Im Radio: Was der Vierjährige fragt…

Jul
07/15

Richtig nett war es letzte Woche im Radio, beim NDR, wo ich über meinen Blog und das Bloggen im Allgemeinen erzählen durfte. So nett, dass es beinahe schon unspektakulär war. Ich war echt kein bisschen aufgeregt, obwohl ich von Moderator Stefan Heller während unserer Fahrt zum Sender prompt eine Nachricht via Facebook bekam…
Radio, Musikbox, 90,3
„Liebe Claudia, wir freuen uns schon auf dein Quietschen gleich in der Sendung…“ Ups, da hat einer meinen Blog gelesen. Hausaufgaben gemacht, Herr Heller, sag ich mal. Alle waren sehr, sehr nett und irgendwie verging auch alles total schnell, außer beim Redakteur, der uns vor der Sendung begrüßte und gleich sagte: „Wir sprechen jetzt aber auf keinen Fall über ihren Blog oder darüber was sie sonst noch machen. Sonst klingt das gleich so einstudiert. Aha. Wir haben dann über Mittsommer in Schweden gesprochen – obwohl das – autsch – ja grade auch mit diesem Blog zu tun hatte. Es hat aber wohl schon Leute gegeben, die in der Livesendung bei der zweiten Frage meinten: „Aber hören Se mal, dass hab ich eben doch schon alles erzählt.“

Ist mir zum Glück nicht passiert, überhaupt war mir mein eventuelles Quietschen, Fiepen, Piepsen oder was auch immer plötzlich schnurzpieps und ich hab einfach drauflos gequatscht und das ging glaub ich ganz gut. Und jesses, wie cool waren denn bitte eure lieben Kommentare gleich während der Sendung. „Wie isn´ das so mit ner Frau die ständig aufs Handy guckt?“, hat Stefan Heller André zwischendurch gefragt. „Ach ja…“, hat der gestöhnt und gegrinst. Dabei pack ich das ja jetzt schon öfter ganz bewusst weg, aber während der Musikpausen und unzähligen Verkehrsnachrichten musste ich einfach kurz bei Instagram gucken, weil ihr einfach echt so süß seid! Noch was Tolles: Tjelle war zu Hause das erste Mal mehrere Stunden allein bei Oma und es hat fabelhaft geklappt. Also alles viel unaufgeregter als gedacht.

Halt Stop. Stimmt nicht. Für einen war es doch ganz schön aufregend. Für meinen Großen. Der hat mir Löcher in den Bauch gefragt. Und wie so oft und typisch Kind, geben seine Fragen ziemlich genau wieder, wie es war, im Radio…

„Mama, bekomme ich hinterher echt ein Eis?

Wieso haben die beim Radio so einen langsamen Fahrstuhl?

Wie komme ich eigentlich gleich noch mal in diesen Kasten in Omas Küche aus dem die Musik kommt?

Musstest du deinen Nagellack in der gleichen Farbe haben wie das Schild von dem Radio? Haben die dir das gesagt?

Wieso hat das Studio ein Fenster? Dann hört man doch, wenn draußen eine Feuerwehr vorbei kommt…

Woher kennen die mein Lieblingslied?

Muss ich jetzt leise sein?

Mama? Mamaaaaaa?

Gehen wir jetzt endlich Eis essen?

Wieso glänzt deine Stirn so, Mama?

Wieso trinkt der Moderator Wasser und keine Fanta? Der ist doch schon groß. Der kann das doch selbst aussuchen.

Wie lange dauerts noch…?

Mamaaaaa, wie lange?

Darf ich jetzt meinen Kindergarten grüßen?

Jetzt Mama, echt jetzt?

Und wo ist hier eigentlich die Eisdiele?“

Liebe Grüße,

3 Kommentar zu “Im Radio: Was der Vierjährige fragt…

  1. Hihi,
    ja die Kommentare eures Sohnes sagen echt sehr viel übers Interview XD
    Gibts da egtl n Podcast oder so?
    würds ja auch gern mal hören 🙂

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    • Claudia on 7. Juli 2015 at 12:58 geschrieben

      Liebe Franzy,
      wenn ich die Sendungskopie bekomme, versuche ich es zu verlinken.
      Mal sehen ob ich Technik-Trottel das hinkrieg 😉
      Ganz schönen Tag dir!

  2. Hi Claudi!
    Herrlich geschrieben! Das wäre prima, wenn du das noch mal online stellst, denn ich habe es leider verpasst. Aber wie ich dich kenne, war es bestimmt schön.
    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation