Über den Anfang und das Ende meines Blogs

Text: Lara Meyer

Oktober 2010: Blogs waren wenig populär, Instagram und Pinterest kannte noch niemand und mein erstes Kind war drei Monate alt. Mir war langweilig, ich war müde, fühlte mich isoliert und brauchte eine Beschäftigung. Ich kannte Blogs aus Amerika. „Vielleicht ist das was“, dachte ich. Ein Logo war schnell gezeichnet, die Domain noch frei. Ich hatte etwas, in das ich Herz und Kopf stecken konnte, wenn es gerade passte. Etwas, das nicht gleich schrie, wenn ich es mal nicht tat. Ich schrieb über alles, was mich interessierte: Stillfreundliche Cafés, schöne Parks, kinderfreundliche Hotels, Nähanleitungen, Reisen. Erst las niemand, was ich schrieb. Dann immer mehr… Weiterlesen

Über den Anfang und das Ende meines Blogs2021-03-01T22:33:46+01:00

Schlimmer Spuk: Wie Corona unsere Kinder gruselt

Text: Katia Kröger

An einem Winter-Wochenende träumten wir kürzlich von duftenden Pinienwäldern, von Croques Monsieur auf der Dune du Pilat. Uns war nach endlich-mal-wieder-raus-hier, nach Abenteuern außerhalb unserer eigenen vier Wände. Mit dem Laptop auf dem Schoß reisten wir unserem Sommerurlaub entgegen, Campingplätzen mit Meeresblick, Boutique-Hotels in französischen Landhäusern. Nur: Mit unserer Urlaub-wir-kommen-bald-Begeisterung waren mein Mann und ich ziemlich allein… Weiterlesen

Schlimmer Spuk: Wie Corona unsere Kinder gruselt2021-02-22T17:19:20+01:00

Vier gewinnt. Oder: Wie ist das so mit vielen großen Geschwistern?

Text: Claudia Schaumann

Ein Haus hinterm Deich, ein offenes Sprossenfenster. Dahinter wird geschlafen. Die Großen im großen Kinderzimmer, die Kleinen im kleinen. Die Eltern im Elternschlafzimmer. Alle schlafen. RUMMS macht es da: Einer schläft nicht. Blondes Strubbelhaar wippt, darunter singt ein Mund, schokoladenverschmiert. „Schackalackabums!“ singt der Mund zur Musik aus dem Ipad in meinem Bett. Ein kleiner Finger dreht die Musik laut. „SCHACKALAKABUMS!“ – richtig laut. Ich blinzele, seufze, taste nach dem Ipad und mache es leiser. Überlege kurz, wie es der Dreijährige mal wieder ganz allein geschafft hat, seine Lieblingsserie anzustellen. Und sich Schokolade aus der geheimen Kiste im Hauswirtschaftsraum zu holen… Unser viertes Kind ist ein Wunschkind. Und ein Überraschungsbaby, weil ich erstens gar nicht mehr damit gerechnet hatte, dass André meinem Wunsch nachgibt (er wollte eigentlich immer bloß zwei) und weil es zweitens ziemlich lange gedauert hat, bis es sich auf Weiterlesen

Vier gewinnt. Oder: Wie ist das so mit vielen großen Geschwistern?2020-11-23T17:07:33+01:00

Hühner im Garten halten: Wie genau geht das?

Text: Claudia Schaumann

Ein Nieselregensamstagmorgen, die Kinder spielen friedlich. Aus dem Lautsprecher dudeln Acustic Covers. André füllt Wasser in einen Topf, gibt vorsichtig sechs Eier mit einem Löffel hinein – und schreit plötzlich auf. Der Löffel fällt klirrend aufs Ceran. Wir erschrecken, er stürmt zur Terassentür. „Da ist ein Fuchs im Hühnerstall!“, keucht er. Wir hinterher… Weiterlesen

Hühner im Garten halten: Wie genau geht das?2020-11-02T18:34:26+01:00

Schutzhelme statt Schockstarre. Mögt ihr mithelfen?

Text: Claudia Schaumann

Ich sage es ehrlich, ich fühle mich derzeit oft überrannt. Nicht bloß vom Alltag, der mit Job, Haushalt und drei Schulkindern auf mir herumtrampelt und ich aufpassen muss, dass er mich nicht niedertrampelt. Dazu überall Katastrophen: Corona brennt, die Umwelt brennt, Moira brennt. Ich möchte gern helfen. Überall. Ich möchte außerdem gern diverser auf meinen Medien-Kanälen werden. Was schwerer ist, als ich dachte. Ich möchte überall anpacken – dabei vergesse ich oft, die Wochenpläne meiner Söhne zu unterschreiben… Weiterlesen

Schutzhelme statt Schockstarre. Mögt ihr mithelfen?2020-09-28T18:30:15+02:00

Mit Klammern klappts

Text: Claudia Schaumann

Mal klappte es nicht, mal klappte es. Trotzdem hab ich ewig nach einem Trick gesucht, wie ich meine Kinder dazu kriege, mehr im Haushalt helfen. Ich habe bei Freunden neugierig an den Kühlschrank geguckt – die meisten Pläne hängen da. Manche waren perfekt ausformuliert, manche hübsch bemalt. Manche streng, manche mit Smileys. Andere mit Fernsehverbot. Und manchmal gab es Geschenke… Weiterlesen

Mit Klammern klappts2020-09-16T08:41:19+02:00
Werbung

Ein Buch für ein ganzes Leben! Hipp, hipp, hurra: Unser Geburtstagsbuch ist da!

Text: Claudia Schaumann

Geburtstag haben: Allein die Wörter werfen Konfetti. Für meine Kinder ist es ganz sicher der allerwichtigste Tag im ganzen Jahr. Hier wird exakt einen Tag, nachdem sie Geburtstag gefeiert haben, gefragt, wann sie wieder Geburtstag haben. Sie lieben es, sich ihre Fetenfotos anzusehen oder meine Artikel über ihre Partys hier auf dem Blog zu lesen und sich zu erinnern. Ich schwanke an ihren Geburtstagen regelmäßig zwischen größtem Glück und bauchkribbeliger Melancholie: Was für ein Glück sie zu haben! Endlich ein Jahr älter. Verdammt, wieder ein Jahr älter… Weiterlesen

Ein Buch für ein ganzes Leben! Hipp, hipp, hurra: Unser Geburtstagsbuch ist da!2020-08-27T21:46:58+02:00

Die Angst in der Hosentasche

Text: Claudia Schaumann

Ich weiß nicht, ob es am Nieselregen liegt, am moderfeuchten Duft von Herbst in der Luft. An einem Todesfall im Bekanntenkreis (knapp 90, dennoch traurig). An den Meldungen vom Robert-Koch-Institut. Meinem Endspurt fürs neue Buch, der mich nachts so lange am Schreibtisch sitzen lässt, dass ich auf André Frage, ob ich einen Tee möchte, sage: „Ich mache es morgen, okay?“ Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass wir zum Glück gesund sind, dass alles gut ist. Dass ich gerade ziemlich glücklich bin… Weiterlesen

Die Angst in der Hosentasche2020-08-26T10:35:18+02:00

Hereinspaziert bei Katrin, einer Mama ohne Mann

Text: Claudia Schaumann

Eine ruhige Straße in Berlin-Pankow. Jede Menge Lindenbäume auf beiden Seiten, in denen es summt. Hinter einer lindgrünen Tür in einem geklinkerten Mehrfamilienhaus wohnen Katrin, 44 Jahre, und ihr kleiner Sohn. Er versteckt sich hinter ihrem Bein, als sie mir die Tür öffnet. Sie lacht, ein fröhliches Grübchenlächeln übers ganze Gesicht. „Komm rein“, sagt sie zu mir. Und zu ihrem Sohn, der sich an ihrem Bein festkrallt: „Wenn du weiter ziehst, stehe ich gleich ohne Hose da…“ Weiterlesen

Hereinspaziert bei Katrin, einer Mama ohne Mann2020-08-24T16:21:27+02:00

Rockstar Schwiegermutter: Ein paar Tipps für eine gute Beziehung

Text: Valeska Levinia

Da verknallst du dich Hals über Kopf in einen coolen Typen, vielleicht wird daraus mehr und es entwickelt sich eine richtige Liebe. Mehr als die wuseligen anfänglichen Schmetterlinge im Bauch. Spätestens dann fragst du dich: Wer hat diesen Menschen geformt? Wer hat ihn zu dem Wesen gemacht, das dich so einnimmt, begeistert, das dir ein Lächeln ins Gesicht zaubert? Na? An wem wirst du im Zweifelsfall nicht vorbeikommen, wenn du ein Leben mit diesem Mann leben möchtest? Genau! Die Mutter deines Liebsten… Weiterlesen

Rockstar Schwiegermutter: Ein paar Tipps für eine gute Beziehung2020-08-17T12:09:00+02:00
Nach oben