Werbung

Achtung, jetzt wird’s spannend: Hier kommt eine tolle Buchreihe für große Kinder

Text: Claudia Schaumann

Manchmal bin ich echt neidisch auf meinen Sohn. Er ist wie ich eine Leseratte – aber er hat einfach öfter Zeit, sich in ein gemütliches Nest zu kuscheln und stundenlang zu lesen. Kein fliegender Ball, kein Geschwistergeschrei und keine nervige Aufräum-Mama-Stimme können ihn dann dabei stören. Besonders gern liest er Fantasy-Romane und ist beim Schmökern in einer anderen Welt. An der Tiefe der Falte zwischen seinen Augenbrauen kann ich den Spannungsgrad der Seite ablesen. Ich muss immer lächeln, wenn ich ihn so dasitzen sehe. Und würde mich am liebsten mit einem Buch dazusetzen. Was für ein Glück, dass eine seiner liebsten Buchreihen jetzt fortgesetzt wird… Weiterlesen

Achtung, jetzt wird’s spannend: Hier kommt eine tolle Buchreihe für große Kinder2021-09-22T08:17:47+02:00
Werbung

19 Tipps für ein Mädelswochenende in Palma

Text: Claudia Schaumann

Der wahre Wert einer Freundschaft zeigt sich nicht, wenn man gemeinsam in einem guten Restaurant sitzt. An gestärkter Tischdecke, babyblauem Himmel, der sich im Silberleuchter spiegelt und einem Kellner, der lächelnd fragt: „Another rosado for you, chicas?“ Nein. Er zeigt sich an einem ausgeblichenen Plastiktisch, Pupsgeruch in der Sommerabendluft, auf dem Schoß eine laminierte Speisekarte mit Fettflecken, auf der es neben Tapas Pizza und Döner gibt. Wir waren nur dort gelandet, weil partout nichts anderes frei war… Weiterlesen

19 Tipps für ein Mädelswochenende in Palma2022-04-18T22:33:23+02:00

Wärt ihr mit euren Geschwistern freiwillig befreundet?

Text: Katia Kröger

Ich hatte mich sechseinhalb Jahre lang ganz gut in meinem Einzelkind-Dasein eingerichtet, als ich noch eine Schwester bekam. Sagen wir mal so: Ich hatte mich nicht unbedingt danach gesehnt. Es gibt ein Foto von uns beiden, als sie vielleicht ein Jahr alt ist: Ich schaue sie an wie etwas, das ich liebend gern zurückgeben würde. Gut, dass ich dazu keine Gelegenheit hatte. Sie würde in meinem Leben verdammt fehlen… Weiterlesen

Wärt ihr mit euren Geschwistern freiwillig befreundet?2021-09-19T08:37:12+02:00

Das supersaftigste, köstlichknautschigste und karamelligste Apfel-Zupfbrot

Text: Claudia Schaumann

Der Herbst ist ein sinnlicher Typ. Er streicht zärtlich mit Sonnenfingerspitzen über unsere Haut und blinzelt uns zu. Er raschelt und knackt unter unseren Füßen. Er duftet nach Obst, Erde und Feuer. Und er kann verdammt gut küssen: Sanft und weich und mit Karamellatem. Dieses Zupfbrot zu essen, fühlt sich an wie mit dem heißen Mr. Autumn zu knutschen… Weiterlesen

Das supersaftigste, köstlichknautschigste und karamelligste Apfel-Zupfbrot2021-09-17T08:33:39+02:00

Come on, Kürbis: Die lässigste Herbstgirlande der Welt

Text: Milena Krais

Ich glaube, so viel draußen wie in diesem Sommer waren wir noch nie – es war einfach zu schön, unter diesen besonderen Bedingungen unsere Freunde zu treffen. Umso mehr kann unsere sommer-vernachlässigte Wohnung nun ein bisschen mehr Deko gebrauchen. Ganz easypeasy schmücken wir in diesem Herbst unsere Türen und Fenster mit dieser Kürbisgirlande… Weiterlesen

Come on, Kürbis: Die lässigste Herbstgirlande der Welt2021-09-15T08:13:46+02:00

Lebe lieber schusselig

Text: Claudia Schaumann

Vor zwei Wochen musste mich eine Freundin mal wieder an einen Geburtstag erinnern. Leider an ihren eigenen. Ich habe schon alles verloren: wichtige Termine, Handy, Schlüssel, Portmonnaie – das übelst übliche. Dann Babysocken, Wollcardigan, Handcreme, Visitenkarten, geschenkte Ketten, Sonnenbrillen. Ich vergesse leider ständig Geburtstage – sogar wenn ich sie im Handykalender eigetragen habe und eine Erinnerung bekomme. Kurz nach dem Piep ist die Info schon wieder verschwunden… Weiterlesen

Lebe lieber schusselig2021-09-14T20:55:04+02:00

Fixer Wow-Herbstkranz für unter zehn Euro

Text: Claudia Schaumann

Ich hatte Lust auf einen hübschen Kranz an der Tür – Herbstfeeling to go, quasi. Ich bin keine Floristin – und ich hatte nur eine halbe Stunde, aber ich finde, ich habe einen wirklich schönen Kranz hinbekommen. Und das Gute: Wenn ich das schaffe, schafft ihr das auch… Weiterlesen

Fixer Wow-Herbstkranz für unter zehn Euro2021-09-10T09:23:44+02:00

Families for Future: 7 Ideen, wie wir ins Handeln für Morgen kommen

Text: Katia Kröger

Die Welt gerät aus den Fugen. Die Erde brennt. Die Erde wird überflutet. Die Erde vermüllt. Und ich? Tue nichts. Oder zumindest nicht genug. Die Politik ignoriert den Klimawandel. Die Politik lässt Familien in einer weltweiten Pandemie weitgehend allein. Und ich? Tue wieder nicht genug. Nicht genug gegen die Missstände, nicht genug dafür, dass sie sich ändern. Aber genau DAS will ich ändern! Weil ich nicht mehr hilf- und tatenlos zuschauen will, wie die zukünftige Welt meiner drei Kinder den Bach runtergeht. Nur: Wo anfangen, wenn man sich aktivistisch bislang nicht wirklich auf die Hinterbeine gestellt hat…? Weiterlesen

Families for Future: 7 Ideen, wie wir ins Handeln für Morgen kommen2021-09-08T08:52:19+02:00

Wo seid ihr eigentlich aufgewachsen?

Text: Claudia Schaumann

Bei A cup of Jo schrieb letztens jemand über den Ort, in dem sie aufgewachsen ist – und plötzlich war auch ich wieder dort: In Hildesheim, kurz nach Hannover, kurz vor Harz, niedersächsische Provinz – und öfter Mal Stau auf der A7. Das Haus, in dem ich groß geworden bin, liegt in einer breiten Allee mit Rosenbüschen in der Mitte. Ich erinnere mich genau: an das Geräusch, das die Holzpforte machte, wenn ich sie aufschob und das Gefühl unter den Füßen, wenn ich anschließend die Waschbetonplatten hinunterstieg… Weiterlesen

Wo seid ihr eigentlich aufgewachsen?2021-09-03T07:05:47+02:00

Die Familienfrage: Sind wir grenzenlos glücklicher?

Text: Katia Kröger

Obwohl ich nie das Gefühl hatte, eine natural born mom zu sein, bin ich nach fast einem Jahrzehnt Mutterdasein meistens auf Spur: Ich weiß, was ich tun muss, wenn Kind eins Fake-Geheule anstimmt, was, um Kind zwei zur Zahnhygiene zu bewegen und Kind drei zu den Hausaufgaben. Ich weiß, wann ich trösten, reglementieren, wann ich Leine oder Fünfe gerade sein lassen muss. Doch an einer Frage scheitere ich immer wieder mit Karacho: Wie viel Struktur brauchen meine Kinder – und wir als Familie? Wie viele Regeln, Grenzen, wiederkehrende Alltagsanker tun uns gut? Oder beschränken uns all diese Vorgaben am Ende nur in der Freiheit, zu der Familie zu werden, die wir lieber sein wollen…? Weiterlesen

Die Familienfrage: Sind wir grenzenlos glücklicher?2021-09-02T06:34:55+02:00
Nach oben