Samstag war ich eingeladen. Ins Allerheiligste. Quasi Kreißsaal der Knallfarbe. Genauer: Ins byGraziela-Geburtshaus. Heidewitzka, war das aufregend. Die supersympathische Nina Nägel, die seit einigen Jahren die hübschen Designs ihrer Mutter Graziela Preiser unter dem Label byGraziela vertreibt, hat ihr erstes Buch vorgestellt. Plus: Warum Holzleim manche Mädels mehr beschwingt als Sekt…
bygraziela, näh dein glück,
Ich hatte zweimal hingucken müssen. Ein Save-the-Date zur Buchparty, hatte Nina mir gemailt. Und schon verraten: „Es ist ein Nähbuch. Mein erstes. Kommst du?“ „Ich und nähen? Bist du sicher?“ schrieb ich zurück. Denn klar, das Nähen, meine alte Liebe, ich mags sehr. Ich mach es manchmal. Aber doch nicht so richtig. Nicht wie die Großen. Schon bei mittelschweren Schnittmustern krieg ich Kopfweh. „Ganz sicher!“, antwortete Nina ganz schnell, „keine Angst, alles ganz einfach.“

Wir fuhren also gemeinsam los, Tjelle, mein Schnittmustermuffensausen und ich, rein nach Hamburg, ganz in de Westen, bis zur Wohnung von Ninas Mama Graziela Preiser. „Näh dein Glück“, heißt das Buch und ein Glück wars echt, dass ich mich hin getraut hab. Weil die Wohnung ein Knaller war. Weil ich jede Menge supersympathische Bloggerkolleginnen getroffen haben – jawohl, einige mit echten Nähblogs. Weil Nina und ihr Team, die kleefarbenen Cupcakes und das ganze Drumherum einfach zauberhaft waren und weil das Buch echt toll ist: Sechzehn super schöne und absolut zu schaffende Nähprojekte, dazu hübsche Fotos und ein paar spannende Insider-Facts über die Geschichte des kleinen, feinen Labels. Hintendrin gibts die Vorlagen, schön übersichtlich und ganz ohne Kopfweh. Und dann gibts auch noch ein Stück von dem sehr schönen Kleeblattstoff exclusiv zu jedem Buch dazu. Man kann also gleich loslegen. Vielleicht mit der hübschen Herzwurst, aka Nackenrolle? Oder mit der süßen Buchstabengirlande?
bygraziela, näh dein glück,
bygraziela, graziela preiser
Gemeinsam mit Ninas Team und Designerin Sabine Hinrichs haben wir an diesem Nachmittag dann nicht bloß grünen Süßkram gefuttert und mit Sekt und Kaffee angestoßen, sondern mit dem Kleeblattstoff gleich noch hübsche Boxen gebastelt. Ganz großes Glück, mit acht Ladies unter einem Haufen Wabenbällen zu sitzen und solidarisch Pappflächen mit Holzleim zu bepinseln. „Mmmh“, sagt eine, schnuppert und gesteht, „Holzleim rieche ich ja schrecklich gern.“ „Du auch?“, ruft eine andere, „Ich auch.“ „Ich auch!“ „Ich auch.“ Lautes Lachen. Was für ein Glück.

Nebenbei haben wir natürlich die Wohnung bewundert. Den wunderschönen rotbunten Teppich mit Ethnomuster im Eingangsbereich. Die kleinen, selbstgemalten Bilder mit Urlaubsmotiven im Abeitszimmer. Dazu der lange, weiße Schreibtisch vor den großen Altbaufenstern und in der Ecke der knallrote Designersessel mit dem gestrickten Hund. Hintergrundgeräusch: ein ausgelassenes Piepsen aus kunterbunten Plastikvögeln, die Graziela Preiser überall verteilt hat, weil sie eigentlich gern ein Tier hätte, aber erst mal ausprobieren wollte, wie das wohl so wäre. Und dann natürlich dieser leichte bis mittelschwere Holzleimduft.

Wie wärs beim nächsten Mal also vielleicht mit einem Duftlaunch, liebe Nina? Grüner Flakon, ordentlich Klee in der Kopf- und einem Hauch Holzleim in der Herznote? Knaller! Bis dahin näh ich mich happy. Ihr euch auch? Ninas Buch dazu gibts unter anderem hier.
2bygraziela, Nähbuch, näh dein Glück
Darf ich vorstellen: Susanne von Serendipity, Anne von Hafenmädchen, Jasmin von Elbmadame, Ricarda von Pech & Schwefel, Nina von byGraziela. Auch dabei: Maria von Villa Stoff, Johanna von Pinkepank, Nina von Hedi näht und Nina von Glücksmarie. Na sowas: Zehn Mädels, drei Ninas. Yeah.
byGraziela, Kleeblattstoff, Cupcakes
byGraziela, Näh dein Glück, Buchparty
byGraziela, Stoff, Nähbuch
byGraziela, Näh dein Glück, Bloggerevent, Buchparty
Auf eine schöne Woche mit ordentlich Lieblingsbuch, Mädels- und DIY-Power…
Alles Liebe,

Claudi