Bitte Sonnenschirm aufspannen, Füße ins Planschbecken und ein kühles Getränk angeln: hier kommen meine Juli und August-Glücklichmacher…
Wildblumenwiese, Mohn,
1. Unser Garten, der noch keiner ist, aber gerade so tut, als ob. Also auf jeden Fall sein bestes gibt. Die wohl schönste Mohnblumenwiese gleich nach der von Monet blüht derzeit vor unserem Terrassenfenster. Ob ich nicht traurig, bin, dass die bald wegkommt, wenn wir doch jetzt den Garten machen, fragen viele unserer Freunde. Aber ich bin nicht traurig. Ich freu mich über den Mohn. Aber ich freu mich auch auf Ordnung, ein bisschen Struktur, Wege, Beete, um unser Haus herum. Wo es schon innen gerade chaotisch genug ist.
L#Occitane en Provence, Verbene, Vervene
2. Früher, als ich als Beautyredakteurin noch jedes zweite Wochenende auf Pressereisen durch die Welt geflogen bin, gab es für uns Journalisten immer wunderbare Essen mit vielen Gängen in ganz wunderbaren Locations, zum Beispiel zur Einführung eines neuen Lippenstifts oder so. Und was haben sich meine lieben Beauty-Kolleginnen nach dem Essen immer bestellt? Quasi als Absacker – bloß in schön? Einen Vervene-Tee. Ha.

Ich bald auch. Weil Verbene, oder ganz schlicht Eisenkraut, den Magen beruhigt. Ich war bald süchtig – und habe den leckeren Tee auch zu Hause getrunken. Wenn ich den frischen, zitronigen Duft heute rieche, muss ich immer an diese schöne Zeit denken – und fühle mich gleich ein bisschen schöner. Von L’Occitane en Provence gibt es eine ganze Kosmetikrange mit Vervene. Ich mag die Sommer Bodymilk sehr, sehr gern. Weil Vervene nämlich nicht nur den Bauch, sondern auch die Haut beruhigt. PS. Manchmal haben wir nach der Vervene übrigens auch noch was anderes, weniger magenberuhigendes getrunken. Ups. War auch schön. Bleibt aber unter uns, ja….

3. Mein Baby isst nicht und ich bin doch nicht so entspannt. Mit acht Monaten nur Muttermilch? Geht doch nicht? Meine Hebamme kommt noch mal. Erstmal reißt sie ihm das Lätzchen ab. Dann hält sie mit der einen Hand seine Füße (alter Hebammentrick), mit der anderen füttert sie. Und er isst. Knistert nicht mit dem Lätzchen, sondern isst. Ganz plötzlich. Echt wahr. Hebammen-Ess-Aura. Jetzt hab ich noch mehr Wäsche – aber das Baby isst. Schön.
Berlin. Topp Verlag, Kreativ Reise
4. Fährt man von Hamburg nach München eigentlich über Berlin? Autsch, der Mann wird sich jetzt mal wieder die Haare raufen. Scha-atz, war nur Spa-aß! Trotzdem muss ich da noch hin dieses Jahr. Weil das Buch Kreativ-Reise Berlin aus dem Topp Verlag so ein wahnsinnig toller und ganz anderer Reiseführer ist. Darin: Sechs Touren durch schöne und spannende Stadtteile mit Abstechern in die besten Cafés, Restaurants, Shops und Kreativ-Hot-Spots der Stadt. Plus: Insidertipps von Kreativen. Und ein paar DIY-Anleitungen gibts auch noch. „Könnten wir nicht doch, so ein klitzekleines bisschen über Berlin fahren, Schatz….?“
01-Juli-fraufischers_Tattoo.f02ff2e139152a72cacd2e237e3e67e738
5. Dieses Flamingo-Tattoo, dass ich auf der wahnsinnig symphatischen Plattform für kleine, aber feine Designer Numade entdeckt habe. Die Vögel sind von Designerin Claudia Fischer, die für ihr Label Frau Fischers auch sehr hübsche Vögel auf Holzanhänger zeichnet. Schön.
Eis, Eiscreme, Printable, Hülle
6. Diese tollen Eishüllen zum Selberausdrucken vom Hammer-DIY-Blog Julep. Hat Kaddi von Kaddis Welt entdeckt, mir gleich Bescheid gesagt und mich damit sehr, sehr happy gemacht. Ich sag mal, damit stell ich mich jetzt gleich vor meine Pippis Pony Flecken und schlecke los. (Foto: minted.com)
7. Eure Kommentare, Mails und manchmal sogar Briefe. Die eine besorgte Zweifachmama, die fragt, wie das bei mir war, im ersten Kitawinter. Weil sie sich solche Sorgen macht, dass die Kinder – und sie ständig krank sein werden. Die andere, die mich per Brief zu ihrem Friseur einladen möchte, weil dass doch bei drei Kindern sicher immer zu kurz kommt. Oder die PR-Frau, die mir eine rein private Mail schreibt, dass sie zwar hauptberuflich Blog liest, aber meiner der einzige ist, der abends mit aufs Sofa darf. Ich glaub ich dreh hier noch durch – vor Freude. Danke!!!
8. Unser Urlaub. Drei Wochen Italien. Erst schlafen wir bei Freunden in München. Dann am See. Dann am Meer. Und dann nochmal in einem ganz tollen Hotel in München. Nur wir fünf. Nächste Woche geht es los. Und so sehr ich dich mag, lieber Blog, du musst leider zu Hause bleiben. Aber du, liebes kleines Instagram, du passt grad noch so in die Reisetasche. Und ihr dazu, wenn ihr mit mögt.

Überhaupt? Was macht euch denn grad glücklich?

Claudi