Corona ist ja doch ganz witzig

Text: Anna Liebermann

Corona ist ein ziemlicher Miesepeter. Malt die Welt in düsteren Farben, verbreitet nichts als schlechte Laune, der olle Muffkopp. Und steckt damit obendrein noch uns alle an – seit knapp einem Vierteljahr. Kein Wunder, dass wir ihm mittlerweile am liebsten die Tür vor der Nase zuknallen und durch den Briefschlitz „Hau ab!“, brüllen würden. Dabei hat Corona wirklich Humor. Vor allem tiefschwarzen… Weiterlesen

Corona ist ja doch ganz witzig2020-05-26T14:45:59+02:00

Meine liebe Nervensäge – du bist großartig!

Text: Anna Liebermann

Es ist nicht so, dass ich mit meinen drei Kindern gerade nicht viel rede. Bei Rundumbetreuung ohne Pause wie Kita, Schule oder Hobbys kommt einiges zusammen – und mir über die Zunge. Nur: Schön ist das häufig nicht. Als ich meine Vierjährige kürzlich nach viel K(r)ampf endlich im Bett hatte – sie noch trotzig verrotzt, ich vom Zahnputz-Gemotze reichlich erhitzt – fragte ich sie halbwegs versöhnlich nach ihrem schönsten Erlebnis. Sie dachte sehr lange nach und meinte schließlich: „Dass Du heute nur ein paar Mal geschimpft hast, Mama – und auch nicht so richtig doll.“ Zack – das saß… Weiterlesen

Meine liebe Nervensäge – du bist großartig!2020-05-18T18:03:00+02:00
Werbung

Darfs ein bisschen mehr sein? Mama sein in Corona-Zeiten

Text: Claudia Schaumann

„Nein!“ rufe ich immer wieder laut, „nein, es darf nicht mehr sein. Aber die Dame an der Theke schaufelt Hack in einen Sack, immer mehr. Die Plastiktüte ist bereits randvoll mit gemischten Gefühlen, droht umzukippen, aber sie schaufelt und schaufelt. Die Nähte der Tüte spannen bereits, nicht mehr lange und sie wird platzen. „Haben Sie gehört, ich mag nicht mehr!“, rufe ich. Die Dame hört mich nicht. Sie schaufelt und schaufelt. Ich schaue sie entsetzt an: C. Orona steht auf einem kleinen Zettel an ihrer Brust… Weiterlesen

Darfs ein bisschen mehr sein? Mama sein in Corona-Zeiten2020-05-12T20:46:43+02:00

Zehn Dinge von diesem verregneten Wochenende

Text: Claudia Schaumann

Ich gebe es zu, ich hatte richtig Bammel vor diesem Wochenende. Weil das erste mal seit einer Ewigkeit schlechtes Wetter angesagt war und wir wohl kaum Frieden im Garten finden würden. Und dann – war es richtig schön. Vor allem, weil ich es geschafft habe, entspannt zu bleiben in Sachen Chaos. Und wahrscheinlich auch, weil wir so herrlich viel gegessen haben. Und weil ich beim Chaos zulassen, endlich mal wieder ein wenig Zeit für mich hatte. Hier ein paar Gedanken und Inspirationen vom Wochenende… Weiterlesen

Zehn Dinge von diesem verregneten Wochenende2020-05-04T08:00:40+02:00

Echt jetzt: Was der Corona-Lockdown gut gemacht hat

Text: Claudia Schaumann

Gestern hatte ich mal wieder einen dieser Tage. Ein Tag, an dem ich abends völlig fertig auf dem Sofa saß und an allem zweifelte. Vor allem an mir. Den ganzen Tag Streit, nicht eine ruhige Minute, weder Kindern, noch Arbeit gerecht geworden, Haus eine Müllhalde, viel zu viel gemotzt, Kopf dröhnt und die Unendlichkeit macht mich wahnsinnig. Schreiben ist verarbeiten für mich – und ein bisschen Therapie. Also habe ich mal überlegt, was der Lockdown Positives mitgebracht hat. Ja, echt jetzt. Hier kommt meine ganz persönliche Sammlung – ich bin gespannt auf eure…! Weiterlesen

Echt jetzt: Was der Corona-Lockdown gut gemacht hat2020-05-01T12:38:11+02:00

Wie geht es uns? Wie geht es euch?

Text: Claudia Schaumann

Gestern stand ich am geschirrvollen, krümeligen, tomatensoßenfleckigen, leergegessenen Esstisch – und kein anderer war da. Bloß die Krümel und ich. Der Mann schon wieder auf dem Weg in die Kanzlei, die Kinder auf dem Weg zum Fernseher, der tagsüber eigentlich längst wieder verboten ist, dafür jetzt auch wochentags abends erlaubt. Ich stand da und konnte es nicht glauben. Hier wird der Tisch gemeinsam abgeräumt, seit ich denken kann, und dann kommt Kack-Corona und beamt meine Familie zurück in die 50er Jahre. Ich habe kurz überlegt, ob ich mir ein Schürzchen umbinde und einen Knicks mache. Dann habe ich losgemotzt… Weiterlesen

Wie geht es uns? Wie geht es euch?2020-04-16T16:56:25+02:00

Dreizehn Dinge vom Wochenende. Die Corona-Edition (enthält unbeauftragte Werbung)

Text: Claudia Schaumann

Es ist verrückt, dass es Momente gibt, da vergesse ich alles was ist, da steige ich im Schlafanzug die Treppe herunter, mache mir einen Kaffee, setze mich damit aufs Sofa und schaue nach draußen. Ein paar Minuten später höre ich ein Tapsen auf den Stufen. Ein leises „Mama“, dann ein lautes „Mama!“, dann ein aufgebrachtes „Mama!!“, dann steht mein Zweijähriger neben mir und kuschelt seinen blonden Flaum an meinen Hals. Wir sitzen da, kuscheln und schauen, er weiß nichts von all dem und auch ich nehme mir an diesem einen Tag in der Woche die Freiheit, nichts über all das zu lesen… Weiterlesen

Dreizehn Dinge vom Wochenende. Die Corona-Edition (enthält unbeauftragte Werbung)2020-03-30T14:52:15+02:00

Wie ausgerechnet ein Schuldirektor bei mir gerade für jede Menge Glücksgefühle sorgt

Text: Claudia Schaumann

Das Glück ist empfindlich wie eine Seifenblase. Ich fühle es kurz und warm, wenn ich mit meinen Kindern unsere tägliche Frühlingsrunde laufe und mein Gesicht kurz mit geschlossenen Augen in Richtung Sonne strecke. Dann streiten sich zwei – und die schimmernde Glücksblase platzt. Ich fühle es auch, wenn ich in meinem frisch aufgeräumten Arbeitszimmer sitze und eine kleine Weile schreiben darf, ganz in Ruhe. Am liebsten mit Milchkaffee auf dem der Schaum knistert. In dem Moment habe ich oft schon wieder ein schlechtes Glücksgewissen, weil ich doch eigentlich lieber schnell etwas mit meinen Kindern machen sollte, damit die auch glücklich sind. Gerade in diesen Zeiten. Oder etwa nicht… Weiterlesen

Wie ausgerechnet ein Schuldirektor bei mir gerade für jede Menge Glücksgefühle sorgt2020-03-31T15:02:12+02:00

Verrückt zu merken, wie gesellig ich bin

Text: Claudia Schaumann

Jeden Morgen, wenn ich die Augen aufmache und aus dem Fenster sehe – sanftblauer Himmel, knospige Bäume, grasgrüner Rasen – denke ich: „Das kenne ich doch.“ Es ist ein warmes „Täglich-grüßt-das-Murmeltier-Gefühl“. Ich bin heilfroh, dass es so monoton frühlingshaft draußen ist. Stellt euch vor es wäre: „Täglich-grüßt-der-Nieselregen“. Und doch ist da ein Druckgefühl im Bauch. Es gibt etwas, das mir viel mehr fehlt, als ich jemals gedacht hätte… Weiterlesen

Verrückt zu merken, wie gesellig ich bin2020-03-26T15:22:43+01:00

Homeschooling: Ein paar Tipps – und ein Plädoyer für ganz viel Lässigkeit

Text: Claudia Schaumann

Ich hatte es mir so schön vorgestellt: Endlich mal meine Kinder selbst unterrichten. Leider nicht irgendwo unter Palmen, wie eigentlich mal ursprünglich geplant, sondern am Esstisch. Aber hey, immerhin schien hier ja auch mal die Sonne. Wir haben ein bisschen Material von der Schule bekommen, natürlich habe ich als Lehrerin tausend Ideen – und das Internet überschlägt sich gerade an Homeschooling-Inspiration. Was ich total vergessen hatte: dass ich außer der perfekten Lehrerin vormittags ja auch noch die perfekte Journalistin sein wollte… Weiterlesen

Homeschooling: Ein paar Tipps – und ein Plädoyer für ganz viel Lässigkeit2020-03-23T11:57:17+01:00