Eine Kuscheltierparty zum vierten Geburtstag

Jan
30/19

Mein Vierjähriger ist ein riesengroßer Kuscheltierfan. Er veranstaltet regelmäßig Kaffeekränzchen mit ihnen, Holztorte und Luftkakao inklusive, trägt sie liebevoll im Tragetuch herum und schläft nicht ein ohne seine liebsten im Bett. Als er sich zu seinem Geburtstag eine Kuscheltierparty wünschte, bei der jeder kleine Gast seinen kuscheligen Liebling mitbringen sollte, fand ich das eine super Idee. Wie gut die Idee wirklich war, wurde mir erst hinterher klar…

Der vierte Geburtstag war nämlich der erste ohne Eltern. Und weil es für viele seiner kleinen Freunde die allererste Einladung ohne Mama oder Papa war, passte es perfekt, dass ihr liebstes Kuscheltier ebenfalls eingeladen war. Das machte mutig.
Kindergeburtstag
Für die Einladungen machte ich Fotos von allen Kuscheltierlieblingen, druckte und schnitt sie aus und bastelte mit meinem kleinen Partyexperten für die Mini-Tiere kleine Betten aus Streichholzschachteln. Ich schrieb kurze Einladungs-Texte am Computer und malte Miniatur-Bettwäsche auf, die mein Vierjähriger bunt anmalen durfte. Dann legte er jeweils ein Kopfkissen in die Schachteln, ein Tier darauf, eine Papierbettdecke darüber und schließlich einen Einladungstext dazu. Er spielte einen halben Nachmittag mit den Betten, bevor er sie am nächsten Morgen im Kindergarten verteilte.

Löwentorte, vierter Geburtstag, Kindergeburtstag

Als Geburtstagskuchen gab es unseren klassischen Vanille-Kuchen, dieses Mal auf Wunsch mit rosa Kerzen und ausgedruckten Lieblingskuscheltieren am Stiel. Außerdem ein paar gekaufte Tierkekse und Süßigkeiten. Zu trinken gab es Kakao – hinterher hatten alle Kinder (und alle Kuscheltiere!) zuckersüße braune Schnurrbärte.

Vierte Geburtstage mag ich übrigens sehr, weil die Kinder bereits groß genug sind um so richtig miteinander zu spielen, aber noch nichts einfordern, sondern oft sehr vergnügt sind, wenn man sie einfach machen lässt. Und so haben wir sie machen lassen.

Zwischendurch durften alle Kinder, die wollten, für ihre Kuscheltiere ein kleines Kissen anmalen. Ich hatte dafür für jeden vorher fix ein schlichtes, ganz einfaches weißes Kissen genäht und Stoffmalstifte besorgt. Während André draußen eine kleine Schatzsuche mit den Kindern machte, bei der sie den verschwundenen Bonbonschatz von Lieblingstier Willi Waschbär suchten, bügelte ich die Kissen fix über, so dass sie hinterher sogar in die Wäsche durften.
Kindergeburtstag, Kissen bemalen, vierter geburtstag

Kuscheltierparty
Wir spielten außerdem noch Stoptanz (natürlich mit den Tieren als Tanzpartner) und Topfschlagen, wobei sich nur ein paar Kinder die Augen verbinden lassen wollten. Mit drei oder vier aber ganz normal.

Schließlich spielten wir ein paar Runden „Kuscheltiere ertasten“, bei denen die Kinder mit geschlossenen Augen raten mussten, welches Tier sie gerade streichelten. Es war ein riesiger Spaß.
Kuscheltierparty, Schatzsuche,

Kuscheltierparty
Abends gab es auf Wunsch des Geburtstagskindes Ketchup mit Pommes und Chicken Nuggets (inklusive roter Kinder- und Kuscheltier-Bärte). Außerdem kleine Tüten mit Naschis für den Heimweg, die tollerweise die großen Brüder für das Geburtstagskind gebastelt hatten. Die bemalten Kissen durften natürlich auch mit. So mancher kleiner Gast machte gleich auf der Heimfahrt an die Autoscheibe gelehnt ein Nickerchen drauf, bekam ich am nächsten Morgen im Kitaflur erzählt.
vierter Geburtstag,
Habt ihr noch gute Ideen für vierte Geburtstage?
Alles Liebe,

13 Kommentar zu “Eine Kuscheltierparty zum vierten Geburtstag

  1. Ina on 30. Januar 2019 at 13:41 geschrieben

    Wow, da wäre ich auch gerne dabei gewesen 😍😍

    Meiner wird am Samstag 3…alles im Zeichen der Feuerwehr 👨🏻‍🚒

  2. Milena on 30. Januar 2019 at 15:00 geschrieben

    Bisher ging es noch immer ohne besonderes Motto, hauptsache mit Schatzsuche (nur jedes Jahr ein Level schwieriger). Ansonsten hat die Kinder besonders die „Stomp-Rakete“ beschäftigt, die gab es zum 5. Geburtstag und die empfehle ich wirklich Jedem. So ein Spaß für Groß und Klein.
    „Leider“ ging es nun dieses Jahr (7. Geburtstage) los mit Einladungen ins Rabbatz und Jumphouse (kann ich auch verstehen, bei Wintergeburtstagen) – aber nun ist der Zauber ein wenig weg und die Ansprüche da 🤔… Mal sehen – ein wenig Ideenfindungszeit bleibt noch…

    • Claudia on 31. Januar 2019 at 10:35 geschrieben

      Hallo, jetzt bin ich aber neugierig, was ist denn bitte eine Stomp-Rakete?
      Erklärst du es mir? Bin ich die einzige, die es nicht kennt? Hilfe…
      Alles Liebe,
      Claudi

  3. Mary on 30. Januar 2019 at 15:57 geschrieben

    Oh ja vierte Geburtstage sind so so schön! ❤️ Dieses Jahr haben wir schon einen fünften gefeiert.. auch nach ganz entspannt und ohne Forderungen. Das geht dann bestimmt ab der Schule los 🙈 tolle Idee euer Motto und so süß umgesetzt!
    Liebe Grüße
    Märy

    • Claudia on 31. Januar 2019 at 10:34 geschrieben

      Danke dir und viel Spaß. Und ich kann dich beruhigen, auch der letzte achte Geburtstag hier war richtig nett und wirklich entspannt.
      Alles Liebe,
      Claudi

  4. Nina on 30. Januar 2019 at 17:30 geschrieben

    Bei uns gab es vor zwei Wochen auch einen vierten Geburtstag zu feiern. Hier auch die erste Party ohne Eltern. Habe die Kinder die Unterseite von weißen Papptellern anmalen lassen. Aus den Papptellern lassen sich fix kleine Dinos basteln, wenn ein Erwachsener noch Kopf, Schwanz und Beine aus buntem Papier antackert. Die „Bäuche“ der Dinos (also die mittig geknickten Teller) hab ich dann mit kleinen Süßigkeiten gefüllt und dann gab es die Bastelei am Ende mit auf den Heimweg. Alle stolz, wie Bolle. Ansonsten Freispiel, mehr war gar nicht nötig.

    • Claudia on 31. Januar 2019 at 10:33 geschrieben

      Das klingt super, eine Dino-Party werde ich hier auch glatt mal vorschlagen.
      Danke für die tolle Idee,
      alles Liebe,
      Claudi

  5. Friederike on 30. Januar 2019 at 20:54 geschrieben

    Bei uns steht an diesem Wochenende auch der lang ersehnte 4. Geburtstag meiner Kleinsten auf dem Plan. Der allererste Kindergeburtstag wird mit kleinem Puppentheater (gespielt von den beiden großen Schwestern) begonnen. Ganz klassisch (und nicht ZU gefährlich mit Kasper, Seppl und einer Prinzessin, der vom Räuber ein Geburtstagsgeschenk geklaut wird), am Ende wird die kleine Kiste wohlbehalten wieder auftauchen und die Mädchen freuen sich hoffentlich über den Inhalt: bunte Holzperlen zum Auffädeln für jedes Kind, was dann direkt vor Ort in Angriff genommen werden kann..Als Kuchen gibt es einen simplen Schoko-Rührkuchen, den ich mit Hilfe von Schokoglasur und Smarties in einen Schmetterling verwandeln werde. Dazu ein paar Salzstangen und Fischlis für die Kinder, die nicht so gern Süßes essen mögen (die soll es tatsächlich geben!). Dann soll den Kindern natürlich noch Zeit bleiben, einfach frei zu spielen. Bestellt habe ich noch als kleines Highlight ein Holz-Glücksrad vom schwedischen Riesen, das es da seit Neustem gibt. Das dürfen die Kinder dann je nach Lust und Laune drehen, um sich ein paar Kleinigkeiten für ihre kleine Tüte zu erspielen (Minidose Knete, buntes Kinderpflaster, Luftballon, Traubenzuckerlolli, Schoko-Marienkäfer…).
    Die ganze Feier wird zwei Stunden dauern, das fand ich für den Anfang erstmal genug. Ans Feier-mit-Abendessen habe ich mich jetzt bei den Kleinen noch nicht rangetraut, hätte dann doch Sorge, dass sich hier und da das Heimweh bei den kleinen Gästen meldet..

    • Claudia on 31. Januar 2019 at 10:21 geschrieben

      Das klingt nach einer grandiosen Party. Ich wünsche euch ganz viel Spaß!
      Und dass mit dem Kasperletheater muss ich hier auch mal vorschlagen.
      Liebe Grüße,
      Claudi

  6. Lisa on 31. Januar 2019 at 15:43 geschrieben

    Oh ja, vierte Geburtstage sind super! Hier gab es einmal Feuerwehr und einmal Katzen (da hab ich einfache Filz-Katzenohren mit Gummiband für alle genäht – das war vielleicht süß!). Wir hatten auch schon Detektiv-, Cowgirl-, Hexen- und Agentengeburtstage (mit Nerf-Schlacht am Schluss).
    Beim Großen (9) wird es langsam schwierig, weil es immer einige Bildschirm“versaute“ PartyPooper gibt, denen alles zu laaangweilig ist 🙁 Und da haben es die anderen „coolen“ Kids natürlich schwer, nicht nachzuziehen…oh, und da wird’s dann auch langsam echt anspruchsvoll mit den Schatzsuche-Aufgaben! Mal schauen, ob er sich noch mal einen Geburtstag hier oder doch beim Bowling oder so wünscht!

  7. Das ist eine so wunderbare Idee!!! Toll. Und so eine liebevolle Umsetzung. Da hatte dein kleiner einfach einen genialen Einfall. Bei uns ist gerade de 13. Geburtstag in Planung. Da sollen natürlich die Kuscheltiere zu Hause bleiben 🙂 eine schwarz/weiß- Party mit schwarz/weiß-Film ubd Leckereien in diesen Farben soll es werden…. Viele liebe Grüße maika

  8. Uta Hesse on 4. Februar 2019 at 09:46 geschrieben

    Super Idee. Und man kann tatsächlich Geburtstage aller Altersklassen zu Hause feiern. Bei der Großen hat das vom 4.-18. Geburtstag geklappt. Bei der mittleren haben wir gerade den 11. zu Hause gefeiert. Und den 4. des Jüngsten natürlich zu Hsuse. Aber selbst die 4. Geburtstage werden hier oft schon eventmäßig auswärts gefeiert. Finde ich schade. Topfschlagen und Co geht doch immer! LG Uta

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation