Ja, der Sommer hat verdammt spät angefangen. Und auch viel zu früh wieder aufgehört, das zu tun, was Sommer so zu tun haben: Uns zu verwöhnen mit viel Sonne, Leichtigkeit und endlosen Abenden auf Terrasse oder Balkon. Aber ich muss gestehen: Ich freue mich jetzt trotzdem auf den Herbst…


Weil ich dieses sanfte Licht liebe, das alles durch einen schmeichelnden Filter jagt. Die Tage, die zwischen nebelverhangenen Morgen und warmen Sonnenduschen gleich zwei Jahreszeiten vereinen. Ich mag die Farben der Natur, die im Endspurt auf die nächste Jahreszeit noch einmal alles zum Leuchten bringen. Den würzigen Duft nach Feuer und Erde. Und selbst die leise Melancholie, die Abschiede so mit sich bringen. Was ich alles vorhabe, um den kommenden Monaten das Beste abzugewinnen: Hier kommen 11 gute Ideen fürs große Herbst-Hurra…

Jetzt geht’s ans Eingemachte

Wir haben ganz in der Nähe eine alte Apfelwiese in den Feldern. Einmal im September packe ich Kaffee, Kekse und Kinder ein – und wir gehen mit dem Bollerwagen Fallobst sammeln. Es ist immer ein wenig unser Herbst-Auftakt-Nachmittag, an dem wir nicht nur knubbelige Äpfel auflesen, sondern auch die ersten bunten Blätter. An dem uns die mit Tau benetzten Spinnweben auffallen, die zwischen den Gräsern gespannt sind. Und ich wieder merke, was für eine sinnliche Jahreszeit der Herbst ist, noch mehr als der Sommer.

Später stehen wir dann in der Küche und schnippeln stundenlang Äpfel klein, die in unserem größten Topf zu Apfelmus mit Zimt einkochen. Und sind erst zufrieden, wenn sich alle verfügbaren Gläser randvoll auf dem Küchentresen reihen, denn: Was gibt es Besseres, als an einem grauen Dezembermorgen ein Glas selbst gemachten Kompotts zu öffnen – und ein bisschen Spätsommerglück auf den Löffel zu häufen…

Wer nicht weiß, wo Obstbäume zur freien Verfügung sind, kann hier nach Streuobstwiesen schauen. Und alles rund um Einkochen, Einmachen und Einwecken findet ihr übersichtlich zusammengestellt bei den Kollegen von der Living at Home.

Endlich wieder Binge-Watching

Im Sommer war unser Sofa kein hoch frequentierter Ort – jetzt hab ich wieder richtig Lust auf Couch-Kino! Mit Chips und ohne schlechtes Gewissen, denn: Draußen verpasse ich abends eh nichts mehr.  Und das sind die Serien, die auf meiner Watchlist stehen: „Die Professorin“ auf Netflix mit der wunderbaren Sandra Oh als Fachbereichsleiterin einer Uni, die sich mit alten, weißen Männern und noch mehr Mess rumschlagen muss. Sind allerdings nur sechs Folgen, wer mehr Stoff braucht: „Working Mums“ (auch auf Netflix) ist nicht neu, aber mit mittlerweile fünf Staffeln ein echter Binge-Watching-Garant. Und soo lustig! Auch noch gut: „New Amsterdam“ – wie „Grey’s Anatomy“, nur besser. Und „On the Verge“ von und mit der wunderbaren Julie Delpy über ein Freundinnen-Quartett, das sich in L.A. zwischen Mamasein und Midlife-Crisis behauptet.

Auf Amazon Prime spare ich mir die zweite Staffel von „Modern Love“ noch ein wenig auf, bis mein Melancholie-Pegel auf Anschlag steht. Das ist die beste Stimmung für die starbesetzte Serie (u.a. mit Kit Harrington, den ich schon in „Game of Thrones“ ziemlich ansehnlich fand) um Liebe in all ihren Spielarten. Bis dahin schaue gerade noch „9 Perfect Strangers“, die nächste Serie nach einer super Romanvorlage von Liane Moriarty, der wir schon „Big Little Lies“ zu verdanken haben. Ziemlich spooky diesmal: Nicole Kidman als entrückter Wellness-Guru, die ihren Gäste ungefragt Halluzinogene verabreicht.

Der Sound des Herbstes

Wenn sich das Leben wieder mehr drinnen als draußen abspielt, brauche ich gute Sounds, um das Gebrüll der Kinder im Wohnzimmer zu übertönen… Ich arbeite bereits fleißig an einer AUTUMN-Playlist, auf der ich so tolle Künstler wie Joy Crookes, Alex Mayr oder Sir Simon versammle. Die besten Song-Inspos bekomme ich gerade bei Flux FM: Ein verdammt guter Radiosender mit Gespür für die richtige Musik zur richtigen Zeit.

Die Herbst-Playlist ist übrigens ganz bald im WASFÜRMICH-Newsletter als Goodie mit dabei. Wer ihn noch nicht abonniert hat: Auf der Startseite rechts unten könnt ihr euch dafür anmelden. Und wer schon mal eine Idee von den WASFÜRMICH-Playlists bekommen will: Hier dürft ihr ausnahmsweise in die #LATESUMMER-Sounds reinhören, die eigentlich nur den Abonnenten vorbehalten ist.

Mein Kochbuch-Club

Ehrlich: Grillen habe ich ziemlich über. Auch mit Feta-Melonen-Salat bin ich erstmal durch. Genau genommen hab ich gerade richtig Bock auf deftige Küche. Auf neue Kochbücher und  Rezept-Inspirationen, auf ausgedehnte Koch-Dates mit Freunden. Am liebsten stöber ich dafür in diesem wunderschönen Shop – das Koch-Kontor verkauft nämlich ausschließlich Kochbücher. Diese hübschen Bände dürfen bald in mein Regal einziehen: „Tante Poppis Küche: Griechische vegetarische Familienrezepte“, „The Modern Cooks Year“ und „Greenfeast Herbst/Winter“. Yummie!

Kultur mit Kids

Im Frühjahr ging’s noch nicht, im Sommer hatten wir Anderes zu tun. Aber jetzt! Jetzt beginnt die beste Zeit, mit den Kindern im Schlepptau Kultur zu entdecken. Im Kino freuen wir uns auf „Die Schule der magischen Tiere“, „Addams Family 2“ und „Sing 2“. Und ich will unbedingt mal mit den Großen in die Hamburger Kunsthalle – die bietet Kinder- bzw. Familienführungen an. Gibt’s bestimmt in allen größeren Häusern. Außerdem auf meiner Wishlist: Die Funkel-Konzerte für Kinder in der Hamburger Elbphilharmonie – ist bestimmt ein Kracher!

Und noch ein paar Quickies:

Raus in die Wälder – im Herbst sind sie besonders schön. Sammelt Pilze, bunte Blätter und Moos für die Jahreszeiten-Deko. * Überhaupt: Macht’s euch drinnen hübsch! Besorgt Kerzen, schöne Kissen, Decken und Teppiche. Ich steh total auf diese bezahlbare Design-Ware. * Deckt euch mit jeder Menge Lesestoff ein! Ich verschlinge gerade „Idahoe“ von Emily Ruskovich und im Regal wartet noch „Unter Freunden“ von Cynthia D’Aprix Sweeney. * Mistet aus, das schafft Platz für neue Erlebnisse, Gedanken und Inspirationen. Und wenn ihr schon am Ordnung schaffen seid: Sortiert eure Urlaubserinnerungen dahin, wo sie immer gut aufgehoben sind – nämlich hier. * Schenkt euch kleine Alltagsfreuden: Trinkt euren ersten Kaffee eingemummelt in den Lieblingspulli draußen – und freut euch, danach wieder ins Warme zu kommen. * Sammelt jetzt Mohnkapseln und andere Samen – der nächste Sommer kommt bestimmt! Und dann freuen wir uns doppelt über frische Farben….

Und was steht auf euer Bucket-List für den Herbst…?

Macht’s euch gemütlich!

PS: Ich muss diesen Post mit Werbung kennzeichnen, weil ich zu verschiedenen Produkten verlinke. Dies ist aber eine rein redaktionelle Geschichte, es handelt sich ausschließlich um persönliche Empfehlungen.

Alles Liebe,

Katia