Kinder haben

Was die Kinder mit der Liebe gemacht haben

Was von der Liebe bleibt,

Am Wochenende habe ich getanzt mit ihm, einfach so, beim Abendessen kochen, in der Küche. Ich habe die Avett Brothers immer lauter aufgedreht, es hat gekribbelt in meinem Bauch vom vielen Drehen. In seinem auch. Zumindest hat er die Augen geschlossen und den Kopf in den Nacken gelegt und gelacht. Ein wunderbares Milchzahn-Lachen. Und ich habe wieder einmal kurz daran gedacht, dass ich das früher mal mit Andre gemacht habe, tanzen und lachen und kribbeln, meine ich. Und überlegt, ob es nicht schade ist, dass ich jetzt hier unten bin, mit einem anderen Mann, wenn auch bloß mit einem Dreijährigen. Und er oben, Memory spielend und Wäsche machend mit den Großen…. Weiterlesen →

Ein klitzekleiner Sommertags-Trick

Sommer mit Kindern, Eis essen. Flecken entfernen,

Ich bin noch nicht wieder richtig da. In Gedanken noch immer im vergangenen Wochenende, dem ersten richtig sommerlichen. Mit kurzen Hosen und erdigen Kinderfüßen und Pusteblumen pusten bis einem schwindelig wird… Weiterlesen →

Wie wir unseren Alltag organisieren

Familienleben,

In letzter Zeit habe ich viele Mails und Kommentare von Leserinnen bekommen, die gern wissen wollen, wie wir unseren Alltag organisieren mit drei (bald vier) Kindern, zwei Jobs, einem Haus und einem Blog. Also gibts hier heute ein paar Einblicke in unser alltägliches Dies und Das… Weiterlesen →

Eine große, kleine Überraschung für uns

schwanger, 4. Kind,

Diesen Post zu schreiben fühlt sich seltsam an. Normalerweise hopsen meine Finger über die Tasten und die Sätze für meine Texte schreiben sich beinahe von allein. Dieses Mal nicht. Ich habe diesen Post schon x-Mal angefangen – und wieder gelöscht. Wenn ich darüber nachdenke, warum es mir so schwer fällt, dann komm ich drauf, dass ich das alles wohl selbst immer noch nicht glauben kann. Und, dass ich ein wenig abergläubisch bin, dass etwas schief gehen könnte, gerade weil ich es raus in die Welt poste. Und weil es sich irgendwie ganz schön angefühlt hat, als unser kleines, großes Familiengeheimnis… Weiterlesen →

Allein unter Jungs

Mädchenwunsch, Jungsmama sein,

Da war er wieder, der Blick. Die Frau an der Raststätte hatte begeistert die Arme ausgebreitet, als meine Kinder hintereinander hereingerannt kamen. Sie hatte sanft einen Arm ausgestreckt um sie anzuhalten, sich heruntergebeugt und genau hingeschaut: „Lasst mich mal sehen, Junge, Mädchen, Junge?“, hatte sie gesagt und gelächelt und dabei nacheinander auf je einen gezeigt. „Ist das schön.“ Ich hatte lachend den Kopf geschüttelt: „Nö, drei Jungs!“ Sie: „Ohhhhhh-ha….!“ Weiterlesen →

Was tun gegen Geschwisterstreit?

Geschwisterstreit, wenn Geschwister streiten,

Ich habe hier schon öfter geschrieben, wie schwierig ich die Zeit nach der Geburt meines zweiten Kindes fand. Für mich die härteste als Mama bislang. Und das vor allem aus einem Grund: mein erster Sohn war verzweifelt eifersüchtig auf das neue Baby. Es hat ein Jahr gedauert, bis er angefangen hat, gute Seiten an seinem kleinen Bruder zu sehen. Dass man mit ihm fabelhaft um die Wette krabbeln oder noch fabelhafter das Badezimmer unter Wasser setzen kann, zum Beispiel. Heute verstehen sich meine beiden Großen prima…. Weiterlesen →

Dienstags-Diskussion: Kinder und Konflikte

Schwimmkurs, Kinder und Konflikte, Eltern sein

Zur Zeit verbringe ich jede Woche eine Stunde am Beckenrand: Mein Sohn lernt schwimmen. Er übt (die Haiflosse). Ich übe (Geduld). Ganz ohne Handyempfang. Also mit ungewöhnlich viel Zeit zum Nachdenken. Ob ich will oder nicht bekomme ich in dieser Stunde viel mit vom Elternsein der anderen Eltern, die ebenfalls am Beckenrand sitzen. Letzte Woche gab es einen Vorfall, über den ich seither viel nachdenken muss. Ich frage mich: In wie weit muss ich mein Kind vor Konflikten beschützen? Wie bringt man Kindern bei, Konflikte vernünftig zu lösen? Und: wie reagiere ich bei Konflikten anderer? Weiterlesen →

Hallo Wut, warte mal….

Trotzalter, wütende Kinder, Erziehung,

Vor kurzem hörte ich von einer Kindergartenmama, dass eine andere Kindergartenmama über mich gesagt habe, ich würde immer so beneidenswert ruhig bleiben. Mit den Kindern. Und hätte so viel Geduld. Also, bei einem Wutanfall… Weiterlesen →

Samstags, halb sieben, Kinderzimmer

Manchmal ist das Bett ein Karottenfeld, morgens um halb sieben. Wenn ich später ihre völlig zerknautschte Decke glattstreiche, finde ich Socken. Ein Dutzend. Gern getragen. „Sie macht unseren Acker kaputt!“, brüllt dann garantiert einer von ihnen, zusammen ziehen sie mir die Decke weg und „pflanzen“ die Socken, sandig, wieder zurück in die Daunendeckenerde… Weiterlesen →

Oha: Wie sieht´s aus mit guten Manieren?

gute Manieren, Kindererziehung, Bitte und Danke sagen

Es gab eine Zeit, da mochte eins meiner Kinder nicht Tschüss sagen im Kindergarten. Er stand da und wollte nicht. „Na los“, sagte ich, „nun geh.“ Er schob die Augenbrauen zusammen – und blieb stehen. „Jetzt mach schon“, säuerte ich, „man muss immer tschüss sagen. Das gehört sich so!“ Er tippte mit der Fußspitze auf den Dielenboden. Und schwieg. Wir sind beide sehr wütend nach Hause gegangen, an diesem Tag… Weiterlesen →