Risotto-Ruhe – und das beste und einfachste Kürbis-Risotto in diesem Herbst

Okt
04/18

Ich nenne es die Risotto-Ruhe. Manchmal gibt es die bei uns, an diesen nieseligen Herbsttagen, wenn wir sonntags alle zuhause sind und jeder sein Ding macht. Quasi leise vor sich hin köchelt: Zwei bauen Kapla, einer lässt Schleichtiere sprechen, einer räumt die Küchenschublade aus. André kramt oder repariert und ich schaue – und muss bloß mal ab und zu umrühren und würzen, damit es weiter so schön cremig bleibt…
Kürbis, Herbstküche, Risotto
Was passt besser, als gegen Abend an solchen Tagen wirklich Risotto zu essen? Am liebsten mit Kürbis drin zur Zeit, goldgelb und matschsüß. Vorher bitte rhythmisch rühren, während der Regen an die Scheibe prasselt und im Kamin das Feuer knistert. Herrlich!

Herbstküche, Kürbis
Für das beste (und einfachste!) Kürbisrisotto braucht ihr:
300 Gramm Hokkaido-Kürbis
etwa 1200 Milliliter Gemüsebrühe
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
6 Esslöffel Öl
Lorbeerblatt
Salz
Pfeffer
2 Esslöffel Butter
100 Gramm Parmesan
300 Gramm Risottoreis
100 Milliliter Weißwein
eventuell Salbei

Und so wird’s gemacht:
Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch kleinschneiden und darin glasig dünsten. Kürbis in Würfel schneiden, Kürbiswürfel, Risottoreis und Lorbeerblätter zugeben und 2 Min. mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und so viel Brühe zugießen, dass der Reis gerade bedeckt ist. Offen bei milder bis mittlerer Hitze köcheln lassen. Immer wieder umrühren.

Sobald die Brühe fast vom Reis aufgesogen ist, immer wieder etwas Brühe zugießen. Insgesamt etwa fünfundzwanzig Minuten köcheln lassen. Kurz vor Ende der Garzeit mit dem Kartoffelstampfer Kürbis (und Reis) ein wenig matschen.

Butter und Parmesan unter das Risotto rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen, Lorbeerblätter entfernen. Eventuell mit kleingehacktem, in Butter kurz angebratenem Salbei servieren. (Find ich super, meine Männer nicht).


Auf viele gemütliche Risotto-Runden – ob nun ruhig oder nicht…

14 Kommentar zu “Risotto-Ruhe – und das beste und einfachste Kürbis-Risotto in diesem Herbst

  1. Sina on 4. Oktober 2018 at 09:41 geschrieben

    Ah, Kürbisrisotto! Muss ich auch mal wieder machen, gute Idee.
    Aber was macht der Kartoffelstampfer in dem Rezept?

  2. Nadine Bachmann on 4. Oktober 2018 at 16:44 geschrieben

    Soeben nachgekocht…. mmmmh!

  3. Peggy on 4. Oktober 2018 at 20:40 geschrieben

    Ach, prima Idee, das machen wir gleich morgen 🙂 Große Kürbisliebe hier, bei mir und allen drei Männern – gerade liegen zwei dicke Exemplare auf der Fensterbank und haben nur auf diesen Post gewartet, danke dafür! Sogar ein Rezept beschreibst du so stimmungsvoll, und wieder so tolle Fotos dazu <3

  4. Lisa on 4. Oktober 2018 at 21:10 geschrieben

    Kürbisrisotto gibt es bei uns auch gern. Karamellisierte Kürbiskerne schmecken auch lecker dazu 😊. Statt Weißwein nehme ich gern weißen Balsamico, schmeckt wie Weißwein, ist aber garantiert alkoholfrei!
    Liebe Grüße,
    Lisa

  5. Sandra on 4. Oktober 2018 at 21:39 geschrieben

    Vielen Dank für das Rezept… ich war mich da mal ran.

  6. Christina on 5. Oktober 2018 at 09:13 geschrieben

    Lecker!! Danke für das Rezept!

    Sag mal, habt ihr eine Holz Arbeitsplatte? Wie machst du denn das bzgl Empfindlichkeit / Wasser, Flecken,… ich kämpfe damit und suche Tipps. So eine schöne Küche!

  7. Coco on 6. Oktober 2018 at 19:09 geschrieben

    3 von 4 lieben hier Kürbis…in jeder Form. Am liebsten als Kürbisravioli oder Kürbislasagne. Unsere 4. Isst wenigstens Kürbissuppe…ganz klassisch ( also kein Ingwer, keine Kokusmilch ect.😉)
    Risotto habe ich noch nicht mit Kürbis getestet, wir werden uns aber mal da dran wagen.
    Liebe Grüße

  8. Jill on 7. Oktober 2018 at 22:13 geschrieben

    Danke, Dein Kürbis-Risotto gab es heute Abend, sehr lecker!! 🎃
    Und gerne ein Kochbuch, haben schon so viel ausprobiert und aufgenommen. Morgen wieder die leckerste Pizza außerhalb Italiens!

  9. Rike on 9. Oktober 2018 at 17:32 geschrieben

    Statt Risottoreis kann man übrigens auch super Milchreis nehmen. Geht genauso und ist meist günstiger 🙂
    Wird auf jeden Fall mal ausprobiert!

  10. Nicole on 19. Oktober 2018 at 11:52 geschrieben

    Mmmh, wir haben es heute gekocht und gegessen. Dem Knirps hat es super geschmeckt. Nächstes Mal gebe ich aber den ganzen Hokkaidokürbis mit rein. 300g war nur der Halbe und mir persönlich dann zu viel Reis und zu wenig Gemüse 😉. Wein hatte ich nicht da und hab ihn weg gelassen. Schmeckt super. Vielen Dank. Freue mich auf weitere leckere Rezepte.😊
    Achso, wäre toll wenn du dazu schreibst für wieviele Portionen es reicht. 4?
    Alles Liebe
    Nicole

  11. Marion on 24. Oktober 2018 at 12:55 geschrieben

    Hallo Claudia, bin eine stille Leserin deines Blogs und möchte heute Abend gerne das Risotto kochen. Für wie viele Portionen reicht dein Rezept?
    Liebe Grüße aus Bayern und an dieser Stelle herzlichen Dank für die schönen Bilder und Artikel, Anregungen und Tipps. Lese immer wieder gerne bei dir!

    Marion

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation