Ich denke, das was ich am meisten mit der Vorweihnachtszeit verbinde, und meine Jungs inzwischen auch, ist gemeinsames Vorlesen auf dem Sofa. Wir lesen immer viel vor, manchmal morgens noch kurz vor Schule und Kindergarten, immer abends vor dem Einschlafen und auch mal zwischendurch. Aber nur im Dezember halten wir uns Nachmittage frei, um alle gemeinsam auf der Couch zu sitzen und zu lesen…
Oetinger, Skandinavische Weihnachten, Weihnachtsbuch,
Wir bewahren alle unsere Weihnachtsbücher in einer Kiste auf. Ende November hole ich sie feierlich vom Dachboden, Schritt für Schritt die kleine Dachbodentreppe runter, mit aufgeregt jubelnden Jungs ganz unten. Und Ende Januar schleppe ich sie (unter lautem Protestgeschrei) wieder die kleine Dachbodentreppe hinauf. Diese kurze Zeit macht die Weihnachtsbücher noch besonderer, als sie ohnehin schon sind. Wir lieben es.

Noch eine kleine Besonderheit gibt es im Dezember: Da ist nämlich ausnahmsweise Kekse essen auf dem Kindersofa erlaubt. Ich bin sonst sehr hinterher, dass meine Kinder am Tisch oder wenigstens auf den Hochstühlen an der Kücheninsel essen, aber im Dezember mache ich da eine Ausnahme. Inklusive Krümeln. Weil es einfach so furchtbar gemütlich und weihnachtlich ist, stundenlang auf dem Sofa zu sitzen, Weihnachtsbücher zu lesen und dabei Kekse zu knabbern.
Lesen mit Kindern, Oetinger,
Dieses Jahr durfte hier auch ein neues Weihnachtsbuch einziehen, ein ganz besonders schönes: „Skandinavische Weihnachten“ (Amazon-Partnerlink) aus dem schönen Oetinger Verlag, steckt voll mit Geschichten aus den wohl weihnachtlichsten Ländern überhaupt. Mit dabei sind echte Klassiker, die wir gern immer und immer wieder vorlesen (zum Beispiel „Pelle zieht aus“), aber auch ganz viele Geschichten, die wir noch nicht kannten, von bekannten und unbekannten Autoren aus Schweden, Finnland, Dänemark und Norwegen. Und was uns auch viel Spaß macht: In jedem Kapitel gibt es einen Text über die jeweiligen Weihnachtstraditionen des Landes. Sehr, sehr inspirierend. Wir sind zum Beispiel gerade dabei, uns kleine Reime für die Geschenke auszudenken, wie es die Menschen in Schweden gern machen.

„Weil du bist so schnell, ist das hier gelb und leuchtet hell…“, hat der Große gedichtet. Na, was bekommt Oma von uns zu Weihnachten?
Lesen mit Kindern
Ich wünsche euch ganz viele kuschelig, krümelige Lesemomente in dieser trubeligen Zeit,

Claudi