Alle meine Jungs haben längere Haare (okay, sobald sie Haare haben). Ganz einfach weil ich es schön finde, weil wir es ohnehin nicht regelmäßig zum Friseur schaffen. Und vor allem: weil sie es schön finden…
wigs for sale 
Einer von ihnen kam vor einer Weile regelmäßig traurig aus der Vormittagsbetreuung nach Hause: die anderen Jungs und Mädchen würden sich lustig machen, behaupten er sei ein Mädchen, bloß weil er lange Haare habe. Er war wirklich traurig und hockte zusammengesunken da, mit hängenden Schultern, seine Augen und Nase hinter den blonden Ponyfransen verborgen. Es brach mir beinahe das Herz ihn so zu sehen. Ich nahm ihn auf den Schoß, streichelte ihn, über den Rücken und über sein längeres Haar und erklärte ihm, dass es für immer völlig egal sei, was er trage oder mache, er würde immer ein Junge sein – und noch dazu ein ganz wunderbarer. Und dass er sich bloß nie etwas anderes erzählen lassen solle.

Es ist seltsam, wie unterschiedlich das sein kann, selbst hier bei uns auf dem Dorf. In der Gruppe meines anderen Sohnes war das Ganze nie ein Problem, dort haben fast alle Jungs lange Haare – Haare waren nie ein Thema. Ich könnte mir vorstellen, in den Städten ist es ebenso: auf Stadtspielplätzen sehe ich kaum Jungs mit wirklich kurzem Haar.

Fakt ist: Ob es Shirts sind, andere Hosen als die anderen, Hobbys, Spielsachen oder eben die Haare: irgendwann geht es los mit den Sprüchen. Und es wird wichtiger, was die Freunde sagen. Das ist auch richtig. Ich finde es aber wichtig, dass Kinder hinterfragen lernen, ob sie etwas wirklich toll finden, oder ob es jetzt nur wichtig ist, weil alle es machen. Schade, dass man keine ordentliche Portion Selbstbewusstsein im Internet bestellen und zum vierten Geburtstag hübsch verpackt verschenken kann. So ist es Arbeit, Tag für Tag.

Wir hatten das Thema noch einmal, da war mein Sohn ganz besonders traurig und wollte lieber sofort zum Friseur. Ich sagte: „Okay. Aber weil du es willst, nicht weil die anderen es wollen.“ Er überlegte kurz. Der Bruder kam dazu und meinte, er würde auf keinen Fall mitkommen zum Haare schneiden, weil längere Haare absolut schön seien. Da nahm ich mein Handy, gab bei Google „Männer mit längerem Haar“ ein und wir scrollten uns gemeinsam durch die Bilder. Wir lachten, wir quietschten, wir schüttelten uns angesichts mancher Typen und Frisuren. Und dann war klar: die Haare bleiben.

Am nächsten Tag hörte ich zufällig, wie ein anderer Junge zu meinem Sohn sagte: „Du bist ja ein Mädchen mit deinen langen Haaren!“ Meine Mama-Hormone kochten und ich wollte gerade etwas sagen, da drehte sich mein Sohn um und meinte: „Männer haben auch lange Haare und manche sind damit verdammt cool. Nur dass du´s weißt.“ Der andere Junge machte große Augen. Und sagte gar nichts mehr.

Kennt ihr das Thema? Egal ob in Sachen Haaren, Klamotten oder Spielzeug? Wurden eure Kinder schon mal geärgert? Und wie geht ihr mit dem Thema um?

Liebe Grüße,

 

Claudi