Es dauerte bloß einen gierigen Blick, bis ich mich entschieden hatte. Während die anderen ewig vor der Vitrine des kleinen schwedischen Gartencafés standen und nicht wussten, was sie wollten, wollte ich nur die eine: Die sahnige Erdbeerrolle mit den weißen Schokoringeln drauf…

Ich liebe Erdbeerrolle. Die meiner Freundin K. ist so köstlich, dass das Rezept unbedingt mit in mein Kochbuch „Barfuß in der Küche“ musste. Die backen wir hier zur Erdbeerzeit gleich mehrmals. Was ich bei der Rollvariante in Schweden spannend fand war der Teig-Twist. Der war nämlich kein simpler Biskuit, sondern eine außen knusprige und innen saftig nussige Baiser-Variante. Wie aufregend!

Wieder zuhause habe ich ein bisschen recherchiert.

Die Rolle nennt sich Budapestrolle und soll von einem schwedischen Koch namens Ingvar Strid erfunden worden sein. Er hatte sich angeblich von der ungarischen Esterhazy-Torte inspirieren lassen –  die laut meiner Recherche allerdings ganz anders aussieht. Vielleicht hat er sich der gute Ingvar im sommerlichen Schweden allerdings gedacht: „Ich mag keine Buttercreme, den Teig pimpe ich auch und Erdbeeren wachsen im Garten grad auch ganz viele. Ich backe einfach mal etwas ganz anderes.“

Ich habe es wie Ingvar gemacht, auch ein bisschen herumprobiert und dieses Rezept kommt meiner leckeren Torte in Schweden köstlich nah.

Rezept für eine leckere Budapest-Rolle mit Erdbeeren wie in Schweden

Für den Teig:

6 Eiweiß

300 Gramm Zucker

150 Gramm gemahlene Haselnüsse

50 Gramm Speisestärke

1 Päckchen Vanillezucker

ein paar Tropfen Bittermandelöl

Füllung:

300 Milliliter Schlagsahne

100 Gramm Magerquark

1 Päckchen Vanillezucker

3 bis 4 Esslöffel Zucker

500 Gramm Erdbeeren

Zum Verzieren: 100 Gramm weiße Schokolade

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Eiweiß steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Nüsse, Speisestärke, Vanillezucker dazugeben und vorsichtig unterheben. Mit dem Bittermandelöl würzen. Ein ofenfestes Schälchen mit Wasser in den Backofen stellen. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im heißen Ofen etwa 20 Minuten backen.

Fertigen Teig sofort mit etwas Wasser bespritzen, ein weiteres mit Backpapier ausgelegtes Backblech darauflegen und den Kuchen stürzen. Das jetzt oben liegende Backpapier vorsichtig abziehen.  Abkühlen lassen.

Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Den Quark und den Zucker unterrühren. Ein paar schöne Erdbeeren für die Deko zur Seite legen. Die restlichen Erdbeeren putzen und vierteln. Die Creme bis auf einen kleinen Rest für die Deko auf den Teig streichen und die Erdbeerstücke darüberstreuen. Teig vorsichtig aufrollen. Er bricht an manchen Stellen köstlich auf. Rolle mit Cremetupfen und Erdbeeren verzieren.

Die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und über die Rolle sprenkeln. Kühl stellen.

Dieser Kuchen ist knusperköstlich und köstlich knautschig und cremig und ein Hauch marzipanig und saftig und erdbeerig und einfach unheimlich gut.

Alles Liebe,

Claudi