glücklichmacher

Schafft ihr wirklich regelmäßig Mädelstreffen?

Mädelsabende,

Vorige Woche saßen wir mit einer Freundin im Garten. Es war ein spontanes Treffen. Die Freundin hat eine Pension bei uns im Dorf und wir wohnten für zwei Nächte dort, weil in unserem Haus ein Werbespot gedreht wird. Ich hatte spontan eine Nudelsoße gekocht, sie ein paar Spaghetti ins Kochwasser geworfen. Unsere insgesamt sieben Kinder aßen kurz mit – und verschwanden dann wieder zwischen den Büschen im Garten. Ihr Mann war leider nicht dabei, weil er ein Treffen mit Kumpels in der City hatte. Jeden ersten Donnerstag im Monat macht er genau das. Die Freundin und ich, wir waren baff… Weiterlesen →

Machs gut, Mücke! Hannahs Geheimtipp gegen Stichalarm (Enthält unbeauftragte Werbung)

Am schlimmsten war es letztes Jahr in Italien. Wir waren wie immer die letzten am Meer. Es war ein rosablauer, lauwarmer Fußball-im-Sand-Strandabend und wir konnten einfach kein Ende finden. Nachdem wir in der Dämmerung doch durch die Dünen zum Auto gegangen waren, fingen die Kinder an sich zu kratzen. Ich schob ihr Shirt hoch – und sah eine wilde Landschaft aus Mückenstich-Bergen und Tälern. Seither haben wir immer ein Mückenspray dabei. Wirklich wohl ist mir dabei nicht, ich finde diese Sprays riechen schon nach Chemieunfall. Zum Glück kennt Hannah eine gute Alternative… Weiterlesen →

Stress lass nach: Wie wir in unserem Familienurlaub mit Frust umgehen

Reisen mit Kindern stressig, Tipps gegen Stress beim Reisen mit Kindern
Quasi pausenlos streiten sich zwei Parteien in meinem Kopf. Die eine ist die Pro-Urlaubsfraktion. Die schwingt beschwingte Reden darüber, wie schön es überall auf der Welt mit Kindern ist: mit Babys im babyblauen, babybadewannenwarmen Wasser. Zeigt Plakate mit Weltreise-Familien, die bloß einmal mit dem Finger schnipsen und schon stehen sie – schwups – entspannt lächelnd vor einer buntbemalten Wand in Uruguay. Die andere ist die UMKIBAW-Partei (Urlaub-mit-Kindern-ist-bloß-Alltag-woanders), die arbeitet, wie viele Parteien, mit Angst… Weiterlesen →

Spielideen für lange Autofahrten. Plus: meine Sommer-Playlist (unbeauftragte Werbung)

Reisetipps, Reisen mit Kindern, Tipps für lamge Autofahrten

Diesen Text habe ich im Auto geschrieben. Auf der Fahrt von der südlichen Toskana weiter in den Süden. Ich habe oft mein Büro auf dem Beifahrersitz: Laptop auf dem Schoß, To-Go-Becher links und La Dolce Landschaft rechts vor dem heruntergekurbelten Fenster. Die meisten meiner Wasfürmich-Artikel habe ich in den letzten zwei Wochen genau hier getextet. Ich langweile mich nie auf unseren langen Fahrten. Unsere Kinder zum Glück meistens auch nicht, weil wir uns wieder ein paar neue Tricks gegen Rückbank-Maulerei überlegt haben… Weiterlesen →

Hier kommt „Frau Freudig und das liebe Vieh“ – eine tierisch gute neue Kolumne

das echte Landleben, vegan leben, Bauernhof, Frau Freudig und das liebe Vieh

Sie ist meine frischeste und spannendste Neuentdeckung auf Instagram: Frau Freudig, die ganz wunderbar lustig, traurig und super informativ über das Landleben schreibt. Ich finde, ihre Texte sind die perfekte Ergänzung zu dem Landplüsch hier ab und zu. Daher hat sie ab jetzt – tatata – eine regelmäßige Kolumne hier auf Wasfürmich. Bitte sagt Hallo zu Frau Freudig und dem lieben Vieh... Weiterlesen →

Nachhaltiger unterwegs sein. Plus: Rezepte für ein Italo-Brot & ein Paprizzini (Werbung)

Picknickrezepte, Reiseproviant, Picknickrezepte

Wir sind endlich auf dem Weg in unseren Italienurlaub. Fünf Tage später als geplant, aber immerhin auf dem Weg. Viren sind Reisepläne egal. Da nützt Motzen nichts. Da heißt es umplanen und nicht ärgern. Gilt übrigens auch in Sachen Nachhaltigkeit. Dabei sind wir nämlich ebenso auf dem Weg… Weiterlesen →

Kein Plan. Oder warum Mama-Motivation mir manchmal so schwer fällt

Kranke Kinder

Ich hatte am Vorabend schon so eine Ahnung. Ich kann gar nicht sagen, was es war. Mamaahnung. Oder sein Tonfall. Vielleicht auch die Farbe seines Teints im Zubettgehlicht. Ich hätte es merken müssen, war aber zu sehr mit Chaos verarzten beschäftigt. Er hatte ganz sicher schon leichtes Fieber. Ich hohes Reisefieber. Morgens war es klar: „Wir können nicht fahren“, höre ich mich zu André sagen und hoffe irgendwie, dass er sagt: „Ach, das geht schon.“ Sagt er aber nicht. Natürlich nicht. Weil es gar nicht geht… Weiterlesen →

Hannahs Ferienstartritual: Selbstgemachte Schokocreme (geht auch vegan)

Ich mag ihren Instagram-Account so richtig gern: Hannah von @hannasfavorites hat fünf Kinder und dazu Nerven wie Drahtseile. Wirkt auf jeden Fall immer so bei ihr – nämlich alles herrlich entspannt. Außerdem hat Hannah immer tolle easypeasy Food-Ideen, wie diese Schokocreme. Nach dem Rezept hätten schon so, so viele gefragt, hat sie mir erzählt. Und jetzt verrät sie das Rezept hier – was für eine Ehre… Weiterlesen →

Mein Leben in Haut (und die neue Naturally Clear Serie von Weleda/Werbung)

Worauf achtest du, wenn du alte Fotos von dir siehst? Deine Klamotte? Dein Haar? Dein Blick? Ich gucke immer in mein Gesicht. Schaue nach, in was für einer Hautphase ich war. Ich habe unreine Haut, seit ich denken kann. Mal ganz schlimm, mal besser, mal ganz okay. Meine Haut hatte bei vielen Dingen, die ich in meinem Leben getan habe, ein Wörtchen mitzureden. Kommt mit auf eine kleine Reise in meine (Haut)-Vergangenheit. Und schaut am Schluss, welche Pflege ich euch bei Hautunreinheiten wirklich empfehlen kann… Weiterlesen →

Fünf Dinge vom Wochenende (enthält unbezahlte Werbung)

wunderschöne Puppe

Er ist zwei! Und er ist so wunderbar zwei. Ich hatte glatt vergessen, was für ein tolles Alter zwei ist. (Weil eins auch der Knaller war. Und drei es ganz bestimmt auch sein wird.) Ist das nicht eine schöne Vorstellung? Dass man jedes Alter der Kinder einfach genießt? Und nicht immer vergangenen Zeiten hinterher trauert. Ich gebe zu, ich habe vier Kinder dafür gebraucht. (Und mal sehen, wie es ist, wenn der Kleinste nicht zwei, sondern sagen wir zehn wird). Den zweiten Geburtstag konnte ich auf jeden Fall ohne Melancholie mit ihm feiern… Ich war einfach froh, dass er bei uns ist… Weiterlesen →