Puh, das ging schnell. Hier kommt sie schon, die letzte Folge meiner IBSNADAMK-Aktion. Der Dezember ist ein Kurzstreckenläufer. Eigentlich wollte ich nächsten Dienstag noch eine allerletzte Folge bringen. Aber die letzten drei Geschenke maulten hier rum, dass sie nicht alleine auf die Bühne wollen. Passt mir ganz gut: Ich läute hier also ab nächsten Montag die Weihnachtsferien ein. Ich freu mich. Jetzt aber erstmal ihr…
Gewinnspiel
Falls du jetzt übrigens denkst: IBSNADAMK – wasn das? Lies gern noch mal hier nach. Für alle anderen: Los gehts. Wie immer lauter hübsche Sachen die ich habe oder sehr gern zu Weihnachten hätte. Ihr auch?

15. Ganz sicher: Es kommt wieder eine Zeit für Handtaschen in Babykopfgröße ohne Babyzeugs darin. Ich würde sie sehr gern mit der grauen Punkte-Lederhandtasche namens Oskar von Miau Design verbringen. Das kleine, feine Label habe ich mal wieder über die Jungdesignerplattform Numade entdeckt. Ein echtes Wunschzettel-Buffet, das Inhaberin Lina da auffährt. Juliane von Miau-Design macht übrigens auch hübsche Rücksäcke (ja sowas gibts!) und Umhängetaschen (zum Beispiel Anton, Oskars großen Bruder.) Und das alles handgemacht und ohne Plastik verpackt.

16. Wir haben ihn in der Küche. Vor unserer blauen Wand und ich liebe ihn: Der BREAD-Brotkasten im Farbton kitt von Torquato. Groß genug für je ein halbes schwarzes und helles Brot plus eine große Tüte Wochenendbrötchen. Und es hält und hält und hält darin. So ein Kerl!

17. Noch so ein feiner Kerl: Der Rolli von Petit Bateau ist kuschelig, eng anliegend und nicht zu kurz. Das sind ja gleich drei Rolli-Vorteile auf einmal? Aber hallo. Hier kommt noch einer: Ich kann damit mein Lieblingskleid auch im Winter tragen. Ein Traum.

18. Meine Füchse. Gefährlich? Kein Stück! Die wollen bloß funkeln… Gibts in meinem Dawanda-Shop und einmal hier. (Achtung, der Shop macht ab 17.12. Weihnachtsferien).

19. An meinem ersten Truck habe ich einen Veggie-Burger gegessen. Es war eine Offenbarung. Seither kann ich an keinem Foodtruck vorbeigehen. Bloß schade, dass bei uns gleich hinterm Deich so selten einer lang kommt. Zum Glück gibts die besten Rezepte der Trucks jetzt in einem coolen Kochbuch: Das Foodtruck-Kochbuch aus dem EMF-Verlag. Spitze!

20. Ich lege sie gar nicht mehr ab: meine wunderschöne Holzkugelkette von Trixie alias Frau Sieben. So schick (und kleinkindtauglich). Für euch gibts hier eine in mint. Trixie und ihren kleinen Sohn habe ich vor kurzem auf dem Feingemacht Markt kennen gelernt, und ich kann sagen, sie ist genauso bezaubernd wie ihre Ketten.

21. Ich kann gar nicht verstehen, warum VW den coolen 50er-Jahre Bulli nicht relauncht. Würde ich sofort fahren wollen. Die haben gerade andere Sorgen? Nun ja. Macht aber nix, wir feiern den Bulli trotzdem mit unserem hübschen Bulli-Bähm für die Wand. Lichtgrau. Abgasfrei.

22. Ist das hübsch: ein weißes Shirt, das absolut umwerfend lässig sitzt. Gemacht hat es das Gehimtipp-Label tiipula aus Essen, schon wieder entdeckt bei Numade. Das Shirt ist aus butterweichem Stoff, per Siebdruck mit neonrotem Taubenschwarm bedruckt und der Ausschnitt ist gerade richtig groß. Na sowas. Is denn schon Weihnachten?

23. Ich backe mit den Kindern jedes Jahr Berge von Ausstechplätzchen. Und: an einem entspannten Vormittag ein oder zwei Bleche Plätzchen für meinen Mann und mich. Kleiner. Zuckergussfrei. Ohne Perlengedöns. Gar nicht so leicht, die vor den ausgehungerten Jungs unter einem Meter bei mir im Haus zu verstecken. (Wenn es hart auf hart kommt, essen die nämlich doch Pistazienmakronen.) Zum Glück hat Sabine von Freundts diese schönen True Homeware Dosen aus Emaille mit Eschenholzdeckel im Programm. Das wird jetzt meine Dose. Praktischer Weise kann man sie mit simpler Ölkreide beschriften. Klar, was auf meiner steht: „Hände weg!“. Oder: „Meins!“ Übrigens haben Sabine und ihr Mann Yves ihre Freundts-Homepage gerade ganz schick gerelauncht und ich kann mich gar nicht satt sehen an ihren hübschen Buchstaben, Küchenbretern, Turnhallenbällen und allem anderen. Hier finde ich ganz sicher auch noch was für meinen Vater, das ist immer die größte Geschenkeherausforderung. Also: Ganz toll geworden, liebe Sabine. Darauf eine Pistazienmakrone.

24. Go for Gold: Ich konnte nicht anders, als Monique von Rice bei der Präsentation der Neuheiten dieses Prachtexemplar abzuschwatzen. Ein Ananas-Kerzenständer in gold. Hau den Lukas, wie cool ist das denn bitte? Seither brennt bei uns auf dem Esstisch die Ananas, der Mann staunt, die Kinder lächeln, ich finds großartig. Bringt ein wenig Frische in die vollgeplauzten, völlig überheizten Verwandten-Dezember-Kaffeegesellschaften. Vitamine für Herrmine. Frohes Fest.

Um eins der Kalendertürchen zu knacken, verratet mir doch bitte hier unten bei den Kommentaren, welche drei Preise eure Favoriten wären. Ich lose am nächsten Montag (!) aus und gebe die Gewinner der Preise hier bekannt. Ach ja: wenn ihr Wasfürmich bei Facebook und/oder Instagram folgt, verdoppelt beziehungsweise verdreifacht ihr eure Chance. (Dann bitte im Kommentar +F und/oder +I vermerken, euer Name wandert dann mehrfach in den Lostopf.) Plus: Wer diese dritte Runde IBSNADAMK-Aktion bei Facebook teilt, bekommt noch mal zwei extra Lose. (Dann bitte +F geteilt vermerken.) Dieses Gewinnspiel läuft bis 21. Dezember. Ganz viel Glück euch!

Übrigens: Die wunderbaren Zahlen die ich ausgeschnitten und für diesen Kalender neben die Gewinne gelegt habe, sind von www.smallcabs-berlin.com. Gibts dort als Printable.

PS. Gewonnen haben: 15. Alina, 16. Ela, 17. Patricia, 18. Hanna, 19. Simone, 20. Roxy, 21. Sinje, 22. Stefanie, 23. Eva, 24. Sandra. Herzlichen Glückwunsch!

Alles Liebe,

Claudi