Wie feiert ihr den Muttertag? Getestet, draußen oder doch via Zoom? Oder feiert ihr ihn überhaupt? Lasst ihr euch feiern, wenn ihr Mama seid? Weil dieses Jahr schon wieder besonderer ist, haben sich Grafikerin Claudia Obertaxer und ich etwas Besonderes für diesen Tag überlegt: Das Rezept für die allererste, köstliche Erdbeertorte plus ein Blumen-Printable zum Ausducken. Ihr entscheidet, wie ihr damit feiert. Bloß wen wir am 9. Mai feiern, das ist zum Glück klar…

Vielen Dank, für die Blumen….

Die Blumen könnt ihr euch hier herunterladen, ganz nach Laune anmalen und ausschneiden. Mit Klebeband an Schaschlikstäbe geklebt, sind sie dann eine ganze besondere Kuchendeko. Ihr könnt aber auch Postkarten, Briefumschläge oder selbstgemalte Wiesen damit verzieren. Ganz wie ihr mögt. Die Torte ist eine richtig schöne, klassische Erdbeertorte. Super saftig, nicht zu süß und nicht zu schwer. Wir mögen sie genau so. Und wirklich aufwendig ist sie zum Glück auch nicht.

Rezept für meine köstliche Erdbeertorte

Ihr braucht: (für eine Springform mit 22 Zentimeter Durchmesser) 200 Gramm Dinkelmehl 630, 170 Gramm Zucker, 3 Eier, 100 Milliliter Sonnenblumenöl, 50 Milliliter Wasser, eine Löffelspitze Vanilleextrakt, 2 Päckchen Vanillezucker, 2 Esslöffel Puderzucker, 1 Päckchen Backpulver, 1 Packung Frischkäse (350 Gramm), 1 Becher Schlagsahne (200 Milliliter), 500 Gramm Erdbeeren

Und so geht’s: Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eier mit Zucker, einem Paket Vanillezucker und Vanillepaste aufschlagen. Mehl und Backpulver unterrühren, Öl und Wasser dazugeben und kurz verrühen. Teig in eine mit Backpapier aufgelegte Springform füllen und etwa 40 Minuten backen. Hinterher gut abkühlen lassen.

Erdbeeren putzen, die Hälfte klein würfeln, die andere Hälfte als Deko halbieren. Schlagahne mit einem Vanillezucker aufschlagen, Frischkäse und Puderzucker dazugeben und glatt rühren. Kleingewürfelte Erdbeeren unterrühren. Den ausgekühlten Boden mit einem scharfen Messer vorsichtig in drei Teile schneiden. Unteren Boden mit der Creme bestreichen, nächsten Boden drauflegen, wieder mit Creme bestreichen und den dritten Boden auflegen. Restliche Creme obendrauf verteilen und mit Erdbeeren verzieren.

PS. „Naked Cake“, also nackte Torten, werden ja nicht mit Creme zugespachtelt, sondern man sieht die einzelnen Schichten. Meiner könnte auch „Lazy Cake“ heißen: Ich hasse nämlich die Creme-Kleisterei. Oben macht es Spaß, am Rand finde ich es gruselig. Zum Glück sieht es auch noch echt hübsch aus!

Gestatten Frühling. Richtig Frühling!

Nach oder zur Torte darf es gern ein Drink sein, oder? Ich finde Jamie Olivers Rhabarber Gin klingt so wahnsinnig gut, er könnte glatt DER Drink in diesem Frühling werden.


Ganz ehrlich, lasst euch dieses Jahr feiern oder feiert euch selbst: Egal ob am Kuchentag, Erdbeerfest, Muttertag, Vatertag. Hauptsache feiern!
Alles Liebe,

Claudi