Ein besonderes Jahr verlangt besondere Kugeln. Okay, manchmal könnte ich dieses Jahr auch glatt schreien: „Ich geb mir die Kugel!“ Auf jeden Fall liebe ich die Idee, dass ich dieses Jahr unsere Liebsten doch am Baum habe und sie uns. Dann eben baumelnd, wenn wir uns schon nicht alle sehen können. Ich habe die Idee für die Weihnachtskugeln mit Gesichtern schon lange im Kopf in 2020 habe ich sie jetzt endlich mal ausprobiert. Tollerweise so easy wie möglich. Ich mag den Comic ähnlichen Stil sehr, der bringt mich zum Lachen – was ja dieses Jahr nicht so schlecht ist. Und ihr habt außer den Kugeln ganz bestimmt alles dafür zuhause…

Statt mit einem teuren Transfermarker, der nach Lösungsmitteln stinkt, oder dem guten alten Pauspapier, habe ich die Gesichter einfach mit einem alten Trick auf die Kugeln übertragen: Dafür einfach die Rückseite mit Bleistift anmalen und dann alle Gesichtszüge auf dem Foto über der Kugel nachzeichnen. Drückt super durch. Am besten eignen sich helle, gut belichtete Fotos auf denen man die Gesichtszüge gut erkennen kann. Und ein Lachen wäre schön. Mein Mann guckt auf unserer Kugel dank Passfoto-Vorlage jetzt ein bisschen grimmig.

Weihnachtskugeln mit Gesichtern selber machen

Du brauchst: Pappkugeln (zum Beispiel von Soestrene Grene oder von hier), weiße Kreide- oder Acrylfarbe, Kopien von Fotos, Bleistift, Aquarell- oder Wasserfarben, Pinsel, wasserfesten Stift, eventuell kleine Deko wie Konfetti, Pompoms, Stoffreste oder kleine Zapfen

Und so geht’s: Die Papierkugeln mit weißer Acrylfarbe anmalen und trocknen lassen. Kopien der Bilder eventuell auf Kugelgröße verkleinern. Die Rückseite der Kopie mit dem Bleistift anmalen. Die Kopie auf die Kugel legen und mit dem Bleistift die markantesten Gesichtszüge nachzeichnen. Die Zeichnung ist danach auf der Kugel zu sehen. Die Zeichnung mit wasserfestem, schwarzen Stift nachzeichnen. Einzelne Bereiche mit Aquarell- oder Wasserfarben anmalen. Kugeln nach Belieben verzieren: mit Tupfen, Schneeflocken, Pompoms, Zapfen, Pilzen, Knöpfen oder Stoffresten.

Wenn du den Transferstift doch mal ausprobieren möchtest, und die ein wenig Lösungsmittelgeruch nichts ausmacht, dann schau mal hier: Andrea von We like Mondays verziert damit zum Beispiel hübsche Tüten – das geht auf die selbe Art sicher auch auf den Kugeln.

Alles Liebe! Nur noch sieben Tage bis Weihnachten, verrückt oder?

Claudi