was unternehmen

Ein Camping-Kurztrip mit Freunden ins Wendland (enthält unbeauftragte Werbung)

Kulturelle Landpartie

Es hat keine fünf Minuten gedauert und meine Idee vom hübschen Glampingtrip war überzogen von einer fingerdicken Staubschicht. Wir hatten unser Auto auf der wilden Wiese geparkt, waren gerade dabei, den großen Zelt-Sack herauszutragen, da begannen die Kinder neben uns die staubige Erde in die Luft zu schmeißen. Jauchzend – bis sie vor lauter Staub husten mussten. „Oh, wie schön das staubt…!“ riefen sie. Ich sagte nichts… Weiterlesen →

Mama, mäh mal: Eine Urlaubsidee für Familien – und eine echte Reiseflüsterin (Werbung)

Reisen mit Kindern, entspannte Unterkunft für Familien, Little Voyager,

Unser Caddy sauste durch dichten Wald, schmale Baumstammalleen entlang und rumpelte schließlich eine holprige Kopfsteinpflasterstaße hinunter. Hinten schrien die Jungs: „Hurra, wir sind da“, bevor das Navi es sagen konnte. Über dem alten Backsteingebäude mit dem großen grauen Sprossenfenster vor uns ging die Sonne unter. Die Luft schimmerte butterfarben. Aus der Ferne hörte man ein Blöken. Das ganze hätte das Intro für einen Werbespot sein können… Weiterlesen →

Ski, Schnee und Schlemmen: Urlaub für alle in der Habachklause (unbezahlte Werbung)

Skifahren mir Kindern, schönes Familienhotel Österreich, Wildkogel,

Der Moment, in dem mir so richtig, richtig klar wurde, wie toll so ein Familienhotel wirklich ist, war am zweiten Abend. Wir saßen beim Essen an unserem Tisch, Gang zwei von köstlichen drei war bereits serviert, die größeren Kinder tanzten nebenan in der Kinderbetreuung, Bo saß neben mir auf der Bank und versuchte mein Baguette zu mopsen. Bisher hatten wir unsere Tischnachbarn rechts bloß freundlich gegrüßt, mit denen von links ein paar Sätze gewechselt und mit denen von gegenüber ein paar Lächeln hin und her geworfen. Aber dann… Weiterlesen →

Ein idealer Ski-Ort für Familien: St. Johann im Pongau (enthält unbezahlte Werbung)

Ich sags ganz ehrlich, jeden Morgen so zwischen 9.15 Uhr und 9.27 Uhr habe ich die ganze blitzweiße Welt um uns herum verflucht. Das konnte das knusprige Speckrührei vom Frühstücksbuffet in meinem Bauch nicht ändern und auch nicht die Scheibe hausgemachter Gugelhupf. Da wars egal, dass der Himmel knallblau war und die Augen der Kinder mit den tropfenden Taukugeln von den Balkonen um die Wette funkelten. Zwischen 9.15 Uhr und 9.27 Uhr war Schlepperei angesagt, die schweren Ski-Schuhe am Fuß, Kleinkind und mindestens zwei Paar Ski auf dem Arm, an mir dran der Vierjährige. Ich schwitzte, ich stolperte, ich jaulte, ich flüsterfluchte, ich schwor mir: das hier mache ich nie wieder. Bis wir um 9.27 Uhr in der Gondel saßen und abhoben. Raus aus der Schlepp-Fluch-Maule-Welt, hoch in die Bilderbuch-Winterwelt… Weiterlesen →

Eine Insel mit zwei Dutzend Bergen: Tipps für einen entspannten Familienurlaub auf Korsika

(Enthält unbeauftragte Werbung) Die Insel passt zu meinen Kindern, wahrscheinlich zu Kindern überhaupt. Die wollen schließlich immer alles. Und am besten sofort: Strand – mit Wellen und aber flach, feiner Sand, aber mit Muscheln zum Suchen, hohe Berge für Abenteuer, flachere zum Hinaufklettern, Städte mit Häfen zum Gucken und Eisläden zum Leerfuttern. Plus: Mamas urkomisches Serpentinengesicht… Weiterlesen →

Ziemlich müde Freunde. Plus: Ein super Haus für viele in Dänemark (enthält Werbung)

Ferienhäuser in Dänemark, Dänemark,

„Und…?“, fragte einer von uns in die satte Stille nach der Bolo-Sause. Die Kinder krökelten und krakelten im Keller, unsere Blicke ruhten müde auf der raumlangen Tafel, auf knapp zwei Dutzend Tellern mit dunkelroten Soßenresten und Nudeln überall: auf dem Tisch und unter dem Tisch – vor allem unter dem Tisch. „Wer Kinder, wer Küche?“ Weiterlesen →

Mein Aha-Urlaubsmoment (enthält Eigenwerbung)

Ich nehme aus allen Urlauben etwas mit: Erinnerungen an lange laue Abende, Muscheln, manchmal auch Dankbarkeit, in dem Land zu leben, in dem ich lebe. Und manchmal ein Baby im Bauch. Es gibt da aber ein paar Momente, die ganz besonders besonders waren. Die sich fett unterstrichen in mein Kopftagebuch geschrieben – oder eine Ecke eingeknickt haben, so dass ich automatisch immer wieder ihre Seite öffne. Einen dieser Momente hatte ich im suppenheißen New York im Juni vor sieben Jahren… Weiterlesen →

Flip Flops Ferien. Oder: Viele entspannte Tipps für Korsikas Süden

Korsika, Korsikas Süden,

(Enthält unbeauftragte Werbung) Kurz vorweg: Letztes Jahr hatte ich auf unserer langen Sommerreise meine Schuhe vergessen. Ich hatte nur die dabei, die ich auf der Hinfahrt trug: eine paar rotblaue Gummiflipflops. Klar überlegte ich, mir einfach ein neues Paar zu kaufen. Aber so richtig mochte ich nicht, weil ich zuhause genug Schuhe im Schrank habe. Sprich: Ich habe versucht, es als Erfahrung gesehen – und mich für meine Flip Flops gefreut. Welche Gummilatschen erleben schließlich so ein Abenteuer…? Weiterlesen →

Fünf Dinge vom Wochenende 1/19 (enthält unbezahlte Werbung)

Heute Morgen am großen Esstisch, müde, milchtrüber Himmel, aber immerhin knisternder Milchschaum auf dem Kaffee, hatte ich riesig Lust wieder mit meinen fünf Dingen zu starten. Bis mir einfiel: Ich hab fast keine Fotos. Es war nämlich nicht wirklich was los, an diesem Wochenende, aber das ist ja manchmal mehr, als wenn was los ist… Weiterlesen →

So ein Spaß: Wurf-Bilder mit Kindern (nach Julian Schnabel/unbeauftragte Werbung))

Aarhus mit Kindern, Klatschbilder, Wurfbilder, Kunstmuseum mit Kindern

Bilder malen ist gut – aber wie cool ist es bitte, Bilder zu schmeißen? Meine Kinder waren hin und weg – ich auch. Aber der Reihe nach: Am letzten Tag unseres Dänemark Trips über Silvester waren wir im AROS Kunstmuseum in Aarhus und waren ganz besonders begeistert von den großformatigen Bildern Julian Schnabels. Noch besser war: Hinterher durften die Jungs im Studio eigene Bilder in ähnlicher Technik gestalten. Und das Allerbeste: Das geht auch ganz prima zuhause… Weiterlesen →