Vereinbarkeit

Wie ich in die Ehrgeiz-Falle tappte (und wieder raus kam)

Arbeit und Kinder,

Es war wegen des Sturms alles anders gelaufen als geplant: eigentlich wollte ich oben auf dem Berg meine erste Skistunde nehmen – stattdessen stand ich auf einem Spielplatz unten im Tal, mit sechs Stunden Zeit und zwei Kleinkindern an der Hand. Der Schnee war kniehoch und butterweich, die Kinder konnten sich keinen Meter allein bewegen ohne einzusinken. Ich stand neben der Schaukel, gab Anschwung und merkte, dass ich kribbelig wurde… Weiterlesen →

Samstag

Freitags abends auf dem Sofa, hundemüde und irre froh, nehme ich mir regelmäßig vor, am nächsten Tag eine bessere, eine geduldigere, eine kreativere Mutter zu sein. Dieses Mal so richtig. In der Serie, die ich gerade schaue, kam nämlich ein krankes Kind vor, ein sehr krankes. Ich schaue sowas eigentlich nicht, halte es nicht aus, aber dieses Mal ist es einfach passiert. Ich war das Wochenende über mit den Kindern allein, legte die Hand auf meinen schokoschwangeren Bauch, dachte an meine Babys, die auf wundersame Weise darin gewesen waren, so klein und so süß, und war zuversichtlich für den nächsten Tag… Weiterlesen →