Mama sein

Von meinem Plan abends um halb zehn vom Sofa aus das Internet zu revolutionieren

Modern Love

Gestern Abend, 20.35 Uhr, in meinem Bett. Neben mir die zwei Kinder, die bloß einschlafen mögen, wenn ich neben ihnen beinahe einschlafe. Während ich angestrengt versuche, nicht einzuschlafen, sehe ich eine Serie in meinem Kopf. Eine von den Serien, wie Serien derzeit aussehen: wummernde Bässe gleich zu Beginn. Mit Krawumm poppt in Schwarz der Titel auf: „Mamasein.“ Dazu die Hauptdarstellerin, strohiges Haar, Augenringe. Scheiße, das bin ja ich… Weiterlesen →

Schafft ihr wirklich regelmäßig Mädelstreffen?

Mädelsabende,

Vorige Woche saßen wir mit einer Freundin im Garten. Es war ein spontanes Treffen. Die Freundin hat eine Pension bei uns im Dorf und wir wohnten für zwei Nächte dort, weil in unserem Haus ein Werbespot gedreht wird. Ich hatte spontan eine Nudelsoße gekocht, sie ein paar Spaghetti ins Kochwasser geworfen. Unsere insgesamt sieben Kinder aßen kurz mit – und verschwanden dann wieder zwischen den Büschen im Garten. Ihr Mann war leider nicht dabei, weil er ein Treffen mit Kumpels in der City hatte. Jeden ersten Donnerstag im Monat macht er genau das. Die Freundin und ich, wir waren baff… Weiterlesen →

Dienstags Diskussion: Wie wärs mal mit ein wenig Attachment Mothering?

Auch mal an mich denken, Attachment Mothering

Am Wochenende hatte einer meiner Söhne ein Fußballspiel. Ich stand am Rand, seit längerer Zeit mal wieder. Ich sag es jetzt einfach mal: ich fror, ich langweilte mich. Kurz: Ich wünschte mich überall hin, bloß weg. Ich liebe meinen Sohn. Aber ich liebe leider kein Fußball. Später kauften wir ein, eine schöne Wintersuppe wollte ich machen zum Aufwärmen. Die Kinder waren für Puffer. Nach den Buh-Rufen am Fußballfeldrand hatte ich keine Lust auf Buh-Rufe am Tisch. Und willigte ein. Am Sonntag schlug ich vor, raus in den Wald zu gehen um frische Luft zu schnappen, aber keiner hatte Lust… Da platzte ich. Weiterlesen →

Dienstags-Diskussion: Was soll dein Kind später einmal über dich erzählen?

Dienstags-Diskussion

Vor einer Weile las ich in der Süddeutschen einen Artikel über Liam Gallagher. Ich riss ihn raus und legte ihn in meine Sofaecke, sowie ich das manchmal mit Texten mache. Zeitweise wanderten ein paar Magazine oder Bücher der Kinder auf den Ausriss. Aber er blieb da liegen. Rockrüpel Gallagher erzählt in dem Artikel, wie großartig er seine Mutter findet. Ich finde nicht alles großartig, was er großartig findet. Aber seine rotzige Rührung, seine tiefe Liebe, die man aus jedem Wort herauslesen kann, berührte mich. Seither frage ich mich, was wohl meine Kinder später über mich sagen werden. Und was ich gerne hören würde… Weiterlesen →