was fluchen

Da ist noch was: Baby-Boy 3.0

Also, wie sag ich´s. Vielleicht so: Ich schreie zur Zeit öfter mal rum, schrecklich hysterisch. Ich heule, na ja, bekomme zumindest feuchte Augen. Bei der Tagesschau. Bei manchem Tatort. Bei der Niveawerbung. (Kennt ihr die mit diesem zuckersüßen, blondgelockten Jungen? Hachz…). Und neben meinem Kleiderschrank steht ein gut gefülltes Glas mit Gummibändern. Was ist da los…? Weiterlesen →

Ich will Schlaf. Schlaf. Schlaaaaaf!

FLUCH DER WOCHE No. 23: SCHLAF. SCHLAF! SCHLAAAAAF! So viel Geschrei heute. Um nix. Ich mag nicht mehr. Ist es eigentlich okay, nachmittags Ohrstöpsel zu tragen? (Nachts mach ich das eh.) Heut will ich nur eins. Ins Bett… Weiterlesen →

Oh Gott: Unser erster Pressebesuch

Heute Doppeldecker, aus aktuellem Anlass. FLUCH UND LIEBELEI DER WOCHE NR. 22: PRESSEBESUCH NR.1. „Jippppsiiiieee!“ Nach dem Anruf von der Zeitung hab ich erstmal vor Freude geschrien. WASFÜRMICH in der Presse. Super. Das Schreien haben dann beim Besuch des freundlichen Lokaljournalisten allerdings leider andere übernommen… Weiterlesen →

Koch-Krawall

FLUCH DER WOCHE NO. 22: KOCH-KRAWALL. Ich liebe es, abends warm zu essen. Allein das Kochen. Entspannt. Ein Glas Wein. Schnippeln. Rühren. Probieren. Quatschen. Italien-Großfamilien-Gefühl. Entspannt? STOP. Wo ist der Fehler? Richtig. Da wären ja noch: die lieben Kleinen…. Weiterlesen →

Backen besänftigt

LIEBELEI DER WOCHE No. 17. Frustrierte Dreieinhalbjährige können so fies sein. Maulen los, kaum ist die Kindergartentür mittags zugefallen, haben kein Mitleid mit Wäschegebirgen und weigern sich absolut, mit sich selbst oder dem entzückenden Brüderchen zu spielen… Weiterlesen →

WAS FLUCHEN: HOCHSTUHL-HOPSEREI

FLUCH DER WOCHE NO. 10: HOCHSTUHL-HOPSEREI. Er macht mich wahnsinnig! Seit einiger Zeit verwechselt der Kleine seinen Hochstuhl mit einem Sprungturm im Freibad… Weiterlesen →

Krümelkommando

FLUCH DER WOCHE NO.4: Ok, es ist meine Schuld. Ich wollte fünf Minuten in Ruhe telefonieren. FÜÜÜÜNF MINUTEN! Luk wollte das nicht. Ich gab ihm IM BETT (!) einen Fruchtriegel (!)… Weiterlesen →

Wäschegebirge

FLUCH DER WOCHE NO. 1: WÄSCHEGEBIRGE. Seit ich Kinder habe, lebe ich in den Bergen. Okay, geografisch gesehen weiterhin in Hamburg, also sehr, sehr flachländisch. Bergig ist hier höchstens der Deich. Aber dafür türmen sich drinnen bei uns himalayaartige… Weiterlesen →