Was ich im Klamottenherbst besonders mag: Lange Strickjacken zum Drinversinken. Hübsche Blusen beim Drink an der Bar, die leise flüstern: „Irgendwann kommt er wieder, der Frühling. Bis dahin machen wir es uns schön!“ Ein dicker Schal zum Nase wärmen. Und ein übergroßer Pyjama für grenzenlos gemütliche Kuscheldates mit mir selbst…

Auch schön im Herbst: Ich kann gleich viele Lieblingsteile auf einmal tragen. Das macht Laune. Während ich jahrelang kurze Cardigans am liebsten mochte, liebe ich seit einer Weile die ganz langen, die nicht nur Schultern und Rücken wärmen, sondern auch gleich noch die Beine. Ich finde, wenn sie nicht zu dick gestrickt sind und schmal fallen, sehen die auch bei meinen 1,60 Metern gut aus.

Statt auf Kleidern trage ich im Herbst all die hübschen Blumenmuster eben auf Blusen. Statt Kragen und Knopfleiste mag ich die hochgeschlossenen gern, bei Puffärmeln schlägt mein Herz höher.

Ich trage hier: Eine kuschelweiche, schmal fallende Strickjacke mit Alpaka von American Vintage, Blümchenbluse mit leichten Puffärmeln von Vero Moda. Und eine schmale, dunkelblaue Jeans Tillaa mit mittelhohem Bund von von Armed Angels.


Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut klassische Sommermuster und Stickerei mit Strick aussehen. Mara Mea steht für in erster Linie für wunderschöne Sommerkleider, die man immer tragen kann: Mit oder ohne Bauch, stillend oder nicht stillend. Und dazu noch in jeder Jahreszeit. In ihrer aktuellen Herbstkollektion Inner Garden werden die Farben bei Mara Mea satter, die Muster erinnern mich an meine weinroten Blumenbeete im Spätsommergartenlicht. Wunderschön! Passend dazu gibt’s hübsche Handtaschen, Wickeltaschen und Rucksäcke.

Ich trage hier die hübsche Tunika Almond Cream. Falls sie euch gefällt, bekommt ihr über diesen Link mit dem Code CLAUDI10 zehn Prozent auf alles. Ich trage dazu einen urgemütlichen überlangen Cardigan, der leider uralt ist. Einen ähnlichen gibt’s hier. Die hübsche Tasche ist diese. Diese Trotteln machen Herbst-Partylaune, oder?

Was ich in diesem Herbst auch noch sehr mag: ein wollweißes Strickkleid, ein Blümchenkleid in Herbstlaubfarben, einen blassblauen Blazer, einen moosgrünen Trench, einen good-old Streifenpulli, einen Pullover mit Flattern, eine herbsthimmelfarbene Mütze und die Veja Turnschuhe mit Sonnenstrahlen.

Ich gebe es zu: Mein liebstes und vielleicht meistgetragenes Kleidungsstück ist ein übergroßer Pyjama. Er erinnert an wunderbar wärmende Bridget Jones-Nostalgie und an das gute Gefühl scheinbar nie endender Sofa-Serien-Abende. Das ist unsere Zeit um Luft zu holen und zur Ruhe zu kommen.

Mein Pyjama hat mit Blumen und Streifen gleich zwei Lieblingsmuster auf einmal. Die Baumwolle ist warm genug, um am frühen Sonntag Morgenden mit knisternden Milchschaum im Becher nicht friert, aber leicht genug, um locker zu fallen und grenzenlos bequem zu sein.

Fast so bequem wie ein Schlafanzug ist mein Sweatkleid mit dicker Strumpfhose. Meins ist lichtgrau (juchhu!) und hat große Puffärmel, die mich tagsüber an die schönen Kostümserien erinnern, die ich an dunklen Abenden so gern gucke.


Ein bequemes Sweatshirt ist für mich ein Musthave im Herbst. Noch besser wird‘s, wenn ein schönes Motto draufsteht: Good Times Ahead. Oh ja, bitte!

Das Sweatshirt ist von Dein Herzgut, einem kleinen Mainzer Label, gegründet von den beiden Freundinnen Eva und Yasmin. Alles wird fair und nachhaltig produziert. Macht gute Gefühle!!!

Ein wollweißer Cardigan passt zu allem und hängt täglich über meinem Stuhl, um nicht nur meine Schultern, sondern auch mein Herz zu wärmen. Dieser namens Leyla hat ein hübsches Lochmuster und hübsche Perlmuttknöpfe.

Socken sind auch so eine schöne Herbstsache. Seitdem ich Schwarz konsequent aus meinem Kleiderschrank geschmissen habe – auch aus der Sockenschublade! – habe ich echt bessere Laune. Wirklich wahr!

Meine Socken mit Blumen sind ebenfalls von Natura. Es gibt dort tolle Muster in wunderschönen Knallfarben. Diese gibt es scheinbar nur im Shop, aber diese mag ich auch.

Ein guter Herbstlook vereinbart für mich wie ein gutes Essen verschiedene Texturen: Der Tüllrock ein wenig knusprig. Der weinrote Strickpullover sämig, die dicke Strumpfhose weich – und obendrüber läuft der Schal wie köstlich warme Soße.

Mein Rock namens Tilly ist von Inlove Hamburg, einem meiner Lieblingsshops in der Schanze – und einen Onlineshop gibt’s zum Glück auch. Nina wählt jedes einzelne Teil mit Liebe aus, manches schlicht, vieles ein wenig romantisch. Mein Tüllrock ist schön weich und dank Gummizug super bequem. Mein Pullover ist von H & M und alt – hier gibt’s einen ähnlichen. Meine Stiefel sind auch von Inlove und bequem und trotzdem schick und bringen Licht ins üblich trübe Herbstschuh-Dunkel. Mag ich sehr!


Ich liebe Schals, die breit und lang sind und in denen man versunken kann. Dieser von Inlove hat außerdem noch alle Herbsttöne von blauer Traube über Bordeaux bis Merlot. Und er ist gaaaanz weich.

Was ich noch sehr mag: Meine rosa Long-Strickjacke in der Farbe Nebel, eine gut sitzende, dunkelblaue Jeans, bunte Gute-Laune-Socken, einen Blumen-Pyjama, hohe Stiefel in hell, mein graues Puffärmel-Kleid, schlichte Goldkette, kurzer, wollweißer Cardigan.

Gerade im Herbst macht es Spaß, sich ab und zu richtig schick zu machen, egal ob für den Drink am Kamin oder den Besuch in der Bar. Ich liebe mein Oberteil, weil es lässig ist und trotzdem schick ist. Außerdem hat es Puffärmel und Lockstickerei und die Farbe von Milchreis.

Überhaupt hat der Goldig Shop in Hamburg eine super Auswahl, zum Beispiel dieses tolle, karierte Shackets. Diese Mischung aus Shirt und Jacke sind in diesem Jahr total angesagt. Ich hatte mir meins gekauft – aber ehrlichweise erst hinterher den Hype mitbekommen.

Erst war ich mir sogar gar nicht sicher – bin dann aber den guten 90‘s-Flanellhemd-Vibes verfallen. Manche Sachen kann man eben doch mehrmals im Leben tragen.


An mein schönstes Staudenbeet im Spätsommer erinnert mich mein Kleid von Mara Mea. Ich mag es mit einem dicken, grünen Wollpulli, einem kurzen, wollweißen Cardigan oder meinem langen Wollmantel.

Falls euch das Kleid auch gefällt,  bekommt ihr über den Link auch darauf (wie auf alles andere) 10 Prozent mit CLAUDIA10. Es gibt es auch als Maxikleid.

Fotos: Ilona Habben.

Und was tragt ihr diesen Herbst?

Claudi