Bis mindestens Juli denke ich, ich mache dieses Jahr keinen Firlefanz um den Adventskalender. Ab September bin ich nicht mehr sicher und wenn schließlich Dunkelheit, Kaminfeuer und warme Jacke um die Ecke stolzieren, bekomme ich doch Lust. Es macht einfach Spaß, beim sonst öden Einkauf im Supermarkt nach kleinen Glücklichmachern zu suchen, sie in der Jackentasche zu verstecken und zuhause heimlich im Beutel im Arbeitszimmer verschwinden zu lassen. Ich fühle mich wie eine Advents-Agentin…
Adventskalender, Kyddo
Aufgespürt habe ich diese Saison außerdem noch einen ganz dicken Fisch, den konnte ich euch nicht vorenthalten, auch wenn ich unseren Kalender doch eigentlich längst fertig hatte. Seit Jahren hab ich nach einem schlichten Kalender mit Fächern gesucht, die groß genug sind, um Überraschungen für drei oder vier Kinder hineinzutun. Einen Kalender, den wir jedes Jahr wieder hervorholen und füllen können, auch wenn die Jungs schon groß sind. Ein wahrlich großfamilientauglicher Kalender… (psst Schatz, passt auch noch ein Tütchen für mich hinein, falls du das hier liest).
Adventskalender zum Füllen,
Der Kalender Etoile ist eine Special Edition, den sich Martina vom schönen Kyddo-Shop gemeinsam mit dem Label Konges Sløjd ausgedacht und herausgebracht hat. (Die beiden sind ein super Team, ihr letzter gemeinsamer Coup war diese schöne Bettwäsche.) Der Kalender ist offwhite und hat einen hübschen Milchstraßenprint in Gold. Er hängt an einer stabilen Bambusstange und ist 70 Zentimeter breit und genauso lang wie mein Achtjähriger (1,25 cm!).

Ich habe ihn mit meinen Schneide-Schweinen, ein bisschen Grünzeug und ein bisschen Weihnachtskram dekoriert, aber er ist offen für alles. (Wer weiß, vielleicht hänge ich kleine Mini-Surfboards dran, wenn meine Jungs hier pubertieren.) Falls ihr einen möchtet, bestellt lieber schnell, die Auflage ist limitiert und es gibt ihn nur bei Kyddo.
Bilderbuch
Zielobjekte für den Kalender sind bei mir vor allem Süßigkeiten, meist kleine, ab und zu mal größere; gern ausnahmsweise welche, die ich sonst nie kaufen würde. Außerdem ein paar Kleinigkeiten, die sie eh brauchen (neue Tischtennisbälle zum Beispiel, gern auch hübsche Socken) oder Verbrauchsmaterialien (Stifte, Kleber, Knete). Das fliegt nicht bloß rum, wird wirklich benutzt und kommt irgendwann weg. Zwei Mal gibt es einen Gutschein, einmal für Zuckerwatte auf dem Weihnachtsmarkt und einmal eine „Limonadenerlaubnis“, für ein Glas beim Abendbrot, das werden sie lieben.

Meine Mutter hat früher in meinen Kalender immer einen Zettel gepackt, darauf stand ein Suchauftrag. An der beschriebenen Stelle fand ich dann ein kleines Geschenk. Weil ich das früher so toll fand (und schon Tage vorher mit herrlichem Herzklopfen nach dem extra dünnen Zettel-Päckchen getastet habe), gibt es das für meine Kinder auch. Bei uns wird wohl ein Donald Duck Weihnachtsfilm unter dem Sofa liegen. Den können wir und eine Kanne Kakao dann gemeinsam auf der Couch gucken.
Was kommt in den Adventskalender, Adventsverlosung, Kyddo Shop
So – wen oder was genau ich (alias Jane Bond) nun für die einzelnen Fächer festgenommen habe? Hier meine kleine, bei uns zuhause noch streng geheime Liste. (Ihr seht hier übrigens die Füllung pro Kind, jedes Teil wird im Original jeweils drei Mal vorhanden sein – außer der Slime-Packung, den Gutscheinen und dem Badezusatz):

  1. Gummibärchen plus Gutschein für Zuckerwatte
  2. Schokokugel mit Füllung
  3. Schokowichtel
  4. Schokoweihnachtsmann
  5. Kinderriegel
  6. Ein paar Legoteile vom Flohmarkt für ihre gemischte Kiste
  7. Schokofußball
  8. Schokoweihnachtsmann
  9. Suchauftrag plus Gummibärchen
  10. Limoerlaubnis und ein Gummibär
  11. Badezusatz
  12. Kaubonbon und ein neuer Stift
  13. ein kleines Schleichtier
  14. Tiermaske aus Pappe
  15. Kaubonbon
  16. Gummitier
  17. Schokololli
  18. Tischtennisball
  19. DIY-Schleim-Set
  20. Kaubonbonstange
  21. noch einmal ein paar Legoteile vom Flohmarkt
  22. Schokofußball
  23. Schokoweihnachtsmann
  24. Kaubonbon

Bei Steffi habe ich noch von der Idee gelesen, am 4. Dezember, dem Barbaratag, die ausgedruckte Geschichte über die heilige Barbara als zusammengerollte Papierrolle mit ins Fach zu stecken, verbunden mit der Idee, gemeinsam Kirschzweige schneiden zu gehen. Das finde ich so schön, das werde ich auch noch machen.
Kyddo Shop, Adventskalender groß
So, wie jeder gute Agentenfilm mit einem großen Rums endet, gibts auch hier jetzt einen: Ihr könnt nämlich einmal den tollen Etoile Adventskalender gewinnen. Ich lege noch meine Schneide-Schweine und ein Weihnachts-Schwupsbuch dazu (vielleicht für euren Zettel-Tag). Verratet mir einfach bis zum 19. November  (24 Uhr) was für euch früher im Adventskalender das Highlight war. Der Gewinner wird hier unter dem Post veröffentlicht und bekommt eine Mail von mir. Ich drücke euch die Daumen!

PS. Natürlich gibt es jetzt für meine Kinder nicht zwei Adventskalender. Einen werde ich verschenken, ich glaube, den bekommt einfach mein Mann. Fürs Doppelagenten-Dasein.
PPS. Kennt ihr übrigens schon meinen Zirkus-Zieh-Adventskalender? Oder den Pinata-Adventskalender? Oder – oldie but goldie – den Familienkalender?

PPPS. Gewonnen hat Noreen! Herzlichen Glückwunsch, du hast eine Mail von mir.

Alles Liebe,

Claudi