Da isser nun, der 21. Dezember. Nur noch drei Mal schlafen, jubeln die Kinder. Und stöhnen kurz darauf: „Noch so lange.“ Mir wird eher ein wenig mulmig, wenn ich dran denke, was ich bis dahin noch alles machen möchte. Aber ist ja auch irgendwie zu schön, diese knisterige Weihnachtsbetriebsamkeit….
Weihnachten
Irgendwie fühlt sich das Leben dieser Tage nämlich auch an, wie mit Zuckerwatte besponnen, oder? Es rumst nicht so, es knallt nicht. Alles ein wenig langsamer, gemütlicher. Ich liebe diese Zeit direkt vor und nach Weihnachten. Zuckerwattezeit. Ja, es hat doch noch geklappt mit der Adventstimmung bei mir. Dank unserer Adventsgeschichte, der Dosen voll mit Plätzchen und Rolf Zuckowsky und Michael Bublé die hier abwechselnd laufen, je nach dem wer sich grad durchsetzt, die Jungs oder ich.

Nein stop, eine Dame mehr ist noch mit am Start: Ellie Goulding mit ihrer Liebesapfelstimme. Ich hab jedesmal schrecklich weihnachtliche Gänsehaut bekommen, wenn ich sie in der Ferrero Rocher Werbung gehört habe. Mich und Freunde gefragt wer das bloß ist. Ha. Und dann einfach „Ferrero Rocher Werbung Song“ gegoogelt. Hatten schon viele. Und bähm. Hier isse. So schön. Weihnachtlich ohne wirklich weihnachtlich zu sein.

Noch was. Da lese ich am Wochenende in der Tageszeitung bei meinen Eltern diese Geschichte über ein älteres Paar, das in Franken wandert: Als sie gegen Abend völlig erschöpft sind, gehen sie in ein abgelegenes Restaurant, jedesfalls halten sie es dafür. Sie wundern sich ein wenig über die schlichte Einrichtung, aber werden herzlich bewirtet mit selbstgebackenem Brot, Apfelmarmelade und frischen Salaten. Erst als sie nach der Rechnung verlangen und niemand Geld will, stellt sich heraus: Sie sind in einem syrischen Flüchtlingsheim gelandet. Die Frau hat vor Rührung sofort geweint. Der Mann bedankte sich überschwänglich. Für die Syrer ist das alles ganz normal: „Sie haben so hungrig ausgesehen“, sagen sie. Hach.

Auf einer Pressekonferenz hat mich eine PR-Dame vor einer Weile gefragt: „Und wie viele seid ihr jetzt gerade im Wasfürmich-Team?“ Ich stand da, habs zuerst gar nicht verstanden. Dann musste ich grinsen und und wollte schon sagen: „Wir sind fünf.“ Hab dann aber gesagt: „Einer. Wasfürmich mache ich.“ Das stimmt natürlich nicht ganz, weil mein Mann hilft wo er kann und sogar Lasse letztens schon Punkte verpackt hat. Aber dennoch. Es ist unglaublich viel Arbeit, aber es macht so einen wahnsinnigen Spaß und ich freu mich so, wie sich das hier alles entwickelt hat und entwickelt. A propos, ich verrate es jetzt doch schon, weil hier schon einige fragen und ich es auch einfach nicht mehr abwarten kann. Die Herzensprojektbombe platzt also jetzt: Im Mai erscheint mein erstes Buch. Ein Buch voll mit Ideen für überraschend einfache Kinderkunstprojekte.

Für alle, die gerade mal wieder ein Dutzend Krickelkrackel-Bilder heimlich und mit schlechtem Gewissen im Altpapier entsorgt haben. In meinem Buch stecken ganz viele Ideen für gemeinsame Mal- und Bastelstunden. Lauter coole Kunstwerke für bunte Wände und für Freunde die fragen werden: „Wow, in welchem Kunstshop habt ihr das denn bestellt?“ Weil Kinderkunst doch an die Wand gehört und nicht in die Tonne! Ich bin so gespannt was ihr sagt. Es erscheint im Mai, aber ihr könnt es hier direkt vorbestellen. Im neuen Jahr erzähle ich mehr. Und verrate auch wie das war: Ein Buch schreiben mit drei kleinen Kindern. Oha.

Weihnachten und Silvester ist die Zeit, in der man sich einkuschelt und aus der Kuscheldecke nach draußen schielt und sich fragt: Und wie isses grad so? „Großartig!“, denke ich dann. Ganz großartig. Vor allem ihr. Ich danke euch von ganzem Herzen fürs Lesen, für jeden Kommentar, für eure Käufe im Wasfürmich-Shop, für eure privaten Mails und Fotos und Briefe (!). Das Wasfürmich-Team, hoho, verschwindet jetzt für zwei Wochen in Zuckerwattehausen. Im Januar sind wir wieder da. (Die Gewinner vom Adventskalender werden aber morgen noch veröffentlicht).

Ach und falls ihr auch so gern Schnee hättet: Ich hab da die zauberhafte App Lumyer entdeckt. Kennt ihr die? So schön. Guckt mal hier. (Konfetti für Silvester gibt es auch!)

Ich wünsche euch eine ganz wunderbare Weihnachtszeit. Feiert schön und kommt gut ins neue Jahr.

Von Herzen alles Liebe,

Claudi