glücklichmacher

Wovon träumen Sie, Frau Boie?

(Enthält unbezahlte Werbung) Ich lebe ihn ein kleines bisschen, den Traum vom Bücher schreiben. Viele würden ihn gern leben und durch eure Mails weiß ich, dass viele ganze Manuskripte in Kommodenschubladen herumliegen haben (oder halbfertig im Kopf). Kinderbuchautorin, ach was -legende, Kirsten Boie macht genau das: sie ist eine der bekanntesten Autorinnen in Deutschland. Ich habe sie zum Interview getroffen und mit ihr darüber gesprochen, wie es sich anfühlt, diesen Traum zu leben. Und darüber, was ein gutes Kinderbuch eigentlich ausmacht. Und übers – autsch – älter werden… Weiterlesen →

Ostern bei uns (enthält unbezahlte Werbung)

Ostern mit Kindern, Osterstrauß, Osterdeko

Dieses Jahr sind wir Eier-Streber. So früh wie nie habe ich angefangen, die Eier beim Backen auszupusten statt aufzuschlagen und ausgespült auf der Fensterbank zu lagern. Meine Rührei verrückten Söhne packen gern noch welche dazu – sie sind inzwischen echte Puste-Profis. An diesem Wochenende osterten wir so richtig los… Weiterlesen →

Lieblings-Fotobücher, ein paar Losleg-Tricks und ein Rabatt (enthält unbezahlte Werbung)

Die absoluten Lieblingsbücher meiner Jungs haben keinen Text. Es sind nämlich: unsere Fotobücher. Seit Jahren mache ich für jedes Jahr ein Buch – und die Jungs (und ich und André und alle unsere Freunde) lieben es daran zu blättern. Zwischen Weihnachten und Neujahr war bei mir immer traditionell Fotobuchzeit. War? Okay, ich gebe es zu, in letzter Zeit hinkte ich hinterher… Weiterlesen →

Was ist dein Alles-egal-Song?

Ski fahren mit Kindern, Loslasslieder,

Erst waren da die Lieder, die sich die Jungs gerade immerzu von der Rückbank wünschen. Lieder, die sie auf der Hütte mit- und abends nachsingen. Sogar der Kleinste klatscht. Und tut so, als ob er mitmacht. Die meistens Lieder finde ich furchtbar – und doch muss ich grinsen, weil ich hoffe, dass sie sich wie Schallplattenfugen in die Köpfe meiner Jungs kratzen und sie sie später als schöne Erinnerung an diesen Urlaub immer wieder abspielen können… Weiterlesen →

Ein lustiges Spiel für Schneetage

Skifahren mit Kindern, Schnee

Mit einem Skikurs-Teil am Vormittag und einem am Nachmittag sind meine beiden Großen gerade gegen fünfzehn Uhr ziemlich kaputt. Dann ist Zeit für einen kleinen Schnack oder einen kleinen Snack auf der Hüttenholzbank. Bis sie keine halbe Stunde später wieder fit sind – für die lange Talabfahrt mit Papa. Gestern haben wir uns in der ruhigen halben Stunde spontan ein Spiel ausgedacht, was so lustig war, dass ich dachte, ich teile es fix. Vielleicht habt ihr ja auch noch irgendwo Schnee…? Weiterlesen →

Fünf Dinge vom Wochenende 4/2019 (enthält unbeauftragte Werbung)

Ich sitze auf 1550 Meter, die Luft duftet nach Himbeerbrause und Sonnenmilch und statt zu frieren überlege ich, welche meiner vier Kleidungsschichten ich als nächstes ausziehe. Die überraschende Wärme im März ist nicht das einzig überraschende an unserem allerersten Skiurlaub in den Alpen… Weiterlesen →

Die kleinen Dinge: Heißer Scheiß!

Wollpullover zu heiß gewaschen, Wolle pflegen

Manchmal schrecke ich blitzartig auf aus meinem Haushalts-Koma. Koma, weil ich beim Waschen/Bügeln/Wischen in Gedanken immer woanders bin; schon den Kuchen fürs Wochenende plane oder neue Artikel für Wasfürmich. Bis: ich mal wieder einen viel zu kleinen Woll-Pullover aus der 40-Grad-Wäsche ziehe. Meist einen, den ich wirklich gern hatte… Weiterlesen →

Eine Insel mit zwei Dutzend Bergen: Tipps für einen entspannten Familienurlaub auf Korsika

(Enthält unbeauftragte Werbung) Die Insel passt zu meinen Kindern, wahrscheinlich zu Kindern überhaupt. Die wollen schließlich immer alles. Und am besten sofort: Strand – mit Wellen und aber flach, feiner Sand, aber mit Muscheln zum Suchen, hohe Berge für Abenteuer, flachere zum Hinaufklettern, Städte mit Häfen zum Gucken und Eisläden zum Leerfuttern. Plus: Mamas urkomisches Serpentinengesicht… Weiterlesen →

Eine schöne Idee für ganz besondere Babyfotos. Oder: Magie für ein Möbelstück

„Sie werden so schnell groß“: Obwohl ich diesen Spruch nicht besonders mag, weil ich mich gern mit meinen Kindern mitfreuen möchte, wenn sie über sich hinauswachsen, stimmt er natürlich. An das minikleine Gefühl mit meinem ersten Sohn im Arm kann ich mich schon jetzt schwer erinnern, obwohl ich doch vor sieben Jahren dachte, ich würde ganz sicher nie, nie, niemals vergessen, wie genau sich das angefühlt hat. Weil es so besonders war. Was meinem Kopfkino hilft: ein Kleid und ein Korb… Weiterlesen →

Ziemlich müde Freunde. Plus: Ein super Haus für viele in Dänemark (enthält Werbung)

Ferienhäuser in Dänemark, Dänemark,

„Und…?“, fragte einer von uns in die satte Stille nach der Bolo-Sause. Die Kinder krökelten und krakelten im Keller, unsere Blicke ruhten müde auf der raumlangen Tafel, auf knapp zwei Dutzend Tellern mit dunkelroten Soßenresten und Nudeln überall: auf dem Tisch und unter dem Tisch – vor allem unter dem Tisch. „Wer Kinder, wer Küche?“ Weiterlesen →