Was können wir täglich für mehr Gleichberechtigung tun?

Text: Claudia Schaumann

Während sich derzeit viele Frauen wie ich in die 50er Jahre zurückgebeamt fühlen, höchstens ein paar Stunden von zuhause arbeiten (mit Kind auf dem Schoß und Bananenmatsch auf der Tastatur), sich ansonsten hauptsächlich um die Verpflegung der immerhungrigen Familienmitglieder kümmern und dabei so gut es geht ihre Kinder beschulen, kämpft Sarah Lutz hauptberuflich für die Gleichberechtigung… Weiterlesen

Was können wir täglich für mehr Gleichberechtigung tun?2020-04-20T13:14:08+02:00
Werbung

Kleiderliebe, Lieblingsjeans, Rock n´Roll und Ringelreihen

Text: Claudia Schaumann

Ich wollte es eigentlich nicht, aber hier sind doch ein paar neue Teile für den Frühling eingezogen. Ein bisschen Frische, mal ein bisschen was anderes in der „Täglich-grüßt-das-Murmeltier“-Welt. Mein Fernrohr in Frühling und Freiheit sozusagen. Bitte denkt immer dran: Ich will euch auf keinen Fall zu überflüssigem Konsum anstiften, überlegt was ihr wirklich gut gebrauchen könnt und was euch eine echte Freude macht… Weiterlesen

Kleiderliebe, Lieblingsjeans, Rock n´Roll und Ringelreihen2020-04-30T14:25:20+02:00

Wie geht es uns? Wie geht es euch?

Text: Claudia Schaumann

Gestern stand ich am geschirrvollen, krümeligen, tomatensoßenfleckigen, leergegessenen Esstisch – und kein anderer war da. Bloß die Krümel und ich. Der Mann schon wieder auf dem Weg in die Kanzlei, die Kinder auf dem Weg zum Fernseher, der tagsüber eigentlich längst wieder verboten ist, dafür jetzt auch wochentags abends erlaubt. Ich stand da und konnte es nicht glauben. Hier wird der Tisch gemeinsam abgeräumt, seit ich denken kann, und dann kommt Kack-Corona und beamt meine Familie zurück in die 50er Jahre. Ich habe kurz überlegt, ob ich mir ein Schürzchen umbinde und einen Knicks mache. Dann habe ich losgemotzt… Weiterlesen

Wie geht es uns? Wie geht es euch?2020-04-16T16:56:25+02:00

Jetzt erst Recht: Wir basteln kunterbunte Schmetterlinge für die große Frühlingsfreiheit

Text: Claudia Schaumann

Bei uns hängt ein großes Schild mitten im Dorf darauf steht: „Der Frühling ist nicht abgesagt!“ Ich finde das sehr beruhigend. Unsere Kirschbäume blühen bereits, die Apfelbäume sind kurz davor und ein paar Bienen haben wir auch schon gesehen. Bloß die Schmetterlinge lassen noch auf sich warten, auf die freue ich mich dieses Jahr besonders. Die Jungs und ich wollen auch wieder welche zum Schlüpfen bestellen. Und bis dahin? Basteln wir einfach ein paar besonders hübsche Exemplare… Weiterlesen

Jetzt erst Recht: Wir basteln kunterbunte Schmetterlinge für die große Frühlingsfreiheit2020-04-15T10:21:33+02:00

Auf das Leben! Unser Lieblingsdrink aus dem letzten Urlaub (enthält Werbung)

Text: Claudia Schaumann

Ab Tag drei war die Sache gefixt: Nach dem Abendbrot trafen wir uns mit zwei anderen Familien an der Bar. Die kleinen Kinder spielten um uns herum, die Großen waren meist noch zum Spätprogramm im Kinderclub. Wir stießen an, sagten Prost und erzählten da weiter, wo wir am Abend vorher aufgehört hatten… Weiterlesen

Auf das Leben! Unser Lieblingsdrink aus dem letzten Urlaub (enthält Werbung)2020-04-11T10:18:17+02:00

Meine Ruheinsel im Radau: Vier inspirierende Frauen zeigen uns, wo sie Kraft tanken

Text: Claudia Schaumann

Rückblick: Vor einer gefühlten Ewigkeit – vor vier Wochen –  saß ich vor einer Hütte in den Bergen. Mein Rücken lehnte an einer sonnenwarmen Holzwand, ein Kaffee neben mir, im Hintergrund leise Loungemusik, der Kleinste schlief, alle anderen fuhren Ski und ich las ein Buch, das mich so sehr inspirierte, dass ich ganz aufgeregt war: „Joyful“ von Ingrid Fetell Lee. Die Designerin Lee beschreibt darin, wie unsere Umgebung unser Gefühl beeinflussen kann und wie wir unsere Umgebung demnach so gestalten können, dass wir glücklicher sind… Weiterlesen

Meine Ruheinsel im Radau: Vier inspirierende Frauen zeigen uns, wo sie Kraft tanken2020-04-09T22:45:29+02:00

Richtig gut: Leckerer Osterzopf ohne Hefe

Text: Claudia Schaumann

Da sind so viele Besser-als-nichts dieser Tage: Zoom-Treffen sind besser als gar keine Treffen. Onlinesportstunde ist immer noch besser als gar keine Sportstunde. Osterfeuerhaufen ohne Aussicht auf Osterfeuer mit Freunden sind immer noch besser als gar kein Feuerhaufen. Hier kommt endlich mal wieder ein „richtig gut“ statt ein „besser als nichts“! Ha! Mein oberleckerer Osterzopf… Weiterlesen

Richtig gut: Leckerer Osterzopf ohne Hefe2020-04-08T09:55:21+02:00

Dienstags-Diskussion: Machst du eigentlich mit deinem Kind zusammen Sport?

Text: Claudia Schaumann

Als mein Sohn das erste Mal fragte, ob er mitjoggen dürfte, reagierte ich ziemlich unsportlich. Ich glaube, ich seufzte laut. Ich laufe seit einiger Zeit wieder regelmäßig, meistens morgens, wenn ich die Kinder zu Schule und Kita gebracht habe und bevor ich mich danach an den Schreibtisch setze. Es ist meine Chance, den Kopf frei zu kriegen, ich höre dabei entweder einen Podcast – oder Vogelzwitschern. Und die Vorstellung, diese Ruhe aufzugeben, fand ich ziemlich doof. Doch dann… Weiterlesen

Dienstags-Diskussion: Machst du eigentlich mit deinem Kind zusammen Sport?2020-04-07T08:57:13+02:00

Zu Ostern: Hier kommen unsere Häkel-Hasen, die sogar Anfänger hinkriegen

Text: Claudia Schaumann

Gestern, als mir hier all meine Pläne mal wieder um die Ohren flogen (und noch einiges mehr), poppte eine Mail in meinem Postfach auf. Ich öffnete sie, lächelte, holte tief Luft und es ging mir besser. In der Mail von WASFÜRMICH-Kolumnistin Milena steckte ein Anleitung für Häkel-Hasen, so einfach, dass selbst Anfänger sie locker hinkriegen und so niedlich, dass, wartet mal, wie sag ich es, vielleicht so: dass meine Hormone hoppelten. Ostercontent hilft! Also tausend Dank Milena, für diesen richtig guten Hasen-Hasch… Weiterlesen

Zu Ostern: Hier kommen unsere Häkel-Hasen, die sogar Anfänger hinkriegen2020-04-03T09:11:56+02:00

Reise in den Vergangenheit: Was war damals eigentlich als Redakteurin? Ein Job-Vergleich

Text: Claudia Schaumann

Manchmal habe ich ein Job-vu. Kennt ihr das? Ein Duft oder eine Musik beamen mich dann in Gedanken in einen längst vergangenen Job. Ich habe das neuerdings öfter, morgens, wenn ich in mein Arbeitszimmer schleiche, Kaffee in der einen, Zeitung in der anderen Hand. Es riecht nach Papier, Blumen und einem Hauch von Parfum, genau wie früher, wenn ich morgens in die Redaktion kam. Damals war ich Redakteurin bei einem bekannten Frauenmagazin. Es duftete ähnlich – und doch ist heute alles anders. Voilá: hier kommt ein kleiner Vergleich über meine Arbeit als Redakteurin damals und als Autorin meines eigenen Blogazins heute… Weiterlesen

Reise in den Vergangenheit: Was war damals eigentlich als Redakteurin? Ein Job-Vergleich2020-04-01T23:08:07+02:00
Nach oben