feststellen, dass dieser bereits ausverkauft ist – kein Wunder! Wie das mit der liebe so ist bekomme ich ihn nicht mehr aus dem Kopf und hoffe darauf zu gewinnen. Als Kind liebte ich den selbstgebastelten Adventskalender meiner Mutter und das Highlight war in jedem Jahr eine neue Kassette, egal ob Bibi und Tina oder die ???.
    Ps: der Kalender würde dazu dienen den Kindern meiner „Deutsch-Lern-Klasse“ eine große Freude zu machen und die Weihnachtstage ausnahmsweise etwas zu versüßen!

  365. Carina on 19. November 2018 at 15:45 geschrieben

    Liebe Claudi,

    ich hatte als Kind auch immer einen Adventskalender aus Stoff. Er war rot und sehr bunt. Heute steh ich nicht mehr so auf bunt, aber was in diesem Adventskalender immer drin war, war der Hammer. Meine Mama hat sich so viel Mühe gegeben. Manchmal waren meine Lieblingssüßigkeiten darin versteckt und ab und zu gab es auch kleine Spielzeuge oder Gewand für meine Puppen.
    Ich suche schon lange nach einem zeitlosen Adventskalender aus Stoff der groß genug ist um auch mal ein größeres Geschenk darin zu verstecken. Dieser hier ist auch so schlicht und einfach, ich wüsste schon genau wie ich ihn dekorieren würde. Ich würde mich riesig darüber freuen.

    Lieben Gruß,
    Carina

  366. Lisa on 19. November 2018 at 15:46 geschrieben

    Ui, gerade noch rechtzeitig! Wir würden den Kalender wahnsinnig gern gewinnen. Morgen wird unser Baby 4 Monate alt. Und weil unser Töchterchen noch nichts mit Advents-Geschenken anfangen kann, soll der Babypapa einen tollen Adventskalender mit Papa-Geschenken bekommen. 🙂

    Meine liebsten Adventskalender-Geschenke als Kind waren kleine Sachen für mein Holzpuppenhaus. Kleine Tellerchen, ein Mini-Bettchen oder auch selbst genähte Gardinen. Da hab ich mich jedes Mal gefreut wie ein Honigkuchenpferd und muss selbst jetzt, 27 Jahre später, noch lächeln, wenn ich dran denke.

    Und was ich schon immer loswerden wollte: Dein Blog ist so so so toll! Gerade für Neu-Mamas hast du so viele tolle Inspirationen und Ideen parat. Das hat echt unschätzbaren Wert und erhellt jeden noch so grauen Novembertag. Alles Liebe (von Hamburg nach Hamburg) Lisa

  367. Tina on 19. November 2018 at 16:40 geschrieben

    Liebe Claudi,

    das sieht wirklich bezaubernd aus bei euch und tolle Ideen. Mein Highlight waren immer die Schokofiguren, die fand ich so toll, dass ich immer geschummelt habe und danach traurig war. Spätestens nach ein paar Tagen hab ich den Kalender unten aufgemacht, alle Stückchen herausgenommen und aufgegessen und dann war er alle. Obwohl diese Kalender so schrecklich sind, muss ich immer einen haben. Sie schmecken nach Kindheit, aber tatsächlich nur zur Weihnachtszeit.

  368. Kathrin on 19. November 2018 at 17:38 geschrieben

    Was für ein schönes Gewinnspiel!!

    Mein Highlight war es als Kind immer die Türchen der Adventskalender meiner 4 Geschwister zu plündern;-)

    Knapp 30 Jahre später und um einiges selbstloser würde ich diesen zauberhaften Adventskalender (sollte ich ihn gewinnen) gerne einer lieben Freundin für ihren Sohn schenken. Sie hat schon alle erdenklichen Onlineshops und Läden durchforstet nur um so einen Kalender zu ergattern! Leider ohne Erfolg. Der Gewinn wäre sicher die größte Weihnachts Überraschung für sie!

    GlG Kathrin

  369. Blumentopferdchen on 19. November 2018 at 19:05 geschrieben

    Ich möchte diesen Kalender für meinen Schatzmann gewinnen, in den ich mich verliebt habe, weil er das gütigste Herz hat, das ich je bei einem Menschen kennengelernt habe. Ich erinnere mich nicht gerne an mein Weihnachten als Kind. Meine Eltern lebten getrennt und ich hatte eigentlich immer Heimweh, egal wo ich war. Das Kerzenlicht in Winternächten konnte mir damals keine Wärme schenken. Seit ich meinen Freund kenne, liebe ich diese Zeit, denn er ist für mich Zuhause und Zufluchtsort. Mit ihm strahlen dunkle Nächte bis unters Dach. Jedes Jahr basteln wir uns gegenseitig Adventskalender und im letzten Jahr habe ich mich am meisten über die Blankoholzfigur eines Schneemanns gefreut, in die er mit seinem Lötkolben ein freches Fratzgesicht gebrannt hatte. Dass diese großen Männerhände etwas so Feines und Liebevolles hatten tun können, rührt mich bis heute. Ich wäre froh, diesen Blankokalender für ihn und später vielleicht einmal für unsere zukünftigen Schatzkinder füllen zu können. Das Schwuppsbuch würde ich meiner Freundin schenken, die als erstes im näheren Umfeld ein kleines Mädchen bekam. Abendlicher Gruß!

  370. Kathrin Renner-Glatz on 19. November 2018 at 20:26 geschrieben

    Hallo Claudia!

    Ich hatte als Kind einen Sterntaler-Adventskalender. Den hat meine Mutter mit viel Liebe für mich genäht. An den Sternen hatte sie bunte Stoffsäckchen festgebunden, in denen Süßigkeiten, Zettelchen und kleine Geschenke steckten. Jeden Tag durfte ich mir eins aussuchen. Das Highlight war das Säckchen an der Sternschnuppe. Das durfte erst am 24. Dezember geöffnet werden und darin war immer etwas ganz besonderes verborgen. Inzwischen habe ich den Adventskalender (nachdem die Säckchen einige Jahre für meinen Mann gefüllt wurden) an unsere Tochter weitervererbt. Und brauche nur noch ein paar ruhige Abende, dann ist der Adventskalender für unseren kleinen Sohn fertig. Auch ein Sternenhimmel mit bunten Säckchen. Und Rentier. Ich freue mich schon auf die strahlenden Augen am 1. Dezember!

    Liebe Grüße! Kathrin

  371. Mathias on 19. November 2018 at 20:35 geschrieben

    Hallo liebe Claudi,
    Mein Highlight in Sachen Weihnachtskalender sind eigentlich die Kalender meiner Frau( in meiner Kindheit -wir waren drei Jungs -kann ich mir nur an Süssigkeiten erinnern),
    Aber seit 7 Jahren überrascht meine Frau mich immer wieder…. letzes Jahr war es wohl der schönste Kalender überhaupt.
    Meine Frau hatte lauter kleine Mini Polaroids vom ersten Lebensjahr unseres Sohnes lievevoll verpackt, lauter schöne Schnappschüsse… ich tanzend oder mit meinem Sohn schlafend auf dem Sofa etc.diese waren mit süssen Kommentaren Versehen wie :Schlafmützen, Daddy in love……
    Ich habe meine Frau noch nie einen Kalender gemacht 🙈es wäre die Chance ihr auch endlich mal eine Freude zu machen und Danke zu sagen für alles was sie für unsere kleine Familie tut.
    Liebe Grüsse Mathias

  372. Sanni on 19. November 2018 at 20:39 geschrieben

    Liebe Claudi,
    immer wieder schön geschrieben.❤️ Ich habe schon einige Dinge für meine To-Do- Liste aufgenommen . Meine Kiddies wünschen sich fertige Adventskalender 🤔. Ich habe dann gesagt , mehr gibt es aber dann nicht. Nun bin ich aber wieder am Basteln 🤣( ohne geht es irgendwie nicht) Früher habe ich mich auf das grossen Schokoladenstück in der 24. gefreut .

  373. Kathrin on 19. November 2018 at 20:46 geschrieben

    Was für ein schönes Gewinnspiel!

    Mein schönstes Türchen war als Kind immer das meiner 4 Geschwister, deren Adventskalender ich Jahr für Jahr geplündert habe 😀
    Heute, fast 30 Jahre später und um Längen selbstloser, würde ich diesen wunderschönen Adventskalender – sollte ich ihn gewinnen – einer lieben Freundin für ihren zauberhaften Sohn schenken. Sie wünscht ihn sich so sehr, hat schon sämtliche Onlineshops durchforstet, doch er ist leider ausverkauft 🙁

    GlG und dir eine schöne Weihnachtszeit, Kathrin

  374. Christin on 19. November 2018 at 22:14 geschrieben

    Sooo ein wunderschöner Gewinn… Der wäre perfekt für uns 5!
    In meiner Kindheit gab es auch schon immer selbst gemachte Adventskalender und das Schönste war am 1.Dezember aufzustehen und den Eigenen zu suchen… 🙂

  375. Anja on 19. November 2018 at 22:46 geschrieben

    So ein schöner Adventskalender!
    Mein Highlight war es immer, wenn das Geschenk unter dem Kalender stand – dann hat es nicht in die kleinen Säckchen gepasst ;). Zeitschriften fand ich immer besonders toll!

  376. Franziska Joseph on 19. November 2018 at 23:26 geschrieben

    Hallo Claudi,

    ich hatte damals immer diese Schoko-Kalender und kann mich dran erinnern, wie wir in der Schule ganz aufgeregt erzählt haben was für ein Motiv die Schokolade hatte.

    Ich habe mich grad sehr wiedergefunden in deiner Beschreibung des Motovationsverlaufs für den Kalender. Für meine 3 soll es vor allem Geschenke geben, die alle 3 Nutzen können. Leider sind die Beutel meines Kalenders ziemlich klein und daher würde der große eine tolle Bereicherung für uns sein.

    LG, Franzi

  377. Rebecca on 19. November 2018 at 23:42 geschrieben

    Ich möchte diesen Kalender für meinen Schatzmann gewinnen, in den ich mich verliebte, weil er das gütigste Herz hat, das ich je in einem Menschen schlagen spürte. Ich erinnere mich nicht gerne an mein Weihnachten als Kind – meine Eltern lebten getrennt und ich hatte immer Heimweh, egal wo ich gerade war. Das Kerzenlicht der Winternächte konnte mir damals keine Wärme geben. Erst durch die Beziehung zu meinem Freund lernte ich die Adventszeit lieben, denn durch ihn weiß ich, was ein Zuhause ist. Wir basteln uns gegenseitig jedes Jahr einen Kalender mit vielen winzigen Zärtlichkeiten, aber meine Lieblingsüberraschung war die Blankoholzfigur eines Schneemanns letztes Jahr, in die er mit seinem Lötkolben ein freches Fratzgesicht gebrannt hatte. Dass diese großen und breiten Männerhände so etwas für mich getan haben, das rührt mich bis heute. Ich wäre froh, ihm und später vielleicht auch unseren Schatzkindern einmal diesen Milchstraßenkalender zu füllen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation