Von Sonntagabend-Magie. Plus: das Rezept für das Lieblingsessen meiner Kinder

Text: Claudia Schaumann

Sonntagabend bei uns ist wie Spaghetti. Ein wilder Haufen, blubbernd aufgekocht im heißen Wochenendtopf. Unser Zuhause ein durchgenudeltes Durcheinander. Eiskalt abgeschreckt durch die Ansage, bitte noch kurz die Ranzen zu überprüfen und die Turnbeutel neu zu packen. Manchmal müssen – Achtung Überkochgefahr! – auch noch Hausaufgaben gemacht werden… Weiterlesen

Von Sonntagabend-Magie. Plus: das Rezept für das Lieblingsessen meiner Kinder2020-03-08T10:43:57+01:00

Wie wärs mal mit einem Date im Wald? Eine entspannte Idee, um Freunde zu treffen..

Text: Karin Handschin

Nein, bei uns ist es nicht so, dass die Kinder ständig begeistert durch den Wald streifen. Leider nicht. Während ich schon fast aufgegeben habe – und eben allein streife – entdeckte ich die Idee von Karin, die auf ihrem Instagram Account @schritte.ins.gruene über ihr Leben mit vier Kindern, Nachhaltigkeit und Naturliebe schreibt. Seither habe ich neue Streif-Hoffnung. Erzähl doch mal, Karin… Weiterlesen

Wie wärs mal mit einem Date im Wald? Eine entspannte Idee, um Freunde zu treffen..2020-06-15T23:54:09+02:00

Kreisrund, aber ohne 3. Kerze: Ein leckerer Kürbis-Kranz mit Zimt-Frischkäse-Füllung

Text: Claudia Schaumann
Kürbis Kranz, Kürbis Kuchen

Ich mag kein Orange. Oh, Gott, kein bisschen. Bloß eine Sache darf in unserem Haus diese Farbe tragen: ein Kürbis. (Okay, und ein paar Mandarinen). Dieses Jahr muss mein Farbgeschmack sehr stark sein. Ich mag Kürbis nämlich inzwischen so gern (essen), dass ich haufenweise Hokkaido horte. Womöglich beißt sich sein Orange dieses Jahr noch mit den knallroten Wichteln an unserem Weihnachtsbaum… Weiterlesen

Kreisrund, aber ohne 3. Kerze: Ein leckerer Kürbis-Kranz mit Zimt-Frischkäse-Füllung2019-12-11T09:46:05+01:00

Latte Igel im Kino. Und wunderbare Wald-Weihnachten für zuhause (enthält Werbung)

Text: Claudia Schaumann
Latte Igel, Weihnachtsbaumschmuck aus Naturmaterialien

Kurz vor Weihnachten sind wir besonders gern im Wald. Wir stapfen durch Raschellaub, hören Ruhe. Wir finden Schätze: Tannenzapfen, Tannennadeln, Nüsse. Und wir stellen uns vor, wie hinter jedem Baum ein Waldtier wartet. Uns heimlich bestaunt. Am allerliebsten schauen meine Jungs den Eichhörnchen zu, wie sie von Ast zu Ast hüpfen, oft mit einer Nuss im Arm, beinahe so groß wie ihr Kopf. Und wenn wir wieder nach Hause kommen, hintereinander den Steinweg in Richtung warmes Wohnzimmer stapfen, dann treffen wir manchmal sogar den Igel, der irgendwo bei uns in der schwarzen Scheune wohnt… Weiterlesen

Latte Igel im Kino. Und wunderbare Wald-Weihnachten für zuhause (enthält Werbung)2019-12-11T11:03:17+01:00

Drei Mal im Jahr Geburtstag haben: Eine ungewöhnliche Feier zum Vierzigsten

Text: Claudia Schaumann

Es war ein bisschen wie in einem Kinderbuch, in Pippi Langstrumpf oder Drache Kokosnuss – ich weiß nicht mehr genau in welchem. Wer feiert doch gleich dreimal im Jahr Geburtstag? Wir haben es am Wochenende auf jeden Fall gemacht. Und es war großartig… Weiterlesen

Drei Mal im Jahr Geburtstag haben: Eine ungewöhnliche Feier zum Vierzigsten2019-12-02T17:44:43+01:00

Ziemlich spontane, schottische Sause (Unbeauftragte Werbung)

Text: Claudia Schaumann
Schokotorte

Ich weiß nicht, was es genau war. Der Gedanke an prasselndes Kaminfeuer vielleicht. An Ilex, Tanne und duftenden Lebensbaum auf dunklem Karo. Die schwermütigen Klänge von James Horners „For the love of a princess“. Ich hatte zumindest nach dem Blättern in Theresa Baumgärtners neuem Kochbuch ziemlich spontan entschieden, meine Mädels aus dem Dorf anlässlich meines Geburtstags zu einem kleinen schottischen Abend einzuladen… Weiterlesen

Ziemlich spontane, schottische Sause (Unbeauftragte Werbung)2019-11-26T08:11:36+01:00
Werbung

Freiheit für alle: Familienurlaub in einem Mobilheim in Portugal

Text: Claudia Schaumann
Glamping, Portugal mit Kindern

Es war, äls wäre ein Hauch davon ins Auto geweht, durch den offenen Fensterschlitz, als wir dem Pförtner vorn an der Camping-Platz-Schranke „Hallo“ sagten. Es war, als hätten sie es eingeatmet, als seien sie auf der Stelle ein Stück größer geworden in ihren Rückbanksitzen. Und als ich die Tür aufmachte und Vickie aus England mir die Hand schüttelte als seien wir alte Bekannte, gab es kein Halten mehr. Unsere beiden Großen hatten einen Hauch von Freiheit eingeatmet. Und bekamen den ganzen Urlaub nicht genug davon… Weiterlesen

Freiheit für alle: Familienurlaub in einem Mobilheim in Portugal2020-06-30T16:43:32+02:00

Herbstklamotten: Wie ich Gelb trage, obwohl ich kein Gelb trage (unbeauftragte Werbung)

Text: Claudia Schaumann

Ich liebe die Farbe Gelb. Also jetzt nicht das von Biene Maja, aber so ein schönes, sattes Senfgelb. Leider liebt Gelb mich nicht. Vielleicht seid ihr auch blond und habt helle Haut? Dann wisst ihr wovon ich schreibe. Gelb war früher sogar mein liebste Schul-Entschuldigung: Wenn ich nämlich mal wirklich keine Lust hatte, trug ich obenrum gelb und dazu keine Wimperntusche. Alle, aber auch wirklich alle bemitleideten mich dann, nickten mitfühlend – und gleich der erste Lehrer schickte mich nach Hause… Weiterlesen

Herbstklamotten: Wie ich Gelb trage, obwohl ich kein Gelb trage (unbeauftragte Werbung)2019-11-04T12:37:51+01:00

Fünf Dinge vom Herbst-Wochenende (enthält unbeauftragte Werbung)

Text: Claudia Schaumann
Herbst, Herbstdeko,

Wir hatten ein wirklich schönes Wochenende. Besonders schön vielleicht, weil ich es geschafft habe, all meinen Perfektionismus abzulegen. All meine von Social-Media geprägten Bilder habe ich erfolgreich in einen Ordner ganz weit weg geschoben und habe einfach gemacht. Und machen lassen: Herbstdeko, Halloween-Vorfreude, Essen. Was habe ich gerade gelesen: „Der Herbst zeigt uns, wie schön es ist loszulassen.“ Auch die eigenen Bilder im Kopf… Weiterlesen

Fünf Dinge vom Herbst-Wochenende (enthält unbeauftragte Werbung)2019-10-28T23:10:03+01:00

Immer schön langsam: Was der Herbst mit mir macht (enthält unbezahlte Werbung)

Text: Claudia Schaumann

Der Herbst ist da. Und mit ihm all seine Farben, all die Senfgelbs und Rotweinrots und Lebkuchenbrauns. Die mag ich sehr. Für mich ist der Herbst aber auch immer ein bisschen Januar. Ich fange an, über mich nachzudenken, über das was ich mache und das was ich machen will. Und vor allem über meine Work-Life-Balance. Es wird wieder dunkler. Und während im Frühling alles: „Wag es. Mach es. Na los!“ schreit, murmelt der Herbst etwas von: „Mach mal langsam. Dein Sofa wartet.“ Oder einfach: „Bett!“ Bei der brandneuen Herbstdunkelheit muss ich mich echt zusammenreißen, abends noch etwas zu reißen, statt ins Bett zu gehen. Oder ich reiße eben mal nichts…“ Weiterlesen

Immer schön langsam: Was der Herbst mit mir macht (enthält unbezahlte Werbung)2019-10-24T21:44:06+02:00