In Bullerbü stiegen sie nicht mal aus. Es fühlte sich kurz an, als pieksten sie mit einer Kiefernnadel mitten rein in meine Traumballons. Und peng! Ich ging an dem weißen Nordhof-Zaun entlang, strich über das abblätternde Holz mit den Fingerspitzen. An der Pforte hing ein Schild: Privat. Im Garten des Mittelhofs standen ein Tisch und Stühle, auf dem Tisch eine Vase mit Margariten – leider parkte direkt davor ein Auto. Trotzdem wurde mir vor lauter wohligen Kinderbuch-Erinnerungen ganz warm. Ich hörte eine Autotür knallen, mein mittlerer Sohn lief auf mich zu. „Können wir jetzt bei Lisa klingeln?“, fragte er. „Leider nicht…!“, sagte ich. Weiterlesen