Manchmal schrecke ich blitzartig auf aus meinem Haushalts-Koma. Koma, weil ich beim Waschen/Bügeln/Wischen in Gedanken immer woanders bin; schon den Kuchen fürs Wochenende plane oder neue Artikel für Wasfürmich. Bis: ich mal wieder einen viel zu kleinen Woll-Pullover aus der 40-Grad-Wäsche ziehe. Meist einen, den ich wirklich gern hatte…
Wollpullover zu heiß gewaschen, Wolle pflegen
Dieses Mal war es eine kleine naturfarbene Strickjacke. Alle meine Kinder hatten sie an. Ich hatte sie, in den Zeiten, in denen sie keinem passte, erfolgreich gegen die Dachbodenmotten verteidigt. Und dann rutscht sie mir in den falschen Korb und ist plötzlich winzig. Und total verfilzt.

Ganz ehrlich, ich hatte Tränen in den Augen. Ich weiß, es ist bloß eine Jacke. Aber in diesem Moment blitzten Bilder in meinem Kopf auf, Bilder aller meiner Kinder in dieser Jacke, wunderbare Momente – leider für immer vorbei. Ich hatte mich darauf gefreut, sie am Kleinsten nochmal zu sehen. Bis auch seine Kleindkindzeit für immer vorbei sein würde. Mein Leben fühlte sich plötzlich an wie vorgespult. Das volle Programm der Mama-Melancholie drehte sich in meinem Kopf, während ich vor der Maschine hockte und auf die Jacke in Puppengröße starrte.

Zum Glück meldet sich in solchen Momenten meist die Macherin in mir und hält der Melancholie den Mund zu: „Nicht heulen, handeln“, raunte sie. Ich googelte also: „Hilfe, Wollpullover verfilzt“ und war fast ein bisschen froh, dass 29.700 anderen das scheinbar auch schon passiert ist.

Weil ich ein „Wenn schon, denn schon“-Typ bin, kombinierte ich gleich zwei der Top-Tipps, die ich fand: Ich legte also die Jacke in eine Schale, goss mit Milch auf, bis sie vollständig bedeckt war und drückte aus der Tube einen ordentlichen Klecks Babyshampoo dazu. Rührte um und ließ die Suppe über Nacht stehen. (Meine Jungs morgens: „Bäh, was gibts denn heute…?“)

Am nächsten Morgen spülte ich die Jacke unter lauwarmen Wasser aus und legte sie zum Trocknen auf ein Handtuch. Dabei zog ich sie ordentlich in die Länge und Weite. Und hey, wieder trocken ist sie nicht ganz so groß und weich wie vorher, aber er kann sie gut noch eine Weile tragen. Klitzekleines großes Glücksgefühl, sage ich euch.

Und ihr? Sagt nicht, ihr legt alle schon lange in Milch ein…

Claudi