Fünf Dinge vom Wochenende – aus Schweden

Text: Claudia Schaumann

Lange nicht mehr geschrieben, heute mal wieder Lust drauf gehabt: Meine 5-Dinge. Lauter Sachen, die mich glücklich oder nachdenklich gemacht haben. Heute: Getippt auf einem gurkengrünen Ledersofa in einem kleinen roten Haus in Holmsjö… Weiterlesen

Fünf Dinge vom Wochenende – aus Schweden2022-05-23T07:33:09+02:00

Könnt ihr einen Salat mitbringen?

Text: Claudia Schaumann

Das Schönste im Sommer? Dass Gäste bekochen so einfach ist. Einfach den Grill an und gut. Liebe ich! Genau so wichtig wie Würstchen und Brot ist mir dabei der Salat. Davon braucht es immer mindestens einen. Und selbst wenn wir gar nicht die Gastgeber sind, wünschen unsere Freunde sich oft: “Kannst du einen Salat mitbringen?” Klar kann ich…! Weiterlesen

Könnt ihr einen Salat mitbringen?2022-05-18T23:45:53+02:00

Mein digitales Ich. Beziehungsstatus: Es ist kompliziert…

Text: Katia Kröger

Bis vor kurzem habe ich digital, wenn auch nicht in der Steinzeit, so zumindest noch im Mittelalter gelebt: Meine Social-Media-Aktivitäten ließen sich gut an meinem Facebook-Account ablesen (konsequent null Aktivität), von Blogs hatte ich gehört, aber keinen konsumiert und Instagram war mir ein Mysterium – irgendwas mit vielen Fake-Fotos und vernachlässigbarem Content. Ich war absolut zufrieden damit, hoffnungslos analog und oldschool zu sein. Sogar ein wenig stolz, meine Zeit ausschließlich im echten Leben zu verbringen. Digitalpioniere durften gern die anderen sein. Und dann kam dieser Job hier… Weiterlesen

Mein digitales Ich. Beziehungsstatus: Es ist kompliziert…2022-05-18T16:01:46+02:00

Konsequent inkonsequent: Ich bin eine Ausnahmsweise-Mama

Text: Maren Best

Mein meistgesagter Satz als Mama: “Ok, aber nur ausnahmsweise.” Ich bin konsequent inkonsequent. Aber sowas von. Süßigkeiten direkt nach dem Frühstück am Wochenende? Hier! Das 236. Kuscheltier, bei Rossmann aus den Rippen geleiert? Auch ich! Die vierte Folge Paw Patrol hintereinander? Klar. Aber nur ausnahmsweise… Weiterlesen

Konsequent inkonsequent: Ich bin eine Ausnahmsweise-Mama2022-05-17T10:41:57+02:00

Wie bleibt man dran an einem Traum?

Text: Claudia Schaumann

Als ich auf Instagram von meinem Verlagsvertrag für meine Kinderbuchreihe erzählte und davon, dass hier bis dahin hunderte von Absagen reinflatterten, schrieben ganz viele: „Wie schaffst du das, an Projekten dranzubleiben?“ Ich musste eine ganze Weile darüber nachdenken. Erst dachte ich: „Ich mache es einfach.“ Das klang aber irgendwie eingebildet – und wäre auch kein inspirierender Tipp. Also überlege ich hier mal tastaturtippend für euch… Weiterlesen

Wie bleibt man dran an einem Traum?2022-05-17T09:34:30+02:00

Der Moment, der alles veränderte

Text: Katia Kröger

Unser Leben besteht aus einer Aneinanderreihung von Momenten, die oft ziemlich flüchtig sind. Weil sie zu alltäglich, für uns unbedeutend sind. Aber zwischen all diesen Augenblicken gibt es einige, die wie Leuchttürme herausragen. Die uns den Weg weisen – in eine neue Richtung, zu einem ganz neuen Lebensabschnitt. Manchmal zum besseren, mitunter auch zum schlechteren. Sie werden zu unauslöschlichen Meilensteinen in unsere Biografie – und machen uns letztlich zu den Menschen, die wir heute sind … Weiterlesen

Der Moment, der alles veränderte2022-05-13T18:47:21+02:00

Wie macht man diese tollen Kinderfotos mit verschwommenem Hintergrund?

Text: Leni Moretti

Seit vielen Jahre reise ich als Familienfotografin durch  Deutschland und dabei ist mir eine Sache immer wieder aufgefallen: Fast alle Familien haben richtig gute Kameras, einige sogar professionellere Modelle, als ich. Aber bei den meisten verstaubt die Kamera im Schrank, weil sie im Alltag lieber Handyfotos machen. Oder sie nutzen ihre teure Digitalkamera nur im Automatik-Modus und ärgern sich über unscharfe, falsch belichtete Kinderbilder. Wie schade, denke ich mir jedes Mal. Wenn sie nur wüssten, was sie damit für tolle Erinnerungen zaubern könnten…! Weiterlesen

Wie macht man diese tollen Kinderfotos mit verschwommenem Hintergrund?2022-05-13T08:25:02+02:00

Wer hat die Bedienungsanleitung für die Kinder gesehen …?

Text: Katia Kröger

Diversität schön und gut, aber wenn ich ehrlich bin: In meiner eigenen Familie macht es mich immer wieder ganz schön fertig, dass nichts – NICHTS! – in der spezifischen Entwicklung meines Kinder-Trios vorhersehbar ist. Nichts davon ist planbar, erwartbar, reproduzierbar schon gar nicht: Was bei Kind eins ein Geheimtipp war, lässt Kind zwei kalt und bringt Kind drei zum Toben. Und nicht zum ersten Mal denke ich: Eine individuelle Gebrauchsanleitung ab Geburt wäre wirklich verdammt hilfreich gewesen… Weiterlesen

Wer hat die Bedienungsanleitung für die Kinder gesehen …?2022-05-10T14:02:13+02:00

Lustig statt gesund: Zuckersüßes Pappgemüse zum Sticken

Text: Hellrosagrau

Vielleicht liegt es am Hofladen vor der Tür, oder am Frühling und den blühenden Erdbeerfeldern ringsum den Bauernhof, aber die Kinder haben hier gerade viel Lust auf Gemüse und Obst. Und nach den vielen sonnigen Tagen vertreiben wir uns die Regenschauer mit diesen bunten Stickvorlagen aus stinknormaler Pappe… Weiterlesen

Lustig statt gesund: Zuckersüßes Pappgemüse zum Sticken2022-05-11T07:37:23+02:00

Wie ehrlich sollten Freunde sein?

Text: Claudia Schaumann

„Na ja“, meinte sie und hob ihr Kinn, „eure Böden sind schon teilweise grenzwertig.“  Ich schluckte und schaute beschämt auf unsere krümelgesprenkelten Dielen. Erst später fiel mir auf, dass meine Freundin damit meine Grenze überschritten hatte. Nicht weil sie Unrecht hatte. Sondern weil sie Recht hatte. Und ich frage mich bis heute: „Wie ehrlich sollten Freunde sein?“ Beziehungsweise: Was sollten sich Freunde sagen – und was besser nicht…? Weiterlesen

Wie ehrlich sollten Freunde sein?2022-05-10T08:30:33+02:00
Nach oben