Ich mag kein Orange. Oh, Gott, kein bisschen. Bloß eine Sache darf in unserem Haus diese Farbe tragen: ein Kürbis. (Okay, und ein paar Mandarinen). Dieses Jahr muss mein Farbgeschmack sehr stark sein. Ich mag Kürbis nämlich inzwischen so gern (essen), dass ich haufenweise Hokkaido horte. Womöglich beißt sich sein Orange dieses Jahr noch mit den knallroten Wichteln an unserem Weihnachtsbaum…
Kürbis Kranz
Ich musste erst lernen Kürbis zu lieben. Ihr auch? (Ob es am Orange lag – haha – ich glaub nicht.) Obwohl ich Kürbis schon immer so wahnsinnig gemütlich fand, hat mir vor ein paar Jahren eine Kürbissuppe in der Saison gereicht. Dieses Jahr bin ich drauf. Hab mindestens ein Dutzend Mal die Kürbissuppe aus meinem Buch gekocht. Außerdem die Kürbispasta von Maria. Jetzt kommt Kolumnistin Milena mit einem Knaller-Kürbis-Rezept um die Ecke, das in Kranzform und mit Zimt perfekt zu unserem Adventskaffee am Sonntag passt. Yes!

Milena hatte anfangs übrigens auch Kürbis-Bammel, hat sie mir verraten. Auch bei ihr gab es maximal Kürbissuppe. Dafür legt sie jetzt so richtig los. Das Rezept schlummert bereits eine Weile in meinen Mail-Account, ich hätte fast vergessen, was da noch wunderbar Oranges herumliegt. Die Mischung von Kürbis, Frischkäse und Zimt ist einfach himmlisch! (Bei Milena schlummert gerade übrigens auch etwas. Kleines. Süßes. Meistens. Sie ist gerade zum zweiten Mal Mama geworden! Herzlichen Glückwunsch!)

Kürbis Kuchen
Kürbis Kuchen
Hier kommt mein Rezept für einen Kürbis-Kranz mit Zimtfrischkäsefüllung:

Zutaten:
220g Dinkelvollkornmehl
200g Dinkelmehl Typ 1050
250g Hokkaido Kürbis, gekocht und püriert
3 EL Rohrzucker
1 TL Salz
50g flüssige Butter
100ml warmes Wasser
1 Päckchen Trockenhefe

Füllung:
200g Frischkäse
3-4 EL Zimt
2 EL Zucker
Kürbis Kranz
1. Mehl, Zucker, Trockenhefe und Salz mischen.
2. Das Kürbispüree, Butter und das warme Wasser zum Teig geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Der Teig sollte nun ca. 30 Minuten ruhen, das ist bei Vollkornmehl immer ganz gut.
3. Für die Füllung den Frischkäse mit dem Zimt und Zucker vermischen.
4. Jetzt wird der Teig ausgewellt, er sollte eher eine längliche Form haben, und mit der Füllung bestrichen und zu einer langen Rolle eingerollt.
5. Die Kürbisrolle wird nun mit einem scharfen Messer, zum Beispiel mit dem Brotmesser längs halbiert. Die Beiden Teigstränge nun gegeneinander verdrehen und in eine mit Backpapier ausgelegte Backform setzen.
6. Den Kürbiskranz nochmal eine halbe Stunde oder länger aufgehen lassen und dann bei 180 Grad Umluft ca. 25-35 Minuten goldbraun backen!

PS. Allein der Duft aus dem Backofen ist wahnsinnig lecker!
Liebe Grüße,
Milena
Kürbis Kranz, Kürbis Kuchen
Kürbis Kuchen

Kürbis Kranz, Kürbis Kuche, Kürbis Rezept
Und ihr? Findet ihr Kürbis hui? Oder pfui?
Eine schöne Woche, ich veranstalte heute eine Plätzchen-Back-Sause mit meinen Mädels,
alles Liebe!

Claudi