Fünf Dinge vom Wochenende #2

Apr
30/18

Huhu, wie war euer Wochenende? Unsers war grün, quakig und sehr, sehr schokoladig. Mein Freitag Nachmittag startete super entspannt, denn die beiden Großen waren unterwegs bei einer Sportveranstaltung – also waren da nur die beiden Kleinen und ich, dazu eine Schale mit den ersten deutschen Erdbeeren, ein Flow-Magazin und überraschend viel Sonne. Ich weiß nicht, wie es bei euch war, bei uns lag der Wetterbericht an diesem Wochenende mal völlig daneben. So rum kann er das aber gern öfter tun….
Frühling
1. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe das Gefühl, je älter ich werde, desto mehr macht das Wetter meine Laune. Ich will das gar nicht, aber irgendwie komme ich da nicht raus. Außerdem erwische ich mich dabei, ebenso ständig über das Wetter zu reden. Urks. Und wenn es mit Andrés Job nicht absolut unmöglich wäre und wir unser Haus auch leider in keinen Koffer dieser Welt packen können, würde ich ernsthaft über auswandern nachdenken. Ich bin einfach so ein anderer Mensch (und eine bessere Mama) bei Sonne.

2. Schokolade. Viel Schokolade. Letzte Woche habe ich es endlich geschafft, mich mit einem Kuchen für die Kuchenliste beim Fußballturnier meines Sohnes einzutragen, knickknack. Bis Freitag hatte ich es wieder vergessen, erst ziemlich spät abends fiel es mir wieder ein, als ich einer Freundin schrieb, dass wir natürlich Kuchen mitbringen könnten zu unserer Verabredung am Samstag Nachmittag. Zum Glück war der Mann unterwegs und brachte zwei Backmischungen mit, die ich vor unserem Freitagabendfilm fix anrührte. Einer backte dann während wir schauten, den zweiten vergaß ich schon wieder und dachte erst dran, als wir schon im Bett lagen. Ich stellte also den Herd an und einen Schokokuchenwecker und schlich im Halbschlaf eine halbe Stunde später noch einmal zum Abschalten herunter. Am Samstag, nach einem schönen Mädelsfrühstück bei einer Freundin, kam ich in die Küche, alle meine Männer waren wie geplant beim Fußballturnier – nur die beiden Kuchen, die waren da. Wir hatten also wirklich reichlich Schokoladenkuchen an diesem Wochenende.
Am Bach,
3. Flinke Frösche, eiskalte Füße, Modder zwischen den Zehen, Kescher länger als Siebenjährige, zwei Stichlinge im Eimer – und hinterher natürlich wieder im Wasser: Am Samstag waren wir mit sechs kleinen und großen Jungs am Bach und es war der beste Spielplatz überhaupt. Wer mit seiner Freundin mal wieder mehrere Sätze am Stück zu Ende sprechen möchte, dem empfehle ich ein Spieldate am Bach. Herrlich.

4. Es ist einfach unglaublich, wie viele Pflanzen in ein Beet gehen. Und wie viel das kostet. Zählen Plfanzen als Altersvorsorge? Das wärs ja. Um ein bisschen Geld zu sparen, waren wir am Sonntag Vormittag das erste Mal bei einer Pflanzenbörse – und das war überraschend herrlich. Die Sonne schien, die Börse fand vor einem kleinen hübschen Schloss stand und überall verkauften nette Menschen an kleinen Tischen noch nettere Ableger für wenig Kleingeld, Gartentipps und nettes Gespräch inklusive. Also wenn ich nicht schon heilos verknallt ins Gärtnern wär, ich wäre es spätestens dort. Bloß einen Zettel und Stift nehme ich nächstes Mal mit, um die ganzen Tipps und Standortempfehlungen aufzuschreiben und an die Pflanzen zu kleben. Zuhause sah nämlich plötzlich alles überraschend gleich aus. Bin ich gespannt ob und wie da was wächst.
Frühling, Kirschblüten,
5. Manchmal ist nichts so schön, wie der ganz normale Alltag, oder? An den Zahlen vom Blog sehe ich, dass ihr meine neuen Wochenendposts mögt, schreibt mir doch gern trotzdem noch etwas dazu in die Kommentare, wenn ihr Lust habt.

PS. Weil alle außer der ganz Große gestern Abend früh einschliefen, nutzten wir zwei die Chance und schauten Arthur und die Minimoys, den uns ein Freund von Lasse empfohlen hatte. Und hui, war das herrlich. So eine richtig schöne fantasievolle Geschichte zum Mitfiebern und Wegträumen beim in der Popcornschale wühlen. Und die Film-Garten, dieses Haus, die Verenda. Zu schön!

PPS. Das Beste an diesem Wochenende ist, dass es heute zumindest bei uns dank Brückentag noch nicht vorbei ist. Ich überlege glatt spontan ein kleines Lagerfeuer für die heutige Walpurgisnacht zu organisieren. Mit süßem Stockbrot, Hexenverkleidungen und Tanz. Mal sehen wer hier Lust hat. Genießt den morgigen Feiertag.
Alles Liebe,

3 Kommentar zu “Fünf Dinge vom Wochenende #2

  1. Christiane on 30. April 2018 at 21:58 geschrieben

    Liebe Claudi,
    gern schreib ich dir hier, während ich schon wie meine drei Mäuse im Bett liege, weil der Mann heute mal wieder Ausgang hat.
    Ich liebe eure Alltagsgeschichten und komme mir schon fast ein bisschen vor wie eine Soap-opera-Abhängige, die immer wissen möchte, wie es bei euch weitergeht 🙂
    In Sachen Garten scheinst du ja gut voranzukommen. Die Pflanzenbörse klingt wirklich interessant, muss mich mal umhören, ob es sowas bei uns auch gibt. Und das mit dem Wetter kann ich total nachvollziehen: je mehr wir – bei Sonnenschein – draußen sind, desto leichter fällt uns doch das ganze Leben, wir fühlen uns freier und sind geselliger. Am meisten nervt mich, dass man nicht richtig im Voraus Feste planen kann, ohne Ersatztermin bei Regen oder Drinnenoption. Kein Wunder, dass sich so viele nach einem Leben im sonnigen Süden sehnen. Aber bis auf das Wetter gibt es bei uns doch eigentlich kaum etwas, weswegen sich ein Auswandern wirklich lohnen würde, oder? Schon ganz schön toll hier 😉

    Habt einen wunderbaren (und sonnigen) Start in den Mai!
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

  2. Christina on 1. Mai 2018 at 01:54 geschrieben

    Ich bin auch eine bessere Mutter, wenn die Sonne scheint!
    Aber meine Kinder sind dann auch bessere Kinder 😉 !
    Leider hatte hier der Wetterbericht recht und es war ein fieses Wetter. nach einer Woche mit Scharlach für jedes Familienmitglied, war das sozusagen der Höhepunkt einer fiesen Woche.
    Aber sicher wird der Mai wunderschön!
    Noch ein Tipp für deinen Garten: frag doch mal bei Nachbarn oder Freunden, ob sie von ihren Stauden etwas für dich abstechen können. Oft wachsen die so gut, dass man im Frühjahr/Herbst sowieso etwas wegstechen muss, damit es im Beet nicht zu voll wird.
    Viele Grüße
    P.S: Das mit den Kuchen hätte hier exakt so ablaufen können. 😂

  3. Anita on 1. Mai 2018 at 12:58 geschrieben

    Liebe Claudi,

    Dank Deiner Erinnerung an die Walpurgisnacht beim Mittagessen… haben wir spontan und bei tollstem Wetter eine Hexenparty mit schneller Deko, dreierlei Stockbrot und gegrillten Wienerlen gefeiert. Im Hexenkostüm vom letzten Fasching ist unsre kleine 3 jährige Maus auf dem Besen bis zum Dunkelwerden durch den Garten geschwebt.

    Danke für die Idee zu einem wirklich tollen Abend.

    Liebe Grüße Anita

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation