was unternehmen

Strand mit Zuversicht. Warum Familienurlaub schön schrecklich ist. Und schrecklich schön

Reisen mit Kindern

Gerade habe ich den Sand vom Handtuch geschüttelt. Die bunten Seiten meiner Zeitschrift rascheln im Wind. Ich habe mich ewig drauf gefreut, sie in Ruhe durchzublättern. Genau wie auf die eiskalte Cola. Weil eiskalte Cola immer nach Urlaub schmeckt. Und Urlaub nach eiskalter Cola. Ich kann gar nicht glauben, dass wir wirklich angekommen sind, dass wirklich Ferien sind und Sommerurlaub und dass ich jetzt lesen kann, mit Blick aufs Meer… Weiterlesen →

Nachhaltiger unterwegs sein. Plus: Rezepte für ein Italo-Brot & ein Paprizzini (Werbung)

Picknickrezepte, Reiseproviant, Picknickrezepte

Wir sind endlich auf dem Weg in unseren Italienurlaub. Fünf Tage später als geplant, aber immerhin auf dem Weg. Viren sind Reisepläne egal. Da nützt Motzen nichts. Da heißt es umplanen und nicht ärgern. Gilt übrigens auch in Sachen Nachhaltigkeit. Dabei sind wir nämlich ebenso auf dem Weg… Weiterlesen →

So packe ich für mich und meine Großfamilie

Bevor ich Kinder hatte, fühlte sich Packen an wie Klassenreise. Hinterste Bank auf der Busfahrt, ihr wisst schon, beinahe das Lustigste an der ganzen Reise. Die Vorfreude flatterte um meine Kleider, die gebügelt auf Bügeln am Schrank warteten. Meine Gedanken reisten schon mal vorweg, ich sah mich in Gedanken am Strand liegen, feiern, tanzen, mit Drinks, farblich passend zum Kleid. Packen war Prä-Urlaub. Ich konnte nicht aufhören dabei zu grinsen. Heute: Würde ich mich beim Packen am liebsten selbst in den Koffer legen. Und schlafen. Weil uns vor jeder Reise das Chaos packt… Weiterlesen →

Schweden mit Kindern: Elche, das zauberhafte Eksjö und noch mehr (enthält Werbung)

Elche sehen, Schweden,

Der erste stand an der Straße. Der zweite direkt daneben. Mitten an der Bundesstraße, mitten auf einer småländischen Lichtung. Kurz vorher war das dreieckige Warnzeichen mit dem Elch an meinem Fenster vorbei gesaust, das, das für mich immer ein bisschen unwirklich, ein bisschen nach Souvenirshop aussieht. Dann sausten die Elche vorbei. „Stop“, schrie ich. „Stop, da sind Elche!“ Mein Mann fuhr weiter. „Ohne Witz“, rief ich, „echte Elche. Mein Gott, Elche. Jetzt dreh…“ Weiterlesen →

Schweden mit Kindern: Südschwedens Mitte und die Insel Visingsö (enthält Werbung)

André und ich hatten beide ein Schwedenbuch im Kopf. Meins war bunt und wunderbar, mit weißer Spitze und Lichtflecken an Birkenblättern – eine Mischung aus Lönnebergas Lausejunge, Mittsommer-Katalog von Ikea und Inga Lindström-Schmonzette. Seins: einer dieser Schwedenkrimis: dunkeldüster, kalt und ziemlich gruselig. Seit unserer verpatzten Hochzeitsreise hat er Borlänge, einen kleinen Ort in Mittelschweden sogar in seiner Wetterapp gespeichert, bloß um mir immer und immer wieder über den Regen dort zu berichten. Dass er dennoch Ja zu einer einwöchigen Recherchereise mit der ganzen Familie nach Schweden sagte, rechne ich ihm hoch an. Zum Glück blieb sein Kopfbuch zugeklappt. Während meins gelesen, bewundert, geblättert und geeselohrt wurde. Aber mal von vorn… Weiterlesen →

Ein Camping-Kurztrip mit Freunden ins Wendland (enthält unbeauftragte Werbung)

Kulturelle Landpartie

Es hat keine fünf Minuten gedauert und meine Idee vom hübschen Glampingtrip war überzogen von einer fingerdicken Staubschicht. Wir hatten unser Auto auf der wilden Wiese geparkt, waren gerade dabei, den großen Zelt-Sack herauszutragen, da begannen die Kinder neben uns die staubige Erde in die Luft zu schmeißen. Jauchzend – bis sie vor lauter Staub husten mussten. „Oh, wie schön das staubt…!“ riefen sie. Ich sagte nichts… Weiterlesen →

Mama, mäh mal: Eine Urlaubsidee für Familien – und eine echte Reiseflüsterin (Werbung)

Reisen mit Kindern, entspannte Unterkunft für Familien, Little Voyager,

Unser Caddy sauste durch dichten Wald, schmale Baumstammalleen entlang und rumpelte schließlich eine holprige Kopfsteinpflasterstaße hinunter. Hinten schrien die Jungs: „Hurra, wir sind da“, bevor das Navi es sagen konnte. Über dem alten Backsteingebäude mit dem großen grauen Sprossenfenster vor uns ging die Sonne unter. Die Luft schimmerte butterfarben. Aus der Ferne hörte man ein Blöken. Das ganze hätte das Intro für einen Werbespot sein können… Weiterlesen →

Ski, Schnee und Schlemmen: Urlaub für alle in der Habachklause (unbezahlte Werbung)

Skifahren mir Kindern, schönes Familienhotel Österreich, Wildkogel,

Der Moment, in dem mir so richtig, richtig klar wurde, wie toll so ein Familienhotel wirklich ist, war am zweiten Abend. Wir saßen beim Essen an unserem Tisch, Gang zwei von köstlichen drei war bereits serviert, die größeren Kinder tanzten nebenan in der Kinderbetreuung, Bo saß neben mir auf der Bank und versuchte mein Baguette zu mopsen. Bisher hatten wir unsere Tischnachbarn rechts bloß freundlich gegrüßt, mit denen von links ein paar Sätze gewechselt und mit denen von gegenüber ein paar Lächeln hin und her geworfen. Aber dann… Weiterlesen →

Ein idealer Ski-Ort für Familien: St. Johann im Pongau (enthält unbezahlte Werbung)

Ich sags ganz ehrlich, jeden Morgen so zwischen 9.15 Uhr und 9.27 Uhr habe ich die ganze blitzweiße Welt um uns herum verflucht. Das konnte das knusprige Speckrührei vom Frühstücksbuffet in meinem Bauch nicht ändern und auch nicht die Scheibe hausgemachter Gugelhupf. Da wars egal, dass der Himmel knallblau war und die Augen der Kinder mit den tropfenden Taukugeln von den Balkonen um die Wette funkelten. Zwischen 9.15 Uhr und 9.27 Uhr war Schlepperei angesagt, die schweren Ski-Schuhe am Fuß, Kleinkind und mindestens zwei Paar Ski auf dem Arm, an mir dran der Vierjährige. Ich schwitzte, ich stolperte, ich jaulte, ich flüsterfluchte, ich schwor mir: das hier mache ich nie wieder. Bis wir um 9.27 Uhr in der Gondel saßen und abhoben. Raus aus der Schlepp-Fluch-Maule-Welt, hoch in die Bilderbuch-Winterwelt… Weiterlesen →

Eine Insel mit zwei Dutzend Bergen: Tipps für einen entspannten Familienurlaub auf Korsika

(Enthält unbeauftragte Werbung) Die Insel passt zu meinen Kindern, wahrscheinlich zu Kindern überhaupt. Die wollen schließlich immer alles. Und am besten sofort: Strand – mit Wellen und aber flach, feiner Sand, aber mit Muscheln zum Suchen, hohe Berge für Abenteuer, flachere zum Hinaufklettern, Städte mit Häfen zum Gucken und Eisläden zum Leerfuttern. Plus: Mamas urkomisches Serpentinengesicht… Weiterlesen →