Etwas über die Temperamente von Kindern, Sommer im Bad und Minz-Magie (Werbung)

Okt
10/18

Wenn alles zu viel wird, treffen wir uns im Bad. Einer lässt Wasser ein, nicht zu warm und nicht zu kalt. Einer sucht die besten Boote und Enten aus der Kiste. Einer hat es besonders eilig – Hose, Shirt, Socken liegen auf dem Flurboden verteilt, Hose immer auf links. Wenn alle in der Wanne sitzen, wird es ruhig. Ich setze mich dazu, auf den grauen Fliesenboden, mit dem Rücken an die Badwand – und atme erstmal tief aus…

Mama sein ist so viel fordernder im Herbst und im Winter, finde ich. Die Leichtigkeit, die die offenen Terrassentüren mit sich bringen, das federleichte Rein- und Raus, die nackigen Füße und die wenigen Klamotten. Ich merke, wie wir uns neu finden müssen zur Zeit: wir alle sechs im Haus, draußen Niesel. Wir fangen wieder an Socken, Schuhe, Pullover zu suchen (und bald Handschuhe – Hilfe!). Wir sind müder, mauliger, motziger. Die Kinder müssen sich erstmal wieder einspielen, hier und da höre ich ein „Laaaangweilig!“ – und ziemlich viel Streit.

Mein Geheimtipp an mauligmüden Tagen wie diesen? Ein Bad für alle. Auch gern Nachmittags, auch wenn sie sauber sind. Im Bad ist sie beinahe wieder da, die Leichtigkeit des Sommers, die nackigen Füße, das friedliche Nebeneinanderher, das rhythmische Geplansche. Wir können stundenlang dort verbringen, die Scheiben beschlagen gemütlich, es ist weich und warm, manchmal holen wir den CD-Player und hören Musik oder eine Geschichte. Manchmal wird gesungen (schief und laut!), manchmal werden aus Lego Boote gebaut und überprüft, ob sie schwimmen. Und manchmal schreiben sich die Kinder gegenseitig Buchstaben auf den Rücken und raten. Nicht selten bringe ich etwas zu essen mit hoch. Es duftet frisch. Unser kleines Spa. Minzmagie.

Mit in die Wanne dürfen die tollen Kids 2in1 Shower & Shampoo von Weleda. Seit einem Jahr gibt es sie bereits und meine Großen lieben sie: Ihr eigenes Duschzeug für Haut und Haare, das gut duftet und natürlich nicht in den Augen brennt. Ich mag, dass die Duschen natürliches Bio-Sesamöl enthalten und die Packungen wunderbar geschlechtsneutral sind. In diesem Jahr ist eine neue dazugekommen: „Frische Minze“ – mit einem niedlichen Eisbären auf der Packung. So duftet es nach Sommer, sogar bei Graustau vorm Fenster.

Wenn ich so dasitze auf dem Badboden und meinen dreien (vieren) beim Planschen zuschaue, muss ich manchmal über die Lehre der Temperamente nachdenken. Dieses uralte System, das Hippokrates in der Antike zum ersten Mal formuliert hat, steckt hinter der Idee der Kids 2in1 Shower und Shampoo. Im Sinne der Anthroposophie entwickelten die Parfumeure bei Weleda daraus für jedes Temperament den passenden Duft und das passende Tier, um die Kinder in ihrer Besonderheit zu stärken. Dabei geht es übrigens nicht darum, einem Kind sein Temperament abzugewöhnen, sondern es in seinem Naturell bestmöglich zu begleiten.

Natürlich kann man die Duschen auch einfach nach Lieblingsduft, -farbe oder – tier aussuchen. Es macht aber Spaß, sich einmal mit der uralten Temperamentelehre zu beschäftigen. Obwohl ich von Haus aus keine Anthroposophin bin, finde ich den Ansatz immer wieder spannend und picke mit Ansätze für die Erziehung meiner Kinder heraus. Ich habe mir die Temperamentelehre von Hebamme Christina Hinderlich erklären lassen. Sie hat die Duschen für Weleda mitentwickelt.

Nach der Temperamentelehre kann jeder Mensch in seiner Wesensart einem von vier Temperamenten zugeordnet werden. Zwar seien in allen Menschen Spuren von jedem Temperament enthalten, eins sei aber meist besonders ausgeprägt. Bis heute findet die Temperamentelehre in der Psychologie und der Waldorfpädagogik Beachtung.

Die vier Temperamente und ihre typischen Wesenszüge:
Sanguiniker: Frohgemüt – humorvoll, offen, begeisterungsfähig, quirlig, wirbelig,
Choleriker: Lebenslieber – fordernd, mit Visionen, mutig, nach Macht strebend
Melancholiker: Sinnsucher – nachtragend, immer ringend mit sich, hinterfragend, feinfühlig
Phlegmatiker: Genießer – in sich ruhend, freundlich, entspannt, zufrieden

Besonders gut lassen sich die vier unterschiedlichen Temperamente mit Hilfe einer kleinen Geschichte erfassen. Stellen wir uns vor, ein großer Stein versperre den Weg… Der Sanguiniker würde einfach unbeschwert über den Stein rüber klettern. Der Choleriker würde in Rage geraten und versuchen, den Stein mit Kraft aus dem Weg zu räumen. Der Phlegmatiker würde der Schwierigkeit aus dem Weg gehen und einen großen Bogen um den Stein machen. Und der Melancholiker würde beim Anblick des Steines seine Reise in Frage stellen und sich traurig auf den Stein setzen und sein Leben überdenken.

Der frische Duft der Limette mag nun also vielleicht das phlegmatische Kind unterstützen, ab und zu mehr aus sich herauszukommen. Übrigens vertrauen die Experten bei Weleda darauf, dass sich Kinder intuitiv den für sie passenden Duft aussuchen – also einfach mal schnuppern und selbst auswählen lassen.

Wenn ich meinen Kindern beim Baden zuschaue, habe ich das Gefühl, ich entdecke jedes Temperament genau einmal. Klar trägt jedes auch Wesenszüge der anderen in sich, aber ein Grundgemüt kann ich tatsächlich erkennen. Was für eine spannende Beschäftigung für einen verplanschten Nachmittag im Bad.


11 Kommentar zu “Etwas über die Temperamente von Kindern, Sommer im Bad und Minz-Magie (Werbung)

  1. Peggy on 10. Oktober 2018 at 21:42 geschrieben

    Wir haben hier einen Melancholiker und einen Choleriker, vermutlich 🙈 Aber es gibt dafür keine spezielle Duftempfehlung, sondern der Duft soll intuitiv gewählt werden, ja?
    Interessierte Grüße, Peggy

    • Claudia on 11. Oktober 2018 at 16:59 geschrieben

      Liebe Peggy,
      doch es gibt tatsächlich passende Duftempfehlungen für die einzelnen Temperamente:

      Dem Melancholiker entspricht die frische Minze, dem Choleriker die fruchtige Orange und dem Phlegmatiker die spritzige Limette.
      Viel Spaß beim Beschnuppern.

      Alles Liebe,
      Claudi

  2. Mel on 11. Oktober 2018 at 07:32 geschrieben

    Hallo Claudia, das klingt zu gemütlich, wenn meine Mädels zusammen das Bad betreten wird es nicht entspannt kuschelig ruhig sondern gleicht eher einer lauten Ibiza Schaumparty. Aber vielleicht bringen sie die duschgels zur Ruhe ich teste es aus. 😉

  3. Iris on 11. Oktober 2018 at 07:50 geschrieben

    Ja, das machen wir auch oft! Baden ist sooo entspannend, auch für die Kinder. Danke für diese spannenden Infos, ich finde uns alle tatsächlich in einem der Temperamente wieder.

  4. Sandra on 11. Oktober 2018 at 21:15 geschrieben

    Wie schön die weleda Tuben aussehen. Da hat man alleine durch das Ansehen einen angenehmen Duft in der Nase. Habe heute direkt versucht sie für die Jungs einzukaufen. Aber die örtliche Drogerie hat sie leider nicht im Programm. Ich forsche weiter

  5. Carina on 12. Oktober 2018 at 10:54 geschrieben

    Hallo liebe Claudi,

    was für ein spannendes Thema… vermutlich habe ich einen Sanguiniker und einen Phlegmatiker hier bei mir Zuhaus.

    Wir mögen die Weleda Duschgels auch sehr und werden die Minze definitiv mal testen. Bei uns hat Baden allerdings wenig mit Entspannung zu tun. Es ist trubelig, wild und ended immer mit einem überfluteten Badezimmer. Trotzdem hebt es zumindest bei den Kindern die Stimmung.

    Gibt es denn für den Sanguiniker auch einen Duft?

    Liebe sonnige Grüße und ein wunderschönes Wochenende

    Carina

    • Claudia on 12. Oktober 2018 at 22:35 geschrieben

      Liebe Carina,
      leider gibt es derzeit keinen ausgewiesenen Duft für den Sanguiniker unter den Weleda Kidsduschen.
      Das hier hat Weleda mir dazu gesagt: „Egal ob Groß oder Klein, wir tragen immer alle vier Temperamente in unterschiedlicher Ausprägung in uns. Gerade bei den Kindern wünschen wir uns, dass sie ihrer Nase vertrauen und den Duft wählen, der zu ihrer aktuellen Stimmung passt.
      Die neue KIDS Shower & Shampoo Frische Minze ist interessant für alle Kinder die mehr toben, spielen und sich etwas mehr zutrauen wollen, das passt bestimmt auch hin und wieder zum kleinen Sanguiniker ;)“

      Zu der ehemals vierten Duftrichtung Vanille lassen sie ausrichten: „In den letzten Jahren ist leider aufgrund von Ernteausfällen der Einkaufspreis von Vanille als Inhaltsstoff drastisch gestiegen und es wird erwartet, dass dieser Trend in Zukunft anhält. Wir verwenden ausschließlich natürliche ätherische Öle und Extrakte bei der Parfümierung und verzichten bewusst auf biotechnologisch und synthetisch hergestellte Duftstoffe. Aktuell ist Vanille nur in diesen Qualitäten zu attraktiven Preisen verfügbar, was allerdings nicht unserem Qualitätsanspruch gerecht wird. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, die Variante Kids 2in1 Shower & Shampoo Süsse Vanille aus dem Sortiment zu nehmen und mit einem neuen Freund, dem Eisbären, zu ersetzen.“

      Ich hoffe, das hilft.
      Alles Liebe,
      Claudi

      • Carina on 13. Oktober 2018 at 00:14 geschrieben

        Schön, dass Weleda sich da treu bleibt. Ganz herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort. Meine Jungs mögen beide Duschgels sehr… ich wette den Eisbären werden sie genauso dufte finden.

        Allerliebste Grüße

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation