Latte Locations: Ein Schnittchen im Schmidtchen

Im Wochenbett wird man ganz schön gefühlsduselig. Klar, ich auch. „Tjellchen, mein Schätzchen, mein Herzchen, willst du ans Brüstchen?“ und so. Höööölle. Der Mann staunt. Und stöhnt. Dass es im heutigen Post heftigst „chens“ hagelt, liegt aber echt nicht an mir. Kein bisschen…. Weiterlesen →

Jetzt wird´s weihnachtlich: Tannen á la Tiny

Es gibt da einen Shop für Kindersachen in Berlin mit dem hübschen Namen „Tiny„, da waren gefühlt schon alle, bloß ich nicht. Leider fühlt sich eine Reise dahin für mich mit Neugeborenem und zwei kleinen Kindern gerade so absurd an, wie ein Tagesausflug in die Tundra, daher bewundere ich die schlichtschönen Regale mit den wilden, den bunten und sehr besonderen Kindersachen weiterhin auf anderen Blogs oder bei Instagram. Warum ich euch das erzähle? Weil es bei „Tiny“ nicht nur hübsche Kindersachen, sondern auch die tollste Fensterdeko gibt… Weiterlesen →

Wochenbetthupferl No. 1: Essen ist fertig

Ein Baby zu haben ist wunderbar. Außer, wenn man kochen will. Das wird mit Baby im Arm (gern jaulend) zur Olympiade der Abstrusitäten. Ich sag nur: Einhandnudeleinwurf. Einhandtischeindeckung. Der Knaller: Einhandknoblauchpressen. Nö, danke. Diesen Stress mag ich grad gar nicht. Daher gibt es bei uns schon seit den letzten Schwangerschaftswochen überdurchschnittlich oft Fertiggerichte. Das ist nicht köstlich, aber ok. Und ganz ehrlich, manche sind so ok, dass ich sie euch heut hier einfach zeigen muss… Weiterlesen →

Stiefel-Lichter mit Stil

Als mein Großer unser diesjähriges Adventsgesteck sah, fing er an zu weinen. Er dachte ernsthaft, ich hätte seine roten Lieblingsgummistiefel angesprüht. Hab ich natürlich nicht. Die Stiefel sind vom Flohmarkt, das Kind ist wieder glücklich. Ich liebe unsere Adventskranzalternative und gemeinsam lassen wir nun jeden Abend – gaaanz vorsichtig – die Stiefel im Takt zu Last Christmas trippeln. Hach, ich freu mich so auf Weihnachten… Weiterlesen →

Unser Familien-Adventskalender

Zuckerwatte. Klebrig süße Babygedanken-Zuckerwatte. Garantiert überall in meinem Kopf. Verklebt jeden logischen Gedanken. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass ich schon auf dem Weg zum Kühlschrank vergesse, was ich holen wollte (Milch!). Und den Kaffeebecher draußen bei der Mülltonne vergesse. (Kaffee? Beim Müll? Hä?). Zum Glück hatte ich unseren Adventskalender schon vor der Geburt fertig. Zumindest fast… Weiterlesen →

3-2-1, Hallo, ich bin Tjelle!

Jetzt ist er da. Tjelle Boi. Unser 3. Weil es alle immer sofort fragen: Er wurde am 7.11.2014 um: 5.55 Uhr geboren. Gewicht: 3375 Gramm. Größe: 51 Zentimeter. Apgartest: 6/8/10. Eine Steuernummer hat er auch bald. Ganz schön viele Zahlen für so ein kleines Baby. Bisschen wie Babyquartett, oder? Mache ich doch einfach mal weiter…. Weiterlesen →

Auszeit in Saugirien

Im Wochenbett ist man gefühlt ganz weit weg. Vom Alltag. Vom normalen Leben. Vom Leben vorher. Von allem. Gefühlt mindestens in Sibirien. Das ist sehr besonders. Und schön. Wunderschön. Aber auch seltsam. Tagesziel: Saugen lassen. Mir fällts ganz schön schwer, liegen zu bleiben. Vor allem, weils mir doch schon wieder ganz gut geht. Und es bereits wieder im Hintern kribbelt. Das und das und das wollt ich doch noch machen. Wäre da nicht… Weiterlesen →

Strick-Schick

Während ich meine 38-Wochen-Kugel in Balu-der-Bär-Manier vom Kissen, zum Kühlschrank, zum Klo schiebe, rockt meine Freundin Lisa hier heute mal die Mini-Männer. Mit ordentlich Mützen, Maschen und Matsch. Also allem, was man zum Herbstglück so braucht. Auch spitze: Fast alles ist online bestellbar. Hachz, ist das schön. Bei kleinen Jungs in Strickteilen krieg ich Schnappatmung… Weiterlesen →

Meine Glücklichmacher im November

„Yesvember“, nennt meine Yogalehrerin diesen November. Dann lächelt sie und und streckt mit uns Kugelbäuchen fünf unendlich lange Minuten beide Arme von sich und atmet tiiiiief ein- und aus. Sie lächelt dabei. Als Einzige. Das weiß ich, weil ich zwischendurch manchmal blinzele. Ich hab nämlich ihr Lächeln gern. Fast so gern wie ihre Stimme. „Ihr schafft das“, sagt sie, mit ihrer honigweichen Stimme. In diesen Momenten ahne ich, dass ich es tatsächlich schaffen kann. Dass ich alles schaffen kann, diesen November. Obwohl meine Arme zittern, wie die Stimme von Till Schweiger. Hier sind ein paar Dinge, die meinen „Yesvember“ gerade noch schöner machen. Euern ja vielleicht auch… Weiterlesen →

Knaller-Knusperhuhn

Manchmal glaube ich, die Schwangerschaftshormone in meinem Kopf lesen pausenlos Kochbücher. Anders kann ich ihn mir nicht erklären, diesen Jetzt-Sofort-Appetit. Auf Pommes. Pommes mit Wurst. Pommes mit Wurst und Mayo. Und unseren Asia-Mann. Naja, nicht auf ihn, aber unbedingt auf seine Nummer 45 – knuspriges Hühnchen mit Gemüse. Auch spitze: Meine Selbstkochvariante gegens Asia-Akut-Gelüst. Mit – Achtung! – Mayo. Wie bitte Mayo? In Asia? Wie knallerknuspermäßig ist denn…? Weiterlesen →