Völlerei und Unvernunft: Meine Anti-Fasten-Kur

Text: Katia Kröger

Meine Freundin S. macht jetzt Digital Detox. Meine Freundin I. eine Saft-Kur, J. verzichtet auf Alkohol. “Und du?”, fragen sie mich. Und ich denke: Ernsthaft? Und dann: Och, nö. Noch mehr Verzicht? Nach einem Jahr des Verzichts auf fast alles, was überhaupt noch Spaß machen darf? Sorry, aber ohne mich! Was nicht heißt, dass ich gar kein Programm für die Fastenzeit habe. Meins heißt nur Erleben statt Entbehren. Denn Nein zu einer Sache meint meist Ja zu einer anderen… Weiterlesen

Völlerei und Unvernunft: Meine Anti-Fasten-Kur2021-02-28T22:02:33+01:00

Schlimmer Spuk: Wie Corona unsere Kinder gruselt

Text: Katia Kröger

An einem Winter-Wochenende träumten wir kürzlich von duftenden Pinienwäldern, von Croques Monsieur auf der Dune du Pilat. Uns war nach endlich-mal-wieder-raus-hier, nach Abenteuern außerhalb unserer eigenen vier Wände. Mit dem Laptop auf dem Schoß reisten wir unserem Sommerurlaub entgegen, Campingplätzen mit Meeresblick, Boutique-Hotels in französischen Landhäusern. Nur: Mit unserer Urlaub-wir-kommen-bald-Begeisterung waren mein Mann und ich ziemlich allein… Weiterlesen

Schlimmer Spuk: Wie Corona unsere Kinder gruselt2021-02-22T17:19:20+01:00
Werbung

Guter Stoff: Was wir gerade lesen

Text: Katia Kröger

Manchmal reicht ein Moment, um mich rückwärts durch mein Leben zu katapultieren. Es war im Sommerurlaub, die Sonne schien norddeutsch verhalten, die Kinder gingen im Sand steil. Auf Föhr stört das die wenigsten, hier gehören Familien hin wie die Halligen am Horizont. Allerdings lag mitten in der Tobezone dieses Mädchen, vielleicht zwölf Jahre alt. Oha, dachte ich. Ob so ein Beinahe-Teen auch Verständnis für Matsch-Schlachten hat? Doch sie war komplett vertieft in das vor ihr aufgeschlagene Buch. Kein Triumphgeheul, keine vorbeifliegende Schaufel konnte sie dazu bewegen, auch nur den Blick zu heben. Und plötzlich traf mich die Erkenntnis: dieses Mädchen war ich, vor gut und gern 30 Jahren. Eine Weltenwanderin auf den unzähligen Seiten meiner Bücher… Weiterlesen

Guter Stoff: Was wir gerade lesen2021-02-28T20:17:56+01:00

Warum dein Kind nicht friert

Text: Claudia Schaumann

Manchmal ruft mich meine Schwiegermutter an. “Er ist hier”, sagt sie aufgeregt ins Telefon, “nicht das du ihn suchst. Er ist hier – in Body und Strumpfhose.” Sie seufzt. Ich bedanke mich, frage mich, wie er mir wieder davonflitzen konnte, einmal quer über den Hof und auf Zehenspitzen Omas Klingel drücken. Dann muss ich grinsen. “Immerhin hatte er Body und Strumpfhose an”, denke ich. “Gestern stürmte er im Unterhemd in den Schnee…” Weiterlesen

Warum dein Kind nicht friert2021-02-16T08:54:36+01:00

Hello again!

Text: Claudia Schaumann

Ich bin wieder da. Genauer, wir sind wieder da! Ich habe schon eine ganze Weile darüber nachgedacht, mir hier jemanden mit ins Blog-Boot zu holen. Ganz einfach, damit wir euch noch mehr, noch spannendere, noch vielseitigere Texte liefern können. Damit WASFÜRMICH noch mehr ein Magazin wird. Falls du jetzt Angst bekommst, keine Sorge. Es wird trotzdem persönlich bleiben. Vielleicht sogar noch persönlicher. Weil ich einfach mehr Zeit zum Nachdenken habe, wenn ich die Arbeit teile. Wer hier jetzt regelmäßig schreibt? Überraschung – ihr kennt sie schon… Weiterlesen

Hello again!2021-02-15T15:31:02+01:00
Werbung

Servus, Lofer! Ein gemütliches Skigebiet für Familien

Text: Claudia Schaumann

Meine Stimmung war ganz oben, hoch oben auf dem Berg. Auf einer großen Holzterrasse schaukelte ich in einem Hängesessel meinen Kopf frei. Atmete tief ein – und ließ mir Wangen und Gedanken von der Sonne wärmen. Ab und zu machte ich die Augen auf und genoss grinsend mein Drumherum: bunte Teppiche aus Marokko, dazu weiß gepinselte Korbmöbel und Loungemusik- alles ein bisschen ungewöhnlich für die österreichischen Berge. Das Gertraud in der Sonne ist ganz sicher die lässigste Skihütte, die ich je gesehen habe – und hat mich überrascht. Genau wie viele andere Dinge im Skigebiet Almenwelt Lofer… Weiterlesen

Servus, Lofer! Ein gemütliches Skigebiet für Familien2021-01-08T16:48:11+01:00
Werbung

Körner für die Kerle: Ein gesundes und schnelles Brot für all die “Vergessen-Brot-zu-kaufen”-Tage

Text: Claudia Schaumann

Obwohl ich sonntagabends meistens irre müde bin, werde ich spätabends oft nochmal so richtig wach. In dem Moment nämlich, in dem mir einfällt, dass ich mal wieder vergessen habe, Brot zu kaufen. Und ganz ehrlich: Kein Brot, aber vier zu füllende Brotdosen am Montagmorgen, bringen meinen Puls ziemlich auf Trab. Zum Glück kann ich seit einer Weile in solchen Momenten einfach fix eins zaubern. Und ein wirklich gesundes noch dazu… Weiterlesen

Körner für die Kerle: Ein gesundes und schnelles Brot für all die “Vergessen-Brot-zu-kaufen”-Tage2021-01-07T13:31:04+01:00
Werbung

Ein wirklich schönes Spielhaus für den Garten

Text: Claudia Schaumann

Manchmal ist es schön, ein Projekt fürs neue Jahr zu haben. Vielleicht sogar eins eins, bei dem man nicht groß nachdenken muss, sondern einfach machen kann. Unser Projekt in 2020 war ein Spielhaus. Wir hatten das schon lange vorgehabt, aber irgendwie war immer etwas anderes gewesen. Dann kam – zum Glück für das Spielhaus – Corona. Es war ein wunderschönes Familienprojekt, eins, das viel länger gedauert hat, als wir gedacht hatten, aber eins, wobei André und ich uns zwischendurch mit Farbklecksen im Gesicht angelächelt und abends müde, aber glücklich, High Five gegeben haben… Weiterlesen

Ein wirklich schönes Spielhaus für den Garten2021-01-06T09:27:14+01:00

Hübsche Pilz-Kekse für gemütliche Januarnachmittage

Text: Milena Krais

Im Januar schwebt man ja gern mal irgendwo dazwischen. Da ist die Sehnsucht nach Schnee und Frische, aber gleichzeitig der klitzekleine Wunsch, die trödelige Weihnachts-Gemütlichkeit noch ein wenig festzuhalten. Wie wärs da mit niedlichen Pilzlebkuchen zum heißen Tee, während draußen die weißen Flocken fallen? Weiterlesen

Hübsche Pilz-Kekse für gemütliche Januarnachmittage2021-01-05T09:19:05+01:00

2021 wird mein Ja-Jahr!

Text: Anna Liebermann

Bei mir ist gerade Eigentlich-Zeit. Eigentlich mag ich jetzt gern zurückblicken auf das scheidende Jahr, aber vor allem – wie immer – nach vorn schauen, auf das neue. Doch gerade ist nichts wie immer. Eigentlich würde ich jetzt den fünfspaltigen Familienkalender mit den wiederkehrenden Hobbys und ersten Dates des neuen Jahres füllen. Eigentlich würde ich jetzt ein paar Pflöcke in 2021 einschlagen, hier unser Paar-Auszeit-Wochenende in St. Peter, da das Sommerfest unserer Nachbarn, hier unser großes Dorfpicknick. Eigentlich würde ich die dunklen Monate dafür nutzen, schöne Urlaube, Ausflüge und Zusammenkünfte zu planen. Eigentlich ist die Vorfreude auf all die Möglichkeiten eines taufrischen Jahres immer das Beste am Januar… Weiterlesen

2021 wird mein Ja-Jahr!2021-02-28T20:21:21+01:00
Nach oben