Darf ich vorstellen: Das sind meine Sandalen

Mai
11/16

Ich werde gerade ständig auf meine Sandalen angesprochen. Freundinnen begrüßen mich mit: „Wow, schöne Sandalen!“ Erst dann kommt: „Ach, hallo, schön dich zu sehen.“ Ich verzeihe ihnen. Weil: die Sandalen sind echt spitze. Außerdem zähle ich es als Hinweis, das eben doch viele auf die Schuhe gucken. (Siehst du, Schatz! Ein Grund mehr, gleich noch ein Paar in einer anderen Farbe zu bestellen. Lohnt sich ja sowas von.) Weil auch viele von euch gefragt haben, hier also ein Sandalenpost…
Sandalen für Jungs
Bereits vergangenes Jahr habe ich die Sandalen für die Jungs und für mich gekauft und wir haben sie den ganzen Sommer über geliebt. Dieses Jahr habe ich eine Großbestellung mit einer Freundin direkt über die europäische Saltwaterseite geordert – je ein Paar für uns Mamas und sechs paar für unsere Jungs. Letztes Wochenende haben wir sie das erste Mal alle gemeinsam auf einem Ausflug ausgeführt – und hey, das sah wirklich cool aus. Ich bin mir sicher, auch die Sandalen hatten eine gute Zeit, so alle zusammen. Leder an Leder.

Bei der Bestellung kommt übrigens noch Versand und Steuer dazu, trotzdem finde ich den Preis für Lederschuhe immer noch in Ordnung. Und man kann sich auf der Seite eine Größentabelle ausdrücken. Kleiner Tipp: Am Drucker die „An-Papiergröße-anpassen-Funktion“ ausstellen, dann passt es genau. Wer übrigens doch lieber anprobiert: Bei Wohngeschwisterchen in Hamburg gibt es die Schuhe auch, dieses Jahr sogar alle drei Modelle und gleich ein paar Farben, falls ihr also in der Nähe seid…
Boah für Boys, Sandalen, Sommer
Immer wieder sprechen mich sogar Fremde auf meine Sandalen an, was einmal mehr zeigt, was für einen Sandalennotstand in Deutschland herrscht, oder? Nicht viel los hier, wenn man keine Trekkingmodelle mag und auch keine Bob-der-Baumeister-oder-Glitzer-Blumen-Vertreter. Dabei gibt es Saltwater-Sandalen in den USA bereits seit den 40er Jahren. Damals begann Walter Hoy aus dem Leder übrig gebliebener Militärschuhe seine Sandalen zu nähen. Schon bald bekam er Dutzende Aufträge – viele Menschen in seiner Heimatstadt St. Louis wollten genau solche Sandalen für ihre Kinder. Viele Jahre später sind sie ein typisch amerikanischer Normalo-Schuh. Und dann werden plötzlich einige Promi-Kinder in den Sandalen fotografiert. Und Peng, seither sind Saltwaters endgültig Kult.
Saltwater Sandalen, Sandalen für Jungs
Jetzt kaufe ich natürlich keine Sandale, nur weil sie Suri (Cruise) oder Ruby (Maguire) trägt. Okay, auf jeden Fall nicht immer. Aber wer Saltwater-Sandalen einmal anhatte, der mag sie tatsächlich nie wieder ausziehen (werde ich auch nicht so schnell). Es sind tatsächlich die ersten Schuhe die ich kenne, in denen ein Ausflug am allerersten Trage-Tag ohne Wechselflipflops nicht komplett lebensmüde ist.

Aber das Leder ist von Anfang an weich und schmiegt sich mit jedem Mal tragen noch besser an. Außen ist es wasserfest beschichtet, daher dürfen diese Sandalen sogar ins Wasser. Das macht irre Spaß, den Urlaub sehr angenehm und man spart das Geld für diese hässlichen, durchsichtigen Wassersandalen. Auch toll für die schmalen Füße meiner Jungs: bei unserem Modell lassen sich beide Riemen verstellen, so passen die Schuhe perfekt. Und könnt ihr glauben, dass ich in den roten Sandalen bereits drei Wochen in Italien am Strand mit Sand/Sonne/UV/Eis/Kieseln verbracht habe? Kein Stück, oder?

Hach was soll ich sagen: Ich bin ehrlich verliebt in diese Schuhe. Und falls sie eine Freundin übrigens noch nicht bemerkt hat, wenn wir uns treffen, sage ich ganz schnell: „Darf ich vorstellen, das sind meine Sandalen.“
Saltwater Sandalen,
Ich wünsch uns noch viel, viel, viel mehr so wunderbare Sandalentage. Und herzlichen Dank übrigens für euren ganzen lieben Mails wegen meiner Buchparty gestern. Ich musste nicht lange zittern (ähm, aus Sorge, ob sich wohl überhaupt jemand meldet). Die Plätze waren ratzfatz weg. Ein dickes Entschuldigung an alle, denen ich keine Zusage mehr schicken konnte. Wir sehen uns dann – von Seite zu Seite – im Buch, okay?

Alles Liebe,

14 Kommentar zu “Darf ich vorstellen: Das sind meine Sandalen

  1. Stephanie on 11. Mai 2016 at 10:35 geschrieben

    Die sind wirklich schick! Wie lange hat es gedauert, bis sie bei euch waren?

  2. Johanna on 11. Mai 2016 at 13:41 geschrieben

    Ahhh… gerade wollte ich nach Deinem Artikel aus dem letzten Jahr suchen, weil es hier jetzt auch ganz dringend wird mit neuen Sandalen, und peng haust Du einen neuen Artikel mit noch mehr schicken Bildern raus! Vielen Dank – bestellt wird heute Abend, nach ausgiebiger Modellauswahl und Kinderfüße-messen (bei uns übrigens immer mit Fußabdruck auf Papier abmalen, ausschneiden und messen bzw. im Schuhladen zum Innensohle messen in den Schuh legen).
    Herzliche Grüße aus Berlin – und vielen Dank für Deine nach wie vor tolle Seite!

  3. Cornelia on 12. Mai 2016 at 13:58 geschrieben

    Letztes Jahr dachte ich mir noch so „puh, was ein Hype macht die um so Sandalen…“ unsere sind auch ganz nett. Aber nach diesem Artikel, werden die Saltwaters nun auf meine Merkliste wandern. Je älter das Mädle wird bzw. je größer ihre Füße, desto mehr girlie werden die im normalen Schuhhandel angebotenen Modelle und ich steh nicht so auf Glitzer und Feen. Tja und Jungs-Sandalen – da steht dann tatsächlich ein Trekking-Model neben dem anderen. Geht doch nix über einen robusten und qualitativ hochwertigen Lederschuh!
    Wir probieren dieses Jahr einen Ballerina von Kavat – die könnten Dir auch gefallen!

    • Claudia on 12. Mai 2016 at 15:46 geschrieben

      Ha, Hype erlegen. Sind aber einfach echt toll. Viele Spaß damit!
      Und die Kavar-Schuhe gucke ich mir mal an.

      Liebe Grüße,
      Claudi

  4. Anja on 12. Mai 2016 at 15:03 geschrieben

    Liebe Claudia, ich bin Dir so dankbar für diesen Post! Ich kann ja leider gar keinen hohen Schuhe mehr tragen – und es ist soo schwer, schöne, flache, bequeme Sandalen zu finden. Habe sofort welche bestellt (der Knaller: In blau-silber!!) und freu mich riesig aufs Paket. DANKE, DANKE, DANKE! Ich bin ja fashionmäßig nicht so informiert und hatte tatsächlich noch nie davon gehört, dass die Schuhe jetzt hip sind …
    Für meine Jungs sind sie glaube ich eher nix, leider. Vorne offen geht nicht, weil sie ja ständig Fußball spielen und rollern (und ich keine Lust auf immer kaputte Füße und das Gejaule dazu habe) und geschlossene Sandalen aus Leder finden sie „für Babys“. Die wollen jetzt die scheußlichen Geox-Neon-Teile. Tja, Geschmack ist halt leider nur wenig verhandelbar ;-(
    Aber ich bin Dir sowas von dankbar!
    Viele liebe Grüße,
    Deine Anja

  5. Martina on 13. Mai 2016 at 17:50 geschrieben

    Hi Claudi!
    Ich hab die auch und meine älteste Tochter hatte letztes Jahr auch welche, die evtl. der Mittleren dieses Jahr passen, oder, schlimmstenfalls auf unser Nesthäkchen im Schrank warten. Ich liebe sie auch!
    LG Martina

  6. AnneMo on 13. Mai 2016 at 23:25 geschrieben

    Hach, die guten Stücke! 🙂 Ich hab seit einigen Jahren ein blaues Paar und im letzten Jahr zusätzlich rote bestellt. Da hab ich mich aber mit der Größe leider total verhauen und musste sie weiter verkaufen… Beim nächsten Mal messe ich besser nach! 😉

  7. Kathi on 17. Mai 2016 at 21:54 geschrieben

    Liebe Claudi! Wollte meinem Sohn welche bestellen,er hat momentan Gr.29, bräuchte jetzt vielleicht die Gr.30 aber die gibt es gar nicht, hast du mir vielleicht ein Tipp?
    Liebe Grüße Kathi

    • Claudia on 17. Mai 2016 at 22:42 geschrieben

      Liebe Kathi, aber dann passt doch sicher eine Erwachsenengröße bzw eine Teeniegröße (hab ich auch mit meinen 36).
      Liebe Grüße!

  8. Kathi on 18. Mai 2016 at 12:54 geschrieben

    Ok, da schaue ich mir die anderen Gr.an!
    Vielen Dank! Euch einen wunderschönen Tag noch…

  9. Isi on 22. Mai 2016 at 09:20 geschrieben

    Vielen Dank für den ausführlichen Bericht, die Schuhe sind echt toll, ich glaub ich brauch in diesem Sommer auch welche 🙂 Bin mir gerade nur noch etwas unschlüssig welche genau es werden, wie fallen die denn von der Breite her aus? Habe recht schmale Füße und überlege nun ob ich die mit Schnalle vorne zum verstellen oder die „normalen“ nehmen soll (die gefallen mir eigtl. besser).

    Danke und liebe Grüße

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation