glücklichmacher

Schwupdiwups: Drei neue, kreative (und ganz einfache!) Ideen zu meinen Bilderbüchern

Mäusehaus basteln, Puppenstube basteln

Das Allerschönste an Bilderbüchern ist vielleicht das, was hier regelmäßig hinterher passiert. Die Geschichten werden nämlich zuerst in den Köpfen meiner Kinder lebendig (klar erkennbar an den weit geöffneten Augen und den feinen Falten auf der Stirn.) Schließlich wird unser Haus, wir alle sechs, Teil der Geschichte. Dann habe ich  einen kleinen Schwups neben meinem Fuß sitzen, der zwischen den Schweinsohren gekrault werden möchte. Oder – ausnahmsweise – Wasser aus einer Schale schlabbern. Ich habe mir drei Ideen ausgedacht, wie die ferkelfarbene Welt meiner Bilderbücher auch ganz einfach bei euch zuhause einzieht… Weiterlesen →

Latte Igel im Kino. Und wunderbare Wald-Weihnachten für zuhause (enthält Werbung)

Latte Igel, Weihnachtsbaumschmuck aus Naturmaterialien

Kurz vor Weihnachten sind wir besonders gern im Wald. Wir stapfen durch Raschellaub, hören Ruhe. Wir finden Schätze: Tannenzapfen, Tannennadeln, Nüsse. Und wir stellen uns vor, wie hinter jedem Baum ein Waldtier wartet. Uns heimlich bestaunt. Am allerliebsten schauen meine Jungs den Eichhörnchen zu, wie sie von Ast zu Ast hüpfen, oft mit einer Nuss im Arm, beinahe so groß wie ihr Kopf. Und wenn wir wieder nach Hause kommen, hintereinander den Steinweg in Richtung warmes Wohnzimmer stapfen, dann treffen wir manchmal sogar den Igel, der irgendwo bei uns in der schwarzen Scheune wohnt… Weiterlesen →

Schneeanzug zu Besuch: Wie ich neuerdings Klamotten einfach mal leihe (Werbung)

Klamotten leihen, Tchibo Share

Oben im Flur, in der Abseite hinten rechts, liegt mein Horrorhaufen. Ständig will ich mich dran machen, ihn endlich zu erklimmen. Schaffe es dann aber doch nicht. Der Horrorhaufen ist nicht unser meterhohe Wäschehaufen (der liegt links), sondern all die aussortierten Klamotten, die wir nicht mehr brauchen. Lieblingsteile nicht, die liegen extra. Aber all die Vernunftkäufe, Spontankäufe und Pullovergeschenke, die wir nicht wirklich mochten. Nur etwas Gutes hat der Haufen: Er hält mich davon ab, neue Dinge zu kaufen… Weiterlesen →

Frau Freudig und das liebe Vieh: Herz an Hof

Kolumne, Frau Freudig, Praktikum auf dem Bauernhof

Ich hatte eine ganze Weile nichts von WASFÜRMICH-Kolumnistin Madeleine alias Frau Freudig gehört. „Geht’s dir gut…?“, schrieb ich ihr irgendwann. Und: „Magst du noch mal was schreiben?“ Es dauerte ein paar Tage bis sie antwortete. „Total gern!“, schrieb sie. „Ist aber alles ein wenig anders hier inzwischen.“ „Bin gespannt!“, schrieb ich zurück. Nach dem Lesen ihres Textes schrieb ich bloß ein Wort: „Hach….“ Weiterlesen →

Eigentlich ist alles gut.

Angst haben, dass etwas passiert

Ich sitze abends zuhause auf dem Sofa, Kerze an und fragte mich, warum ich nicht feiern kann. Den kuscheligen Winter, mich, uns, das Leben, eine Folge Lieblingsserie – was auch immer. Ich habe alles, was ich immer haben wollte: mehrere Kinder, tollen Mann, tolles Haus, einen Job, der mir die allermeiste Zeit über Spaß macht. Ich habe doch alles. Genau in diesem Moment wird mir klar, dass genau das das Problem ist… Weiterlesen →

Endlich auch im Mom-Jeans-Club (enthält unbeauftragte Werbung)

In meinem Schrank gibt’s ein Teil, das mein Mann so gar nicht mag. Meine Freundinnen dafür um so mehr: Meine Mom-Jeans. Manchmal muss ich lachen, wenn ich mich darin sehe. Bis zur Taille gezogen, oben weiter und unten schmal und mit großen Taschen auf dem Po. Dann denke ich daran, woran ich in meiner Mom-Jeans am meisten denken muss. An meine Mom… Weiterlesen →

Ich machs einfach: Miriam und ihr echt echtes Öko-Geschenkpapier (unbeauftragte Werbung)

eigenen Shop eröffnen, nachhaltiges Geschenkpapier

Dass Miriam Frömel-Scheumann ihr Ding durchzieht, bewies sie schon mit drei. Ihr Plan damals: Vegetarierin sein. Hat sie durchgezogen. In dem sie die Salamibrote unter dem Sofa versteckte. Dennoch brauchte sie Jahre später einen Stupser ihres Vaters, um endgültig loszulegen. Der fragte beim Abendbrot, ob Miriam ihm da nicht mal was helfen könne, in diesem Internet. Er wolle die Restbestände von Saisonartikeln aus dem Zeitungsladen seiner Frau im hessischen Butzbach verkaufen. Die simple Frage (die die meisten von uns wohl eher wahnsinnig macht), brachte Miriam auf eine grandiose Idee… Weiterlesen →

Herbstklamotten: Wie ich Gelb trage, obwohl ich kein Gelb trage (unbeauftragte Werbung)

Ich liebe die Farbe Gelb. Also jetzt nicht das von Biene Maja, aber so ein schönes, sattes Senfgelb. Leider liebt Gelb mich nicht. Vielleicht seid ihr auch blond und habt helle Haut? Dann wisst ihr wovon ich schreibe. Gelb war früher sogar mein liebste Schul-Entschuldigung: Wenn ich nämlich mal wirklich keine Lust hatte, trug ich obenrum gelb und dazu keine Wimperntusche. Alle, aber auch wirklich alle bemitleideten mich dann, nickten mitfühlend – und gleich der erste Lehrer schickte mich nach Hause… Weiterlesen →

Immer schön langsam: Was der Herbst mit mir macht (enthält unbezahlte Werbung)

Der Herbst ist da. Und mit ihm all seine Farben, all die Senfgelbs und Rotweinrots und Lebkuchenbrauns. Die mag ich sehr. Für mich ist der Herbst aber auch immer ein bisschen Januar. Ich fange an, über mich nachzudenken, über das was ich mache und das was ich machen will. Und vor allem über meine Work-Life-Balance. Es wird wieder dunkler. Und während im Frühling alles: „Wag es. Mach es. Na los!“ schreit, murmelt der Herbst etwas von: „Mach mal langsam. Dein Sofa wartet.“ Oder einfach: „Bett!“ Bei der brandneuen Herbstdunkelheit muss ich mich echt zusammenreißen, abends noch etwas zu reißen, statt ins Bett zu gehen. Oder ich reiße eben mal nichts…“ Weiterlesen →

Eine herrlich entspannte Schweinchen-Party zum zweiten Geburtstag (ziemlich nachhaltig!)

Schweineparty, Zweiter geburtstag, Kindergeburtstag

Dieses Mal mussten wir ziemlich laut grölen. Das Geburtstagskind hat nämlich tief und fest geschlafen. Sogar noch, als wir singend vor seinem Bett standen. Das Schönste an zweiten Geburtstagen und ihren Geburtstagskindern ist, dass sie noch total entspannt in Sachen Geburtstag sind. Und sich trotzdem total freuen. Über ganz genau alles… Weiterlesen →