Ich liebe die Farbe Gelb. Also jetzt nicht das von Biene Maja, aber so ein schönes, sattes Senfgelb. Leider liebt Gelb mich nicht. Vielleicht seid ihr auch blond und habt helle Haut? Dann wisst ihr wovon ich schreibe. Gelb war früher sogar mein liebste Schul-Entschuldigung: Wenn ich nämlich mal wirklich keine Lust hatte, trug ich obenrum gelb und dazu keine Wimperntusche. Alle, aber auch wirklich alle bemitleideten mich dann, nickten mitfühlend – und gleich der erste Lehrer schickte mich nach Hause…

Dennoch kribbelt jedes Jahr im Herbst eine unglaubliche Lust auf Gelb in mir. Vielleicht liegts am fehlenden Licht, dass ich mir mit gelben Sachen scheinbar einfach anziehen kann. Vielleicht erinnert Gelb mich an unser knisterndes Kaminfeuer, das so gemütlich ist, dass ich es mir am liebsten unter den Arm klemmen würde, wenn ich doch mal raus muss. Zum Glück habe ich inzwischen ein paar Tricks gefunden, wie ich Gelb tragen kann ohne nach Grippe auszusehen. Gelb tragen ohne Gelb zu tragen, quasi.

Meine Gelb-Trag-Tricks:
Gelb ist nicht gleich Gelb. Mit meinen Kindern spiele ich beim Malen manchmal ein Spiel. Dabei geht es darum, möglichst viele verschiedene Töne einer Farbe zu finden und zu benennen. Natürlich finden sie immer die lustigsten: „Ausspuckkaugummiblau“ zum Beispiel für ein ganz helles Babyblau. Oder „Popelgrün“ für…, na ihr wisst schon. Wenn es um Gelb geht ist das für mich auch ganz wichtig: Biene Maja Gelb geht nämlich gar nicht, ein dunkles Senf dagegen schon eher.
– Gib Stoff! Auch die Textur spielt eine Rolle. Glänzende Gelbstoffe gehen für mich gar nicht, ein grobes Strickgelb oder Filzgelb dagegen viel besser.
– Wenn ich Gelb trage, dann lieber nicht als Oberteil: ein gelber Rock mit einem weißen Oberteil zum Beispiel oder gelbe Accessoires wie Strumpfhosen, Schals oder auch Schuhe gehen dagegen super und stillen meinen Gelbdurst. Wenn doch obenrum, zum Beispiel mit meinem gelbbraunen Strickpulli, dann kombiniere ich Gelb gern mit einem blauen Schal. Oder lasse einen blauen Kleiderkragen oben rausblitzen.
– Und schließlich: Gemusterte Kleider mit ein wenig Gelb drin liebe, liebe, liebe ich. Machen sonnige Herbstlaune satt.

Herbsttrends
Gelb, Herbst, Mamaklamotten,

Noch ein paar gelbe Teile, die hier schon eingezogen sind oder gern einziehen dürfte…


Mein kariertes Kleid ist übrigens aus dem tollen Kyddo-Shop, ja, Marina hat nämlich jetzt auch ein paar Klamotten für uns Mamas. Ha, da fällt mir ein, eine Gelbausnahme mache ich obenrum. Und zwar super gern: in Form meines Friesennerzes. Und meine Männer um mich herum tragen schönerweise auch gern gelb.


Und ihr und Gelb? Große Liebe oder „ne lass mal…“?
Eine schöne Woche für euch!

Claudi