eltern sein

Mein Leben in Haut (und die neue Naturally Clear Serie von Weleda/Werbung)

Worauf achtest du, wenn du alte Fotos von dir siehst? Deine Klamotte? Dein Haar? Dein Blick? Ich gucke immer in mein Gesicht. Schaue nach, in was für einer Hautphase ich war. Ich habe unreine Haut, seit ich denken kann. Mal ganz schlimm, mal besser, mal ganz okay. Meine Haut hatte bei vielen Dingen, die ich in meinem Leben getan habe, ein Wörtchen mitzureden. Kommt mit auf eine kleine Reise in meine (Haut)-Vergangenheit. Und schaut am Schluss, welche Pflege ich euch bei Hautunreinheiten wirklich empfehlen kann… Weiterlesen →

Mama, ich wünsche mir: Eine selbstgemachte Einhorn-Schultüte (Werbung)

coole Einhorn Schultüte, Einhorn Zuckertüte basteln

Wer hätte gedacht, dass ich mal eine Einhornschultüte basteln darf. Bei vier Söhnen? Ich nicht. Ich finds super. Genauso super, wie ich eine Drachen-Fußball-Raketen-was-weiß-ich-Tüte gefunden hätte. Ich mag eigentlich auch gar nicht drüber reden, dass ich es nicht gedacht hätte. Weil Einhörner schließlich für alle da sind. Je normaler das ist, umso besser. Basteln wir also, statt zu quatschen. Hände hoch, wer von euch braucht auch noch eine Tüte…? Weiterlesen →

Sommer im Karton: Ein fixes Dankeschön für nette Erzieher und Lehrer (Werbung)

Weleda, Sommer, Sommergeschenkidee, Geschenkidee für Lehrer und Erzieher, Sommergarten basteln, Dschungel basteln,

Nur noch zwei Tage Schule in Hamburg und dann sind Sommerferien: wir können die Rumtrödelzeit kaum noch erwarten. Können es kaum erwarten, das Sommergefühl zu genießen – möglichst von früh morgens (also ferienfrüh) bis spät abends (ferienspät!). Letzte Woche haben die Jungs und ich schokoladige Blumen-Lollis als Dankeschön für ihre Lehrer und Erzieher gemacht. Heute habe ich noch eine hübsche Last-Minute-Idee zum Danke sagen. Eine Idee, der die Hitze da draußen nichts ausmacht: Einen Sommer im Karton… Weiterlesen →

Die Welt ganz einfach ein bisschen besser machen (enthält Eigenwerbung)

gute Kinderbücher, Bilderbuch

Sich kurz unbeliebt machen, ein wenig später vielleicht doch ein bisschen beliebt – und auf lange Sicht etwas richtig Gutes tun – auf die Idee hat mich gestern meine Texter-Kollegin Rike Drust, Autorin von „Muttergefühle“ gebracht. Wir saßen gemeinsam mit Kinderbuchautorin Kirsten Boie und Lektorinnen vom Oetinger Verlag zusammen, um über gute Kinderbücher zu diskutieren, waren alle erschrocken darüber, dass zwanzig Prozent (!) der deutschen Viertklässler nicht richtig lesen können. Da erzählte Rike Folgendes… Weiterlesen →

Mama macht die Musik

entspannte Weihnachten

Letzte Woche habe ich auf einem meiner liebsten Instagram Accounts einen Satz gelesen, der mir nicht mehr aus dem Kopf geht. Da stand: „Denkt ihr auch manchmal abends im Bett, dass ihr die fürchterlichste Familie der Welt seid?“ Ja, hab ich gedacht. Jaaaaa! Endlich spricht es mal jemand aus… Weiterlesen →

Advents-Antworten: Ist X-Mas eigentlich ein Schreibfehler? (Enthält unbezahlte Werbung)

wieso schreibt man x-mas?

Mein Großer war entsetzt: „So ein dicker Schreibfehler, Mama, guck mal hier, mitten auf der Weihnachtskarte. Oder was soll das heißen – iksmaaß.“ Seit er lesen kann, ist kein Wort mehr vor ihm sicher und dann erwischt er ausgerechnet das: „X-mas“. Tatsächlich kenne ich viele Menschen, die auf die Schreibweise geradezu allergisch reagieren. Aber sind wirklich mal wieder die Amis Schuld? Hat sich wirklich die amerikanischen Werbeindustrie diese seltsame Wortschöpfung ausgedacht? Oder etwa sogar Coca Cola…? Weiterlesen →

Ein Familienbaum für ganz viel Liebe an der Wand (Eigenwerbung)

Stammbaum Poster, Familienstammbaum zum Selbstgestalten

Am liebsten hätte ich sie immer alle auf dem Sofa. Eine volle Couch, ein voller Esstisch, ganz viel Liebe in der Bude. Weil das nicht immer geht, weil ein Großelternpaar weiter weg wohnt und weil es so gut tut, sich im wilden Alltag (und bei Zoff) immer wieder daran zu erinnern, dass wir zueinander gehören, freue ich mich wie verrückt über unser neues Produkt im Shop: ein ganz besonderer FamilienstammbaumWeiterlesen →

Eine Regenbogenparty zum ersten Geburtstag

Regenbogenparty

Eine der schönen Sachen an all dem Schönen rund um den ersten Geburtstagen ist, dass Mama das Motto noch allein aussuchen darf. Ich war hin und weg, als ich hübsches buntes Regenbogen-Pappgeschirr in der Stadt entdeckte. Zufällig, dann entdeckt man ja immer die besten Sachen. Ich hatte meinem kleinen Mann bereits einen Regenbogen-Quilt genäht – es passte also und war so schön fröhlich… Weiterlesen →

Kleine Genuss-Momente-Sammlung

Genuss, KOchbücher,

Am Samstag saß ich ab frühem Abend auf dem Sofa, unter schokofarbener Kuscheldecke, neben mir Tee und zwei schlafende Söhne, einer mit Gipsarm und besonders müde. Der Rest der Familie war beim Spätsommerfest von Freunden geblieben, was ein Glück war, denn so hatte ich endlich mal wieder Zeit für einen Stapel Kochbücher. Ich lese die wie Romane – und liebe es… Weiterlesen →

Eine Bitte…

Hilfsbereitschaft, gutgemeinte Ratschläge

Am letzten Freitag bin ich noch kurz mit Bo über den Markt geflitzt, um Salat und frisches Obst besorgen. Ich traf eine Freundin, die grinste, als sie uns sah: „Na, bei euch geht ja die Sonne auf“. Ich trug Bo im gelben Tuch und er trug sein gelbes Mützchen. Die letzten Meter bis zum Parkplatz begann er zu zappeln, ihn störte offensichtlich das Mützen-Bändchen am Hals. Ich nahm es kurz für die letzten Meter bis zum Auto ab und freute mich, dass er ein paar Sekunden Vitamin D tanken konnte… Weiterlesen →