schwangerschaft

„Ach komm Schatzi, eins noch…!“ Seid ihr euch einig in Sachen Kinderplanung?

Kinderwunsch, Großfamilie

Am Samstag sagte mein Mann den Spruch mal wieder, im Bad, in einem Haufen Klopapier, abgerollt von unserem Einjährigen. „DU wolltest vier Kinder!“ Es ist okay für mich. Er lächelte nämlich dabei. Und begann bereits, das Klopapier wieder aufzurollen. Deshalb finde ich es nicht schlimm, wenn er es sagt. Es ist kein Vorwurf, eher ein Augenzwinkern. Und es stimmt. Als ich meinen Mann kennen gelernt habe, wollte er zwei Kinder. Auf keinen Fall mehr. Ich wollte damals schon drei, aber ich dachte, solange er überhaupt Kinder will, ist alles gut. Alles weitere würden wir schon schaukeln… Weiterlesen →

Eine schöne Idee für ganz besondere Babyfotos. Oder: Magie für ein Möbelstück

„Sie werden so schnell groß“: Obwohl ich diesen Spruch nicht besonders mag, weil ich mich gern mit meinen Kindern mitfreuen möchte, wenn sie über sich hinauswachsen, stimmt er natürlich. An das minikleine Gefühl mit meinem ersten Sohn im Arm kann ich mich schon jetzt schwer erinnern, obwohl ich doch vor sieben Jahren dachte, ich würde ganz sicher nie, nie, niemals vergessen, wie genau sich das angefühlt hat. Weil es so besonders war. Was meinem Kopfkino hilft: ein Kleid und ein Korb… Weiterlesen →

Back to Beckenboden: Fix und mit Spaß trainieren dank ACTICORE (Werbung)

Dass es ihn wirklich gibt, merkte ich nach Geburt zwei, drei und vier. Nach der ersten Geburt turnte ich brav bei der Rückbildung, so wie man alles brav macht, beim ersten Kind. Aber ehrlich gesagt hatte ich mehr Lust andere Mamas zu daten als meinen Beckenboden. Als wäre er beleidigt, meldete er sich nach Geburt zwei sofort. Kaum waren die Geburtsschmerzen weg, begann es im Unterleib zu ziehen, wenn ich schnell ging. In meinem Becken fühlte es sich an wie Wackelpudding, wenn ich rannte – manchmal tat es richtig weh. Plätscherte die Dusche, hatte ich Schwierigkeiten nicht mit zu plätschern. Ich hatte plötzlich wirklich Respekt vor dieser Körperregion, sah in Gedanken bereits eine ganze Armee Tena Ladies aufmarschieren… Weiterlesen →

The Family Circus: ein beinahe magisches Familienevent (unbeauftragte Werbung)

Wenn man wie ich schon eine ganze Weile über Kinderthemen schreibt, hat man jede Menge schöner Dinge gesehen. Viele aufregende Events besucht, tolle Neuheiten bestaunt. Was nicht mehr oft passiert: Das mich etwas umhaut, dass ich baff bin, weil etwas echt so außergewöhnlich, so schön, so besonders ist. Am kommenden Wochenende gibt es sowas: Ein ganz besonderes Familienevent, in Hamburg. Mit lauter Baff-Machern…. Weiterlesen →

Wunderhübsche Dankeskarten zu Bo´s Geburt aus dem Rosemood Atelier

Karten zur Geburt,

Ich liebe selbstgebastelte Dankeskarten für Babys. Sie sind so viel persönlicher als die gekauften und leuchten besonders schön heraus in den Babykarten-Sammlungen an Kühlschränken. Bei meinen ersten beiden Kindern habe ich die Karten selbst bedruckt und es geliebt, sie zu planen und zu gestalten. Abend für Abend oder Morgen für Morgen, wenn das Baby eine Weile schlief. Mit jedem Stiftstrich, jedem Zentimeter aufgetragenem Klebestift, jedem fixierten Foto zelebrierte ich noch einmal meine Dankbarkeit für unser Kind. Und die vielen lieben Glückwünsche und Geschenke unser fabelhaften Freunde… Weiterlesen →

Richtig schöne Stillmode von Boob

Stillmode, KLeidung zum Stillen

Stillmode hats schwer. Sie muss möglichst geheime und dennoch schnell passierbare Schlupflöcher für Babys nimmersatten Mund bereitstellen, sollte dabei idealerweise viele Wäschen (Milchfleckenbatik!) und auch mal eiliges In-die-Ecke-Prummeln überstehen. Und: sie sollte uns idealerweise eine Schutzhülle gewähren, eine Lage Selbstbewusstsein zum Überziehen, eine Ritterrüstung als Puffer zwischen dem warmweichen, kuschelrunden After-Baby-Body auf der einen und der kühlen, kantigen Welt da draußen auf der anderen Seite… Weiterlesen →

Brause an Bauch: Eine alternative Babyparty (und ein überirdisch gutes Curry)

Babyparty

Babypartys mag ich nicht. Ich mag erst pressen, dann Party machen. Ist einfach so. Gefeiert habe ich dieses Mal doch. Bei meinem Baby-Lunch. Und es war wunderbar. Das kam so: Eine Freundin, ebenfalls schwanger war zu Besuch, wir saßen auf dem Sofa, Bauch an Bauch und sie meinte: „In zwei Wochen schmeiße ich übrigens meine Babyparty. Kommst du?“ Ich runzelte die Stirn: „Deine Babyparty kannste doch nicht selbst schmeißen…“ Weiterlesen →

Der beste Tipp für Schwangere…

Yoga Easy

Macht Yoga! Ich erinnere mich noch an meine allererste Yogastunde. Ich war gerade erst für ein Praktikum nach Hamburg gezogen, aufgeregt flatterig und neugierig auf alles und ich schwabbte von hier nach da und von da nach hier, wie die kleinen Wellen am Alsterufer. Es war Sommer und eine Freundin und ich gingen in ein kleines Yogastudio in Eppendorf. Ich weiß auch nicht, wir kicherten uns aus der U-Bahn bis vor die Tür – und fanden uns in einem Kreis von Frauen und Männern wieder, die im Kreis um eine Ananas saßen und sangen… Weiterlesen →

Wirklich hübsche Stillmode von Mamarella

Geschwister, Stillen, Wochenbett, Umstandsmode,

Auch mich hat es wieder voll erwischt, dabei dachte ich doch, ich hätte es inzwischen raus. Aber der Wechsel von Umstandssachen hin zu stilltauglichen Klamotten ist jedes Mal eine Herausforderung. Besonders, wenn man sommerschwanger wie ich, vor allem einfach seine weiten Kleider weitergetragen hat. Und dann saß ich jedes Mal da, gern im Kaffee oder mit der Verwandtschaft, und mir wurde wieder schlagartig bewusst, dass ich zum Stillen jetzt mein komplettes Kleid hochziehen musste und damit alles entblöße, inklusive Wackelpuddingbauch… Weiterlesen →

Unsere Babybauch-Geschwistermassage (mit Weleda Schwangerschafts-Pflegeöl)

Mit Geschwistern Babybauch massieren, Bauchmassage, Schwangerschaftsöl

Es ist eine meiner schönsten Erinnerungen an die Schwangerschaft mit Bo: Beinahe jeden Abend vor oder nach der Gute-Nacht-Geschichte kuschelten sich die Jungs und ich zusammen ins Bett oder in unseren Schaukelstuhl, gossen ein paar Tropfen Schwangerschafts-Pflegeöl über meine pralle Kugel und schon legten sechs kleine Hände los und massierten meinen Bauch. Das Baby darin fing jedes Mal an zu turnen, die Jungs staunten über die riesigen Beulen und gemeinsam überlegten wir, wie das neue Geschwisterchen wohl aussehen, was es wohl mögen oder nicht mögen würde… Weiterlesen →