kinder kinder

Was für ein Spaß: Naturbingo

Spielen mit Kindern,

Manchmal haben meine Kinder keine Lust in den Wald zu gehen. Ich aber. Aber richtig. Dann muss ich sie locken und in Sachen Wald funktioniert das bei uns am besten mit drei Körben und der Aussicht auf Schätze. Wir haben Berge von Schätzen in ihren Schatzkisten unter ihren Betten – aber hey, was nimmt man nicht alles in Kauf bei akuter Waldsehnsucht. Jetzt hab ich den Joker für unzählige Waldrunden gezogen… Weiterlesen →

Zur Geburt: Was Süßes für die Süßen

Geburt, Karte zur Geburt,

Es gibt gerade mal wieder eine große Schlüpfwelle bei uns im Freundeskreis, überall kommen kleine süße Babys auf die Welt, vor allem jede Menge zuckersüße Mädchen. Und weil „süß“ doch ein schönes DIY-Motto ist, habe ich mir eine ganz besondere Kartenidee zur Geburt ausgedacht: Eine Karte zum Aufessen. Das könnte man die Frischgeschlüpften schließlich regelmäßig, oder? Auffressen…
Weiterlesen →

Junge, jaul doch nicht. Oder doch?

Jungs und weinen, Jungs haben,

Ich habe mich in letzter Zeit öfter dabei ertappt, wie ich zu einem meinen Jungs sage: „Jetzt weine doch nicht.“ Oder sie genervt frage: „Warum weinst du denn jetzt?“  Oder etwas sage wie: „Ach komm, deshalb muss man doch jetzt nicht weinen.“ Als ich genauer darüber nachgedacht habe, hätte ich beinahe geweint… Weiterlesen →

Wie schön: Frühling zu gewinnen (beendet)

Frühling, Beauty, Verlosung

Es gab mal eine Zeit, da konnte ich mir die Nägel im Taxi lackieren. Bei Vollgas, auf den letzten Drücker Richtung Flughafen. Zwei Stunden später gings per Flieger nach Neapel, erst kurz gucken in Pompeji, abends Dinner am Meer mit Glitter und Glimmer und Jacobsmuscheln und natürlich dem heimlichen Star des Abends: einem neu lancierten Lippenstift einer sehr teuren Kosmetikmarke: Ich war mal Beautyredakteurin… Weiterlesen →

Max mit Mut: Die Geschichte einer Hausgeburt

Hausgeburt,

Ein August-Sonntag. Sechs Uhr morgens. In einem weißen Mehrfamilienhaus in Fulda wird noch geschlafen. Vielleicht taumelt einer erst jetzt von einer Party durchs Treppenhaus in sein Bett. Vielleicht trippelt ein Kind über den Dielenboden. Bei Katharina Weinand im dritten Stock platzt die Fruchtblase. Ihr Freund Stephan ist nervös, für ihn ist es das erste Kind. Im Wohnzimmer wärmt die Sonne das graue Sofa. Katharina greift zum Telefon. Sie ruft kein Taxi. Sie ruft die Hebamme: Ihr Baby soll zu Hause geboren werden… Weiterlesen →

Ein Fall für zwei

Wenn das zweite Kind kommt, Geschwisterneid,

Viele von euch haben in letzter Zeit gefragt, ob ich nicht mal etwas darüber schreiben könnte, wie das so war, als das zweite Kind kam. Meine beiden Großen sind genau zwei Jahre auseinander und ich habe hier schon ein paar mal angedeutet, dass ich die erste Zeit mit zwei Kindern bislang am Härtesten in meiner Mama-Ära fand. Wie das genau war (und ein paar Tipps zum Jonglieren) hab ich jetzt für Eltern.de aufgeschrieben… Weiterlesen →

Samstags, halb sieben, Kinderzimmer

Manchmal ist das Bett ein Karottenfeld, morgens um halb sieben. Wenn ich später ihre völlig zerknautschte Decke glattstreiche, finde ich Socken. Ein Dutzend. Gern getragen. „Sie macht unseren Acker kaputt!“, brüllt dann garantiert einer von ihnen, zusammen ziehen sie mir die Decke weg und „pflanzen“ die Socken, sandig, wieder zurück in die Daunendeckenerde… Weiterlesen →

Badezeit – ein paar Gedanken

Badezeit, Badewanne

Vor kurzem habe ich mich im Babykurs mit einer anderen Babymutter darüber unterhalten, wie das so ist mit Babys und Baden. Sie: „Also wir baden jeden Abend. Das ist ein wunderbares Ritual – und danach ist sie wunderbar müde und schläft ohne Probleme ein.“ Ich mochte zuerst nichts sagen, aber dann dachte ich, ach was, raus damit… Weiterlesen →

Waffenruhe: Meine Einstellung zu Pistolen

Cowboy, Pistole, Pistolenverbot

Da war sie. Die Frage. Und die Waffe. Dunkelbraun, ungefähr so lang wie mein Unterarm. Ich würde sagen: Cowboypistole. Mein Großer und ich standen in einem großen Spielzeugladen, er durfte Sachen für eine Geburtstagskiste aussuchen, zum ersten Mal. Er machte das großartig. Keine gruseligen, kleinen, gelben Männchen oder Monster oder all das Sinnlose, vor dem ich mich vorher gefürchtet hatte. Aber dann: Die Pistole… Weiterlesen →

Mit Kindern Kunst gucken

Jedes Mal wenn ich an dem riesigen Plakat vorbeigefahren bin, hab ich gedacht: Da will ich in hin. Deichtorhallen: „Picasso in der Kunst der Gegenwart.“ Endlich wieder Kunst gucken. Farben. Kopf anstrengen. Inspirieren lassen. „Und wer nimmt die Jungs?“, dachte ich grad. „Wieso verliert die Frau da ihr Auge?“, fragte da der Große von hinten… Weiterlesen →