Am Freitag schlafen wir im Bad. Beinahe jedenfalls. Nicht in der Badewanne, sondern auf jeder Menge Matratzen auf dem Badezimmerboden. Wir stellen Lampen auf, schaffen Kissen heran und machen es uns so richtig gemütlich. Am Freitag ist die lange Kinderradionacht und die auf genau diese Art und Weise zu hören hat hier Tradition…
Familienleben, Rituale, Radio, Mitternachtsparty
Warum ausgerechnet im Bad? Weil die Freunde, bei denen wir die Radionacht zum ersten Mal kennengelernt haben, bloß dort ein Radio haben. Also haben wir gemeinsam Decken und Kram vor die Wanne geschleppt (jedes Jahr mehr) und einfach dort gehört. Wir haben auch bloß im Bad ein Radio, hören die Radionacht aber übers Internet. Im Bad muss es trotzdem sein, darauf bestehen meine Jungs.

Ich freue mich selbst schon sehr darauf, Freitag Abend mit ihnen im Halbdunken zwischen Kissen zu kuscheln, Snacks zu futtern und den vielen tollen Geschichten zuzuhören. Es ist im nieselgrauen November einfach schrecklich gemütlich. Letztes Jahr ist irgendwann ein Sohn nach dem anderen weggedöst, bloß mein Großer und ich haben gemeinsam bis beinahe ein Uhr durchgehalten, sein Kopf auf meinem Arm. Chipskrümel unterm Po. Los geht’s übrigens um 20 Uhr (genau gesagt um 20.05 Uhr). Einschalten könnt ihr ganz einfach hier.

Das Thema in diesem Jahr ist „Superhelden“, mal sehen welche Reportagen, Hörspiele und Comedy das Team rund um Moderatorin Mona Ameziane dieses Mal vorbereitet hat. (Mich katapultiert bewusstes Radio hören gedankenmäßig auch immer kurz zurück in die Zeit, als ich mal Praktikantin beim Radio war, ich sage euch: ein halbes Jahr Morning-Show! Damals bin ich aufgestanden, wenn diese Sendung gerade vorbei ist. Ich weiß auch nicht, wie ich Morgenmuffel das überlebt habe.)

Hauptsnackmäßig überlegen wir Süßkartoffenpommes mit selbstgemachtem Ketchup zu machen, am besten so verpackt. Und vielleicht noch eine Girlande aus diesen hier.

Hört ihr auch am Freitag?

Claudi