Fünf Dinge vom Wochenende #9 (enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung)

Aug
13/18

Während ich das hier tippe, kitzeln mich die Fliegen vom Kuhstall nebenan auf den Waden – manche Dinge ändern sich nicht. Das Baby, das kein Baby mehr ist, räumt das Holz aus der Feuerschale. Das ist neu. Manche Dinge ändern sich. Aber wie. Ich glaube, ich muss hier noch so einiges sichern. Fünf Dinge vom Wochenende…
Familienzelt
Heimkommen. Es war seltsam – und schön – nach fast vier Wochen Roadtrip wieder nach Hause zu kommen. Den Schlüssel umzudrehen, der so vertraut ein wenig hakt. Unsern Duft zu riechen. Die Wärme im Haus spüren, die wochenlang über Hamburg hing.
Nackenkissenglück empfinden und Müslischalenwegräumfrust… (Warum hat das im Urlaub besser geklappt? Hat es das? War ich entspannter? Stop – ich glaube, wir haben einfach kein Müsli gegessen.)

Wir haben das gut hinbekommen, dieses Mal, ein sanftes in den Alltag schlittern, haben viele Freunde getroffen, sind gleich nochmal ans Meer gefahren. Teile der Wäscheberge sind dank des Wetters in zwei Stunden auf der Leine getrocknet. Trotzdem stehen noch zwei Taschen unausgepackt da. Ich wollte vor lauter Auspacken nicht die letzten Ferientage meiner Jungs verpassen. Die Taschen nerven mich nur ein bisschen, wenn ich dran vorbei gehe.
Was tun gegen Mücken, Mückenschutz
Flugalarm. Ich habe das Gefühl, es brummt immer und überall derzeit. Stechbilanz: drei Mal Wadenbeißer, zwei Mal Wespe, drei Dutzend Mal Mücke. Auf unserem Ausflug in den Barfußpark am Wochenende, hatten Freunde für ihre Kinder diese PARAKITO Anti-Mücken-Armbänder dabei. Sie sagen, sie helfen super. Wollte ich jetzt auch mal besorgen. In die Armbänder legt man einen rein pflanzlichen Duftpellet, den man nach einer Weile austauschen muss. Habt ihr damit Erfahrung?
Ausflug mit Kindern im Norden
Nackefuß. Überhaupt Barfußpark. Wir waren zum allerersten Mal im Urlaub in einem und jetzt gleich wieder in einem in unserer Nähe. Hätte mir nicht mal vorher jemand sagen können, wie herrlich (und verbindend) es ist, Hand in Hand mit seinen Kindern durch kniehohen Modder und über Glasscherben zu laufen? Wunderbar!

Nudelsalat. Samstag Abend haben wir bei Freunden gegrillt. Wir sind alle nacheinander durch die Hintertür hereingekommen, direkt in die Küche, wo eine große Schüssel Salat auf der Kücheninsel stand. Es hatte etwas von Comedy, weil wir nacheinander in die Schüssel geschaut und „Juchhu!“ gerufen haben. In der Schüssel: ein herrlich normaler Tortellinisalat mit Schinkenwürfeln. Meine Freundin hat sich beinahe entschuldigt, meinte, sie hätte sich beim Salat machen beinahe ein wenig langweilig gefühlt. Aber gerade dieser stinknormale, kein bisschen hippe Salat hat uns alle am Samstag sehr glücklich gemacht.

Falls ihr auch mögt, hier das Rezept für den weltbesten Tortellini-Salat
500 Gramm Tortellini
1 Salatgurke
300 Gramm Kochschinken
1 Bund Lauchzwiebeln
300 Gramm Tomaten
1 Glas Miracel Wipp
1 Becher Saure Sahne
1 Knoblauchzehe
Pfeffer und Salz

Tortellini zubereiten, Gemüse und Schinken kleinschneiden, Miracel Whip, Saure Sahne und gepressten Knoblauch verrühren, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Mit übrogen Zutaten vermischen.


Zelten im eigenen Garten. Zur Taufe im Mai haben alle Gäste unseren Kindern ein großes, rundes Baumwollzelt geschenkt (Amazon Partnerlink), das haben wir letzte Nacht alle zusammen im Garten eingeweiht. Es war herrlich – und ein wenig lustig – mit Bergen von Decken und Kopfkissen feierlich über den eigenen Rasen zu spazieren. Und abends erst, alle Mann im Schlafanzug und mit Taschenlampen. Wir haben Geschichten vorgelesen, ganz viel gekuschelt, nachts ein wenig gefroren – und heute morgen, als die Sonne aufs Zelt schien – ordentlich geschwitzt. Aber das Zelt brüllt laut „Sommerferien!“, jedes Mal wenn ich in den Garten schaue.

Eine schöne Woche für euch!

5 Kommentar zu “Fünf Dinge vom Wochenende #9 (enthält unbezahlte, unbeauftragte Werbung)

  1. Anne on 13. August 2018 at 22:24 geschrieben

    Liebe Claudi,
    hachja, Sommerferien. Eine feine Sache. Und wir Bayern haben noch knapp 4 Wochen vor uns… – Danke für die vielen große und kleinen Eindrücke aus eurem Familienleben, die mir so oft Ideen liefern für meine eigenen kleine Welt! Ich mag eure Unaufgeregtheit und Ehrlichkeit und die Freude an der grandiosen Unperfektheit des Lebens!

    Was den Tortellini-Salat angeht: …und wir schnippeln immer noch ein paar kernlose Weintraubenhälften rein (und lassen die Gurke dafür weg). Sehr lecker. Und immer noch unprätentiös 🙂

    • Claudia on 13. August 2018 at 22:44 geschrieben

      …und ich mag deinen Kommentar. Sehr! Danke!
      Habt ihr ein Glück in Bayern.
      So anstrengend es ist, ich mag die Sommerferien grad gar nicht hergeben…
      Alles Liebe,
      Claudi

  2. Penny on 14. August 2018 at 05:29 geschrieben

    Liebe Claudi,

    die Armbänder kennen wir seit ca 3 Jahren – meine Tochter hat damals am Gardasee sehr stark auf Mückenstiche reagiert und das Armband war eine Empfehlung aus der lokalen Apotheke. Also, meiner Erfahrung nach wirken sie jetzt nicht so stark wie ein chemisches Mückenspray, aber sie riechen ja nicht schlecht und ein bisschen was wird’s schon bringen, denke ich mir. Auch schön sind solche Mückenabwehraufkleber ( sqitos). Fröhliches Kratzen!

  3. Maike on 14. August 2018 at 08:49 geschrieben

    Liebe Claudi, es ist immer wieder bereichernd, in Deinen Seiten zu blättern. Bezogen auf das Familienzelt bei diesem trockenen Wetter wahrscheinlich eine zu voreilige Frage, also eine auf die Zukunft ausgerichtete: Ist das Zelt tatsächlich auch regenfest(von oben betrachtet)? Es sieht so wunderschön aus, ich habe ein ähnliches schön häufiger auf australischen Instagram-Seiten entdeckt).
    Liebe Grüße
    Maike

  4. Nele on 15. August 2018 at 09:49 geschrieben

    Liebe Claudi,
    Das klingt nach einem schönen Wochenende!

    Eine Frage: Welche Trage benutzt du für euren Kleinsten?
    Viele Grüße

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation