Kuschelig warme Pullover ohne Pieksen – dafür mit Liebe (Werbung)

Okt
05/18

Beim Anziehen spielen wir mal wieder das Warum-Spiel: „Warum piekst dieser Pulli nicht und die anderen schon, Mama?“ Er will nur den einen anziehen, wenn es kalt wird. Den einen wirklich warmen der nicht kratzt. „Kannst du das nicht mal für mich rausfinden, in diesem deinem Internet…“
Wollwalk, Wollwalkjacke,
Kann ich. Und fliege dafür in Gedanken einmal über den Ozean, bis an die Spitze Südamerikas. Dort unten, auf der kilometerlangen, menschenleeren Pampa Patagoniens grasen die Schafe für die Baby- und Kindersachen von Disana. Nicht leicht, von oben ein Schaf zwischen den stacheligen Büschen zu entdecken – schließlich grasen hier gerade mal zwei Schafe auf einem Hektar Land. Nur zur Schur werden sie in Pferche getrieben und vom dicken Winterfell befreit. Nach dem Scheren geht es für sie für einige Stunden in einen anderen Pferch, in dem sie dicht an dicht stehen und sich – nun vier bis fünf Kilo leichter – gegenseitig wärmen. Erst danach laufen sie wieder raus auf die Weiden.
kuschekige Herbstsachen für Kinder
Warum die Wolle für Disana ausgerechnet von hier kommt? Weil nur Wolle, deren Haardurchmesser feiner als 22 Mikrometer ist, nicht kratzt. Merino Schafe haben Haare wie diese. Sie trotzen Kälte, Wind und Trockenheit in Südamerika perfekt – die nasskalten Weiden Europas sind für die Zucht der Merino-Schafe weniger geeignet.

In Gedanken stehe ich bei meiner Recherche mitten auf einer patagonischen Schaffarm. Die Sonne brennt, das grünbraune Weideland erstreckt sich bis zum knallblauen Himmel. Rostfarbene Windräder stehen herum – gegen die Sonne sehen sie aus wie Gerippe aus Urzeiten.
Herbst

Diesem Wind ist es zu verdanken, dass den Schafen das umstrittene „Mulesing“ erspart bleibt, dass blutige Einschneiden der Afterfalte, um die Lämmer vor dem Madenbefall einer bestimmten Fliegenart zu schützen. Die Fliegen mögen den kräftigen Wind der Anden nicht.

Der Sand unter meinen Füßen staubt, als ich auf das flache, beigefarbene Farmhaus zugehe. Ich bin dort mit einem der Schafbauern verabredet. In meinen Gedanken erzählt er mir von der schweren, schweißtreibenden Arbeit als Farmer. Er spricht mit ruhiger Stimme – mit mir, und mit den Tieren, kein lautes Wort, keine Hektik. Ich seh ihn ganz genau vor mir, sein dunkles Haar windzerzaust – wie die Steppe um uns herum.

Der Mitarbeiter erzählt von den strengen Auflagen und Überprüfungen durch den GOTS, den Global Organic Textile Standard – und von den regelmäßigen Besuchen der Disana-Mitarbeiter, die jeden Produktionsschritt überprüfen und dokumentieren. Seit lamger Zeit schon arbeite er mit Disana zusammen. Es ist eins der wenigen Unternehmen, die bereits seit Jahren nicht nur GOTS zertifiziert arbeiten, sondern sogar mit dem noch strengeren Öko-Qualitätszeichen BEST ausgezeichnet wurden – lange bevor das Hashtag „organic“ 31,6 Millionen Beiträge bei Instragram brachte.

Ich fliege in Gedanken wieder nach Hause, mache noch einen kurzen Zwischenstop in der schwäbischen Alb bei Stuttgart. Auf 3000 Quadratmetern an mehreren Dutzend Strickmaschinen wird dort mit Liebe produziert – nicht nur die Wolle, auch alle Garne, Knöpfe, selbst das Schmieröl entsprechen ökologischen Standards. Das hat seinen Preis.

Herbstmode für Kinder,

Mein Sohn freut sich, als ich ihm von den glücklichen Schafen in der Ferne erzähle und streicht zärtlich über seinen Pullover, wie über ein Lämmchen. Für ihn ist wichtig, dass die Sachen von Disana nicht pieksen und dass sie ihn wärmen, wenn er draußen spielt (und sich trotzdem dünn und leicht anfühlen). Ich habe ein gutes Gefühl, weil die Jacken und Overalls, die meine Kinder täglich tragen, frei von fragwürdigen Chemikalien sind. Ich mag besonders die Walkjacke und den Walkoverall. Die niedlichen Handschuhe. Die Baby Jacke. Natürlich die Pullover. Und kuschele mich auf dem Sofa gern unter diese Decke.

Mir gefällt, dass die Sachen bunt, aber nicht schrill sind – wie Kindersachen sonst oft. Es gibt vier Basisfarben – die harmonisch miteinander kombiniert werden können, dazu steingrau und schokoladenbraun. Die Schnitte sind schlicht und zeitlos – und tobetauglich.
Und genau das macht mein Sohn jetzt.
Wollwalkoverall, Wollwalkjacke, Disanan
Alles Liebe,

11 Kommentar zu “Kuschelig warme Pullover ohne Pieksen – dafür mit Liebe (Werbung)

  1. Sina on 5. Oktober 2018 at 12:21 geschrieben

    Ja, bei uns ist disana auch die Wollfirma der Wahl, seit die Kinder Babies waren. Die Farben, die Qualität, die Belastbarkeit – stimme dir komplett zu. Und die Teile kann man (nach zwei Kindern zumindest…) auch noch weitergeben, die sehen immer noch gut aus.
    Und ich finde die Preisgestaltung durchaus ok, bei anderen Öko-Firmen ist es ähnlich oder teurer.

    Lieben Gruß, Sina
    P.S.: Ich glaub, ein link zur Wolldecke fehlt, oder?

  2. Ein informativer, herzwarmer, ehrlicher Werbebericht. So weggelesen, viel gelernt und ein warmes Gefühl beim schreiben dieses Kommentars. Danke Claudi. Wäre ich nicht schon Fan von disana und dir, dann spätestens jetzt!

  3. Limage on 5. Oktober 2018 at 20:31 geschrieben

    Hier schreibt auch ein großer disana-Fan, der bzw. die sich immer wieder gefragt hat, wie man denn seine Kinder je ohne disana vernünftig angezogen hat!! Also mit all den oben genannten Argumenten!
    Danke, dass ich jetzt zu der Intuition, die „richtigen“ Klamotten gewählt zu haben, nun auch ein paar liebevolle Hintergrundinformationen bekommen habe.
    Ich wünsche mir übrigens schon lange solche Pullover oder auch diese süßen Mäntel (waren jetzt nicht in deinem Post) mit Bündchen usw. für Erwachsene! Das wäre der Hit!!
    In eine Walk-Decke eingekuschelte Grüße…, Lissa

  4. Nina on 5. Oktober 2018 at 21:02 geschrieben

    Hier im „Ländle“ laufen sehr viele Kinder und Babys mit den tollen Sachen von Disana herum, zumindest in unserem Landkreis. Ich liebe den Walkoverall und die Jacke auch sehr… Das schöne ist, dass sie dazu auch lange passen.
    Vielen Dank für den tollen Bericht, da hab ich noch ganz schön viel Neues erfahren.
    Sehr schöne Fotos habt ihr wieder gemacht!
    Viele liebe Grüße Nina (piepmatzhoch2)

    PS: Welche Hose von Gudrun ist das denn? Ich habe sie letztes Mal gar nicht gefunden… Wahrscheinlich gibt es sie gar nicht mehr.

  5. Janine on 5. Oktober 2018 at 21:19 geschrieben

    Wer nicht schon verliebt ist, ist es jetzt!

  6. Peggy on 6. Oktober 2018 at 15:35 geschrieben

    Das zweite Foto – Männergespräch bei einem guten Apfel – so herrlich 🙂

  7. Ivonne on 6. Oktober 2018 at 15:49 geschrieben

    Hallo Claudi!

    Super… Danke für den tollen Bericht 💓

    Aber mich interessiert auch, woher du die tolle Häkelschauckel hast? Sie ist ein Träumchen 😍

    Liebe Grüße,Ivonne

  8. Nora on 6. Oktober 2018 at 21:10 geschrieben

    Liebe Claudi,
    kann es sein, dass beim Satz „Und kuschele mich auf dem Sofa gern unter diese Decke“ eine Verlinkung zu der Decke erfolgen sollte? Die täte mich interessieren.

    Und welche hübsche Hose hat dein Zweitjüngster an, mit Bündchen unten und Fische-Applikation?

    Das lässt sich gut lesen und wirkt auch ehrlich. Und das mag ich.

    Liebe Grüße,
    Nora

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation